BEAUTY WERBUNG

Schwitzen ist nicht gleich Schwitzen

 

 

Wer regelmäßig Sport macht, vielleicht sogar unterschiedliche Sportarten in der Woche macht, der weiß: Schwitzen ist nicht gleich Schwitzen, jeder schwitzt anders und irgendwie müffelt der eine mehr, als der andere. Das wissen wir alle, aber warum? Die Frage gilt es heute zu klären!

Also aufgemerkt und aufgepasst, heute lernt ihr was, denn ich mach euch wieder den Erklärbär:

Wer schwitzt, der stinkt. Richtig? Nein. Nicht unbedingt!! Ob Schweiß mieft oder nicht, hängt von einigen Faktoren ab.
Babies und Kleinkinder zum Beispiel riechen einfach immer noch herrlich, auch wenn sie sich anstrengen, toben und richtig doll schwitzen. Wir Erwachsenen hingegen könnten auf olfaktorischer Ebene eher mit einem Moschusochsen mithalten, nachdem wir uns eine Stunde beim Crossfit ausgepowert haben.
Zwei verschiedene Arten Schweißdrüsen haben wir Menschen: Die apokrinen Schweißdrüsen und die ekkrinen Schweißdrüsen. Während die ekkrinen Schweißdrüsen hauptsächlich mit der Kühlung der Haut beschäftigt sind, übernehmen die apokrinen Drüsen die Geruchskommunikation zwischen den Geschlechtern und werden deshalb umgangssprachlich auch Duftdrüsen genannt. Sie bilden sich erst in der Pubertät aus und werden hormonell gesteuert.
Bei gut riechenden Babys und kleinen Kindern (wir gehen mal davon aus, sie haben nicht gerade Nummer 2 in die Windel gemacht) sind die apokrinen Schweißdrüsen noch nicht ausgebildet.

Der unangenehme Körper- oder Schweißgeruch entsteht erst, wenn normale Hautbakterien die Schweißsekrete der Schweißdrüsen zersetzen. Vorher ist der Schweiß nahezu geruchlos. Die warmen und feuchten Bedingungen zB. in der Achselhöhle bieten den Bakterien eine perfekte Umgebung zum Gedeihen und Erzeugen unangenehmer Gerüche. Körpergeruch entsteht, wenn die apokrine Drüse Schweiß absondert. Die Flüssigkeiten, die sie absondern, werden zumeist durch emotionale Reize aktiviert, z. B. durch Angst, Erregung und Wut, aber auch durch körperliche Anstrengung. Da apokriner Schweiß, also der aus den Duftdrüsen, durch Bakterien zersetzt wird, riecht er schnell unangenehm. Grundsätzlich gilt: Schwitzen ist ein Schutzmechanismus des Körpers, der bei jedem Menschen individuell ausgeprägt ist. Der Körper schwitzt, um sich zu kühlen: Zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen sind in der Haut verteilt und sondern – auch bei völliger Ruhe und in gleichmäßigem Klima – täglich zwischen einem halben und einem Liter Schweiß ab. Verrückt, oder?
Wie viel ein Mensch schwitzt und wie er riecht, hängt von seiner persönlichen Veranlagung, der aktuellen Umgebungstemperatur und seiner körperlichen Beanspruchung ab. Solltet ihr also in der Wüste in eine Sauna gehen und dort ein paar Gewichte heben, während ihr einige Runden im Kreis rennt, fangt ihr nicht nur ordentlich an zu schwitzen, sondern auch an zu müffeln. Eventuell kämpft ihr auch mit eurem Kreislauf, aber das seid ihr selber Schuld, wenn ihr so einen Unfug macht.
Übrigens riecht Männerschweiß anders als der von Frauen. Aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzung des Schweißes bei Männern und Frauen bildet sich auch eine andere Mikroflora auf der Achselhaut. Bei Frauen überwiegen Mikrokokken, deren Abbauprodukte schwach sauer riechen; bei Männern überwiegen Coryneforme, deren Produkte stechend scharf riechen. Deswegen gibt es auch unterschiedliche Deos für Männer und Frauen. Und auch wegen des Duftes, aber das ist reine Geschmackssache :)
Eine gute und ausgeglichene Körperhygiene hemmt die Bildung der schweißzersetzenden Mikroorganismen, die für den charakteristischen unangenehmen Geruch sorgen. „Stelle merken und waschen!“ ist da ein guter Merksatz, ist unterwegs allerdings leichter gesagt, als getan. Ein Deodorant bietet zudem einen effektiven Schutz vor Körpergeruch, indem es die Anzahl geruchsbildender Bakterien unter der Achsel vermindert. Die dazu am häufigsten eingesetzte antibakterielle Komponente ist Alkohol (Ethanol), da dieser unter den bakterioziden Stoffen besonders effizient und verträglich ist. Duftstoffe überdecken unangenehme Gerüche nicht nur, sondern können auch die sich entwickelnden Geruchsmoleküle binden, sodass diese weniger an die Umgebung abgegeben und dort schwächer wahrgenommen werden. Mit einem Deodorant und einem Anti-Transpirant kann der Bildung von Schweißgeruch gut vorgebeugt werden.

anna frost rexona in action motionsense active shield

Da sehnt man sich doch gerne mal an die Zeit vor der pupsigen Pubertät zurück, als Mief nur ein Song von den Doofen war und man selbst wie frischer Bergklee roch. Oder Zitronenkuchen! Mhmm… Emma hat so eine wahnsinnig tolle Creme, die lässt sie wie Zitronenkuchen duften…
Schweiß ist unangenehm und der oft damit einhergehende Geruch umso mehr. Kein Wunder also, dass die Suche nach dem optimalen Begleiter, dem ultimativen Deo und Antitranspirant zur Lebensaufgabe wird und den unterschiedlichsten Anforderungen entsprechen muss. Wenn ich im Sommer morgens schon Tweets in meiner Timeline lese, dass das Deo der Mitfahrenden in der Bahn versagt, habe ich instant den miefigen Geruch in der Nase. Stress? Zur Bahn gerannt? Keine Zeit mehr zum Duschen nach dem Frühsport gehabt? Versagt das Deo ist die Zeit gekommen, mal etwas anderes zu probieren.
Einen Versuch ist übrigens das REXONA ACTIVE SHIELD mit MOTIONSENSE Technologie wert. Warum? Na, weils funktioniert – und das sage ich auch nicht das erste Mal ;) Zusätzliche Microkapseln werden bei Bewegung zerrieben und arbeiten gegen den Mief. Je mehr man sich bewegt, umso mehr arbeitet das Deo mit seinen Microkapseln gegen die geruchsbildenden Bakterien.
Und das nicht nur beim Sport, im Sommer oder bei einem Shoppingmarathon! Ausprobieren!

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Nelli
    10. Juni 2016 at 20:27

    Hach liebe Anna ich lese deine Artikel einfach unheimlich gerne :) Immer wieder toll, wie du deine Kooperationen in deine Texte einbaust.
    LG Nelli

  • Reply
    Heide
    10. Juni 2016 at 20:29

    klingt echt gut Anna!
    Übrigens (weil das wohl schon mal als Kritik kam…? ) ich mag es sehr, wenn du zusätzlich viele Informationen zum Produkt etc gibst und erklärst, ich finde das macht deinen Stil auch aus und fand ich schon immer gut.
    Enthält das Rexona denn Aluminiumsalze? :)

    Lieben Gruß

  • Reply
    Steffi
    11. Juni 2016 at 11:08

    Hallo Anna, ist da Ammoniak enthalten? Es scheint ja einen Zusammenhang zwischen gesteutem Brustkrebs und Ammoniak zu geben…daher bin ich gerade sehr erfreut über die derzeitige Bewegung darauf zu verzichten. Im Ernstfall (Gott bewahre) macht gestreut oder nicht einen entscheidenden Unterschied

    • Reply
      Steffi
      12. Juni 2016 at 20:03

      Quatsch, natürlich meine ich Aluminium…
      Verwechselt – nach Ammoniak kann wohl Schweiß riechen, wenn man vor dem Sport zu wenig Kohlenhydrate zu sich genommen hat…mein Kopf ist manchmal ein ungelöster Zauberwürfel

      • Reply
        Vanessa
        27. Juni 2016 at 12:17

        Hallo Steffi,

        ja in allen Anti-Transpirant Deos ist Aluminium enthalten.

        Es gibt das Active Shield von Rexona jedoch auch ohne Aluminium, habe es (in Ö) jedoch bisher noch nicht überall bekommen. Allerdings verhindert das aluminiumfreie Deo das Schwitzen nicht, sondern sorgt halt nur für einen angenehmen Geruch.
        Ob Aluminium Brustkrebs wirklich begünstigt ist wissenschafltich noch recht umstritten, aber ich versuche auch eher auf aluminiumfreie Deos zurückzugreifen.

        Liebe Grüße, Vanessa

        • Reply
          Steffi
          28. Juni 2016 at 8:54

          Hallo Vanessa, vielen Dank für deine Antwort! Ja, das habe ich kürzlich auch gelesen – weißt du zufällig auch wie es mit der Streuung (nicht die Entstehung, sondern Verbreitung) von Brustkrebs im Zusammenhang mit Aluminium aussieht? Das macht ja tatsächlich einen entscheidenden Unterschied. Ich kenne leider die Studienlage nicht ausreichend und habe nur entsprechende Berichte gesehen.
          Liebe Grüße!

  • Reply
    Marianna
    13. Juni 2016 at 10:56

    Uaaah, ihr habt ein einen waterrower?! Seid ihr damit zufrieden bzw. reicht er euch als Workout?
    Danke, Mari :)

  • Reply
    Charlotte
    13. Juni 2016 at 12:13

    Mich würde ja interessieren welche Creme Emma da hat? Zitronenkuchen finde ich nähmlich auch wahnsinnig lecker ?

  • Reply
    Barbara
    21. Juni 2016 at 11:34

    Endlich wurde ich mal vernünftig darüber aufgeklärt! Vielen Dank dafür!!! :) Gruß Barbara

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.