GRLPWR Movies & TV Serien

10 Gründe warum du Captain Marvel mit deiner Tochter sehen solltest

Seit dem 07.03.2019 läuft der 21. Film im Marvel Cinematic Universe in den Kinos – Captain Marvel. Selten hat ein Film schon vor dem Start für so viel Furore gesorgt und zwar ganz besonders in den Reihen der Feministinnen und Feministen und derer, die ihnen gegenüberstehen: bei Anti-Feministen und Männern mit angekratztem Ego.
Innerhalb weniger Stunden nach den ersten Reviews von „Captain Marvel“ hatten die Kommentatoren auf das anhaltende Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern aufmerksam gemacht. Brie Larson, Star des Films, sei „eine Männerhasserin“ und „sexistisch„. Eine kleine Truppe überwiegend männlicher Comicbuch-Fans brachten dieses toxische Verhalten, bekannt als „Gamergate“ (hier eine kleine Erklärung dazu) in die Filmwelt – ob Star Wars, Oceans 8 oder Ghost Busters … Veränderungen? Frauen in den Rollen der Männer? Für die Trolle ein No Go.


Aber muss ich den Film automatisch gut finden, weil ich eine Frau bin, auf der großen Leinwand eine Frau in der Hauptrolle sehe? Nein.
Es gibt genug Filme mit Frauen in der Hauptrolle, die nicht mein Fall waren, in meinen Augen schlecht geschauspielert oder in der Umsetzung einfach nicht gut waren.


Als großer Fan des MCU, als großer Freund von Vorbildern und Role Models in Filmen und Serien, sowie als Mom einer kleinen Tochter die eben genau solche Vorbilder braucht, finde ich jedoch, dass Captain Marvel ein absoluter Must see Movie ist!
Und wenn eure Töchter alt genug sind (FSK 12, wie alle Marvel Filme), nehmt sie an die Hand und zeigt ihr die Superheldin, die allen Bösewichten den Arsch rasiert, ohne mit der Wimper zu zucken. Captain Marvel ist einfach Badass.

10 Gründe, warum deine Tochter Captain Marvel sehen sollte:

  1. Der Film lässt sich ohne Probleme auch ohne MCU Kenntnisse schauen. Da er vor allen bisher erschienenen Filmen spielt, kann der Film entweder als perfekter Einstieg ins Marvel Cinematic Universe geschaut werden oder eben einfach so. In jedem Fall bietet er über 2 Stunden Spaß.
  2. Es ist der erste Marvel Film mit einer weiblichen Hauptrolle. Brie Larson spielt im 21. Film der MCU Reihe die Superheldin Captain Marvel und hat sich in einer Männerdomäne ihren Platz erkämpft.
  3. Captain Marvel ist eine SUPERHELDIN!
  4. Captain Marvel nimmt es ohne Probleme mit jedem Mann auf, der sich ihr in den Weg stellt.
  5. Captain Marvel muss niemandem etwas beweisen und beendet damit einen finalen Showdown, der von einem Mann mit kaputtem Ego nur künstlich in die Länge gezogen worden wäre. Schwanzvergleich? Absolut unnötig.
  6. Carol Danvers, wie Captain Marvel eigentlich heißt, ist Officer und Pilotin bei der United States Air Force, sowie Security Chief einer Militärbasis. Der Film spielt in den 90er Jahren, somit ist sie eine Vorreiterin in Sachen Karriere in einer bisherigen Männerdomäne.
  7. Captain Marvel ist der erste Marvel Film unter der Regie einer Frau – Anna Boden (zusammen mit Ryan Fleck).
  8. Eine spannende Kampfszene wird ganz selbstironisch mit No Doubts „I’m just a girl“ unterlegt, was passender nicht sein könnte. Generell ist die Musikauswahl äußerst passend und wirft den Zuschauer (sofern er/sie alt genug ist) schnell auch emotional in die 90er zurück.
  9. Auf der Leinwand ist eine starke, selbstbewusste Frau dabei zu beobachten, wie sie sich mehr und mehr unabhängig macht, ihrem Herzen und Bauchgefühl folgt und sich von niemandem sagen oder einreden lässt, wie Frauen sein sollen – nämlich schwach, emotional und wenig belastbar.
  10. Jede Story hat 3 Seiten: Deine, meine und die Wahrheit. In Captain Marvel lernt nicht nur die Protagonistin, sondern auch die Zuschauer, dass ein genauer Blick auf die Situation, ein Perspektivenwechsel oftmals die Geschichte um 180° drehen kann.

+ 1 Schaut euch den Film auch mit euren Söhnen an! Zeigt ihnen, dass Frauen als Superheldinnen relevant sind, nicht immer lächeln müssen (tolle Szene im Film!) und „du kämpfst wie ein Mädchen“ keine Beleidigung ist – ganz im Gegenteil. Captain Marvel ist derzeit die stärkste Heldin im MCU und wird Cap, Iron Man und Hulk sicher noch einiges beibringen können.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Judith
    9. März 2019 at 15:36

    Genau der Meinung bin ich auch. Eine Superheldin die nach und nach ihre wahren Kräfte entdeckt und sie zum Wohle der Schwächeren anwendet. Und nicht um ein verletztes Ego aufzupolieren oder um sich zu rächen, wie Männer es dann oft tun.
    Da meine Kinder beide Marvel Fans sind, werden sie den Film definitiv sehen. Ich finde schön, wie sich das Rollenbild der Frau nach und nach gewandelt hat in den letzten Jahren und die nächste Generation schon mit einem anderen Rollenbild der Frau aufwächst.

  • Reply
    Mareike
    17. März 2019 at 12:35

    Mir ist positiv aufgefallen, dass Captain Marvel NICHT mit Absatzschuhen bzw. -stiefeln rumrennt (nix gegen Absätze, aber wer trägt sowas, wenn man sich viel/schnell bewegen muss?! Leider trägt gefühlt jede „Normalo-Heldin“ solche Schuhe in Filmen). Außerdem ist sie nicht oversexed oder irgendwie super-klischeehaft :D

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.