BEAUTY LIFESTYLE WERBUNG

Rexona motionsense Challenge #happyinmotion | + Gewinnspiel

anna frost joolz day studio black rexona

 

 

Noch drei Monate bis zu unserer kleinen standesamtlichen Hochzeit und alle Timer sind auf Sport, Bewegung und gesunde Ernährung gestellt. Das Bewegungsziel auf der Applewatch wurde höher gestellt, sofern Zeit und Wetter es zulassen (bei Sturm geht keiner vor die Tür!), schnüre ich abends, wenn Jakob das Baby ins Bett bringt, noch meine Laufschuhe und gebe ordentlich Gas. Wenn die eigene Hochzeit nicht der perfekte Anlass ist, um den Hintern in Wallung zu bringen, dann weiß ich auch nicht. Als ich dann die Anfrage zur Motionsense Challenge von Rexona im Postfach hatte, dachte ich mir nur, dass es keinen besseren Zeitpunkt geben kann! Und generell liebe ich Challenges. Also: AUF GEHTS!

Wie? Watt? Welche Challenge?

Na, die #happyinmotion Challenge!! Rexona stellte mir folgende City Challenge: Eine Woche komplett auf öffentliche Verkehrsmittel und Auto verzichten. Ab sofort heißt es zu Fuß, mit dem Fahrrad, Inliner oder Longboard.

Easy!! Habe ich ja gerade noch über die Öffis gerantet, ist das Thema für mich null Problemo! Ich bin gerne zu Fuß unterwegs. Fußläufig ist das Wichtigste eh für mich schnell erreichbar und das bisschen mehr Bewegung tut meinem täglichen Bewegungsziel mehr als gut.

rexona 1

Nunja. Inliner habe ich nicht mehr und ein Longboard auch nicht. Ebenso wenig ein Skateboard oder sonst ein aerodynamisch gehobeltes Holzbrett auf Achsen. Gut, ich gebe zu, dass ich doch das eine oder andere Mal über den Kauf eines Longboards und das drauf Fahren lernen nachgedacht habe. Vielleicht denke ich auch nochmal intensiver über die Anschaffung von Rollschuhen nach… Oder ich bleibe erstmal bei meinem Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Jetzt brauche ich nur noch einen passenden Fahrradsitz für Babyfrost. Oder doch lieber einen Anhänger? Womit saust ihr denn mit euren Kleinen durch die Gegend? Diese Challenge erinnert mich daran, dass ich mich mit dem Thema Tochtertransport mit dem Drahtesel schon vor einiger Zeit beschäftigen wollte…

Und ihr solltet euch auch mal kurz mit dem Thema Fahrrad mal beschäftigen. Braucht ihr eins? Ich hätte da ein hübsches Model für euch, welches ihr gewinnen könnt! :-)

Diese Woche starten nämlich die motionsense Challenges gemeinsam mit Rexona. Dahinter stecken coole Bewegungs-Challenges (schaut mal hier), die Spaß machen und sich wunderbar in den Alltag integrieren lassen. Denn Rexona hat ein Deo entwickelt, dass umso mehr schützt, je mehr du dich bewegst. Ein smartes Deo, sozusagen. Wirkt genau dann, wenn es am meisten gebraucht wird.

rexona 2

Und ein gutes Deo ist immer wichtig! In jeder Situation: Ob nun als Mama, wenn man den Kids hinterher rennt, sie umher trägt und von A nach B nach C und wieder zurück hetzt. Oder wer als Student in wichtigen Prüfungen Rotz und Wasser schwitzt. Oder im Fitnessstudio, wenn der niedliche Typ vielleicht doch endlich den ersten Schritt wagt und dich ansprechen will.

Stellen wir also das Rexona motionsense Deo auf den Prüfstand! Lasset die Challenges beginnen!

Zur Erinnerung, die Aufgabe von Rexona an mich und auch euch ist folgende: Lasst das Auto so oft wie möglich stehen, lasst den Bus und die Bahn vorbeifahren und sucht euch Fortbewegungsmittel, bei denen eure (Wo-)Man-Power gefragt ist! Fahrrad, Skateboard, Rollschuhe, u name it … können eure Fahrzeuge in dieser Woche sein. Oder ihr seid einfach, so wie ich, zu Fuß unterwegs und nehmt die Treppe, statt Rolltreppe oder Fahrstuhl (Ok, wer mit Kinderwagen unterwegs ist, so wie ich, der darf an dieser Stelle eine Ausnahme machen!!). Macht ein Foto davon, wie ihr diese Woche unterwegs seid, oder ein Selfie oder setzt euch gekonnt vor der Linse eurer Freunde in Szene und taggt das Foto auf Instagram mit #happyinmotion. Unter allen Teilnehmern verlosen Rexona und ich ein super sexy Hollandrad, mit 3-Gang Schaltung und praktischem Körbchen (Gesamtwert 639€)!

Weitere Infos zu meiner City Challenge und allen anderen Challenges kriegt ihr hier (klick).

rexona fahrrad gewinn

Alles klaro?

Teilnahmeschluss ist Montag, der 03.08.2015, 20:00 Uhr.  Unter allein Instagrams mit dem Hashtag #happyinmotion wird die oder der GewinnerIn gemeinsam mit Rexona gezogen. 

 

Ich werde in dieser Woche täglich eine Extrarunde drehen, um mein Bewegungsziel zu toppen. Bewegung tut gut, hält den Körper fit und schüttet Endorphine aus. Glaubt ihr nicht? Probiert es aus! Was habt ihr zu verlieren?

rexona anna frst joolz day studio black 2

rexona anna frost joolz day studio black 1

rexona 3

rexona 4

Mantel – Vila / Highwaist Jeans – Asos / Shirt mit hohem Kragen – COS / Kinderwagen – Joolz Day Studio /

 

//Dies ist ein Beitrag in Kooperation mit Rexona //

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Lisa
    27. Juli 2015 at 12:31

    Ein toller Beitrag. ♡ Und ich glaub‘, ich hab mich gerade in deinen Mantel verliebt… :)

    Liebste Grüße
    Lisa von http://www.confettiblush.com

    • Reply
      Nina
      27. Juli 2015 at 16:01

      Ich mich auch. Dieser Mantel ist wunderbar!

  • Reply
    Maria
    27. Juli 2015 at 12:47

    Bezaubernder Post. Bezaubernde Challenge. I love!

  • Reply
    Saskia
    27. Juli 2015 at 13:59

    Sehr cool! Da bin ich dabei!
    Ich habe Urlaub und bin darum diese Woche gar nicht unbedingt auf das Auto angewiesen. Das Wetter könnte zwar besser sein, um diese Challenge ohne Schnupfen am Ende zu meistern, aber man kann nicht alles haben.
    Los geht’s! :)

  • Reply
    Saskia
    27. Juli 2015 at 14:05

    Übrigens:
    Mein Papa hat mich früher immer im Kindersitz auf dem Gepäckträger transportiert. Zum einen hatte ich eine grandiose Aussicht, zum anderen fand er es doof mich in diese Anhänger zu setzen, bei denen ich mich direkt auf Auspuff- und Abgasehöhe der Autos befinde. Kann man jetzt sehen wie man will, aber das Argument fand ich schon nachvollziehbar.

  • Reply
    Ori
    27. Juli 2015 at 15:48

    Sorry, aber ich muss grad 2 Links da lassen, weil sie so super passen!
    Thema Longboard und Kind: ich will das hier haben, schenkt mir nur wahrscheinlich niemand ;) http://www.kugelfisch-blog.de/2015/07/longboardstroller-quinny.html
    und Thema Kind und Fahrrad: wir haben nen Weeride und ich finde ihn ganz toll!!! Die Jungs auch :) http://www.kugelfisch-blog.de/2015/04/weeride-deluxe-test.html

    und jetzt hätte ich gerne noch das hollandrad da aus deinem post, total süss ist das! ♥

  • Reply
    Lis
    27. Juli 2015 at 18:21

    Wir sind hier immer mit dem Radanhänger unterwegs. Ist sicher ein Stück weit Geschmackssache, aber ich kann ja mal unsere Pros/Cons hier notieren:

    + Mit dem Anhänger kann man (so man einen Zweisitzer hat) zwei Kinder auf einmal transportieren – bei unserem radfaulen Großen auch längerfristig sehr wichtig!
    + Man kann (mit einem Hängemattensystem) auch Babys, die noch nicht sitzen können, transportieren – auch gerade für Geschwisterkinder wichtig.
    + Hinten im Anhänger ist Platz für Einkäufe und Gepäck. Man muss sich also nicht alles auf den Rücken schnallen.
    + Wenn z.B. Papa morgens die Kinder in die Kita bringt und ich sie mittags abhole lässt er den Anhänger einfach dort stehen und ich kann ihn mir direkt an mein Rad hängen. Das ist auch praktisch, wenn man dazwischen Erledigungen hat – man muss den Anhänger nicht mit auf Rundfahrt nehmen.

    +/- Das Sicherheitsthema führt in diversen Foren zu sehr hitzigen Diskussionen. Während die Kindersitz-Fans argumentieren, dass Anhänger in Bodennähe sind und daher vom Verkehr leichter übersehen werden, erklären Anhänger-Freunde, dass der Anhänger einen Überrollbügel hat, der die Kinder gerade im Koofbereich besser stützt. Außerdem bleibt der Anhänger stehen, wenn das Rad stürzt. Meiner Meinung nach ist ein Sturz aus Höhe Gepäckträger schon nicht ohne, auch wenn sich die Fahrradsitze auch schon gut weiterentwickelt haben, und wie Kindersitze im Auto mittlerweile Füße, Schultern und Kopf schützen.

    – Anhänger sind natürlich nicht so wendig wie ein Kindersitz, der die Lenkbarkeit des Rades nicht beeinflusst. Wenn man mitten im hektischen Großstadtverkehr auf stark befahrenen Straßen unterwegs ist kann das schon unpraktisch werden. Hier, in meiner kleineren Stadt, wo die meisten Ziele über Radwege oder Nebengassen erreichbar ist, stört mich das aber nicht.

    – Das Kind sitzt weiter hinten und man muss sich bei Umgebungs-/Verkehrslärm schon sehr laut unterhalten um gehört zu werden. Hat mich, als die Kinder kleiner waren, aber mehr gestört als jetzt. Mittlerweile verstehen sie ganz gut, dass sie eben warten müssen, bis wir da sind.

    Ich hoffe, ich konnte mit meiner Erfahrung eure Entscheidungsfindung erleichtern.

    PS: ist das Gewinnspiel auch für Teilnehmer aus Österreich offen, oder nur aus Deutschland?

  • Reply
    ekulele
    27. Juli 2015 at 19:21

    Wie toll! Da bin ich dabei :) Der Vorteil: ich habe unter der Woche gar kein Auto und mache eh alles mit dem Rad bzw. seit der Kleine auf der Welt ist zu Fuß. Jeden Tag sind wir mind. eine Stunde unterwegs… Das tut gut!!!!

    Jetzt drücke ich mir mal die Daumen, dass ich dieses Traumrad gewinne!!!

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

  • Reply
    Novi
    27. Juli 2015 at 21:12

    Bei wieviel liegt denn aktuell Dein tägliches Movement Goal? Bin bisher nach den Empfehlungen (basierend auf erreichten Tagen der letzten Woche) der Uhr gegangen und daher aktuell bei 320, fänds aber spannend, wieviel andere so haben und erreichen :)

  • Reply
    Christine
    31. Juli 2015 at 22:07

    Meine Lütte ist nun 3½ Jahre alt und ich bin seit zwei Jahren mit dem Anhänger unterwegs. Super Sache!
    Lis hat zwar schon einiges geschrieben, aber ich will noch ergänzen:
    + Bei Regen sitzt die Lütte schön trocken unter der Persenning
    + Einige Anhänger kann man mit zwei Handgriffen zum Kinderwagen umbauen. Man kann also mit dem Rad irgendwohin fahren (zum Beispiel zum Trödelmarkt), das Rad stehen lassen und nur das Kind weiter schieben.

    Ich will keinen Tag mehr ohne Anhänger unterwegs sein.

    Ciao Christine

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.