BEAUTY OUTFIT

Balayage

balayage_01_annafrost_fafine

Vor einigen Monaten, ich hatte gerade meine Extensions frisch neu eingesetzt bekommen und dann beim Friseur festgestellt, wie lang meine Naturhaare doch zum Glück wieder geworden sind (das Drama war ja ziemlich … nunja… emotional. Hier habe ich drüber geschrieben.), stöberte ich bei Pinterest und suchte nach Optionen wie ich denn meine Haare in Zukunft tragen möchte. Ein drittes Mal Extensions erneuern? Oder bei der bis dahin erreichten Länge bleiben? Welche Farbe?

Im Schnitt habe ich bisher beinahe alle 2 Jahre meinen Look verändert. Ob andere Haarlänge oder Farbe oder alles gleichzeitig – ich hatte ja quasi jede Haarfarbe schon einmal durch (na, wer erinnert sich noch an Pastellrosa von vor 6 Jahren?). Was ich jedoch noch nie hatte, war eine etwas „aufwändigere“ Farbkreation, wenn man das so nennen will, wie Highlights, Lowlights, Balayage, Ombré, Babylights und wie die vielen Effekte auch alle heißen. Ich muss gestehen, ich habe mich dafür auch wenig interessiert und bekam es auch nie empfohlen. Klaro, ich bin ein 80er Kind, somit in den 90ern dann an blauen Lidschatten, die passende blaue Mascara und Blocksträhnen geraten. Ja, Blocksträhnen. So dicke, fette blondierte Balken am Deckhaar. Sexy wie sonstwas. Rückblickend eher nicht, aber das war halt so. Buffalo Plateausneaker und Adidasknopfleistenhosen, sowie Minirucksäcke und Lipgloss mit Glitzer waren ja auch hart trendy. Sobald ich also „Wir könnten Strähnchen machen!“ vom Friseur höre, wird mir gleich ganz anders, denn ich muss doch leider immer an diese harten Balken denken. Ja, auch Haubensträhnchen sahen crazy aus. Und ein großartiges Lookbook hat ein Friseur ja auch selten, dass man „mal gucken kann“, wie der das denn so macht. Wie es aussehen könnte. Sowas gibts in den meisten Fällen eher für Hochsteckfrisuren. Und auch, wenn ein Lookbook beim Friseur herum liegt, sind die Schnitte und Farbergebnisse der Frisuren selten von genau dem Friseur, der sich gerade an deinen Längen zu schaffen macht.

balayage_04_annafrost_fafine

Schnell tauchte ich via Instagram tiefer in die Geheimnisse um Balayage und Painting ein und startete die Hashtagsuche (ich liebe Instagram dafür!), ob denn nicht ein fancy Friseur Balayage und Painting in Hamburg beherrscht. Ein paar sind auf Instagram vertreten und nur wenige zeigen ihre Arbeiten so ausführlich, wie es zB. KN Hairdesign macht – mit Vorher-Nachher Bildern. Das hat mich echt begeistert, denn das ist doch mal der Beweis, dass es jemands wirklich drauf hat und aus Kraut und Rüben auf dem Kopf etwas wahnsinnig schönes zaubern kann.

Balayage kommt vom französischen Wort „balayer“, was so viel heißt wie „fegen“ und bezieht sich auf die Methode, mit der die Farbe ins Haar gearbeitet wird. Bei dieser Technik werden die Haarsträhnen lose in die Hand genommen und mit der Farbe eingestrichen, wodurch unterschiedlich intensive Farbmischungen kreiert werden können, die einen natürlichen und aufgehellten Look zaubern. Der Haaransatz bleibt bei Balayage weitgehend unberührt, weswegen ein „rauswachsen“ des Looks erst in ein paar Monaten wirklich auffällt.
Vorgestern saß ich ein paar Stündchen vor ihr im heißen Stuhl, sie beriet mich, erklärte mir was machbar ist und worauf wir hinarbeiten können und ich muss gestehen, dass ich mich das erste Mal seit einer Ewigkeit nicht nur richtig beraten, sondern auch verstanden gefühlt habe. „Ich will Pinteresthair!“ wäre ihr sicherlich auch ein Begriff gewesen, statt dessen zeigte ich ihr Fotos. Wenige Stunden später hatte ich das erste Mal Tränen in den Augen, weil ich so happy mit dem Ergebnis war!

balayage_06_annafrost_fafine

Eine nicht gesponserte Empfehlung daher an alle, die die Haare schön haben wollen und sich in die magischen Hände eines Balayage Profis begeben wollen <3 Merci Kathleen <3

balayage_10_annafrost_fafine

// Jumpsuit – About You / Shirt – Edited //

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Ellen
    3. März 2017 at 9:12

    Hallo Anna,

    das sieht wirklich sehr hübsch und natürlich aus und passt absolut in die bevorstehende Zeit: den Frühling. Alles leuchtet nun wieder und somit auch deine Haare. Sicher gibt es ein noch schönes Aussehen, wenn die Sonne auf deine Haare trifft.
    Von mir ein klares Daumen hoch :)

    Viele liebe Grüße,
    Ellen

  • Reply
    Constanze
    3. März 2017 at 9:57

    Oh, ja! Balayage! Das war vor etwa zwei Jahren für mich auch eine Offenbarung!
    Du siehst fantastisch aus!

    • Reply
      Anna Frost
      3. März 2017 at 10:03

      danke <3

  • Reply
    Heide
    3. März 2017 at 10:48

    MEGA, anna, du hast wirklich: Pinteresthair!! „Sexy wie sonstwas.“ – das muss ich mir merken

    Und das während ich das umstyling von GnTm schaue :D :)

    • Reply
      Anna Frost
      3. März 2017 at 10:51

      hahaha <3

  • Reply
    Annie
    3. März 2017 at 11:20

    Sieht toll aus!! <3
    Und ja, ich erinnere mich an rosa und vor allem lila Haare *-* xo

  • Reply
    Ines
    3. März 2017 at 17:07

    Sieht wirklich super aus, liebäugele ich auch mit… Meine Haare langweilen mich schon zu sehr :D Ist dann denn ein Rot- oder Braunton, der die „eingefegt“ wurde?

    • Reply
      Anna Frost
      3. März 2017 at 17:15

      es ist blondierung mit olaplex. sieht dadurch, dass die strähnen mit den noch braunen haaren vermischen, hellbraun aus. wenn ich in ein paar wochen wieder hingehe und erneut aufhellen lasse, wird das gesamtergebnis auch immer heller und blonder.

  • Reply
    Martina
    5. März 2017 at 14:18

    Ich „kannte“ dich vor 6 Jahren noch nicht, aber muss sagen, dass du tatsächlich eine der wenigen Frauen bist, die wirklich jede Haarfarbe tragen kann! Hätte nie auf Platinblond getippt aber das stand dir auch richtig gut! Ich finde ja die Haarstruktur und Farbe diverser Latinas supertoll, aber ich werde halt nie einen Teint wie JLo und Co. haben und das berücksichtigen viele leider gar nicht!

    Ich will Olaplex und Balayage auch ausprobieren, nachdem es Jahre gedauert hat die verpfuschten Kupfersträhnen rauswachsen zu lassen. Ich weiß ja nicht wie das in Hamburg ist, aber Mini-Rucksäcke und blonde Blocksträhnen sind in Wien grad wieder im Kommen :)

  • Reply
    Linn
    13. März 2017 at 11:50

    Balayage ist genau das, womit ich seit Wochen liebäugele, habe dicke, brünette Locken und hätte so gerne den ein oder anderen Akzent in etwas heller darin, ohne dass es allzu unnatürlich aussieht und jede Woche 30 Stunden an Pflege bedarf. Sobald ich wieder in Hamburg bin, muss ich mal deine Friseurin ausprobieren, hier in Barcelona Zweifel ich an meinen Spanisch-Kenntnissen, dem Friseur exakt zu erklären, was ich gerne möchte :D

    Liebe Grüße aus der Sonne,
    Linn

  • Leave a Reply