BABY

Eine Woche Rocketboy

Eine Woche ist der Knirps nun bei uns… eine Woche befinde ich mich im Wochenbett und genieße das Kuscheln mit allen.
Eine Woche in Gedankenfetzen, denn zu mehr ist mein Still-Hirn gerade nicht so ganz fähig:

 

Ok. Wir sind jetzt vier. STARK!

Ok, man merkt definitiv, dass sich die Dynamik innerhalb unserer Familie verändert hat.

Zu viel Besuch ist echt stressig in der ersten Woche.

Aber jeder Besuch bringt Essen mit. Das finde ich gut!

Paul Oskar Rocket.

In der Familie sind alle stolz und gerührt, dass wir ihm diesen ersten Namen gegeben haben. Er bedeutet auf beiden Seiten der Familie viel. Oskar war einer meiner Favoriten und Rocket… Nun :) Der Name ist cool!

Ich will mehr machen und tun, als ich körperlich kann.

Man glaubt es vielleicht kaum, aber ich empfand den Kaiserschnitt als schöne Erfahrung und vielleicht sind nun meine schlechten Erfahrungen aus der ersten, spontanen Geburt vergessen. Zu einem späteren Zeitpunkt mehr dazu…

Er ist ein Kuschler. Sehr entspannt und wird von allen seit der ersten Sekunde geliebt.

Konnte mir nicht vorstellen, dass ich mit einem Mal meine Liebe für zwei Kinder verdoppeln konnte. Von jetzt auf gleich. Ich liebe keines der beiden weniger, dafür beide noch viel mehr.

Emma ist wahnsinnig in ihn verknallt, will ihn mit Küssen überhäufen, immer halten und streicheln, ist immer beim Wickeln dabei und will alles ganz genau wissen und gerne helfen. Mir geht das Herz auf.

Ich seh noch aus, wie im 5. Monat schwanger… Also mein Bauch. Gut, dass ich nach der ersten Schwangerschaft Fotos gemacht habe und mir der Zeitstempel sagt: Alles ok. So sieht eine Frau, bzw. so siehst du und dein Bauch einfach nach einer Schwangerschaft aus. Und das ist ok. Gib dir Zeit!
Gold wert, besonders in den ersten Momenten, in denen man sich im Spiegel sieht oder auf Instagram Frauen sieht, die innerhalb weniger Tage wieder zu ihrem alten Körper geschrumpft sind…

Immerhin habe ich meine schmalen Füße wieder <3

Mein Rücken schmerzt.

Ich bin müde.

Die Narbe tut nicht weh, dagegen gabs Medikamente. Da taten mir meine Geburtsverletzungen beim letzten Mal mehr weh… Aber die Nachwehen. Die spürte ich beim zweiten Kind jetzt das erste Mal und die sind echt nicht ohne.

Habe vergessen, wie hypnotisierend schlafende Babies sein können… Schlafen, wenn das Baby schläft? Ja, klaro. Aber erst muss ich ihn noch eine Weile anstarren!

Babies duften so wahnsinnig gut!

Und Pauls Haare sind so verdammt flauschig weich <3

Einen Jungen zu wickeln ist definitiv was anderes, als ein Mädchen zu wickeln.

Paul hat jeden von uns, inklusive Emma, schon angepieselt. Jetzt wissen wir jedoch, worauf man ganz besonders achten muss, wenn man einen Buben wickelt :D #Propeller

Ich bin körperlich echt erschöpft. Eine OP, diverse Schmerzen die normal nach einer Geburt sind, Rückbildung, Schlafmangel, Hormonchaos… Dazu ein größeres Kind, dem ich auch Aufmerksamkeit schenken möchte.

Rocketboy hält definitiv nach einer Woche den Knutschrekord.

Er sieht genauso aus, wie seine Schwester als Baby aussah. Nur hat er ein bisschen kürzere Haare.

Der Bub startet mit Blauen Augen und ich habe große Hoffnung, dass sie Grün werden, wie meine. Emma kam bereits mit Dunkelbraunen Augen zur Welt, mittlerweile sind sie etwas heller und funkeln im Licht Bernsteinfarben.

Laust und untersucht jede Mutter eigentlich ihr Baby beim Stillen? Mir fallen dabei so viele kleine Details auf… Zum Beispiel hat Rocketboy klitzekleine, feine, fast nicht sichtbare dunkle Härchen oben an den Ohren.

Ich bin in Versuchung mir meine Augencreme zusammen mit Kaffee intravenös zu geben.

Generell ist es mir gerade besonders heilig, meine Gesichtspflegeroutine einzuhalten. Müde sein und verdammt müde aussehen sind zwei Paar Schuhe! Ich brauche das auch für mich, um mir ein Stück „Normalität“ zurückzuholen oder eben auch beizubehalten.

Paul ist bisher ein sehr entspannter Junge. Ganz anders, als seine Schwester damals ist er eher ruhig, schaut sich interessiert um und macht einfach die Augen zu, wenn ihm danach ist. Am spannendsten findet er noch immer seine Schwester, die ihm gerne die Welt erklärt.

 

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Raffaela
    23. August 2018 at 14:36

    Hach <3 was will man mehr dazu sagen? Rocket und Grace sind wundervolle Namen! Ich wünsche dir weiterhin gute Erholung und dass die Müdigkeit bald wieder abnimmt!

  • Reply
    Misha
    23. August 2018 at 14:49

    #Propeller – ich habe so gelacht 😂 Alles gut für Euch vier ❣ Danke fürs teilhaben lassen 💓

  • Reply
    Anne
    23. August 2018 at 15:16

    Das ist ein toller Beitrag!
    ❤️

  • Reply
    Christina
    23. August 2018 at 15:34

    Liebste Anna, meine herzlichsten Glückwünsche.
    Emma ist kurz vor meiner ersten Tochter geboren, dieses Mal war ich mit meinem Sohn vor euch dran ;) gerade deshalb fühle ich mich verbunden und jede Zeile aus dem Text nachvollziehen. Alles Liebe für euch vier!
    LG Christina

  • Reply
    Janine
    23. August 2018 at 18:51

    Liebe Anna, dein Text hat mir ein seliges Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert, das ich seit einer Viertelstunde einfach nicht los werde! Man merkt richtig, wie toll ihr 4 zusammen passt. Und worüber ich mich besonders gefreut habe – DANKE, dass du schreibst, dass dein Kaiserschnitt für dich die „schönere“ Geburt war. Ich habe auch beides erlebt und empfinde ganz genauso. Ich werde sonst immer voller Unverständnis angeschaut, schließlich sei ein Kaiserschnitt ja gar keine richtige Geburt. Auch, wenn mittlerweile teilweise anerkannt wird, dass eine spontane Entbindung nicht immer automatisch eine wundervolle Erfahrung ist, wird eine Schnittentbindung noch immer automatisch als liebloses „rausholen“ abgestempelt, auch, wenn man als Mama nicht so empfindet.

  • Reply
    julia I mintlametta
    24. August 2018 at 11:42

    ha. tolle gedanken. auch hier nochmal fette CONGRATS! und der name – inkl. rocket bzw. gerade deswegen, ROCK(e)T yeah. geniess die zeit. das kuscheln. das zu-nichts-fähig sein. ich habe auch zwei kinder auf unterschiedlichem wege geboren – emma (notkaiserschnitt) und lene (spontangeburt). auch ich fand den kaiserschnitt auf seine weise als schöne erfahrung – endlich spricht es mal jemand aus – und ich bin gespannt auf deine weiteren gedanken dazu. liebste grüße – julia

  • Reply
    Kim
    24. August 2018 at 18:58

    Seine Lippe sieht aus wie ein Engelsflügel <3

  • Reply
    Katja von Schminktussis Welt
    24. August 2018 at 22:05

    Hach wie süß

  • Reply
    Steffi
    28. August 2018 at 10:09

    Erstmal herzlichen Glückwunsch!!!
    Ich habe deine Schwangerschaft gespannt verfolgt und freue mich, dass alles so gut ausgegangen ist. Und das „Ergebnis“ ist ja wirklich zuckersüß :D
    Eine Frage habe ich noch: Eine Freudin von mir ist auch gerade schwanger und das Kind liegt (noch) in Beckenendlage, so wie der Rocketboy damals. Sie versucht es nun mit Moxen und der indischen Brücke, damit sich die kleine Maus noch dreht. Auch über eine äußere Wendung oder sogar eine Spontangeburt aus Beckenendlage denkt sie nach. Was meinst du dazu und war das jemals eine Option für dich?

    Ganz liebe Grüße an euch Vier!

    • Reply
      Anna Frost
      28. August 2018 at 11:53

      die Frage bekam ich auf Youtube gestellt und hab sie auch hier im Video beantwortet: https://www.youtube.com/watch?v=6HRaepYEMgA&t=2s

      • Reply
        Steffi
        28. August 2018 at 18:55

        Ah super, danke! Und danke auch für deine ehrliche Meinung zu dem Thema. Mal sehen, wie meine Freundin sich entscheidet.

  • Reply
    Meri
    4. September 2018 at 13:19

    Paul Oskar Rocket.
    Was ist das bitte für ein schöner Name ❤ ❤ ❤

  • Reply
    Tanja
    5. September 2018 at 10:19

    Wir gratulieren Euch von ganzem Herzen LG Roger & Tanja & Chuck
    http://www.tbfashionvictim.com

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.