LIFESTYLE WERBUNG

#wirklichsozial

H

 

 

„Jetzt hier liken und du hilfst, dass Kinder keinen Hunger mehr leiden müssen!“ Ich weiss nicht, wie oft ich wieder diese Bildchen und Statusmitteilungen in den letzten Wochen in den sozialen Netzwerken gesehen habe und mir jedes Mal dachte: “ Dafuq?“. Mit meinem Daumen hoch, bzw. meinem Daumen hoch unterstütze und teile ich zwar die Message, aber geholfen ist noch niemandem.

Auch die Icebucket Challenge wurde von einigen Leuten eher aus Jux und Dollerei weitergespielt. Der eigentliche Gedanke dahinter – Aufmerksamkeit für die Nervenkrankheit ALS erregen – wurde vergessen. Dies war spätestens dann klar, als ich Kids in der Bahn hörte, die sich darüber unterhielten, wo sie sich denn mit dem Eiswasser übergießen und dass Timo auf keinen Fall nominiert werden darf, weil der ist ein Spinner und uncool. Nur die coolen Kids machen die Challenge und nominieren sich. Aufmerksamkeit schaffen – das ist wichtig. Aber die Message darf nicht verloren gehen. Und auch mit einem Like ist keinem geholfen, das sollte jedem klar sein.

Ganz so, wie ein Erwachsener und pädagogisch wertvoll könnte ich jetzt sagen: „Ja, und nur die coolen Kids wissen, wie man wirklich hilft!“. Was wir nämlich nie vergessen dürfen, ist dass es uns ziemlich gut geht. Uns, mit unseren Smartphones, tollen Handtaschen, teurem Essen und anderen Luxusdingen, wie freie Bildung, sauberes Trinkwasser, ein Gesundheitssystem und Lebensmittel en masse.

Coole Kids wissen, dass Eiswasser und ein Like nicht viel bringen. Coole Kids wissen, wie man wirklich etwas tun kann. Statt einem Daumen nach oben braucht es eine helfende Hand!

Natürlich hat man Angst und man kennt die Stories, dass Sachspenden und Gelder nicht bei denjenigen ankommen, die es wirklich brauchen und sich andere die Taschen voll machen. Gut, schwarze Schafe gibt es immer. Aber deswegen darf man nicht das Vertrauen in diejenigen verlieren, die sich wirklich kümmern und zertifiziert sind. World Vision wurde zum Beispiel gerade von der Spiegel Online Transparenzstudie mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde – alle Infos dazu findet ihr hier

Mehr Transparenz und ein wirklich soziales Netzwerk – wie das geht?

World Vision hat jetzt unter mein-patenportal.de ein wirkliches soziales Netzwerk eingerichtet, auf dem die Paten Zugang zu Fotos, Videos und Informationen ihrer Patenkinder erhalten. Insbesondere gibt es Updates über den Gesundheitszustand oder die schulische Situation, Infos aus dem Dorf, dem Bau von Brunnen oder besonderen medizinischen Programmen. So erhalten die Paten stetig Infos und können besser am Leben und der Entwicklung Ihres Patenkindes teilhaben. Quasi die elektronische Sendungsverfolgung der Spenden. Jeder Pate und jede Patin kann seine eigene Webseite kreieren, um sein Engagement auch bei Freunden und Verwandten bekannt zu machen. Teilen bleibt nicht mehr nur virtuell. Über das Netzwerk bekommt Teilen nun eine ganz konkrete Bedeutung. Außerdem können kleine Geschenke über das Portal an das Patenkind versendet werden.

D310-0688-06_408475-624x350

„Nur einem Kind helfen, ist ja fast schon unfair!“ Das stimmt so nicht ganz, denn die Unterstützung hilft gleich dreifach: neben dem Patenkind ist auch der Familie und dem Umfeld des Kindes geholfen. Weitere Infos dazu bekommt ihr hier.

Dieses Thema gehört nicht nur in die Vorweihnachtszeit, sondern ist das ganze Jahr wichtig. Und warum sich nicht als Neujahrsvorsatz ein wenig Nächstenliebe auf die Fahne schreiben? Das passt natürlich auch herrlich mit meinem Motto für dieses Jahr zusammen: #einfachmachen (hier gehts zum Artikel)

s131102-2: The Christmas Cheer

Tut euch zusammen, mit Freunden, der Clique oder der Familie und werdet Paten. Oder investiert das Geld für den Fitnessstudio-Beitrag in eine Patenschaft (Neujahrsvorsatz: mehr Sport!! Hättet ihr wirklich durchgehalten? ;-) ). Oder hört mit dem Rauchen auf und steckt das gesparte Geld in eine Patenschaft! Keine leeren Versprechen machen, kein simpler Daumen nach oben – machen und #wirklichsozial sein!

Unter dem Hashtag #wirklichsozial findet ihr auf allen Social Plattformen weitere Infos, Stimmen und Blogbeiträge.

 

// Eine Kooperation mit World Vision / mein-patenportal.de //

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Lynndgren Lynndström
    6. Januar 2015 at 1:41

    Toll, dass du auch über solche Themen schreibst und zur Nächstenliebe aufrufst! Denn was gibt es schöneres als das Wissen, jemandem eine Freude gemacht zu haben. :)
    Liebste Grüße
    Lynndgren Lynndström

    http://www.lynndgrenlynndstroem.blogspot.de

  • Reply
    Carda
    6. Januar 2015 at 10:40

    Das Problem ist das man nicht überall helfen kann :(

    Ich find das Projekt super toll und würd nun glatt gerne mitmachen. Aber ich widme meine Aufmerksamkeit bereits seit einigen Jahren savethechildren. Und Aufmerksamkeit wegnehmen hat auch so einen gemeinen Touch.

    Aber cooles Projekt!

  • Reply
    Lisa
    6. Januar 2015 at 10:44

    Danke, dass du dich für das Handeln und in Aktion treten stark machst! Vor allem in Anbetracht der Flüchtlingsdebatte und der vielen Feindseligkeit, die scheinbar mehr und mehr wird, vergessen wir oft schnell, dass wir hier etwas haben, was sich die Mehrheit der Menschen gar nicht mal vorstellen kann: Sicherheit und Freiheit unser Leben zu leben.

    Viele Grüße aus Köln!

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.