TRAVEL

Ab auf die Insel – Kurzurlaub im A-Rosa Hotel auf Sylt

IMG_2640

Irgendwann kommt der Moment, da muss man mal die Reißleine ziehen. Auf Pause oder gar den Reset Knopf drücken. Letzte Woche war es soweit. Die Koffer für die Fashionweek waren schon halb gepackt, Termine dingfest gemacht, die Tage von morgens bis abends durchgeplant und 3 Tage vor der Abreise nach Berlin sagte ich STOP: Wir canceln die Fashionweek und nutzen den Trubel in Berlin, um uns fast unbemerkt aus dem Staub zu machen.

Ein paar Tage raus. Nichts tun. Meer gucken. Die Haare vom Wind zerstrubbeln lassen. Gedanken treiben lassen. Kurzurlaub.

Also schnell ein Zimmer im A-ROSA Resort auf Sylt organisiert (Disclaimer: Wir erhielten das Zimmer mit Presserabatt) und das Auto vollgeladen. Sylt, auch wenn es spießige Ecken gibt, ist einfach wahnsinnig schön und mehr als perfekt für eine kurze oder auch längere Flucht aus dem Alltag. Batterien auftanken, runterfahren und einfach mal zur Ruhe kommen, eine Steife Brise um die Nase wehen lassen, den besten Fisch essen und Vitamin Sea tanken war der Plan und dafür ist Sylt mehr als hervorragend geeignet.

anna frost arosa sylt 1anna frost arosa sylt 2anna frost arosa sylt 3

anna frost fafine arosa hotel resort spa pool

3 1/2 Tage gingen wir spazieren, schwammen im Meerwasserpool, futterten uns durch die Speisekarten der kleinen Lokale, sammelten Muscheln, hielten die Füße ins Meer und aßen den besten Fisch direkt aus dem Meer. Auf Sylt wechselt das Wetter beinahe stündlich, wie ihr nicht nur in unserem weekly Vlog, sondern auch auf den Fotos sehen könnt. Am nördlichsten Punkt Deutschlands weht eine ordentlich steife Brise und fegt Wolken und Wetter vor sich her. Es kommt also vor, dass man mehrfach am Tag zwischen Jacke, Schal und T-Shirt, sowie Sonnenbrille wechselt. Im Strandkorb lässt es sich aber entspannt aushalten, auch wenn es so aussieht, als ginge hinter einem gerade die Welt unter.

IMG_2641 IMG_2642 IMG_2643

Sylt bietet Unmengen an Entertainment und Sportmöglichkeiten. Von Kitesurfen über Reiten und Golf ist nahezu alles machbar. Auch gibt es täglich diverse Bootsfahrten, zB. zu den Robben oder auch die Begleitung der Fischer bei der Arbeit. Jedes Mal nehmen wir uns vor, etwas davon zu machen, doch kaum auf der Insel angekommen, setzt die ultimative Entspannung ein und es reicht schon, einfach nur das Meer anzusehen.

Kulinarisch kommt jeder Fischliebhaber auf der Insel auf seine Kosten, denn von Sterneküche bis Strandbistro gibt es alles und an jeder Ecke schmeckt es besser. Entweder probiert man sich durch alle Lokale in Laufweite oder informiert sich zB. im Inselführer oder Online. Und wenn alle Stricke reißen und auch das letzte Restaurant ausgebucht ist, kann man sich noch immer mit einem frischen Fischbrötchen in einen Strandkorb quetschen.

anna frost sylt arosa hotel leuchtturm

anna frost fafine sylt arosa hotel

Hier die Hard Facts / aka Hotel Review zum A-ROSA Hotel in List auf Sylt:

Die Anreise:

Nach Sylt gehts entweder entspannt mit dem Autozug inklusive dem eigenen Auto, mit dem Zug ohne eigenes Auto oder mit der Fähre. Bei letzterem gehts mit und ohne eigenem Auto. Auch mit dem Flugzeug ist die Anreise möglich. Fortbewegungsmittel auf der Insel sind Taxen, Mietwagen, Busse oder Fahrräder. Genauere Infos kriegt ihr hier.

Das Hotel:

Das A-ROSA Resort & Hideaway in List auf Sylt ist mit seinen 177 Zimmern am nördlichsten Punkt perfekt gelegen und so gebaut, dass jedes Zimmer entweder einen atemberaubenden Meerblick oder Landblick hat. Um die berühmte, wohltuende Sylter Brise in vollen Zügen genießen zu können, sind die Zimmer entweder mit Balkon, Terrasse oder Loggia ausgestattet. Das frühe Buchen eines Zimmers mit Meerblick lohnt sich, denn schon morgens vom Meeresrauschen geweckt zu werden, ist traumhaft. Jedes Zimmer ist mit den üblichen Accessoires ausgestattet, Gratis W-Lan gibt es im gesamten Hotel. Letzteres ist jedoch ein wenig schwach und täglich muss ein neuer Zugangscode an der Rezeption angefordert werden. Dies gilt jedoch nur für die Heavy User – wir nahmen dies zum Anlass, um auch mal online abzuschalten.

Das Spa:

Wer im A-ROSA seinen Urlaub verbringt und nicht mindestens ein Mal das SPA-ROSA nutzt, hat wirklich etwas verpasst! Der beheizte Meerwasserpoollandschaft, mit Innen- und Außenpool ist für die ganze Familie ein Spaß, lässt aber auch Raum zur Entspannung auf den vielen schönen Liegen. An der Vital Bar gibt es Säfte und leichtbekömmliche Snacks. In der Saunalandschaft warten sechs verschiedene Themensaunen, von trockener Hitze bis hin zum sanften Saunieren in der Bio Sauna. Auch den Fitnessbereich konnte ich testen, denn ich powerte mich etwa 90 Minuten auf dem Laufband, dem Fahrrad und einigen anderen Geräten mit Blick auf die Dünenlandschaft aus. Personal Trainer oder sogar Fitnesskurse kann man ebenfalls extra buchen oder an ihnen teilnehmen, wie sie angeboten werden.
Ebenfalls buchte ich eine Gesichtsbehandlung, die Clarins TRI-ACTIVE Behandlung 30+, erhielt eine Hautanalyse, 90 Minuten Gesichtsbehandlung und anschließend eine auf mich abgestimmte Produktempfehlung. Ich fühlte mich, wie auf Wolken nach und war tiefenentspannt. Die Kombination aus den hochwertigen Inhaltsstoffen der Clarins SPA Produkte und den besonderen Massagegriffen macht jedes Treatment zu etwas Besonderem.

Das Buffet / Restaurant:

Ich war positiv überrascht, denn jegliche Allergene sind bei dem üppigen Buffet ausgeschildert und es gibt sehr viele Alternativen für Laktose- und Glutenempfindliche Gäste. Eine große Auswahl an frischem Gebäck, individuell zubereiteten Eierspeisen, frisches Obst und eine Vielzahl von Quark, Joghurt und Wurst- sowie Käsewaren warten von 7:30- 12:00 Uhr auf die Gäste. Zudem eine große Auswahl an glutenfreiem Gebäck. Für Kinder gibt es ein Extra Buffet mit einer Auswahl kindgerechtem Frühstück.

Im Spices, dem hauseigenen mit 13 Punkten im Gault Mullau-Führer ausgezeichneten Restaurant kommen Liebhaber der asiatischen Küche voll auf ihre Kosten. Traditionell asiatische Fisch- und Fleischgerichte, sowie Sushivariationen, aromatische Suppen und kreative Desserts mit besonderer Note und einem Sylter Touch überraschen den Gast. Auch für Kinder gibt es leckere Varianten. Zudem ist das Personal gut geschult und kann auf Nachfrage über Allergene informieren.

Für die Kids:

Kinder sind im A-ROSA Hotel auf Sylt herzlich willkommen. Direkt an der Rezeption warten kleine Hocker, damit auch die kleinsten über die Theke schauen können. Ob nun ein extra tiefergelegtes Buffet beim Frühstück oder die gesonderte Kinderkarte in den Restaurants und Bars des A-ROSA, sowie spezielle Kinderstühle und Besteck – man merkt die Kinderfreundlichkeit an jeder Stelle.
Der Kinderclub Rosinis bietet täglich Entertainment für Kids ab 3 Jahren. Jüngere dürfen natürlich auch dort spielen, jedoch muss noch ein Erziehungsberechtigter als Aufsichtsperson dabei bleiben.

Wer auf ein bisschen Bewegtbild steht, kann sich hier den weekly Vlog von unserem Kurzurlaub ansehen <3 Große Dankbarkeit ist euch sicher, wenn ihr noch einen Daumen hoch und ein Abo auf meinem Youtube Kanal da lasst <3

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Tanja
    10. Juli 2017 at 14:25

    Wir waren 2012 auf Usedom. Davor hatte ich eine schwere Zeit durchgemacht und dort ging es mir aber gleich besser. Das Meer. Die Ruhe. Sofort fühlte ich mich besser und geerdet.
    Danke deinem Beitrag glaube ich, dass es mal wieder Zeit für Norddeutschland wird. ;) schön, dass ihr den Urlaub so genossen und es euch gut gehen lassen habt!
    Hab eine schöne Woche, Anna <3

    • Reply
      Anna Frost
      10. Juli 2017 at 14:32

      ja… in der Woche vor diesem Trip kamen viele Dinge zusammen, besonders privat, die mich echt runtergezogen haben. Daher auch dieser spontane Trip und der Wunsch nach einer Auszeit. Es tat wahnsinnig gut <3

  • Reply
    Sylvia
    10. Juli 2017 at 17:17

    Schön das so ein Wellnesshotel sich auch auf Kinder so einlässt. Oft ist das ja nicht so der Fall. Sylt steht auch noch auf meiner Travel-List, sooo schön mit dem Strand.

    Liebe Grüsse
    Sylvia

  • Reply
    Vicky
    10. Juli 2017 at 22:01

    Wunderschöne Eindrücke! Ich möchte auch unbedingt Mal wieder nach Sylt!!!

    ❥ Vicky |

  • Reply
    Nadine
    11. Juli 2017 at 9:23

    Ich muss ja zugeben, Sylt stand noch nie auf meiner Travel-Bucket-List… Ich hab die Insel bisher immer für ein bisschen arrogant und snobistisch gehalten, was natürlich auf Vorurteilen beruht, Schande über mich! Aber das Hotel und die Ruhe wirkten schon im Vlog himmlisch und auch der Beitrag wirkt, als hätte Sylt echt einen positiven Einfluss. Mal schauen, ob ich meinen Lieblingsmann davon überzeugen kann, Sylt doch mal ins Auge zu fassen und nicht immer auf Borkum zu bestehen. ;)

    Es freut mich auf jeden Fall, zu lesen, dass euch der Kurztrip so gut getan hat! :)

    Liebe Grüße!

  • Reply
    tanja
    12. Juli 2017 at 10:00

    wunderschön – wir sind auch urlaubsreif- leider müssen wir noch bis september ausharren!
    xo tanja
    http://www.tbfashionvictim.com

  • Leave a Reply