Advice Life Sustainability

100 Dinge, die du jetzt aus deinem Leben und deiner Wohnung aussortieren kannst

Zwei Mal geblinzelt und schon sind wir 2 Wochen im neuen Jahr. Passt mal auf, kurz nicht hingesehen und das Jahr ist halb rum!
Seit auf Netflix die Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ läuft, ist nicht nur meine Timeline auf Twitter, Facebook und vor allem Instagram total besessen vom Ausmisten und Entrümpeln – auch bei uns zuhause wird seit geraumer Zeit aufgeräumt und ausgemistet. Schon eine Weile, denn seit sich der Rocketboy angekündigt hatte, wurde immer mal wieder hier und da aufgeräumt, ausgemistet und umgeräumt. Klemmt man sich da nicht ganz fokussiert 3 Wochen hinter, kann sich so eine Ausmistaktion ganz schön in die Länge ziehen…

Das neue Jahr zum Entrümpeln zu nutzen, ist keine schlechte Idee – der Antrieb ist da, der Wunsch nach Veränderung und das typische „new year – new me!“ Denken treibt an. Keine Schande auf dieser Welle mitzuschwimmen und den Schwung zu nutzen!

Ähnlich, wie die Methode nach Marie Kondo, denke ich auch, dass das Entrümpeln des Lebens mit dem Entrümpeln des Geistes gleichzusetzen ist. Wer im Chaos lebt, denkt auch chaotisch und ist chaotisch.
Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen!“ ist ein nettes Sprichwort und unter Chaoten gerne ein Mantra, mit dem man sich die Situation schönreden kann. Tatsächlich erhöht Ordnung in der Wohnung und im Leben die Lebensqualität enorm – in einer aufgeräumten Wohnung können die Gedanken frei fließen, Strukturen besser eingehalten werden und generell fühlt man sich einfach erleichtert, glücklicher.
Wir Menschen sind Jäger und Sammler – allerdings ist es heute einfacher auf die Jagd zu gehen, bzw. müssen wir nicht mehr wirklich jagen, denn es wird uns beinahe alles auf dem silbernen Tablett serviert; alles ist zu jeder Zeit verfügbar. Das Sammeln jedoch hat sich dem nicht wirklich angepasst.

Wir haben zu viel. Ich bin davon nicht ausgeschlossen.
Wir haben zu viel, sind sehr materialistisch, jedoch nicht materialistisch im eigentlichen Sinne genug, um die Dinge, die wir haben, auch zu 100% wertzuschätzen. Wir besitzen Dinge des Besitzens wegen. Ich ertappe mich oft dabei, wie ich Dinge und Sachen anschmachte und zu mir sage: „Ooooh, ich will es haben!!“ und gleichzeitig jedoch weiß, dass ich schon mindestens eines, wenn nicht noch mehr ähnliche Dinge bereits habe – vielleicht in anderen Farben oder Formen. Das passiert mir sehr oft bei Makeup. Mehrere Highlighter, mehrere Lidschattenpaletten mit ähnlichen Farben… Oft sind wir zusätzlich auch emotional an Objekte gebunden, wissen um ihren Geldwert, verbinden einen besonderen Moment mit den Objekten oder sogar dem Schenker.

Der Wunsch auszusortieren, nicht mehr benötigte Dinge und Sachen zu verkaufen, zu verschenken, zu spenden oder wegzuwerfen, ist schon ein großer Schritt. Also worauf wartest du?
Es muss nicht direkt die Konmarie Methode inklusive der Falttechnik sein. Vieles ist auch einfach mit folgenden Fragen zu klären:

  • Brauche ich das wirklich?
  • Werde ich es wirklich nutzen?
  • Habe ich das nicht schon mehrfach?
  • Macht mich das glücklich?
  • Hat jemand anderes mehr Spaß daran? Kann es besser gebrauchen, als ich?

Weniger Zeugs = mehr Freude! Also auf gehts! Hier habe ich 100 Dinge, die ihr ganz easy nebenbei aussortieren könnt!

  1. Einzelne Socken ohne Partner (niemand ist gerne allein…)
  2. Zerschlissene Unterwäsche
  3. Nicht mehr passende Kleidung
  4. Werbe-, Promo- und „lustige“ T-Shirts (Wie kommt DAS bloß in den Kleiderschrank?)
  5. Jutebeutel mit unschönem Werbedruck
  6. Schlafanzüge und Einteiler, die niemand mehr tragen mag
  7. Zerschlissene Jogging- & Jogahosen
  8. Alte / nicht mehr passende BHs
  9. Zerschlissene Schuhe
  10. Abgefärbter, gebrochener Modeschmuck
  11. Schmuck, der weder dein Stil ist, noch jemals von dir getragen wird
  12. Shampoos und Duschgele, die nicht aufgebraucht werden, weil sie doof riechen
  13. alte Zahnbürsten (nein, damit machst du auch nicht wirklich Fugen sauber – oder?)
  14. 100 Jahre alte, angebrochene Handcremes aus allen deinen Handtaschen
  15. Alte, kaputte Makeup Pinsel (Ja, der war teuer, aber er lässt sich nicht reparieren)
  16. Abgelaufenes Makeup (jep, auch Makeup hat ein Verfallsdatum!)
  17. alte, sich schon seit Ewigkeiten in Benutzung befindliche Lipbalm Döschen in allen deinen Taschen
  18. Old face washes
  19. ausgeleierte Haargummis und Haargummis mit Metallverbindungsstück (die sind eh nicht gut für die Haare!)
  20. alte Haarbürsten und Kämme (was sich nicht reinigen lässt, sollte irgendwann mal ausgetauscht werden)
  21. Alte & kaputte Portemonnaies (Inhalt checken!)
  22. Haarnadeln, die kein Haar mehr halten, weil sie verbogen sind
  23. Abgelaufener und / oder eingetrockneter Nagellack
  24. Abgenutzte Nagelfeilen in allen ihren Verstecken
  25. Decken und Überwürfe, die einfach zu viel sind (wie viele Decken kann ein Haushalt haben?)
  26. Verwaschene Handtücher
  27. Abgelaufene Tabletten (Im Medizinschrank wird viel zu selten aussortiert!! Wie ihr sie richtig entsorgt, seht ihr hier)
  28. Unnötige Akten und Papiere
  29. nicht mehr benötigte Bons, Kassenzettel und Rechnungen
  30. Lebensmittel, die nicht mehr gegessen werden, aber noch haltbar sind (zB. Konserven lassen sich hervorragend spenden! Auf Facebook gibt es oft Gruppen, in denen ihr Lebensmittel in eurer Umgebung verschenken könnt: Foto machen, Produkt beschreiben und schon bald meldet sich jemand, der es gerne hätte. Easy!)
  31. Abgelaufene Vorräte
  32. Abgelaufene Gewürze
  33. Abgelaufene Grillsaucen
  34. Doppelte Gewürzgläser (zusammenschütten oder verschenken)
  35. Snacks & Süßigkeiten, die doch nicht so gut schmecken (könnt ihr auch hervorragend in Facebook Gruppen verschenken)
  36. Doppelte oder nicht mehr benutzte Haushaltsgeräte (brauchst du wirklich 2 Waffeleisen?)
  37. Schalen und Teller, die nicht zusammen passen
  38. Tassen & Gläser mit Sprung
  39. Tassen mit Werbeaufdruck
  40. Kochlöffel, die kaputt oder doppelt sind und nicht mehr benötigt werden
  41. Plastik- oder Glasdosen ohne Deckel
  42. Deckel ohne Dosen
  43. Alte Postkarten, die nur herumliegen (Bastel was draus oder weg damit)
  44. DVDs, die nicht mehr angeschaut werden (gibt doch auch Streamingdienste!)
  45. Kabel! (Vor allem Kabel, bei denen niemand weiß, wofür es benötigt wurde)
  46. Uralte Handys
  47. Kochbücher, in die du seit Ewigkeiten nicht reingeschaut hast (Hast du ein Kochbuch nur wegen einer Handvoll Rezepte? Dann kopier sie dir raus und gib das Buch weiter)
  48. Tee und Kaffee, der nicht getrunken wird
  49. Alte Magazine und Zeitungen
  50. Stumpfe Messer (damit kann man jemandem vermutlich höchstens noch die Augen auskratzen…)
  51. alte, leere, ausgelaufene Batterien (Bitte korrekt entsorgen!)
  52. Kaputte Hardware (gibt jede Menge Bastler, die an deinem Elektroschrott interessiert sein könnten)
  53. alte, nicht mehr benutzte Handtaschen
  54. überflüssige Kissen
  55. nicht genutzte Bastel-Utensilien
  56. Alte Notizbücher (abgehakte und erledigte Projekte, erreichte Ziele und erfüllte Wünsche)
  57. gebrochene Buntstifte, Wachsmaler und ausgetrocknete Filzstifte
  58. Überflüssige Kugelschreiber
  59. Lieferdienst-Bestell-Flyer
  60. Kataloge
  61. Coupons, die nicht mehr gültig sind
  62. Alte Einladungen
  63. Unvollständige Puzzle
  64. Unvollständige Spiele, die sich nicht reparieren lassen
  65. Spiele, die nicht mehr gespielt werden
  66. alte Kalender und Planner (wenn sie nicht wie wertvolle Tagebücher geschrieben wurden, gibts keinen Grund diese zu behalten oder?)
  67. alte Konzerttickets, die nur rumliegen
  68. Ungenutztes/ Doppeltes Büromaterial (Natürlich braucht man 3 Tacker und 2 Locher. Nicht.)
  69. Partyzubehör (vor allem einzelne Pappteller mit bestimmtem Dekor)
  70. Die Krimskramsschublade (haben wir nicht alle so eine Schublade?)
  71. Die Krimskramsschale neben der Wohnungstür
  72. Kundenkarten von Geschäften, in die man nicht mehr geht
  73. alte, bezahlte Rechnungen (es sei denn, man braucht sie beruflich. Aber auch da lässt sich alles digitalisieren)
  74. Gummibänder (Flitzegummis )
  75. Geschenke, die man bekam und schrecklich findet, bzw. nicht nutzt
  76. Knöpfe (zB Ersatzknöpfe von längst aussortierten Klamotten ;) )
  77. Rostiges, kaputtes Werkzeug
  78. Bedienungsanleitungen von Geräten, die man nicht mehr besitzt
  79. Bedienungsanleitungen von Geräten, die man zwar noch hat, die es aber online gibt (digitalize aaaaaall the things!)
  80. ungenutzte Geschenkboxen & Kartons
  81. Reisebroschüren (die von 2001 brauchst du definitiv nicht mehr)
  82. Flyer (solange du sie nicht selbst designed hast, gibts keinen Grund die noch zu behalten, oder?)
  83. Gläser, Dosen und sonstige Behälter, die nicht genutzt werden
  84. veraltete Computerprogramme
  85. Ungenutzte Möbel (diese eine Holzbank, auf der nie einer sitzt und sich doch ständig jemand die Knie anhaut…)
  86. nicht mehr passende oder unschöne Dekoration (Wand gestrichen und schon passt die Deko nicht mehr!)
  87. Duftkerzen mit unangenehmen Gerüchen (wer hat die denn gekauft? Üärgs!)
  88. Kaputtes Spielzeug, welches sich nicht reparieren lässt
  89. Spielzeug, welches nicht mehr bespielt wird
  90. zu klein gewordene Bettwäsche der Kinder und verwaschene der Erwachsenen
  91. kaputte und zu klein gewordene Kinderkleidung & Schuhe (lassen sich spenden oder aber auf Kinderflohmärkten verkaufen. Online laufen Kleiderpakete sortiert nach Größe und Jahreszeit super)
  92. halb angefangene Handwerk Projekte, die man eh nicht beenden wird
  93. aufgehobenes Geschenkpapier und Geschenktüten (man vergisst eh jedes Jahr, dass man ja welches aufgehoben hat…)
  94. Überflüssige Brotdosen und Wasserflaschen
  95. Seltsame Urlaubs Mitbringsel
  96. CDs (Hey, es gibt Streamingdienste!)
  97. Newsletter (einige davon löschst du doch eh ungelesen!)
  98. Apps auf deinem Smartphone (nutzt du sie noch wirklich alle?)
  99. Kontakte (sind wirklich alle Kontakte in deinem digitalen telefonbuch aktuell?)
  100. Abos, Verträge und sonstige Dinge, die regelmäßig Geld von deinem Konto abbuchen (hin und wieder lohnt sich der kritische Blick: Brauch ich das Abo, die Mitgliedschaft und den Vertrag noch? Stichwort Fitnessstudio in das du nicht gehst, Abobox, Zeitschriftenabo… )

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Bibi
    16. Januar 2019 at 9:44

    Und zack… so schnell hat man 100 Dinge zusammen. Beeindruckend bzw. erschreckend ;)

    • Reply
      Anna Frost
      16. Januar 2019 at 9:56

      und? Hast du schon angefangen auszusortieren?

      Was mir auffiel: Solange die Dinge und Sachen ordentlich verräumt sind, fallen manche überflüssige Dinge erst gar nicht auf. Erst, wenn ein neues Objekt in die Wohnung kommt und ein Platz dafür gesucht wird… :D

  • Reply
    Meri
    16. Januar 2019 at 11:45

    Sehr gut.
    Tatsächlich reinige ich mit alten Zahbürsten Fugen xD. Aber man braucht dann auch nur eine zum reinigen und 12. Kleidung von unserer Tochter und uns gebe ich genrell immer in ein Sozialkaufhaus. Abgelaufene Lebensmittel und Kosmetika schaue ich genrell alle 3 Monate durch und schmeiße alles wag was abgelaufen ist. Kaputte Sachen kommen immer direkt in den Müll.

  • Reply
    Annika
    16. Januar 2019 at 14:07

    Hach ja und schon fühle ich mich daran erinnert, dass ich noch so einige Dinge in Angriff nehmen wollte….
    Tatsächlich habe ich es vor Weihnachten noch geschafft, alle Unterlagen auszusortieren, die Duschgel/Shampoo/Bodylotions Schublade soweit zu entrümpeln dass sie wieder zu geht und die Kiste mit Geschenkbändern, -anhängern etc. zu sortieren, damit ich sie tatsächlich für Weihnachten nutzen konnte und nicht wieder einfach neue gekauft habe.
    Aber ich wollte die Schubladen im Bad noch durchschauen (warum schmeißt man immer alles in die eine Schublade???), die handtücher aussortieren (die schublade geht nämlich nur noch mit roher gewalt zu), meinen Geldbeutel mit unnötigen Kundenkarten, aufgehobenen Kassenbons, Coupons usw. aussortieren und mir mal das Bücherregal vornehmen. So ein paar Bücher, die mir eigentlich gar nicht wirklich gefallen haben, haben sich im Laufe der letzten zwei Jahre doch schon wieder angesammelt und die muss man ja eigentlich sowieso nicht aufheben.

    Dann steht der Plan fürs Wochenende jetzt zumindest schon ;).

  • Reply
    ekulele
    16. Januar 2019 at 20:16

    Mega Liste! Musste teilweise richtig lachen und habe mich teilweise richtig ertappt gefühlt :D Und das, wo ich erst vor einem Jahr die Minimalismus Challenge durchgeführt habe. Singel Socken werden morgen direkt aussortiert, bzw. wandern in den Putzschrank. Nutze so alte Teile gerne fürs Säubern des Fahrrades oder so. Ans Newsletter abmelden mache ich mich JETZT direkt….

    Liebe Grüße, Frauke

  • Reply
    Maren
    17. Januar 2019 at 12:18

    Ich habe mich bei einigen Punkten tatsächlich ertappt gefühlt..
    Z.B. bei „überflüssige Kugelschreiber“, man bekommt so viele geschenkt und ich denke immer, die schreiben ja noch, einfach wegwerfen wäre ja schade, aber man wird niemals so viel schreiben, dass man alle aufbraucht :D

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.