GRLPWR Life

Die etwas andere Bucket List… mit 20

cathryn-lavery-67852

kaya feministin

Ich habe Geburtstag. Nicht heute, aber als ich diesen Beitrag schrieb.
Mein Geburtstag war für mich immer etwas extrem besonderes und vor allem sehr emotionales, ein Tag auf den ich mich das ganze Jahr freute. Die Tage vor meinem Geburtstag konnte ich es vor Aufregung kaum aushalten still zu sitzen und verbracht die Zeit damit, meine Geburtstagspartys zu planen.
In den letzten Jahren hat sich das etwas geändert. Wahrscheinlich dadurch, dass ich gewisse Erwartungen an meinen Geburtstag hatte, war ich die letzten Male sehr enttäuscht. Meine Geburtstage haben mir eher gezeigt was ich nicht habe, statt mir das Gefühl zu geben, einmal im Jahr ganz besonders zu sein.
Und dieses Jahr? Dieses Jahr versuchte ich meinem Geburtstag neutral entgegen zu blicken, ich versuchte nicht so viel daran zu denken, ich sprach nicht drüber. Ich wurde manchmal drauf angesprochen, was mir etwas unangenehm war, mich auf der anderen Seite aber freute. Mein Geburtstag stimmte mich einfach sehr nachdenklich und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll diese Gedanken zu ordnen.
20 werde ich dieses Jahr also. 1997 ist schon 20 Jahre her! Zwei Jahrzehnte!
Und statt mich zu fragen was ich alles noch gerne hätte, was ich noch erleben will, habe ich mich gefragt „Was hast du schon erlebt? Was ist in den 20 Jahren passiert, das dich zu dem Menschen gemacht hat, der du bist? Und was sind Dinge die man machen sollte, bevor man 20 wird?

rachael-crowe-79516

Hier also meine etwas andere Bucket List:

  • Ich hatte riesige Geburtstagspartys (3 Stück um genau zu sein)
  • Ich bin in 18 verschiedene Länder gereist
  • Ich habe mein Abitur gemacht, ein Studium angefangen und wieder abgebrochen und wieder ein Studium angefangen
  • Ich bin von Zuhause ausgezogen
  • Ich bin in ein anderes Land gezogen
  • Ich habe geliebt
  • Ich hatte Liebeskummer, der einen den Boden unter den Füßen wegzieht und weh tut, wie tausend Messerstiche
  • Ich habe angefangen zu rauchen und wieder aufgehört
  • Ich hatte mein erstes Mal
  • Ich bin Achterbahn gefahren, ganz oft!
  • Ich bin mit Freundinnen nachts im Meer nackt baden gegangen
  • Ich habe Englisch, Französisch und Japanisch gelernt, Japanisch wieder vergessen und jetzt angefangen Spanisch zu lernen
  • Ich habe Schule geschwänzt
  • Ich hatte schreckliche und fantastische Minijobs
  • Ich habe Roadtrips gemacht und schlief im Auto
  • Ich habe meinen Führerschein gemacht
  • Ich bin mit dem Auto nach Dänemark gefahren, um ein Hot Dog zu essen und am gleichen Tag wieder zurück gefahren (hat 9 Stunden gedauert)
  • Ich habe meine Haare gefärbt (öfter, als dass ich es zählen könnte)
  • Ich habe fantastische Menschen kennengelernt, die mein Leben und meine Entwicklung stark beeinflusst haben
  • Ich habe mich in einen Jungen, der in einem anderen Land lebt, verliebt
  • Ich habe gelernt was Familie bedeutet und was es bedeutet wenn es keine gibt
  • Ich bin betrunken über den Hamburger Fischmarkt gelaufen
  • Ich habe vor dem Eiffelturm geküsst
  • Ich wurde sexuell belästigt, mehrmals. Ich habe gelernt mich dagegen zur Wehr zu setzen und wie ich anderen helfen kann, wenn sie sich in solchen Situationen befinden.
  • Ich habe für mich erkannt warum mir Feminismus und Toleranz so wichtig sind und warum ich dafür öffentlich einstehen & kämpfen möchte
  • Ich habe gelernt, dass Alter zwar nur eine Zahl ist, aber es trotzdem für alles eine Zeit gibt

In den 20 Jahren sind viele Dinge passiert für die ich seh dankbar bin, wie zum Beispiel meine viele Reisen und die tollen Menschen, die ich traf. Ich bin aber auch geformt durch die negativen Dinge, auch diese Ereignisse waren wichtig um der Mensch zu werden, der ich jetzt bin. Um dort zu sein, wo ich jetzt bin.
Ich hatte viele ganz tolle Jahre und nur wenige schreckliche, schmerzhafte Jahre.
Ich fühle mich noch immer als würde ich am Anfang vom allem stehen, als hätte ich noch gar nichts gelernt und als wäre alles nur halb so ernst in meinem Leben.
Aber ich bin jetzt eine junge Frau und ich weiß eine Menge. Bei weitem nicht so viel wie ich eines Tages wissen werde, aber genug um mit 20 souverän durch die Welt zu stapfen und ab und zu einen Rat an die beste Freundin zu geben. Ich bin selbstbewusst und schaue mit diesem Selbstbewusstsein in die Zukunft. Auf die nächsten 20!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Finja
    9. Juni 2017 at 9:39

    Liebe Kaya,

    ein schöner Beitrag und für eine 20-jährige junge Frau auch sehr nachdenklich. Aber ich finde die Idee, mal eine etwas andere Bucketlist aufzustellen, sehr schön. Und ich musste beim Lesen direkt daran denken, wie meine aussehen würde… ;-) Vielleicht dann zu meinem nächsten runden Geburtstag, dann sind es schon drei Jahrzehnte o.O

    Liebe Grüße, Finja

  • Reply
    Sylvia
    12. Juni 2017 at 12:44

    Sehr schöne Liste, auch wenn ich das mit der sexuellen Belästigung bedenklich finde. Ich bin 26 und wurde noch nie belästigt gott sei dank. Jedenfalls nicht mehr als mal ein angraben in der Disko oder ein nachpfeifen auf der Strasse..

    Liebe Grüsse
    Sylvia

  • Leave a Reply