INTERIEUR

Teppich in der Küche?

Ein Umzug in eine neue Wohnung zieht auch immer nach sich, dass sich die Pinterestboards mehr und mehr füllen, Inspirationen gesucht werden und manch ein Trend entdeckt wird. Lässt sich nun auch nicht vermeiden, dass so manch ein Thema hier im Blog stattfindet, denn zwischen Baumarkt, Einrichtungshäusern und gepackten Kisten ist es wohl nachvollziehbar, dass mein Kopf aktuell ziemlich arg auf Interieur fixiert ist. Ein Trend lässt mich seit tagen nich mehr los und das ist der schöne bunte Teppich in der Küche (siehe mein Pinterestboard unten eingebunden).

Die ersten Male, als ich über eine solchen Einsatz eines schönen Kelim stolperte, zog ich nur die Augenbraue hoch und dachte an die vielen negativen Aspekte wie Schmutz und schwierige Reinigung, zudem machte ich mir Sorgen bezüglich der Brandsicherheiten.

Wie es aber oft mit Trends ist: Je öfter man sie sieht, umso interessanter werden sie. Das können schräge Sneaker sein, absurde Kleidertrends oder eben auch Teppiche in der Küche. Sorry, leider finde ich einen Teppich in der Küche ziemlich chic. Und bei genauerer Betrachtung liegt der Teppich auch nicht immer in der Nähe des Herdes, sondern oft vor dem Spülbecken.

Klaro weiß ich, dass die meisten Fotos extra gestyled sind und viele Küchen auf Fotos zwar hübsch anzusehen, aber wenig praktikabel sind. Aber dennoch… Irgendwie sieht das gut aus.

In einer relativ farbneutralen Küche könnte ein richtig bunter kleiner Teppich ein wahnsinniger Eyecatcher sein und steigt man mit seiner Suche nicht nur auf Pinterest, sondern auch auf den Blogs, zu denen die Bilder gehören, tiefer ein, so wird deutlich, dass die Teppiche in den meisten Fällen auch wirklich dort liegen und nicht nur für ein Foto. „Bequemer für die Füße und angenehmer zu stehen“, heißt es oft. Für dir Verfechter der Teppiche in den Küchen klingt es seltsam, keinen dort liegen zu haben.
Hier ein paar Inspirationen:

Fragen bezüglich Fettspritzer, Dreck, Krümel, Essensreste werden aufgeklärt: Einen hochwertigen Teppich kann man regelmäßig ausklopfen, um so Dreck zu entfernen. Saugen oder frisch entstandene Flecken lassen sich sofort wegreiben. Und auf einem hochwertigen Kelim sieht man eh selten Flecken.
Stolpergefahr? Sei kein Thema, wenn eine Antirutsch-Matte unter dem Teppich liegt. Ich bin mir dennoch ein wenig unsicher… Wie seht ihr das? Teppich in der Küche – ja oder nein? Habt ihr selbst einen in eurer Küche liegen? Erzählt mal!

You Might Also Like

35 Comments

  • Reply
    Lisa
    18. April 2017 at 9:33

    Hallo Anna,
    Wir haben auch zwei Teppiche in der Küche.
    Unsere Entscheidung zum Teppich fällten wir,weil die Küche einen Holzboden hat und so,durch Fett oder Nässe,schnell rutschig werden kann. Unsere Teppiche sind hell,aber dennoch pflegeleicht. Wichtig ist,dass er auf der Unterseite durchgehend gummiert sein sollte um die Stolper-,bzw Rutschgefahr zu verhindern.
    Auch praktisch,fällt mal ein Gewürzglas etc.,hat man nicht sofort Dellen im Boden.
    Lieben Gruß Lisa

  • Reply
    Nicole
    18. April 2017 at 10:26

    Hallo Anna,

    Wenn es dir gefällt, mach es! Danach bist du schlauer- auch wenn es Argumente für einen Teppich wie Argumente gegen einen Teppich gibt- wer weis wie er zu euch passt/ wie ihr damit klar kommt. Ob er euch nervt oder ob ihr es dann doch praktisch findet… das müsst ihr ausprobieren! … ist letztendlich wahrscheinlich wie mit teuren Schuhen oder so: muss man auch nicht unbedingt haben aber wenn… dann… dann liebt ihr eure Küche vielleicht ein Stück mehr!

    Liebe Grüße! Nicole

  • Reply
    Meri
    18. April 2017 at 10:49

    Teppich in der Küche würde nicht machen. Sieht gut aus (auf Pinterestbildern), aber nicht easy zu pflegen. Flieen sind king in der Küche, finde ich.

  • Reply
    Indie
    18. April 2017 at 11:16

    Ich habe im Winter einen kleinen Flickenteppich vor dem Kochfeld liegen, weil ich gerne auf Socken durch die Wohnung laufe und die Fliesen in der Küche wirklich furchtbar kalt sind.
    Ich würde allerdings in keinen teuren Teppich investieren, weil er schon recht leidet. Der Vorteil vom Flickenteppich ist, dass man ihn dann einfach in die Waschmaschine stecken kann.
    Rein von der Optik her betrachtet finde ich Teppiche in der Küche top ;-)

  • Reply
    Monika
    18. April 2017 at 11:17

    Wir haben einen länglichen, recht schlichten Teppich in der Küche, und ich finde es angenehm, weil man nicht mit den nackigen Füßen draufsteht. Und es sieht auch etwas besser aus. Ich finde, er rundet das Ganze nochmal ab. Der Nachteil ist, dass man ihn echt regelmäßig waschen muss und mit „kurz mal Fleck wegwischen“ ist nicht. Gerade bei einem Kleinkind. Ich habe mich damals für einen von ZARA Home entschieden, die sind recht pflegeleicht und robust, auch durch das viele Waschen.
    Also ich bin für Teppich, nur würde ich da nicht „so“ viel Geld investieren, weil er mMn schnell dreckig wird.

    • Reply
      Anna Frost
      19. April 2017 at 9:11

      danke, ich werde wohl auch einen günstigen wählen. zu 100% bin ich mir nicht sicher, ob sich der aufwand und die kosten lohnen, wenn ich mich jeden tag den teppich schrubben sehe :D

  • Reply
    Sylvia
    18. April 2017 at 11:58

    Ganz ganz klares NEIN von mir. Ausser man kocht nicht täglich oder hat keine Linken Hände. Wir haben Laminat in der Küche und der ist auch nötig. Von Spaghetti Sauce, Gemüsekrümel, Brösel, Öl, Wasser, Milch irgendwas fällt mir einfach immer runter, spritzt etc. Es ist schon mühsam genug den Boden sauber zu halten, der Teppich wäre bei mir einfach andauernd am waschen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia

  • Reply
    Franziska
    18. April 2017 at 13:12

    Wir haben auch einen Teppich in der Küche, allein schon weil ich schnell kalte Füße auf den Fliesen bekomme. Regelmäßig saugen und ausklopfen bleibt da nicht aus aber das ist denke ich klar. Unserer sieht auch nach inzwischen 14 Monaten aus wie neu.

    • Reply
      Anna Frost
      19. April 2017 at 9:10

      und wie siehst du generell das sauberkeitsthema? ist es jetzt mehr aufwand? normalerweise wird einmal durch die küche gekehrt /gewischt und gut.

  • Reply
    Constanze
    18. April 2017 at 15:32

    Jahah, ich kenne das – wir ziehen auch bald um (wohoo!) und ich denke aktuell schwer über Parkett in der Küche nach. Jaja, Fliesen sind viel praktischer, pflegeleichter, unempfindlicher… Was soll’s, wir machen’s trotzdem. Also, wenn du Teppich probieren willst, go for it! Zur Not kannst ihn wieder loswerden – dabei bin ich mir sicher, dass es fantastisch aussehen wird. Alles Liebe, Constanze PS: Eure neue Wohnung ist der Knüller! Freu mich sehr für euch!

    • Reply
      Anna Frost
      19. April 2017 at 9:08

      ich bin bei 99% FÜR den Teppich – eben als Farbtupfer in der Nähe der Spüle, weiter weg vom Herd. Und wie du sagst: loswerden kann ich ihn immer noch wieder.
      Danke dir <3

  • Reply
    Carolin
    18. April 2017 at 17:08

    Wir haben seit kurzem auch einen Teppich in unserer Küche und ich muss sagen, es gefällt mir!
    Ich war am Anfang eher skeptisch, aber mein Mann wollte unbedingt einen Farbtupfer in unserer Küche, also musste ein farbiger Teppich her der sich unter unserem Küchentisch ganz gut macht! :)

    • Reply
      Anna Frost
      19. April 2017 at 9:07

      und wie stehst du zum Thema Flecken, Stolperfalle und so weiter?

      • Reply
        Carolin
        19. April 2017 at 10:35

        Der Teppich der nun bei uns in der Küche liegt ist ziemlich flach gewebt und kann sehr leicht abgeputzt werden, kommt natürlich immer auf das Material an.
        Das mit der Stolperfalle war so eine Sache…Zwei Teppich-Ecken liegen schon etwas im Weg, aber ich konnte mich daran sehr schnell gewöhnen und mache nun einen kleinen Bogen um die Kanten. ;)
        Wir haben allerdings auch keine Kinder im Haus die sich da evtl. schneller auf die Nase legen könnten.
        Positiv ist allerdings auch, dass es an den Füßen doch angenehmer ist :) Sonst musste ich immer mit kalten Fliesen klar kommen. Da ich kein Freund von dicken Hausschuhen bin kam der Teppich gerade recht. ;)
        Ich hatte nur leichte Schwierigkeiten bei der Farbauswahl, daher hatten wir zwei Teppiche besorgt und diese zur Probe bei uns in die Küche gelegt und dann erst entscheiden welcher es tatsächlich wird. Würde ich auf jeden Fall empfehlen, es wurde dann doch der den ich erst nicht haben wollte ;) Hat einfach besser gepasst.

  • Reply
    Anna
    18. April 2017 at 17:23

    Wir haben auch einen Teppich in der Küche. Aber ich wusste gar nicht, dass das Trend ist! :D
    Umso besser… Unser Teppich liegt da, weil die Fliesen im Winter richtig fies kalt sind (und weil mir optisch da einfach was gefehlt hat). Unser Teppich ist unten komplett gummiert und rutscht somit nicht. Flecken sind natürlich ein Thema. Saugen ist eh klar und alle zwei Wochen wird er geschrubbt.

    • Reply
      Anna Frost
      19. April 2017 at 9:07

      es ist halt echt spannend bei Trends: für manche ist es einfach schon lange so, für andere ist es eine völlig neue Welt. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, einen Teppich in die Küche zu legen. Und gegen kalte Fliesen habs schon als Kind Hausschuhe :D

  • Reply
    Caroline
    19. April 2017 at 9:46

    Wir haben auch einen Teppich in der Küche und einen hellen noch dazu :) Flecken kann ma wie geschrieben einfach wegwischen und Krümmel kann man einfach wegsaugen. Also Probleme haben wir keine damit ; )

    LG Caroline

  • Reply
    Heidi
    19. April 2017 at 14:10

    Ich hasse Hausschuhe und wir haben zudem auch noch den welthässlichsten (!) PVC-Boden in unserer Küche – ohne Teppich gehts einfach nicht. Der ist sogar recht groß, um eben das meiste vom Boden zu bedecken. Der Teppich ist ein flach gewebter Teppich aus einer Kunstfaser – lässt sich super abschrubben und Krümel und Co. verschwinden nicht irgendwo in hochflorigen Untiefen. Wir saugen 1 bis 2x pro Woche und schrubben Flecken mit Seifenlauge „sofort“ raus. Funktioniert großartig. Ich werde auch in unserer neuen Wohnung trotz wunderschönem Holzboden einen kleineren Teppich in die Küche packen (eher an der Spüle), denn ich find das einfach gemütlich. Ich würde dir empfehlen: ausprobieren! Vielleicht mit einem günstigen Modell mal schauen, ob es einen nervt oder nicht.

  • Reply
    Angie
    19. April 2017 at 15:57

    Ich hab auch schon, seit ich in die Wohnung gezogen bin, also seit gut 8 Jahren, einen Teppich in der Küche… Allerdings aus dem Grund, dass in der Küche Laminat liegt,
    und ich den Teppich als Schutz dafür sehe! Ich hab einen Bambusteppich vor Spüle und Herd liegen und der wird auch einfach, wenns nötig ist, mit dem Schrubber beim Wischen mit sauber gemacht!

  • Reply
    Ella
    19. April 2017 at 21:20

    Wir haben einen In-und Outdoorteppich in der Küche liegen- da gibt es soooo schöne von Brita Sweden- ohne jetzt dafür Werbung machen zu wollen🙃- der ist jedenfalss super- mit Kleinkind, auf kalten Fliesen und für den Farbklecks. Außerdem sehr pflegeleicht und ziemlich rutschfest. Also ich finde ihn total super und würde am liebsten die ganze Küche damit auslegen!😂

    • Reply
      Hannah
      20. April 2017 at 13:14

      Die Teppiche finde ich auch toll, habe aber immer befürchtet, dass sich da schnell Essensreste in den Fasern „festtreten“? Das sind doch solche Plastilfasern, oder?

  • Reply
    Jorina
    19. April 2017 at 21:21

    Ist ja wirklich lustig, ich bin neulich auch auf ähnliche Fotos gestoßen und überlege nun auch, ob in meine Küche ein Teppich kommen soll. Ich finde ja, dass das mega schön aussieht :)
    ich bin dir auf jeden Fall dankbar für den Artikel und werde mir gleich alle Kommentare durchlesen :) <3

  • Reply
    Angi
    19. April 2017 at 22:59

    Hallöchen Anna,
    genau das Thema haben wir auch derzeit. Da ich den Boden in unserer künftigen Küche nicht soooo hübsch finde, habe ich mir das auch überlegt. Ich finde es auf den Bildern schön und man kann sich zur Not zwei zulegen, falls einer mal richtig dreckig ist ;)
    Eine Stolperfalle ist es denke ich nur, wenn er Fransen oder so hat, ansonsten hat man ja auch am anderen Stellen Teppiche liegen und es fällt keiner hin.
    Was das reinigen betrifft, ich nehm einem mit Muster und auf keinen Fall weiß oder beige 😂 dann sieht man die Flecken nicht 😜
    LG

  • Reply
    Hannah
    20. April 2017 at 13:13

    Da wir einen Holzboden haben, dessen Aufarbeitung monatelang gedauert hat, bin ich seit ein paar Monaten ebenfalls auf der Suche nach einem Teppich für die Küche. Ich bevorzuge aber die abwischbare Variante. Von myspotti gibt es solche Matten, allerdings finde ich die nicht wirklich schön vom Design her. Aber vielleicht hat ja jemand noch eine Idee, wo man so was finden kann ;)

  • Reply
    Luisa
    20. April 2017 at 15:19

    Hallo Anna,
    Ich habe schon lange einen Teppich in der Küche, es ist kuschelig und gibt der Küche das gewisse Etwas. Da ich so oder so auf Hygiene in der Küche achte ist es überhaupt kein Problem. Ich würde dir aber auch zu einem günstigeren Modell raten, da fällt das Ausmisten nicht so schwer und man hat die Chance die Küche von Zeit zu Zeit „neu zu gestalten“ .
    LG

  • Reply
    Nori
    22. April 2017 at 18:21

    Hier ist eine mit Teppich in der Küche! :)
    Vorher lag er im Arbeitszimmer, dann habe ich ihn probeweise in die Küche und dort unter den kleinen Tisch bzw. tatsächlich direkt vor Herd und Backofen gelegt. Seit einigen Monaten darf er auch dort bleiben. Ich würde auch keinen allzu teuren Teppich empfehlen, dafür landen eben doch mal die eine oder andere Saucenkelle oder Brötchenkrümel und Co. auf dem Stoff. Aber ich möchte ihn auf keinen Fall mehr missen: Es macht die Küche, die bei uns leider recht schlauchförmig gestaltet ist, so viel wohnlicher und um einiges gemütlicher. Und wozu gibt es Staubsauger, Wischer und all das andere Putz-Gedöns?
    Von mir daher ein klares GO!
    Liebe Grüße
    Nori

  • Reply
    Sanne
    23. April 2017 at 15:14

    Hm..ich mag den „Trend“ Teppich in der Küche, das sieht toll aus!

    Zum ausprobieren würde ich eventuell als erstes einen Outdoorteppich wählen, da sich diese gut reinigen lassen, robuster und pflegeleichter sind. Die sind auch nicht ganz so teuer, im Moment auch gut zu bekommen, da ebenfalls im „Trend“. Vllt. wäre das erstmal eine Alternative für Euch?

    Viel Spass beim Einrichten….es macht sooo einen Spaß :o)

    Gruß Sanne

  • Reply
    Lina
    23. April 2017 at 18:38

    Puh…wir hatten als ich Kind war in der Küche einen Teppich…und ja es wurde regelmäßig gesaugt und gewischt…und dann, eines schönen Sommertages wurde der Teppich zum Reinemachen angehoben und darunter befand sich ein Madenteppich…Essensspritzer, Wärme, Fliegen und ruck zuck gehts ab. Also aus Hygienegründen für mich ein No Go. Aber generell kannst du es ja ausprobieren und notfalls wird der Teppich eben ersatzlos entsorgt. Probieren geht über Studieren :-)

    • Reply
      Anna Frost
      23. April 2017 at 20:19

      IIIIIH !?!? ok… Wenn sich da drunter feuchtigkeit und essensreste sammeln, sind schnell die viecher da. aber die kommen ja auch in geschlossene schränke und verpackungen rein… gruselige biester!

  • Reply
    Annika
    25. April 2017 at 14:39

    Wir haben einen Teppich in der Küche liegen und mir gefällt es richtig gut :).
    Irgendwie sah es fertig eingerichtet doch noch etwas kahl und leer aus, deswegen habe ich mich zu einem kleinen Teppich entschlossen und es bisher nicht bereut.
    Was die Sauberkeit angeht, finde ich es bisher besser händelbar als gedacht – er wird mit abgesaugt, wenn der Staubsauger sowieso im Einsatz ist und wenn ich wische, darf er solange auf dem Balkon auslüften. Ansonsten gibt es einmal im Monat eine Reinigung mit einem speziellen Teppichschaum, aber das geht auch sehr fix.
    Allerdings würde auch ich eher zu einem günstigen Teppich tendieren, ein richtig teurer wäre mir dann doch zu schade.
    Stolperprobleme hatten wir noch keine, es war die ersten 2 Tage etwas ungewohnt aber mit Anti-Rutsch-Unterlage drunter ist bisher alles gut. Allerdings haben wir kein Kind, ich weiß also nicht ob das genauso problemlos klappt.

  • Reply
    Lola
    3. Mai 2017 at 18:52

    Was, es gibt Leute ohne Teppich in der Küche?? Was macht ihr denn wenn ihr morgens mit nackten Füßen in die Küche tapst und auf euren Kaffee wartet?
    Also das ist ja mal Quark mit Soße. Anna, hol dir einen Teppich und zwar einen, der dir gefällt. Wenn mal was runterfällt, wird es halt gleich aufgewischt, regelmäßig saugen, ab und zu ausklopfen, das ist echt kein Hexenwerk und sollte mal Rotwein draufkommen, gibt es eine Armada von Reinigungshilfen, die alles wieder rausbekommen. Rutschmatte drunter, fertig. Ich hab seit je her einen Teppich in der Küche und hatte überhaupt noch nie Probleme damit. Ganz klar Daumen hoch 👌🏻

    • Reply
      Anna Frost
      3. Mai 2017 at 18:55

      haha <3 danke!!

      Ich gehöre halt zu der Sorte Leute, die Hausschuhe tragen oder schlicht und ergreifend kalte Füße hinnehmen :D

  • Reply
    Andrea
    4. Mai 2017 at 0:38

    Hey Anna,

    wir haben auch einen Teppich in der Küche, und obwohl er eigentlich nur aus Sicherheitsgründen eingezogen ist – ich mag ihn nicht mehr missen :)
    Wir haben Holzoptikfliesen in der Küche , die durchaus sehr schön und robust sind und die ich sehr liebe.
    Allerdings ist unser 2,5 jähriges Nesthäckchen etwas ungestüm und trampelig 😏 Und sie liebt es in der Küche dabei zu sein – was voll ok ist, aber vom Stuhl runterzufallen weil rumgehibbelt wird, tut halt doch auch mal weh.
    Also dachten wir, legen wir einen Teppich auf den bevorzugten Bereich.
    Wir haben einen von Ikea ( ein grauer recht günstiger) der komplett mit Gummi unten beschichtet ist, einen teuren wollte ich jetzt nicht da es ja eigentlich nur übergangsweise ist.
    Bislang ist noch keiner drübergestolpert ( der liegt wirklich 1A auf dem Boden) und trotz viel Verkehr und Arbeit in der Küche sieht er nich gut aus. Wir saugen täglich, bleibt bei 4 Kindern und 2 Hunden nicht aus, und sollte gekleckert werden wische es gleich weg.
    Für mich ist es kein Mehraufwand, wir saugen sowieso und beim putzen lege ich ihn solange auf die Terrasse .
    Also ganz klar, Daumen hoch für einen Teppich in der Küche 👍
    Lg Andrea

  • Reply
    Caro
    12. Mai 2017 at 9:01

    Hallo Anna,
    wer steht schon gerne auf dem kalten Fliesenboden in der Küche? Brrr….. Sieht meines Erachtens auch besser und gemütlicher aus. Klar, in der Küche fällt ständig was runter und der Teppich bekommt’s auch ab, daher unbedingt drauf achten, dass er maschinenwaschbar ist und am besten schon mit gummierter Rückseite daherkommt (alternativ eine Rutschmatte drunter). Allerdings hatte ich mich für einen etwas teureren Teppich entschieden, da man die meisten 30 Euro Teile meist nicht waschen kann und diese dann nach relativ kurzer Zeit doch ziemlich ranzig aussehen. Obwohl man die Kleckereien direkt wegwischt, hängen dann doch immer noch Reste in den Fasern. Und ständig Flecken per Hand rausschrubben ist mir persönlich einfach zu aufwendig. Die Wash’n Dry Kleentex Fussmatten sind z. B. gut – gibt’s in verschiedenen Größen und Designs und können in die Waschmaschine bis 60 Grad und Trockner.
    Viele Grüße,
    Caro

  • Reply
    Jennifer
    16. Mai 2017 at 17:22

    Liebe Anna,
    ich habe schon seit bestimmt 10 Jahren immer einen Teppich in der Küche liegen – und dies als größter Tollpatsch auf diesem Planeten!
    Er macht die Küche gemütlicher, gibt ihr einen Hauch wohnliche Atmosphäre und hat mir auch schon mal einen wirklich guten Dienst erwiesen: als mir ein schweres Steingefäß auf den Boden fiel hätte dieses womöglich ohne den Teppich die Fliesen kaputt gemacht! Einmal im Jahr bringe ich ihn in die Teppichreinigung und dann ist er wieder wie neu. Ich bin schon gespannt für welches Modell du dich entscheidest!

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Leave a Reply