BEAUTY

10 + 1 Gründe warum ich Trockenshampoo liebe

anna frost trockenshampoo batiste

dies ist ein beitrag in kooperation mit batiste

Trockenshampoo <3 Ich kann gar nicht genau sagen, wie oft ich schon von Trockenshampoo an vielerlei Stellen mehr oder weniger viel geschwärmt habe. Es war jedenfalls sehr oft. Und Trockenshampoo ist mittlerweile eine meiner liebsten Begleiter auf Reisen aller Art und jeder Länge. Aber auch zuhause mein Non-plus-ultra Beautyessential.

anna frost trockenshampoo batiste
Warum ich Trockenshampoo liebe? Nunja, ein Grund liegt auf der Hand und ist quasi ein No-Brainer: Trockenshampoo ist ein ideales Produkt um eine Haarwäsche hinauszuzögern und den Haaren einen Frischekick zu verleihen. Es gibt aber noch ein paar mehr Gründe, warum ich Trockenshampoo, besonders das von Batiste, liebe und ihr es auch tun solltet:

  1. Trockenshampoo ist ein Lifesaver! Wer sich nicht täglich die Haare wäscht, kennt die Situation: am zweiten Tag sind die Haare zwar noch nicht reif für eine Wäsche, aber doch irgendwie leicht klitschig. Wer seine Naturwellen glättet oder seine glatte Wallemähne aufgelockt oder viel Geld für ein Blowdry ausgegeben hat, mag ungerne schon früher die Haare waschen, als eigentlich geplant. Trockenshampoo aufs Haar gesprüht, eingeknetet und ausgebürstet ersetzt die verfrühte Haarwäsche.
  2. Weniger Haarwäschen bedeuten auch, dass gefärbtes und getöntes Haar nicht so schnell auswäscht und somit die Zeit zwischen zwei Färbungen beim Friseur in die Länge zieht. Smart :)
  3. Weiterer Vorteil, wenn die Haare nicht ständig gewaschen werden müssen: Die natürlichen Fette der Kopfhaut und des Haares bleiben länger im Haar und lassen es gesund glänzen. Weiterer Nebeneffekt: Kopfhaut und Haare werden durch das viele Waschen nicht überstrapaziert.
  4. Second Day Hair ist einfach das Beste. Direkt nach dem Waschen ist das Haar oft zu geschmeidig, um es hochzustecken. Dafür muss es griffiger sein. Oft wird zB. für Brautfrisuren oder Flechtfrisuren empfohlen, mit sogenanntem second day hair zu arbeiten: Haare waschen, eine Nacht geschlafen und das Haar hat die perfekte Griffigkeit. Wer jedoch nicht drum herum kommt, sich dennoch die Haare zu waschen und dann eine Hochsteck- oder Flechtfrisur haben möchte, kann die Griffigkeit mit einer ordentlichen Portion Trockenshampoo verbessern.
  5. Trockenshampoo kann auch Volumen! Gezielt auf die Ansätze gesprüht, eingearbeitet und vorsichtig wieder ausgebürstet, gibt Trockenshampoo schlaffen Ansätzen ein bisschen mehr Wawawooom. Glaubt ihr nicht? Probiert es aus!
  6. Ich habe meine Haare getönt und glätte meine Haare zudem noch. bzw. drehe sie gerne über den Lockenstab. Das ist schon ein ziemlicher Aufwand und ich bin eher ein pragmatischer Typ und liebe es, wenn es schnell und unkompliziert geht. Wer mir auf Instastories oder auf YouTube folgt, der weiß, dass ich Duschen dermaßen nervig finde und das eine oder andere Mal habe ich auch schon drüber gesprochen :) (Keine Sorge, ich dusche natürlich regelmäßig!!) Duschen (mit Haare), bzw. das gesamte Prozedere danach raubt jedoch Zeit. Zeit, die ich sinnvoller nutzen könnte und gäbe es eine Erfindung, trocken zu duschen, ich würde sie haben wollen!! Ich habe das Glück, eigentlich nicht so oft die Haare waschen zu müssen, da sie nicht so schnell fetten und komme auf etwa alle 3 Tage, mit Trockenshampoo definitiv auf 4 Tage, was für mich nicht nur eine Zeitersparnis ist, sondern auch meiner Neurodermitisgeplagten Haut gut tut.
  7. Pro Tip: Tragt Trockenshampoo vor dem Schlafengehen auf, arbeitet es ein und bürstet es nicht aus. Dreht eure Haare auf DIY Papilotten, bzw. Socken ein, geht schlafen und am nächsten Morgen habt ihr frisches Haar mit no heat curls.anna frost trockenshampoo batiste
  8. Mittlerweile gibt es Trockenshampoo für unterschiedliche Haarfarben, die nicht nur die oben genannten Benefits von Trockenshampoo haben, sondern auch einen Hauch von Farbe hinterlassen: das Batiste Hint of Colour in drei verschiedenen Nuancen. Als ich meine Haare vor 5 Jahren noch Weißblond / Grau trug, nutzte ich manchmal Trockenshampoo (welches normalerweise eine weiße Farbe hat) an meinem Ansatz, um diesen zu kaschieren, bzw. optisch aufzuhellen. Dies ist übrigens auch der Trick von Karl Lagerfeld, wie er seine Signature Frise styled. Derzeit gibt es von Batiste Trockenshampoo für blondes, brünettes und dunkles Haar und da kann man nicht nur einen leicht kaschierenden Effekt mit erzeugen, auch muss man sich in dunklem Haar keine großartigen Gedanken machen, dass eventuelle weiße Rückstände im dunklen Haar zu sehen sind. Passiert selten, aber passiert mal, wenn man es ein wenig übertrieben hat, es wieder eilig hatte und nicht sorgfältig ausgebürstet hat… *hüstel*
    Für alle Schnarchnasen, so wendet man Trockenshampoo richtig an: Strähne für Strähne wird das Haar angehoben und aus einem etwa 30cm Abstand zB. mit Batiste Hint of Colour von unten an den Haaransatz gesprüht. Wer sich unsicher ist, schaut hier das Anwendungsvideo.
    Anschließend mit den Händen das Produkt einarbeiten, so wie ihr unter der Dusche euer Shampoo einmassiert. Nun noch die Haare durchbürsten – Fertig!
    Ganz wichtig, wenn ihr die Hint of Colour Trockenshampoos von Batiste nutzt: Legt euch ein Handtuch über die Schultern, um eure Kleidung vor möglichen Farbsprenklern zu schützen. Better safe than sorry!
  9. Ponyträgerinnen sollten Fans von Trockenshampoo sein! Gerade im Gesicht, auf der Stirn schwitzt man doch gerne mal und wenn die Stirnfransen auf der Haut aufliegen, saugen sie den Schweiß auf, werden strähnig und sehen zügig usselig und fettig aus. Aufgefrischt mit Trockenshampoo, gerne auch mal zwischendurch, kriegt der Pony direkt neue Frische, Volumen und Halt. WIN!
  10. Trockenshampoo sollte neben einem Handtuch, Wasserflasche und dem iPod in jede Sporttasche, denn nicht jeder steht drauf, in seinem Gym komplett (mit Haare) zu duschen vor allem dann nicht, wenn die Haare diverses aufwändiges Styling erfordern –> siehe Punkt 6. Oft dusche ich nur meinen Körper und gebe den Haaren eine Ladung Trockenshampoo, um nach dem Sport wieder salonfähig zu sein.
  11. Bonus Punkt! Batiste ist ein veganes Produkt und wurde nicht an Tieren getestet. Ein Grund mehr, auf das Trockenshampoo von Batiste zu stehen!

anna frost trockenshampoo batiste

Trockenshampoo ist übrigens nicht nur was für Mädels, sondern auch für die Herren der Schöpfung eine prima Sache. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich Jakob bereits von den Vorteilen überzeugt habe, was nicht zwingend zu meinem Vorteil ist, wenn das Trockenshampoo schon wieder leer ist, weil einer mehr an der Sprühflasche hängt ;) Eine Flasche in Reserve zu haben, ist daher von Vorteil.

haarewaschen oder trockenshampoo Batiste anna frost fafine

Die Batiste Trockenshampoos und auch die neuen Hint of Colour findet ihr beim Dealer eures Vertrauens, also bei Budni, dm, Globus, Müller, Real, Rossmann und Douglas, bzw., auch online zum UVP von € 4,99.  

You Might Also Like

23 Comments

  • Reply
    Ganayan
    17. Oktober 2016 at 9:15

    12: Unausgebürstetes Trockenshampoo macht großartige Special Effects für Photo Shootings :)

    • Reply
      Anna Frost
      17. Oktober 2016 at 9:19

      <3

  • Reply
    lola
    17. Oktober 2016 at 9:25

    Eins muss man dir lassen, Anna – deine Fotos für Postings sind immer richtig geil! die hier finde ich echt super! könnte auch glatt als werbeposter durchgehen.

    • Reply
      Anna Frost
      17. Oktober 2016 at 9:35

      vielen Dank <3

  • Reply
    kim
    17. Oktober 2016 at 9:26

    Krass… ich hab trockenshampo immer nur als Ersatz für eine haarwäsche gesehen. aber wusste nicht, dass es so vielseitig ist. danke

  • Reply
    mira
    17. Oktober 2016 at 9:27

    die Sache mit den no heat curls probier ich direkt heute aus!

  • Reply
    Saskia
    17. Oktober 2016 at 9:39

    Trockenshampoo ist auch mein absoluter Lebensretter. Ich habe leider sehr schnell fettendes Haar, welches ich eigentlich täglich waschen müsste. Ist aber a) nicht besonders gut für die Kopfhaut und macht die Sache nicht unbedingt besser und b) zeitaufwendig und nervig. Von all den Trockenshampoos, die ich in meiner 10-jährigen Trockenshampookarriere getestet habe, ist Bartiste die unumstrittene Nummer 1! Und das mit Abstand. Ich kann deine Begeisterung also nur teilen!

  • Reply
    Anne
    17. Oktober 2016 at 9:40

    Wie macht man denn DIY Papilotten?

    • Reply
      Anna Frost
      17. Oktober 2016 at 10:36

      zum Beispiel kannst du Klopapier oder Zewa zu kleinen rollen eindrehen und dir damit die Haare aufdrehen. So hab ich mir gaaaaanz früher mithilfe meiner Mutter die Haare aufgelockt :)

  • Reply
    Sylvia
    17. Oktober 2016 at 9:40

    Trockenshampoo hab ich auch immer Zuhause. Wobei ich das Gefühl nicht soo gerne mag und finde das es Haare und Kopfhaut schon ein bisschen strapaziert.
    Ich verwende es eigentlich nur fürs Wochenende wenn ich nur Zuhause bin oder schnell mal mit dem Hund rausgehe. Fürs Büro Wasche ich meine Haare täglich weil ich einfach das Gefühl nicht leiden kann, ungewaschene Haare zu haben.

    Liebe Grüsse
    Sylvia

    • Reply
      Anna Frost
      17. Oktober 2016 at 10:41

      das hört sich aber an, als ob du lieber mal in ein hochwertiges trockenshampoo investieren solltest. das gefühl, was du beschreibst, kenne ich auch von meiner testphase von ganz billigen trockenshampoos. bis ich meine liebste brand gefunden hatte, dauerte es etwas, der rest landete in der tonne. gib lieber zwei Euro mehr aus, als dass du ein unangenehmes gefühl auf dem kopf hast. wie gesagt, das von batiste kann ich empfehlen und hat ein unschlagbares preis-leistungs verhältnis.
      Vielleicht überdosierst du auch und bürstest die Haare nicht komplett aus? das könnte ein punkt sein, warum sich deine haare strapaziert anfühlen.

  • Reply
    Chrissy
    17. Oktober 2016 at 11:50

    Weißt du zufällig ob es dieses Trockenshampoo von Batiste in Zukunft auch für Redheads geben soll? Oder kannst du das für Brünettes Haar ev. auch für rotes Haar empfehlen?

  • Reply
    Katja
    17. Oktober 2016 at 12:10

    Ok ich hab jetzt nicht fertig gelesen. Muss sofort auf die Suche gehen nach Bilder von dir mit Weissblonden Haaren :D :D

  • Reply
    JesS
    17. Oktober 2016 at 12:35

    Oh ich liebe Trockenshampoo. Sogar in noch fast frischem Haar, denn es gibt meinem sehr feinem Haar eine Struktur, die es sonst gar nicht hat. So lassen sich Frisuren viel einfacher und cooler formen und ich hab zum Schein ein bissel mehr Fülle auf dem Kopf. Daher gehört Trockenshampoo auf jeden Fall zu meinen Must-Haves und als dunkelhaarige eben das von Bartiste. Ich hab andere probiert, die haben das Haar gefühlt noch fettiger gemacht. Aber vielleicht mag ich Bartiste auch einfach am Liebsten ;)

    Und meine Frisörin freut sich, dass mein Haar nicht mehr dem täglichem Waschen ausgesetzt ist, denn das ist gar nicht so gut für jede Struktur und jedes Haar.

  • Reply
    Andrea
    17. Oktober 2016 at 12:51

    Ich glaube ich sollte sich endlich mal Trockenshampoo ausprobieren. Genau wie du hasse ich Haarewaschen. Das dauert immer viel zu lange, gerade wenn das kleine Mäuschen ungeduldig quengelt.
    Eine Frage hätte ich dazu noch. Wie ist das beim ausbürsten, gibt das nicht eine ordentliche Sauerei und Mann muss stattdessen jeden Tag das Bad putzen? Dann wäre ja nicht so viel gewonnen. 😉

    • Reply
      Anna Frost
      17. Oktober 2016 at 12:54

      bad putzen? nee. keine Sorge, du staubst dich nicht wie mit babypuder ein :)
      Du brauchst nicht viel!!

  • Reply
    Sumi
    17. Oktober 2016 at 13:27

    So mag ich gesponserte Posts! Wenn sie mir wirklich helfen. Ich wusste nicht, dass es farbiges Trockenshampoo gibt und finde die Idee klasse! Außerdem will ich schon ewig wieder einen Pony haben, aber hab mich nicht getraut, weil ich recht dünnes Haar habe und schnell schwitze. Der Pony liegt also ganz schnell in Stränen. An Trockenshampoo als Lösung habe ich da nie gedacht! Ich glaub ich rufe gleich mal beim Friseur an und mache nen Termin ^^

    • Reply
      Sumi
      18. Oktober 2016 at 16:15

      Ich hab jetzt wirklich einen Friseur-Termin :D

  • Reply
    Laura
    17. Oktober 2016 at 17:01

    Wahnsinn! Ich muss gestehen, dass ich bei Trockenshampoo bislang immer ein bisschen die Nase gerümpft habe. Im Leben hätte ich nicht vermutet, was dieses kleine (Wunder?)Mittel alles kann. Das wird alsbald auf jeden Fall ausprobiert….

  • Reply
    Charli
    17. Oktober 2016 at 20:56

    Oh, ich bin auch ein Batiste-Fan und unendlich froh, dass es dies jetzt auch bei uns überall zu kaufen gibt. Früher haben wir es immer von Reisen mitgebracht. Batiste gibt es ja in unendlich vielen Varianten und manche riechen echt lecker. Die braune Variante benutzt meine Mami immer, aber ich stehe eher auf Kokos oder Kirschduft. ;) Und preislich finde ich es ja auch unschlagbar.
    Schöne Bilder habt ihr da gemacht!
    LG von Charli

  • Reply
    Olivia Seibert
    17. Oktober 2016 at 22:51

    Ich habe Trockenshampoo auch vor einiger Zeit für mich entdeckt und bin begeistert. Ich habe eher dünnes Haar, das auch schnell fettet und dank Trockenshampoo habe ich jetzt auch noch mehr Volumen und muss nicht mehr jeden Tag die Haare waschen. Eine super Erfindung. Dass es so vielfältige Möglichkeiten gibt, habe ich aber erst dank deines Artikels entdeckt.
    Danke dafür und liebe Grüße, Olivia

  • Reply
    Melanie R
    20. Oktober 2016 at 11:42

    An sich eine ganz tolle Idee, aber egal welche Marke, mir juckt danach immer der ganze Kopf. Ich glaube, da wasche ich doch lieber fix

  • Leave a Reply