BEAUTY

Chop or no chop?

Aktuell bin ich ein wenig hin und hergerissen was meine Haare angeht. Es ist etwa 10 Monate her, dass mein Friseurbesuch bei meinem eigentlichen Stammfriseur in einem Drama mittleren Grades endete. Die Vertretung meiner eigentlichen Friseurin (sie war krank :/ ) schnitt statt „nur Spitzen, ich will wachsen lassen!“ viel zu viel ab und die vorher zurechtgeschnittenen Stirnfransen machten aus mir binnen weniger Minuten einen Prinz Eisenherz. In Brünett. Drama. Tränen. Ärger über mich selbst, dass ich nicht hingesehen und statt dessen in einer Zeitschrift vertieft war… Als ich bemerkte, wieviel im Nacken bereits abgeschnitten war, war es zu spät. Klassiker.
Das letze Mal, dass ich bei einem Friseur geweint habe, ich mit Sicherheit 20 Jahre her und in dieser Situation, die ein geplanter Routinebesuch beim Stammfriseur mit vorgelegten Fotos, „So will ich den Pony haben! Und nur Spitzen der Längen schneiden!“ konnte ich nicht mehr erwachsen und tapfer sein.
Jakobs Gesicht, als er mich nach dem Friseur zum Essen abholen wollte, sprach Bände. Es braucht schon viel, damit das Gesicht von Mister Pokerface entgleist… Mit diesem Verschnitt war es geschehen.

haare_03_annafrost_fafine

haare_01_annafrost_fafine

Drei Tage später hatte ich den Termin bei einem Friseur knapp außerhalb Hamburgs (1 Stunde Fahrt), aber mit aussagekräftigem Platinstatus in Sachen Haarverlängerungen mit Great Lengths. Ich hatte ja schon einmal Extensions während meiner Schwangerschaft und wusste, wie schön sie gemacht werden und was sie ausmachen können. Keine Experimente mehr und gespart wird jetzt woanders, denn einen weiteren Fauxpas kann und will ich mir nicht leisten – auch nervlich nicht. Wer einmal arg vom Friseur verschnitten wurde, der weiß, wie bescheiden sich das anfühlt. Der Druck war arg, denn ich hatte die Woche drauf direkt mehrere Shootings und Drehtermine, an denen ich ungerne als Prinz Eisenherz teilnehmen wollte. Eigentlich wollte doch nur Spitzen schneiden und ein paar coole Stirnfransen… Was die Frisur zusätzlich dramatisch machte, war der völlig verkorkste Grundschnitt. Meine Haare wurden so kantig geschnitten, dass sie sich völlig anders verhielten, als ich es gewohnt war: Sie platzten förmlich auf, wie ein Sofakissen und fielen nicht wie üblich. Wer nun ein Bild von He-Man im Kopf hat, muss ihn sich nur mit braunen Haaren vorstellen und liegt völlig richtig.
Und wenn ich bestimmte Dinge im Blog und auf den Socials totschweige, bzw. erst Monate später darüber rede, dann kann man sicher sein, es hat mich emotional hart getroffen. Heute ist die Nummer ein bisschen witzig. Dass ich mir Extensions habe einsetzen lassen, darum habe ich keinen Hehl gemacht. Ihr kennt mich, ich bin da sehr transparent, den Grund habe ich jedoch unter den Teppich gekehrt. Tatsächlich gibt es auch von den 3 Tagen Prinz Eisenherz nur sehr, sehr wenige Fotos, die das Drama dokumentieren und nur ein einziges Selfie auf Instagram, welches durch geschickten Bildanschnitt auch nicht das volle dramatische Ausmaß zeigt.

haare_02_annafrost_fafine

Eine weitere Erneuerung der Extensions später bin ich aktuell wieder mit meinen eigenen Haaren auf der Länge von vor dem Haardrama (Schulterlang) und bin mir unsicher, ob ich die Extensions ein weiteres Mal erneuen oder sie rausnehmen lasse und wieder einen fancy Longbob tragen möchte. Auch bezüglich meines Ponys bin ich mir unsicher und lasse ihn aktuell rauswachsen. Wer schon einmal einen Pony rauswachsen lies weiß auch, dass das nicht immer spaßig ist und einen zwischendurch dämlich aussehen lässt ;) Warum die Stars immer toll aussehen, auch während sie ihre Stirnfransen rauswachsen lassen? Tjoa… Grundgesetz :)

Keine Frage, ich bin mit meinen Extensions mehr als zufrieden, pflege sie gut und sie sind überaus sorgfältig gesetzt, sodass sie mir keinen Stress machen und definitiv ein bisschen länger halten, als gedacht. Aber ihr kennt das auch: Ab und an will man Veränderung. Und obwohl ich Schiss vor einem erneuten Fehlschnitt habe, bin ich doch zu einem großen Teil schmerzbefreit, denn – auch wenn es pricey ist – gibt es eine Lösung für nahezu jedes haarige Drama. Und wenn man seine eigenen Portraits von vor 2 Jahren als Stockmaterial nutzen kann, ist das doch langweilig :)

// Sweatshirt mit Rüschen – Edited //

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Heide
    15. Februar 2017 at 10:15

    ich finde lang steht dir einfach. Auch das zusätzliche Volumen. Also Pony ist mir egal, sieht mit und ohne klasse aus aber in Bezug auf die Länge bin ich für lang ;)

  • Reply
    Swantje
    15. Februar 2017 at 10:26

    Oh je, das kann ich total gut nachfühlen, das ist in dem Moment echt ne totale Katastrophe, die man erstmal verdauen muss… Ich wäre in deinem Fall tatsächlich wieder für abschneiden und Longbob, das steht dir total super und die ganz langen Haare jetzt fünf ich für dich fast ein bisschen langweilig. Ich bin gespannt! ;)

  • Reply
    Sylvia
    15. Februar 2017 at 12:06

    Im Zweifel im dran lassen. Ich schwanke auch immer..

    Liebe Grüsse
    Sylvia

  • Reply
    Jenny
    15. Februar 2017 at 13:00

    Den Pony würde ich auch rauswachsen lassen. das ewige gezuppel wuerde mich zumindest stören. zudem der wirbel der den pony immer so spaltet.. nicht so meins

    ein longbob stuende dir bestimmt super.. und notfalls gibts eben neue extentions :)

  • Reply
    Alexandra
    15. Februar 2017 at 13:41

    CHOP!!! :-) Also ich bin immer für Veränderungen! :-) (Lasse mir meine Haare nach meiner Hochzeit dieses Jahr auch kurz schneiden alla Michelle Williams). Ich persönlich fand die schulterlangen Haare bei dir schöner, hatte irgendwie mehr pfiff :-) Und falls es so gar nicht schön ist, kannst du die Extensions ja immer noch wieder rein machen ;-)

  • Reply
    Svenja
    15. Februar 2017 at 14:46

    Das kommt jetzt passend, ich war selbst grad beim Friseur und hatte mich vorweg mit derselben Frage gequält. Zum Glück habe ich eine sehr gute Friseuse und sie war auch nicht krank, sodass ich jetzt wieder kürzere Haare habe – Veränderung muss einfach zwischendurch sein ;)
    Ich finde, dir steht ein Longbob super! :)

  • Reply
    Ines Jana
    15. Februar 2017 at 17:13

    Du siehst jetzt super aus, aber darf ich Dir mal was ehrlich sagen? Du hast mir damals mit dem blonden Bob auch gut gefallen. Entscheide doch einfach aus dem Bauch. Liebe Grüße.

  • Reply
    Tanja
    15. Februar 2017 at 19:21

    Prinz Eisenherz war ich leider auch schon mal! Es war so furchtbar! Beim Fiseur hab ich mir nichts anmerken lassen (doof, ich weiß! Aber ich konnte einfach nichts sagen… lag wohl am Schock), aber als ich aus dem Laden war, hab ich so geheult. Diese Erlebnisse braucht wirklich keiner…

    Ich kann verstehen, dass dich dein Pony nervt. Ich finde ihn ja wirklich sehr hübsch an dir, aber das ewige nachschneiden und stylen… ansonsten würde ich sagen: definitiv Abschneiden!! :-) Ich fand deinen Long Bob schon immer klasse und auch fetziger!

  • Reply
    Yvonne
    15. Februar 2017 at 20:16

    Ich fand den Longbob bei dir immer super. Ehrlich gesagt sogar ein bisschen besser, als die längeren Haare. Ich kenne den Mist mit dem Rauswachsen der Ponyfransen – habe es selbst grad hinter mir. Und freue mich über die gelungene Veränderung. Die ich mir an dir auch sehr schön vorstelle … Man sieht halt mehr vom Gesicht und deinen schönen Augen.

  • Reply
    Lou
    15. Februar 2017 at 20:52

    Oh, Anna, ich fühle mit dir! Seit ca. 1,5 Jahren habe ich meinen Stammfriseur gefunden und wegen längerer Krankheit bin ich im Januar seit dem zum ersten Mal wieder zu wen anders gegangen… und na ja, kannst dir denken, wie die Geschichte ausgegangen ist. Auch ich lasse wachsen, allerdings hatte ich so einen richtigen kurzen Kurzhaarschnitt und zum Zeitpunkt des Friseurs aber schon gute Kinnlänge. Wenn man von so kurzen Haaren anfängt zu wachsen, ist das schon echt viel :D dann setzt sie mit der Schere unterm Ohrläppchen an, schneidet schneller ab als ich reagieren kann und schon sind die letzten drei Monate hinüber. :D Und sie sagt noch im Anschluss, als die Haare am Boden liegen: „Das ist eine gute Länge, ODER?“ … :D Nun geht es wieder (fast) von vorn los. Mein Ziel ist übrigens ein Longbob ;) Also: CHOP! :D

    • Reply
      Anna Frost
      16. Februar 2017 at 8:27

      oh noooo!!! gerade bei richtig kurzen haaren sind 2cm ja schon entscheidend :(
      aber sieh es mal so: die neuen spitzen sind jetzt frisch, gesund und anständig. die wachsen nun viel kräftiger!! #positivdenken

  • Reply
    Carina
    15. Februar 2017 at 21:17

    Ich finde dir steht beides. Aber lange Haare sehen immer schnell langweilig aus. Ich finde kürzere Haare verleihen dir das gewisse Etwas. Ich hab mir kürzlich auch erst wieder einen Longbob schneiden lassen und bin mehr als glücklich :)

  • Reply
    Mrs.Vedder
    16. Februar 2017 at 13:10

    ich bin auch für Longbob…
    und ich kann Deinen „Schmerz“ absolut nachfühlen… habe ich ein ähnliches Dilemma gerade hinter mir
    Meine Stammfriseurin ist vor 3 Jahren weggezogen( 10 Jahre ging ich zu ihr), seitdem gehe ich zu ihrem „Partner“ aus dem Laden… damals hatte ich noch einen Pony, den ich mir aber rauswachsen ließ und dann mein Haar mittig teilte… kurz vor weihnachten war mir dann wieder nach Pony, aber a la Alexa Chung, den ich mittig tragen kann und der eher rausgewachsen aussieht…und etwas , aber minimal von den Spitzen runter, es sei denn , sie sind extrem kaputt? Zitat: nein, nein , sehen gut aus…
    schließlich hatte ich einen geraden Pony der an den Seiten extrem abgestuft wurde bis er im Grunde in die Längen trifft…und von meinem restlichen Haar fehlten ca.10 cm
    ich war fast eine Woche schlecht gelaunt…;0)und was mein Haar angeht , bin ich bisher eigentlich immer eher so drauf: ach ja , es gibt schlimmeres als zu kurz geschnittenes Haar
    Bis es dann so verschnitten wurde…ein TRAUMA ;-))))
    ich meine , was ist daran falsch zu verstehen: bitte nur die Spitzen und den Pony so wie auf dem Foto…???
    warum schneiden so viele Friseure immer mehr ab , obwohl man sagt: NOOOOOO
    nächsten Monat gehe ich woanders hin … und hoffe …

  • Reply
    Sabrina
    17. Februar 2017 at 9:45

    Hi Anna,

    falls du bald in Köln sein solltest, dann komm zu Udo Luy. Ich würde mich freuen, dich beraten zu dürfen und dein Vertrauen zu gewinnen.

    Mein favorite an dir: kürzere Haare.
    Lange Haare verstecken dein Gesicht und deine Persönlichkeit.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  • Reply
    Eva
    19. Februar 2017 at 19:42

    Kürzer und BLOND! Blond steht dir hervorragend und lässt dich nicht so bieder aussehen!

  • Reply
    Leona
    22. Februar 2017 at 0:00

    Hey :)
    Lange Haare sind immer toll, aber dir stehen kürzere Haare fast ein bisschen besser. Und wo es einige angesprochen haben: statt Färben (blond, braun, keine Ahnung) steht einem die natürliche Haarfarbe doch in 90% der Fälle immernoch am besten.

    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.