BABY

Schwangerschaftsupdate Woche 38

Frau Frost! Wie geht es ihnen?„, strahlt er mich an.
Tjoa… den Umständen entsprechend? Ich rolle schwitzend von A nach B? Ich kann nicht mehr? SCHNEIDEN SIE ES RAUS!!!! Geht so? Joa. Und selbst?

Was antwortet man denn, wenn der hübsche Vertretungsdoc einen völlig überschwänglich und gut gelaunt aus dem Wartezimmer holt und ich mit Mühe und Not mit ihm Schritt halten kann. Schnauf. Watschel watschel. Schwitz…
Naja, wir sind zwar nicht per Du, er kennt mich jedoch untenrum und von innen… Man könnte meinen, wir sind mindestens Second Base, also kann man sich auch schon ein bisschen mehr von einander erzählen… Ich bleibe aber beim distanzierten „Gut! Bisschen warm…“, lächle verlegen und tue so, als sei ich dieses Mal nicht so schnell zu kriegen.

 

  • Schwangerschaftswoche: 38. Woche
  • Bauchnabel: Wer?
  • Fehlt was? Energie. Ich fühle mich in letzter Zeit so dermaßen schlapp, das ist nicht mehr von dieser Welt. Ich könnte 2-3 Mittagsschläfchen am Tag machen, halte mich aber wach damit mein Rhythmus nicht komplett aus der Bahn gerät. Ich würde gerne wieder mehr tun können, mehr mit Emma toben, kleine Dinge ohne Stöhnen, Schmerzen und Ächzen erledigen können (zB. Dinge vom Boden aufheben. Man merkt erst, wie oft man sich bücken muss, wenns nicht mehr so gut geht). Ich bin so dankbar, dass Jakob und ich so ein gutes Team sind und er mir immer wieder bestätigt, dass dem auch so ist und ich mir keinen Kopf machen soll, wenn ich wieder meine Anfälle von schlechtem Gewissen ihm gegenüber habe, weil ich nicht so fit bin, wie ich es gerne wäre. Sich damit zu arrangieren, dass es nunmal so ist, wie es ist, ich nicht so fit und agil bin, wie ich es gerne wäre oder auch war, ist seit Beginn der Schwangerschaft mein größter Struggle…
  • Symptome: Ich bin letzten Dienstag ausgerutscht und in einer Art kurzem Ausfallschritt gelandet inklusive Festhalten am Türrahmen. Ich wollte vom Balkon wieder ins Schlafzimmer treten, rutschte auf einer Handtuchecke aus (das Handtuch lag da, weil wir auf dem Balkon mit Wasser gespritzt haben und irgendwer hats dort liegen gelassen – ich habs nicht gesehen) und hielt mich noch am Türrahmen fest. Mir schoss sofort ein unglaublicher Schmerz in die Hüfte und in den Unterbauch, dass ich aufjaulte, wie ein Hund. Für etwa 3 Tage hatte ich Hüftschmerzen und konnte ohne Krückstock nicht richtig laufen. Stehen ging, sitzen und liegen mehr oder weniger auch, aber laufen so gar nicht. Nach 3 Tagen hat sich das mehr oder weniger gelegt – ich kann wieder gut laufen und liegen, aber die Hüftschmerzen sind geblieben. Vermutlich ist es wieder die Symphyse. Jetzt wenige Tage vor Termin wegen so eines Bullshits lahm gelegt zu werden, ist einfach nur Mistekiste. Ich ärgere mich über mich selbst (warum hab ich nicht aufgepasst, wo ich hintrete?) und über die Zwangspause. Ich muss nun wirklich wegen jeden Mist jemanden um Hilfe fragen.
    Eine andere Sache ist mir vor Wochen schon aufgefallen und habe es eher für mich behalten, recherchiert und nie großartig eine Antwort gefunden, was mich doch wieder frustriert hat, weil a) entweder bilde ich es mir ein oder b) es gibt keine eindeutigen Antworten darauf: Meine Haut verändert sich und es bilden sich hier und da kleine neue Leberfleckchen. Bei Emma damals hat sich meine Augenfarbe verändert – Das Grün meiner Augen wurden dunkler und intensiver. Beim Rocketboy kriege ich gerade lauter kleine Leberfleckchen oder meine Sommersprossen im Gesicht und restlichen Körper werden mehr. Klar, wir haben Sommer und wenn ich mich in der Sonne aufhalte, werden es eben auch mehr Sommersprossen. Aber so viele waren es noch nie und sie werden auch nicht blasser, wenn ich mich ein paar Tage indoor aufhalte, weil es draußen regnet oder bei der Hitze nicht auszuhalten ist. Ich beobachte das jetzt schon seit ein paar Monaten… Hat jemand von euch schon einmal während einer Schwangerschaft Veränderungen dieser Art an sich selbst festgestellt? Der Körper durchläuft ja wahnsinnige Hormonschübe und Veränderungen, da kann ich mir kaum vorstellen, dass sowas gänzlich unmöglich und eingebildet ist :)
  • Heißhunger: Obst und Gemüse!!! Und Pasta! Pasta in allen Variationen und gaaaanz viel! Und seit kurzem auch ein wahnsinniger Hieper auf japanische Mochis.
  • Abneigungen: nix besonderes.
  • Schlafverhalten: Ich schlafe sehr schlecht, habe wilde Träume, teilweise Alpträume. Das liegt natürlich auch an dieser wahnsinnigen Hitze zur Zeit (Altobelli! Durchgehend über 30Grad, machen hier jedem zu schaffen…), aber auch an meinen neuen Hüftschmerzen, dem dicken Bauch und meiner ständig vollen Blase. Mehrfach in der Nacht werde ich wach vom Umdrehen (der Bauch ist so schwer und die Hüfte quietscht beim Drehen), weil ich aufs Klo muss oder irgendwelche Geräusche mich wecken. Alles sicherlich Vorbereitungen für die erste Zeit mit Baby. Gerade der leichte Schlaf und das Aufwachen durch kleine Geräusche.

  • Schwangerschaftskleidung: Keine neuen News. Ich habe die Tage meine Kliniktasche gepackt und darin sind schon viele Dinge für die Tage nach der Entbindung (zB. supi bequeme Omi Schlüppers, der Kaiserschlüpfer und ein stillfreundliches Nachthemd). Die sind teilweise neu gekauft, mehr aber nicht.
  • Kindsbewegungen: Ich habe das Gefühl, der Bauch ist an sein Limit gekommen und wächst nicht mehr weiter, der Inhalt hingegen wird größer und immer schwerer. Mittlerweile werden seine Bewegungen weniger, jedoch heftiger. Ich glaube, Rocketboy findet es langsam ebenfalls frustrierend, nicht mehr so viel Platz zum Turnen zu haben. Von mir aus darf er gerne meinen Bauch verlassen!
  • Neuzugänge für die kleine Rakete: Ich kaufte, wie damals auch schon für Emma, ein großes Tuch, welches als Schnuffeltuch, Kuscheltuch, Sonnensegel, Stilltuch (nicht Spucktuch), etc. dienen soll. Emma hat ihres noch und kuschelt gerne damit und auf jeder Reise ist es immer in meiner Tasche für sie. Für den Bub musste also ein eigenes her – versteht sich von selbst. Ich stöberte im Sale bei Smallable und fand eines von Beck Söndergaard, welches mir unglaublich gut gefiel: Zauberhaft in dunklem Blau mit weißen Schwänen und goldenen Sternen. Jakob hat es in die Wäsche getan – ich meinte noch zu ihm, dass es vorsichtig im Handwaschprogramm gewaschen werden soll, da es ein Wolle-Seide Gemisch ist. Hat er auch gemacht; es jedoch völlig geistesabwesend mit einigen anderen Kleidungsstücken in den Trockner geworfen. Das Drama nahm seinen Lauf: Das Tuch war ruiniert und im Onlineshop war es ja im Sale und ich hatte offensichtlich das Letzte geschnappt. Ausverkauft.
    Jakob fand es zum Glück noch in einem anderen Onlineshop, bestellte es und jetzt wasche ich es am besten direkt von Hand. Ein so empfindliches Tuch als Schnuffeltuch für ein Baby zu haben ist natürlich riskant (wie sich bereits gezeigt hat), aber hat bei Emma auch gut geklappt. Von daher lasse ich es einfach drauf ankommen.
  • schönster Moment: Wir haben für Emma eine Art „Babybruder Adventskalender“ gemacht. Ein Kalender, der die letzten 2 Wochen runterzählt und sie jeden Tag ein ein Kästchen zum Ausmalen hat. So kann sie sehen, wann ihr Brüderchen kommt. Das ist ein kleiner „Vorteil“ eines geplanten Kaiserschnittes (ihr habt sicherlich Fragen dazu. Ich werde da auch noch später drauf eingehen, ein paar Fragen diesbezüglich habe ich schon hier in dem Video beantwortet), denn man kennt das Datum. Eher kann es natürlich immer noch losgehen :)
  • Allgemeine Stimmung: ES IST SO WARM!!!! Not kidding: Meine Birkenstock schneiden in meine geschwollenen Füße ein! Wassereinlagerungen in den Füßen sind etwas, was man nicht einmal seinem ärgsten Feind an den Hals wünscht! Mittlerweile tausche ich mich mit einigen Schwangeren und Moms auf Instagram aus, was außer Hochlegen und Fußbad noch helfen kann. Schön, wenn man ein gemeinsames Thema gefunden hat :D
    Ich freue mich auf den Tag, an dem endlich all das überschüssige Wasser aus meinem Körper austritt und ich endlich wieder mein normales Gesicht, meinen normalen Hintern, meine normalen Beine und Füße habe <3 Bonus on top: Ein Baby ist dann auch da <3 Was gibts besseres?

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    Sarah
    6. August 2018 at 20:57

    Hallo Anna. ich bin auch Team Leberfleck :) war schon in der ersten Schwangerschaft so und ich bekomme auch jetzt wieder überall, auch im Gesicht, deutlich mehr Pigmentflecke. Ansonsten geht es mir wie dir: ich kann nicht mehr, will nicht mehr und habe völlig die Nase voll. Aber nun sind es nur noch 7 Tage bis zum ET und ich gebe die Hoffnung nicht auf, das es früher los geht. Alles Gute für die Geburt. Wir haben es bald geschafft!

  • Reply
    Nadine
    6. August 2018 at 22:40

    Hallo :) Hab in der Schwangerschafts auch neue Muttermale bekommen, teilweise sind sie wieder etwas verblasst aber einige sind auch noch da. :)

  • Reply
    Melanie
    7. August 2018 at 9:40

    Das mit den leberflecken ist normal tritt bei Schwangerern und Teenies auf. War noch nicht schwanger aber mit 16 habe ich viele kleine rote Punkte bekommen (hervorstehende Blutkörperchen) die ich jetzt mit 21 auch noch habe. Auch vermehrt leberflecke. Habe meine Hautärztin gefragt und sie meinte das ist völlig normal.
    LG und wünsche dir kühle Tage wo nach es leider ja nicht aussieht.

    • Reply
      Anna Frost
      7. August 2018 at 14:15

      ach, verrückt!! danke für die Info <3

  • Reply
    Trine
    7. August 2018 at 14:13

    Meine Leberflecken sind zwar glaube ich nicht meht geworden, das zu beurteilen bei der Menge an Leberflecken die ich habe ist auch schier unmöglich, aber ich hatte immer ganz flache und in der Schwangerschaft sind diese teilweise dreidimensionaler geworden. Sehe da also auch einen hormonellen Zusammenhang.

  • Reply
    Mel Zett
    7. August 2018 at 19:07

    Ach Anna, I feel you! Mir ging es genauso wie Dir jetzt, als ich vor 14 Jahren mit meinem Julikind schwanger war. Hobbitfüße, die Birkenstock gingen nicht mehr zu, alles zwickt, Bücken fiel schwer…Ich wünsche Dir alles Gute für die Geburt und dass die Zeit für Dich nicht mehr allzu lang wird. Mein zweites Kind war übrigens auch ein geplanter Kaiserschnitt. Ich hatte bei beiden Schwangerschaften plötzlich kleine Warzen an den Händen, die später von selbst verschwanden. An der nagelneuen Warze hatte ich damals bei der 2. Schwangerschaft überhaupt gemerkt, dass ich schwanger war.

  • Reply
    Lia
    7. August 2018 at 22:28

    Versuch es mal mit Braune Flecken Schwangerschaft oder Melasma. :-)
    Wünsche eine schöne Woche!

    LG

    • Reply
      Anna Frost
      8. August 2018 at 9:08

      ah, Melasma. Aber so „Maskenartig“ habe ich das nicht. Es ist vereinzelt. Hier und da mal ein Fleck und an zwei Stellen ist es mir ganz bewusst aufgefallen, weil da nun zwei Fleckchen an doch recht prominenten Stellen sitzen :)

  • Reply
    Laura Feifel
    7. August 2018 at 23:57

    Geplanter Kaiserschnitt in der 40. SSW? Die werden doch in der Regel um die 38. SSW gemacht, damit wenn möglich keine Wehen einsetzen. Oder ist das bei dir in der Klinik anders?

    • Reply
      Anna Frost
      8. August 2018 at 9:07

      Achtung, lange Antwort.
      ich bin mir nicht ganz sicher, wie du auf die 40. Woche kommst.
      Aber ein Erklärungsversuch: Ich bin mit meinen Updates leicht zeitversetzt, also nicht genau zeitgemäß.
      Es gibt zwei Angaben der Schwangerschaftswoche: Exakte Woche + Tage und die grobe Schwangerschaftswoche. Ich rechne die grobe Woche, weil mir die andere Zählweise zu dämlich ist :D Ich rechne das Alter meiner Tochter auch nicht in Wochen (ok, die ersten 12 Wochen schon, danach nicht mehr), sondern in Monate oder Jahre.
      Wenn eine Schwangere berichtet, dass sie gerade in der SSW 10 + 2 ist, dann will sie möglichst genau Auskunft geben. 10 + 2 bedeutet einfach, dass sie die zehnte Woche vollendet und zwei weitere Tage hinter sich gebracht hat. Folglich ist sie nun in der elften Schwangerschaftswoche.
      Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten für Kaiserschnitte und ich habe ihn etwas später angesetzt – sollten Wehen früher einsetzen, kann ich noch immer dazwischengeschoben werden, wenn ich das möchte. Im Vorgespräch geht man mit den Docs alle Optionen durch und kann sich dann gemeinsam mit ihnen für eine Variante entscheiden.
      Dann kommt bei mir noch hinzu, dass ich zwischendurch mehrfach in der Woche vor und zurück korrigiert wurde, ich es aber hier in meinen Updates nicht korrigiert habe, sondern so stehen lies.
      Es gibt Gründe, einen Kaiserschnitt schon ab SSW 37.0 (also in der 38. Woche) anzusetzen oder eben später. Das Thema Kaiserschnitt ist tatsächlich komplexer, als man annimmt und bietet unglaublich viele Wahlmöglichkeiten für die Frau (Stichwort Selbstbestimmtes Gebären). Das kommt aber auch auf die Klinik an.

  • Reply
    Eva
    8. August 2018 at 18:40

    Hi Anna, bin im 3. Monat und hab bereits einige Sommersprossen und Muttermale dazubekommen… Meine Frauenärztin meinte, dass das ganz normal ist, da die Haut empfindlicher auf Sonne reagiert. Schon vorhandene Muttermale können auch dunkler werden. Die meisten sollen später wieder verschwinden oder zumindest verblassen ;) Mit Lsf 50 jeden Tag das eincremen (v.a. Gesicht und Dekolleté) hilft ein bisschen vorzubeugen. Liebe Grüße!

  • Reply
    Katharina
    10. August 2018 at 6:47

    Ich bekam an der rechten Seite der Stirn eine Ansammlung von Pigmentflecken, zusätzlich zu den normalen Sommersprossen. Diese verblassten mit der Zeit wieder.
    Wasser in den Beinen hatte ich in der zweiten Schwangerschaft auch, es ist kein Spaß und so schmerzhaft. Schwangerschaftsyoga und vor allem -schwimmen half mir da ein bisschen.
    Ich fühle mit dir und wünsche dir alles Liebe – für die Geburt und die erste magische Zeit danach!

  • Reply
    Cati
    10. August 2018 at 15:41

    Jaaa, ich hab auch mehr Leberflecke und Pigmentflecken in der Schwangerschaft bekommen. Außerdem hatte ich einen relativ großen, bräunlichen Fleck am Hals, die Haut da war auch ein wenig rauh. Ich habe gecremt und gecremt, nichts hat geholfen. 2 Tage nach der Entbindung konnte ich die rauhe Haut und damit den Fleck einfach wegrubbeln, als wäre es nur Dreck. Der Körper macht manchmal komische Sachen.

  • Reply
    Ninja
    13. August 2018 at 16:28

    Moin Anna,
    zwei Dinge helfen gegen dicke Füße: 1. Schwimmen oder bewegen im Wasser. Und 2.: Kompressionsstrümpfe. Und zwar von morgens bis abends, auch bei 36°C. Been there, done yet and yet again…

  • Reply
    Christin
    18. August 2018 at 21:28

    Ich kenne das mit den Lebrflecken auch. Nicht nur in der Schwangerschaft, auch nach dem Abstillen habe ich zahlreiche neue bekommen. In beiden Schwangerschaften.

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.