BABY

Schwangerschafts Update 29. Woche

Trauer, Autopilot, kurz mal raus… Das Leben ist nicht einfach und hat selten ein Timing, das allen passt. Bestimmte Umstände in der Schwangerschaft durchzumachen ist nicht unbedingt einfacher, das Schicksal macht aber keinen Halt davor, wann es einem vielleicht besser passen würde. Das macht es niemals.

  • Schwangerschaftswoche: 29. Woche
  • Bauchnabel: Es hat vor einiger Zeit plopp gemacht :D

  • Fehlt was? Ach, im Moment ist alles ok.
  • Symptome: Kennt ihr das, wenn Kekse im Ofen nicht in ihrer Form bleiben und statt dessen auseinander laufen? Jetzt habt ihr grob ein Bild von meinen Füßen diesen Sommer :) Wasser, Wasser und noch mehr Wasser im ganzen Körper. Schwanger im Sommer und dann auch noch das letzte Trimester sind nicht unbedingt spaßig. Aber mit Fußbad, viel Trinken und Ausruhen klappt alles ganz gut. Spätestens, wenn meine Birkenstock Schlappen kneifen, muss ich die Füße hochlegen.
    Ich habe generell Eisenmangel und muss deswegen Tabletten nehmen, wie viele Frauen (und besonders in der Schwangerschaft). Gerade, wenn ich meine Tage habe (hatte), was völlig normal ist. Die letzten Untersuchungen ergaben jedoch noch einen größeren Mangel, als gedacht und erklären auch, warum ich hin und wieder im Stehen einschlafe. Neue Tabletten, höhere Dosis und schon gehts mir wieder gut.
    Aktuell kommt immer mal wieder Apetitlosigkeit, jedoch muss ich mich zwingen etwas zu essen, denn sonst sackt mein Kreislauf schnell ab.
  • Heißhunger: Keinen besonderen Heißhunger. Scharf mag ich allerdings immer noch! Und zwar alles!!!
  • Abneigungen: Keinen großartigen Appetit auf Fleisch. Zu dem einen oder anderen Bissen Gegrilltes sag ich jedoch nicht nein!
  • Schlafverhalten: Schrecklich!!! Ich wache bei jedem Umdrehen auf, weil es mir aufgrund der Symphyseschmerzen und dem dicken Bauch schwer fällt und das ist ein paar Mal in der Nacht.

  • Schwangerschaftskleidung: Kurz bevor wir in den Urlaub geflogen sind, mussten noch ein paar luftige Kleidchen her. Tatsächlich hat Zara gerade einige Kleider und Jäckchen im Sortiment, welche sich hervorragend um den Bauch schmiegen, weil sie entweder stretchy sind oder weit geschnitten. HERRLICH!!!!
  • Kindsbewegungen: Ordentlich. Ich habe das Gefühl, der Bub schlägt Purzelbäume. Emma findet es noch immer gruselig, wenn sich mein Bauch von alleine bewegt oder sie das Baby spürt. Ich kann es ihr nicht übel nehmen – ich finde es auch immer wieder verrückt wenn es ruckt und zuckt :)
  • Neuzugänge für die kleine Rakete: hier in dem Beitrag zur ErstausstattungWir haben ein paar Anschaffungen getätigt, die ihr sehen könnt.

// Mein Bikini / Emmas Badeanzug //

  • schönster Moment: Wir haben die Koffer gepackt und sind einfach nach Griechenland abgehauen. Babymoon – ein letzter Urlaub nur wir drei und das Tochterkind genießt es total Mama und Papa für sich zu haben. Wir versuchen gerade alle ein klein wenig emotionalen Ballast leichter wirken zu lassen, Zeit miteinander zu genießen und Endorphone auszuschütten. Tatsächlich tut es meinem Körper und den Wassereinlagerungen wahnsinnig gut im Meer oder im Pool zu schwimmen, meinen Körper treiben zu lassen und das in den letzten Wochen hinzugekommene Gewicht einfach mal nicht zu spüren, während ich im Wasser treibe…
  • Unschönster Moment: Puh… Im letzten Update hatte ich schon kurz angerissen, was hier gerade passiert… Und ich habe mir ein Herz genommen und der Community auf YouTube erklärt, warum seit einigen Wochen keine Videos kommen. Es fiel mir schwer, die Worte zu finden und es fiel mir noch schwerer, die Situation zu erläutern. Manchmal handelt der Kopf im Autopilot und man erkennt erst im Nachhinein, warum man so oder so gehandelt hat. Rückblickend ist es oft einfacher, eine Situation zu erklären, als zu versuchen alles zu analysieren, während man gerade von seinen Emotionen gesteuert wird.
    Ich bin dabei, meine wichtigste Bezugsperson zu verlieren und es schmerzt unheimlich. Ich spreche und schreibe viel mit dem Rest meiner Familie und es tut uns allen gut… Jemanden gehen zu lassen, nicht egoistisch zu sein, ist schwer. Zu verstehen, dass es manchmal das Beste ist und vielleicht auch das ist, was die Person sich für sich selbst wünscht, ist ein schwer zu verarbeitender Gedanke. Tod ist nicht einfach zu verarbeiten. Das Warten darauf macht es auch nicht einfacher. Die vielen liebevollen Nachrichten von euch auf Instagram, per Mail und auch auf YouTube gehen ins Herz und machen Momente wie diese ein bisschen erträglicher <3
  • Allgemeine Stimmung: Ich bin ehrlich: Mal so, mal so. Es gibt Momente, da kann ich loslassen, fühle mich gut und in anderen Momenten übermannen mich meine Gefühle.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Julia
    5. Juni 2018 at 16:38

    Liebe Anna,

    da ich (auch gerade schwanger) meine Schwiegermutter vor ein paar Wochen verloren habe, kann ich gut verstehen wie es dir geht.
    Ich wünsche dir viel Kraft und natürlich Liebe deiner Familie. Genieß die Auszeit und auch die Schwangerschaft so gut du kannst, denn manchmal muss man in
    solchen Zeiten auch ein bisschen an sich selber denken.

    Ich wünsch dir alles Gute für die nächste Zeit.

  • Reply
    Adrian
    6. Juni 2018 at 11:33

    Alles Gute. Wir sind mit K2 in der 39. Woche und warten darauf, endlich ins Krankenhaus fahren zu können. ;-)

  • Reply
    Wiebke
    11. Juni 2018 at 22:23

    Wegen deinen Symphysenschmerzen kann ich dir Globuli von Wala empfehlen, symphytum Comp. Haben mich durch meine beiden Schwangerschaften gebracht.

    Und ein Verlust schmerzt immer. Ein Tag nach der Geburt meiner zweiten Tochter verstarb plötzlich mein Schwager. Das ist einfach schrecklich gewesen.

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.