BEAUTY

Mein Pflegetagebuch – eine Woche mit dem GLOV

glov_shower_fafine_annafrost_03

dies ist ein beitrag in kooperation mit glov

Wer ab und an den Vlog schaut (speziell diesen hier), hat es schon mitgekriegt: Meine Haut zickt aktuell wahnsinnig rum!
Ich kann es ihr aber auch nicht verübeln, denn leider leider leider bin ich selbst schuld. Ein paar Abende hintereinander bin ich aus Faulheit mit vollem Makeup ins Bett gegangen; also mit Foundation, Puder, Rouge, Mascara und Eyeliner. Die TODSÜNDE schlechthin!
Nein, da lässt sich auch nicht argumentieren, dass ich ja ziemlich stressige Tage hinter mir hatte und Abends (eigentlich eher mitten in der Nacht) dann völlig übermüdet ins Bett gefallen bin und keine Gedanken mehr ans Abschminken vergeudet habe. Das Drama malte sich dann nicht nur auf dem weißen Kopfkissenbezug ab, sondern blickte mir dann auch jeden Morgen zerknautsch im Spiegel im Bad ins Gesicht.
Autsch. Vielleicht verzeihte einem die Haut das mit Anfang 20, vielleicht auch noch mit Mitte 20… Aber jetzt nicht mehr. Das Gefühl, mit dem Makeup von gestern aufzuwachen hat was von einer durchzechten Nacht mit anschließendem Kater – nur in meinem Fall ohne Kater und Partynacht. Aber inklusive dem unangenehmen Gefühl, dass die Haut vermutlich um 4 Jahre über Nacht gealtert ist. Und das Schlimme ist ja: Ich weiss es ja eigentlich besser!!

Nicht abgeschminkt ins Bett zu gehen ist nicht nur eine Todsünde, weil Beautyblogger und Magazine gerne mal übertreiben, sondern weil es der Haut wirklich wirklich wirklich nicht gut tut!

Wenn Make-Up, Puder, Rouge, Kajal und Eyeliner, Mascara und Lippenstift über Nacht auf dem Gesicht bleiben, verstopfen die Poren der Haut. Bakterien können sich daher leichter ausbreiten, der Schmutz des Alltags verbleibt auf der Haut und es können so Mitesser und Pickel entstehen. Die Haut kann trockener werden und neigt schneller zu Irritationen und allergischen Reaktionen. Bleibt zusätzlich noch Wimperntusche auf den Wimpern, riskiert man, dass die feinen Härchen abbrechen. Nachweislich bewiesener Langzeiteffekt der unangenehmen Sorte: Die versäumte Abschminkroutine führt zu vorzeitiger Hautalterung, fahler Haut und sie neigt zu Unreinheiten.

glov handschuh fresh and old

Meine Haut rächt sich gerne mit ein paar Tage später mit Pickelchen, Rötungen und trockenen Stellen aka Neurodermitis. An der Stelle muss ich die Notbremse ziehen und nicht nach dem Motto „Viel hilf viel“ cremen, schmieren und pflegen, sondern alles ganz schnell auf ein Minimum runterfahren, um die Haut nicht noch mehr zu stressen. Die Pflegeroutine resetten, den Stecker ziehen.
Gut, von Pflegeroutine darf ich an der Stelle eigentlich gar nicht sprechen, denn die war ziemlich vernachlässigt und lieblos.
Aber dieses Resetten und den Stecker ziehen hilft auch, wenn die Haut einfach generell mal überfordert oder sogar überpflegt ist. Soll es ja auch geben – eine völlig überpflegte Haut, die sich innerhalb kürzester Zeit durch ein Arsenal an Gesichtspflege, Reinigung und Makeup arbeiten musste.

Aber nicht nur, wer Makeup trägt, muss sich täglich abends das Gesicht reinigen. Auch, wenn nur eine Creme benutzt wird, ist abschminken wichtig. Während des Tages lagern sich Abgase und Staub in den Poren ab. Wenn die Rückstände entfernt werden, kann die Haut ihren natürlichen Schutzwall aufrechterhalten und die Zellen regulieren – der Teint bleibt in Folge rosig und frisch.

glov_1

Eine Woche habe ich jetzt meine Pflegeroutine maximal runtergefahren, meiner Haut nur das Nötigste gegeben und sie nur mit dem Glov (wie der kleine Waschhandschuh funktioniert, könnt ihr hier in meinem ersten Test lesen) gereinigt… soll ich spoilern?

Ihr geht es wieder gut! Im Ernst. Ich habe mir über die letzte Woche ein paar Notizen zu meiner täglichen Pflege gemacht und eine Art Pflegetagebuch geführt, mit einer abschließenden Erkenntnis, die euch vielleicht überraschen wird:


Montag


Ich habe mich wiederholt hintereinander nicht vor dem Schlafengehen abgeschminkt und blicke einer ziemlich verschmierten und zerknitterten Frau im Spiegel entgegen. Das geht so nicht weiter. Zumal sich nun meine Neurodermitis zusätzlich Dank einer gehörigen Ladung Stress meldet und hier und da ein paar Pickel leuchten. Ich muss die Reißleine ziehen und meiner Haut Zeit und die Chance geben, sich wieder zu regulieren. Pflegeprodukte auf ein Minimum reduzieren und sie möglichst wenig beanspruchen.
Der GLOV kommt heute zum ersten Mal seit einer halben Ewigkeit wieder zum Einsatz und ich ärgere mich noch kurz über mich, meine Faulheit am Abend und dass ich den GLOV so verschmäht habe… Den GLOV mit warmem Wasser durchtränkt, auf mein rechtes Auge gelegt… 21,22,23 und das alte Makeup von gestern löst sich in Wohlgefallen auf. Bzw. landet im GLOV. Öärgs! Damit hab ich geschlafen?!
Ich kann quasi spüren, wie meine Haut nach Luft schnappt und finde mich gerade selbst ziemlich dumm. Dumm, weil ich es so weit habe kommen lassen, obwohl ich es besser weiss…


Dienstag


Am Vorabend habe ich mich brav und vorbildlich abgeschminkt. Nur mit dem GLOV und warmem Wasser, anschließend mit meiner regulären Feuchtigkeitscreme eingecremt. Nicht mit dem Schmuddel vom Vortag aufzuwachen, fühlt sich tatsächlich anders an… sauber! Kann man schon einmal vergessen, wenn man mehrere Tage in seinem Alltagssud schläft.
Ich bin heute den ganzen Tag unterwegs, lege mein normales Makeup auf und mache mir einen Knoten ins Taschentuch, dass ich heute Abend dran denke, mich auf jeden Fall abzuschminken. Auf Youtube kommentieren einige Mädels unter dem letzten Vlog, in dem ich meine Todessünde beichte, dass sie auch ab und an vergessen sich abzuschminken und bestätigen, was auch ich am eigenen Leib erfahren musste: Die Haut rebelliert, wird fahl, Pickel tauchen auf und irgendwie spürt man, dass es der Haut nicht wirklich gut getan hat. Es ist gleichzeitig beruhigend und beunruhigend, dass man nicht alleine mit seiner Faulheit ist…

glov_shower_fafine_annafrost_02


Mittwoch


Das Abschminken mit dem GLOV gestern war nicht nur ein Pflegeritual, sondern hat mir auch geholfen, den Tag zu verarbeiten und mit ihm abzuschliessen. Ich war den ganzen Tag im SOS Kinderdorf in Hamburg und konnte Abends beim Waschen ein paar meiner Gedanken sortieren, meine Emotionen runterfahren und den stillen Moment im Bad für mich nutzen. Ich habe mir im wahrsten Sinne des Wortes den Tag aus dem Gesicht gewaschen…
Erstaunliche Feststellung an diesem Abend: Meine Haut spannt nicht und fühlt sich auch nicht trocken an, wie sie es sonst immer nach dem Waschen tut. Ihr wurde also offensichtlich nicht durch ein Reinigungsmittel die Feuchtigkeit entzogen, was zu abartigem Spannungsgefühl führen kann.


Donnerstag


Ich blicke in ein ungeschminktes, jedoch überaus müdes Gesicht und stelle mit Überraschung fest, dass meine Neurodermitis Fleckchen fast komplett zurückgegangen und abgeheilt sind. Normalerweise quäle ich mich mindestens eine Woche und länger damit rum, besonders wenn das Stresspensum nicht abnimmt – so wie aktuell – und ich die Nacht nicht durchschlafen kann, weil das Tochterkind ein wenig krank ist und sich ständig wachhustet.


Freitag


Wir fahren abends los zu Emmas Großeltern und ich weiss ganz genau, dass wenn wir 20:00 losfahren und die Fahrt in etwa 6 Stunden dauern wird, bin ich definitiv bei der Ankunft mehr als groggy und werde nicht noch ans Abschminken denken. Das erledige ich einfach kurz vor der Abfahrt, creme mein Gesicht ordentlich ein und bin vorbereitet. Als wir nachts ankommen, legen wir Emma nur schnell ins Bett und krabbeln ebenfalls todmüde in die Heija… Die Sache mit dem Abschminken wäre da das erste Mal diese Woche sonst wegen totaler Müdigkeit wieder vernachlässigt worden.


Samstag


Ich schminke mich gerne und vermutlich gehöre ich zu der Sorte Frauen, die ungerne ungeschminkt durch die Weltgeschichte wandern. Hier und da Schatten unter den Augen, die das Ergebnis zahlreicher Nächte mit wachem Kind Dank Husten sind irgendwie hat man doch das Gefühl, man müsste sich Leben ins Gesicht schminken. Wo die Eisentabletten nicht ausreichen, muss eine ordentliche Ladung Rouge aushelfen.
Zu sehen, dass sich meine Haut weites gehend in dieser Woche generiert hat und nicht mehr dieser zickende, juckende und rebellierende Fremdkörper zu sein scheint, macht mich echt glücklich und zeigt doch wieder, dass weniger sehr oft so viel mehr ist. Zusätzlich stelle ich rückblickend fest, dass ich mich mit zunehmend erholter Haut weniger stark geschminkt habe, zumindest was die Foundation angeht.


Sonntag


Wir fliegen heute nach Mexico und ich bin mehr als glücklich mit dem Zustand meiner Haut. Ein 12 Stundenflug steht uns bevor und normaaaalerweise trage ich auf einem Flug, der nur wenige Stunden dauert, natürlich Makeup. Vor allem, weil oft an der Destination ein Termin für mich ansteht. Dieser Overnightflug wird jedoch ohne Makeup verbracht, zumindest sobald wir uns in der Luft schlafen legen. Insgesamt werden wir inklusive der Wartezeiten beim Zwischenstop knapp 24 Stunden unterwegs sein. Das hält kein Makeup aus und das wird meine Haut absolut nicht verkraften! Eine getönte Tagescreme, ein wenig Rouge und Mascara trage ich zum Boarden, Abschminken werde ich mich in der Luft vor dem Schlafen. Praktisch hier: Der GLOV ist ja keine Flüssigkeit und kann ganz entspannt im Handgepäck mitgenommen werden. Das Abschminken läuft auch nur mit lauwarmem Flugzeugwasser erstaunlich gut.

glov_shower_fafine_annafrost_01

Abschließend kann ich sagen, dass mir das Minimalisieren meiner Pflegeroutine wahnsinnig gut getan hat und meine Haut die Rebellion gestoppt hat. Jetzt in Mexiko habe ich auch nichts anderes, als den Glov dabei und werde meine neue Routine auch nicht so schnell wieder ändern. Die Haut fühlt sich nach der Reinigung extrem gut an, sie sieht gut aus und ist weder gereizt noch unrein – also gibt es auch keinerlei Gründe für mich, dies so schnell wieder ändern zu wollen!

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Irina Schneider
    4. Dezember 2016 at 2:25

    Das ist ja ein richtiger Wunderhandschuh! Wie muss man den reinigen oder wie oft kauft man einen Neuen? Und braucht man sonst wirklich nichts zum Abschminken?

    • Reply
      Anna Frost
      4. Dezember 2016 at 5:15

      Nur warmes Wasser und den Glov – mehr brauchst du nicht. Kein Öl, keine Seife, keine Washlotion. Der Glov schafft sogar wasserfeste Mascara :)
      Nachdem du dein Gesicht gereinigt hast, wäschst du den Glov mit ein wenig Seife. Dann sieht er wieder aus, wie neu. Nach etwa 2 Monaten würde ich empfehlen, einen neuen Glov zu kaufen. Manch einer sagt auch, man kann den Neukauf mit einem Gang in der Waschmaschine um ein paar Wochen strecken. Das musst du aber für dich selbst herausfinden. Irgendwann sieht der Glov auch nicht mehr so sexy aus, wie am Anfang :D

      • Reply
        Irina Schneider
        4. Dezember 2016 at 6:57

        Okay vielen Dank!
        Also er ist scheinst wirklich dafür gemacht, ihn direkt auf das komplett geschminkte Gesicht zu klatschen, nicht nur für Reste 😅

  • Steffi
    Reply
    Steffi
    4. Dezember 2016 at 11:05

    Der Glov klingt wirklich interessant.
    Durch Deinen Beitrag ist mir aber eine andere Frage wieder in den Sinn gekommen … wirst Du noch über Deinen Tag im SOS Kinderdorf berichten? Das würde mich sehr interessieren.
    Liebe Grüße.
    Steffi

    • Reply
      Anna Frost
      4. Dezember 2016 at 14:41

      ja, geduld bitte.

  • Reply
    Franka(diefranky)
    5. Dezember 2016 at 15:06

    Boah cool! Ich habe derzeit auch richtige Probleme mit der Haut – Laut Hautarzt die Stewardessenkrankheit (vom kaum schminken – dafuq? :D)
    Das werde ich auf jedenfall ausprobieren, wenig zusätzlicher Schnickschnack kann nur der Haut gut tun. :)

  • Reply
    Loreen
    6. Dezember 2016 at 16:23

    Ich muss schon immer viel viel für meine Haut tun. Nun bin ich fast 28 und rege mich tierisch darüber auf das meine Haut so schlimm wie noch nie ist.
    Dein Post hat mich zum nachdenken gebracht. Vielleicht mute ich ihr etwas zu viel Pflege zu. Ich werde mir den Glov sofort bestellen. An Geld spart
    man ja auch einiges :)

    Vielen vielen Danke!

    Loreen

  • Reply
    Theresa
    6. Dezember 2016 at 22:55

    Ich vergesse das Abschminken zwar nie (Zähneputzen und Abschminken bekomme ich tatsächlich noch mit 2 Promille hin und denke IMMER dran), aber es ist nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung. Foundation, Rouge und Co. kriege ich schnell ab, ich verwende allerdings immer wasserfeste Mascara und beim Abschminken der Augenpartie habe ich fast täglich eine Wimper auf meinem Wattepad, auch wenn ich extra versuche nicht zu reiben, bzw. sehr sanft zu sein :-(
    Ich werde mir das gute Teil mal zulegen, ich bin nämlich echt verzweifelt…
    Welche Feuchtigkeitscreme benutzt du denn zur Zeit? Meine Haut ist deiner sehr ähnlich mit den Problemchen und ich habe für mich nach wie vor nicht die ideale Lösung gefunden.
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Lene
    7. Dezember 2016 at 10:45

    Liebe Anna,

    ich habe letzte Woche deinen Badezimmer Vlog gesehen & deine Beschreibung deiner Haut war genau die gleiche von meiner. So bin ich also am nächsten Tag zu dm & habe mir den GLOV gekauft.
    Was kann ich sagen? Ich benutze ihn jetzt noch nichtmal eine Woche & bin glücklich. Davor hatte ich wirkliche Probleme mit unreiner Haut & jeden Morgen war eine neue Baustelle im Gesicht.
    Aber wie du sagst, ich brauche zur Zeit nichtmal mehr Foundation, mir reicht der Concealer für die Augenringe, ein bisschen Rouge, Mascara- fertig.
    Vielen Vielen Dank für den Tipp <3

  • Leave a Reply