GRLPWR TRAVEL

alleine weg?

dmitry-kotov-97103

Bevor ich verheiratet war, auch in Phasen ohne eine Beziehung oder auch als ich noch nicht mit Jakob zusammengewohnt habe, bin ich öfter mal alleine weg. Ob Abends zum Ausgehen (in der Stammdisko trifft man eh auf alle, die schon quasi zum Inventar gehören) oder auch mal Reisen. Diese waren zwar meist Pressetrips, aber dennoch war es so, dass man alleine eingeladen wurde und irgendwo hin flog. Irgendwen lernte man auf den Reisen ja schon kennen.
Hat man dauerhaft einen Partner, sogar ein Kind an seiner Seite, ist man seltener allein. Und ich muss auch gestehen, dass ich zwar die eine oder andere Pressereise alleine antrete, aber weniger an Urlaub alleine denke oder plane. Also ganz alleine. Nicht mit Kind oder Mann, sondern ganz allein. Tatsächlich verspüre ich auch nicht das Bedürfnis ganz dringend alleine die Koffer zu packen und mich für 1 bis 3 Wochen alleine in einen Urlaub zu begeben. Ich genieße die Gesellschaft von Jakob und freue mich sehr darüber, in ihm einen Partner zu haben, der für allerlei Schabernack zu haben ist. Den Partner in Crime hat man gerne bei sich, warum auch nicht?!
Mein Job ermöglicht es mir, beinahe zu jeder Zeit zu reisen, solange ich Internet am Zielort habe. Das ist besonders praktisch mit einem Kind, welches noch nicht an die Schulpflicht gebunden ist. Aber in einigen Monaten ergibt sich die Möglichkeit für mich, komplett alleine zu verreisen. Ohne Mann. Ohne Kind. Ich ganz alleine. Keine Pressereise, sondern Urlaub.

Jakob nimmt für eine Woche an einem Workshop teil und durch Zufall ergibt es sich, dass die Großeltern zu genau diesem Zeitpunkt wegen einer Hochzeit in der Stadt sind und die Enkeltochter gerne für diese Woche zu sich nehmen können/ möchten.
Aus diesem Grunde stehen mir einfach mal alle, aber auch wirklich alle Optionen offen. Ich muss zugeben, dass mich die Flut an Möglichkeiten im ersten Moment total überfordert hat: Ich könnte überall hin fahren! Überall! Lacht nicht, das ist irgendwie absurd und wird eine völlig neue Erfahrung für mich sein, einen Urlaub komplett alleine für mich zu buchen.
Die Artikel im Internet zum Thema alleine reisen und „warum es sinnvoll ist, alleine zu reisen“ boomen gerade ohne Ende und ich habe ein paar Moms in meinem Bekanntenkreis und der Onlinetimeline, die sich regelmäßig ihre Kids umschnallen und alleine mit ihnen in den nächsten Flieger steigen (zB. Janina von Oh Wunderbar oder Katja von Travelettes). Aber ganz alleine? Einen längeren Urlaub? Eine erste schnelle Googlesuche spuckte mir ein paar spannende Bloggerinnen aus, die allerdings hauptsächlich Pressereisen machen. Aber das ist nicht so ganz das, was ich suchte. Ich suche Frauen, die aus eigenem Wunsch heraus eine Reise nur für sich buchen, den Koffer packen und wegfahren. Nicht mit dem Ziel, an einer Singlereise teilzunehmen, sondern um alleine zu reisen. Ohne einen Reisepartner.
Die Liste an Wunschdestinationen ist ellenlang, aber einige Orte wollte ich doch gerne zusammen mit Kind und Mann besuchen. Der Gedanke diese alleine zu bereisen, fühlt sich in etwa so an, wie wenn man gemeinsam eine Serie schaut und einer der beiden heimlich schon die nächsten Folgen weiter guckt. SKANDAL! Und eigentlich möchte ich den Gedanken „Ach, mit Jakob zusammen wäre es hier vielleicht ein bisschen schöner…“ nicht haben.
Ich möchte irgendwo nur meinetwegen hinreisen, dort etwas nur für mich tun und die Zeit genießen. Bei mir sein und ganz egoistisch nur an mich denken dürfen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Ich möchte mich erholen, vielleicht ein wenig Sightseeing machen, die Kultur hautnah erleben und in diese eintauchen. Den Tag nach meinem Tempo gestalten und mich treiben lassen. Nach einigem Grübeln kam ich auf die Idee, ein Yoga Retreat für Frauen zu machen, zB. auf Bali. Das klingt ziemlich verlockend und in Gedanken bin ich auch schon dort :)

Hat so etwas jemand von euch schon einmal gemacht? Reist ihr komplett alleine und habt vielleicht Tipps für mich?

You Might Also Like

27 Comments

  • Reply
    Eva
    2. März 2017 at 10:18

    Bestenfalls würde ich mir da gerade die Blogposts/Videos von DariaDaria angucken die gerade alleine auf Bali ist und neben viel Yoga auch einfach alleine da ist, natürlich aber auch mit Netz von überall aus arbeiten kann. Ganz viel Freude wünsche ich dir jetzt schon. Bei dem aktuellen Hamburger Schmuddelwetter ist der Gedanke an Bali bestimmt nicht der Schlechteste ;)

    • Reply
      Caro
      2. März 2017 at 12:30

      Das stimmt nicht, sie ist nicht allein auf Bali, ihr Freund ist auch dort oder hat sie zumindest erst einmal dorthin begleitet. Auf seinem Instagram kriegt man das ja mit.

      Anna, ich denke ein Yoga Retreat passt ganz gut. Du bist da halt nicht allein, sondern hast deinen Plan und deine festen Zeiten, bist vor allem in dem Resort und wenig draußen. Das hat dann natürlich nicht viel mit Kulturerlebnis zu tun, aber mit Entspannung dafür.

  • Reply
    Beautybutterflies
    2. März 2017 at 10:23

    Das klingt nach einem tollen Plan!
    Du hast Recht – aktuell sprießen diese Posts aus dem Boden udn ich frage mich – Warum gerade jetzt?! Vielleicht fällt es mir auch einfach bewusst auf, weil ich genau so etwas in diesem Jahr plane. 3 Monate Australien / 1 Monat Neuseeland und das ganz alleine. Schreck lass nach ^^ Lustig, was einem da so für Kommentare entgegen kommen, wenn man anderen davon berichtet. Ich habe weder Angst – noch keine Freunde ^^ Im Gegenteil – viele fragten schon ob sie Teile davon mitmachen können. Aber ich habe ganz bewusst immer abgelehnt. Ich will diese 4 Monate wirklich alleine für mich sein, bzw. mit neuen Leuten. Will Englisch sprechen müssen und mich mit niemanden abstimmen müssen. Auch wenn ich es liebe mit Freunden und Familie zu verreisen – es ist immer ein miteinander… Und so kann ich einfach wochenlang tun und lassen was ich will. In meinem Tempo (für die meisten eher zu schnell als entschleunigt), aber das ist halt mein Ding.
    Hach ich freu mich drauf! Und ich bin gespannt ob es bei dir Bali wird :)

    • Reply
      Anna Frost
      2. März 2017 at 10:30

      ich hoffe, du bloggst regelmäßig über deine planungen zu der reise, dann kann ich mir eventuell was abschauen <3

      • Reply
        Beautybutterflies
        3. März 2017 at 9:16

        Ich werde ab Mitte des Jahres, wenn die Pläne stehen sicher mal was zur Vorbreitung schreiben. Aber viel wichtiger… ich werde vor Ort natürlich weiter Bloggen und den YouTube Kanal mit Follow Me Arounds, FoodDiarys und Co. füllen :)

  • Reply
    Yvonne
    2. März 2017 at 11:07

    Ich war im Januar auch eine Woche allein unterwegs. Für mich ging es nach Finnland – erst Helsinki und dann in den hohen Norden zu einer 5-tägigen Husky-Tour. Das war besonders schön, weil man zwar allein unterwegs war, aber dennoch in einer Gruppe mit 5 anderen (fremden) Leuten. So war man zumindest nicht komplett lost oder auf sich allein gestellt. als erste Erfahrung war das wirklich toll!

    • Reply
      Anna Frost
      2. März 2017 at 11:09

      was hat dich dazu bewegt alleine zu reisen? und wie hast du alles geplant?

      • Reply
        Yvonne
        2. März 2017 at 13:18

        Ich habe jeweils eine Woche mehr Urlaub als mein Freund und hatte die Option einen Besuch in der Heimat zu machen oder einfach mal etwas allein zu machen Die Abentuerlust ist aktuell gross, deswegen war Option 2 ziemlich schnell klar. Da ich aber nicht komplett allein sein wollte und gerne neue Leute kennen lerne, habe ich nach Gruppenreise-Optionen geschaut (nicht so ein Singel-Reise-Quatsch!). Eine Hundeschlitten-Tour wollte ich schon lang mal machen bzw. wollte ich gern mal in die Nähe des Polarkreises und den echten Winter mit Nordlichtern etc. erleben. Durch eine deutsche Agentur habe ich dann diesen Trip in Finnland gebucht und eben noch 2 Tage in Helsinki verbracht (wo ich dann allein war und auch genug „allein“ für mich war). Super war halt, dass alle in der Gruppe alleine angereist sind, dadurch haben wir uns super schnell alle zusammen gefunden und haben eine unglaublich tolle Woche erlebt! Momente und Erlebnisse mit Menschen zu teilen ist eben doch viel schöner, als es nur allein zu erleben.

  • Reply
    Andrea
    2. März 2017 at 12:21

    Ich bin früher oft alleine verreist – längere Reisen nach Australien, Thailand, Vietnam, Kambodscha, aber auch Städtetrips allein, z.B. nach Lissabon oder Madrid. Ich finde, es hat schon eine besondere Qualität, sich ohne Rücksicht auf andere (so sehr man sie auch liebt) Zeit zu nehmen, eine Stadt oder ein Land zu erkunden. Und einfach im eigenen Tempo und nach den eigenen Vorstellungen. Genau das, was du oben beschrieben hast eben :)
    Bali erscheint mir für eine Woche aber ziemlich kurz – es sei denn, Jetlag macht Dir nichts aus. Ich bin da ziemlich anfällig, deswegen ist die erste Woche in Asien immer gefühlt wenig erholsam.

    Viel Spaß beim Planen!
    Andrea

  • Reply
    klarissa
    2. März 2017 at 12:44

    Ich mach das mittlerweile auch liebend gern! Angefangen hab ich nach meinem Auslandssemester in Südkorea. Danach hatte ich noch 2 Monate bis die Uni in Deutschland wieder losging und bin deswegen für die Zeit allein durch Thailand, Laos, Vietnam und Kambodscha gereist. Mein Freund konnte zu der Zeit nicht mitkommen und auch meine Freunde hatten keine Zeit. Ich hatte die Zeit meines Lebens aus meiner Komfortzone rauszukommen, neue Leute kennenzulernen und einfach spontan Pläne zu machen und wieder umzuschmeißen.
    Da das so super war, bin ich jetzt nach meinem Masterabschluss wieder alleine los ohne groß meine Freunde zu fragen (mein Freund ist Lehrer und leider sehr unflexibel). Also wieder alleine los, diesmal drei Monate, wieder nach Südostasien (Indonesien, Singapur, Malaysia und Myanmar) und es war absolut genial. Gerade Süostasien ist als alleinreisende Backpackerfrau super einfach und sicher. Seitdem empfehle ich allein meinen (weiblichen) Freunden sowas mal zu machen.
    Absolut Daumen hoch fürs alleine reisen!

  • Reply
    Kristin
    2. März 2017 at 13:15

    Ich war im November 2015 für drei Wochen alleine in Thailand. Zuerst ein paar Tage Bangkok, dann nach Koh Samui, wo ich eine Woche in einer wahnsinnig tollen Anlage Yoga gemacht habe und tägliche Massagen hatte. Anschließend noch ein bisschen Inselhopping mit Tauchkurs und dann ging es auch schon wieder in die Heimat. Wirklich alleine war ich eigentlich nie. Wenn man wollte, hat man immer jemanden gefunden, mit dem man Essen konnte oder sich einfach nur unterhalten. Ich fand es toll und habe auch ziemlich viel über mich selber gelernt. Kann ich nur empfehlen!

  • Reply
    Raffaela
    2. März 2017 at 15:43

    Ich war letzten Sommer für 2 Wochen alleine auf meiner ersten langen Velotour – einmal komplett von Grenzsee zu Grenzsee auf der Herzroute 99 ohne E-Bike (ja, die Schweiz ist klein! http://www.herzroute.ch). Ich war alleine unterwegs, weil ich ein ziemlich enges und straffes Zeitfenster hatte, mein Freund nichts von Fahrradfahren hält und ich auch sonst niemand dabei haben wollte. Da es dennoch im eigenen Land war und ich durch mein limitiertes Budget viermal bei Kollegen/Familie/Wahlheimat/Heimat übernachtete, hatte ich doch immer mal wieder bekannte Gesichter auf meiner Tour. Ich war jedoch täglich zwischen 5-8 Stunden im Sattel und die Route führt jenseits der Zivilisation entlang, womit ich 2 Wochen voller Ruhe, Natur, Sonne und Körperarbeit hatte <3 Unterwegs traf ich auch immer mal wieder auf andere Tourenfahrer oder Tagesausflügler und in den B&Bs kam man ebenso mit vielen interessanten Menschen in Kontakt!

  • Reply
    Dee
    3. März 2017 at 2:11

    Eine Woche Yoga, um zu sich selbst zu kommen hört sich wunderbar an. Aber Bali ist für 1 Woche ganz schön weit. Da verliert man die Entspannung schon vor der An- und Abreise. Es gibt auch Yoga Wochen in Portugal oder wie wäre es mit Sahara-Yoga in Marokko. Was es auch immer wird. Enjoy. 😎

  • Reply
    Gabi
    3. März 2017 at 3:35

    Ich finde es fast ein bisschen amüsant was für eine Stimmung du beschreibst mit dem Thema „alleine Reisen“ … irgendwie mysthisch :D Bitte nicht falsch verstehen, aber ich bin jetzt seit 6 Jahren Single deshalb hätte ich sicherlich nicht aufs Reisen verzichtet. Single sein ist ja schon Strafeg genug ;D Sich auf Freunde velassen oder mit der Familie reisen war mir immer zu anstrengend, die einen wollen das, die anderen das, alleine konte ich einfach immer machen was ich wollte. Seit einigen Jahren fahre ich regelmäßig für 3 Wochen nach Spanien und besuche dort tagsüber einen Sprachkurs und ab mittags gehört der Tag dann mir. Andere Male habe ich Freunde besucht, die wegen des Studiums weggezogen sind oder Praktika im Ausland gemacht haben.

    Ich kann dem Alleine-Reisse so viel positives abgewinnen, genau die Dinge die Du beschreibst: wohin man will und tun und lassen was man will. Ich finde es herrlich. Nächste Woche zum Beispiel fliege ich ganz spontan für 4 Tage nach Barcelona. Ich habe mir tolle Frühstückslocations ausgesucht, weil ich Frühstück und Brunch liebe! Ich habe einen Maniküre Termin abgemacht, mir eine Rooftop Bar ausgesucht und ich nehme mir ein tolles neues Buch mit. In den Tag hinein leben und das Leben genießen das finde ich einfach nur herrlich! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß auf Deiner Reise und bin gespannt für was Du Dich entscheidest :)

    Herzliche Grüße Gabi

  • Reply
    Sylvia
    3. März 2017 at 8:08

    Oh ja Janina folge ich auch und bewundere sie sehr. Würde ich alleine verreisen, würde ich wohl am ehesten nach Asien oder Amerika. Dort würde ich mich vom Gefühl her noch am sichersten fühlen und ich denke mal die Menschen dort sind auch recht offen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia

  • Reply
    Jana
    4. März 2017 at 0:53

    Ich war früher oft alleine unterwegs. Gerade auf Bali ist es auch als Frau super angenehm alleine zu reisen.

    Auf Bali kann ich dir das Mondo Surf Village in Canggu empfehlen. Ein richtig tolles Surf & Yoga Camp. Ich war zwar mit meinem Freund da, aber wir waren das einzige Pärchen unter allein reisenden Frauen. Für ein bisschen weniger surfen, dafür mehr Wellness, mehr Entspannung und auch ein bisschen mehr Luxus soll das Ocean Soul Retreat in Seminyak toll sein. Das kenne ich persönlich aber nur vom Hören. Außerdem gibt es in Ubud sehr viele reine Yoga Retreats, die teilweise aber seeeehr spirituell unterwegs sind.

    Wohin auch immer du fährst, viel Spaß. :)
    Liebe Grüße
    Jana

    • Reply
      Anna Frost
      4. März 2017 at 8:34

      mega! danke dir <3

  • Reply
    Svenja
    5. März 2017 at 10:33

    Hi Anna,

    Für mich als kinderloser Single ist es interessant zu sehen, dass du dir diese Fragen stellst – für mich sind sie selbstverständlich (ich werde mich an dich wenden, wenn ich andere Personen in meine Urlaubsplanung miteinbeziehen muss).
    Anyway, ich reise viel und meist alleine. Das liegt daran, dass ich so ganz alleine entscheiden kann, wohin und dann vor Ort, was ich machen möchte. Auch kann ich fahren, wann ich möchte. Ich war im Oktober erst in Norwegen, ließ mein Handy zuhause und wanderte alleine durch norwegische Wälder – Einsam? Nein, einfach eine super Möglichkeit durchzuatmen. So war ich bereits alleine in Montreal und Now York als ich 18 wurde und habe Freunde vor Ort gemacht. Mit 20 bin ich alleine durch Südostasien gebackpackt und gerade plane ich einen Trip durch Australien/Neuseeland im Dezember. Ausserdem möchte ich noch einmal durch Liechtenstein wandern. Viele Leute fragen mich: und mit wem machst du das? Und sind immer ganz erstaunt, wenn ich ihnen antworte, dass ich das alleine durchziehe. Die Entscheidungsfreiheit spielt womöglich die grösste Rolle, und ich habe mich auf Reise noch nie alleine gefühlt – dafür hat man auch keine Zeit, wenn man ständig neues entdeckt. Also pack die Koffer und fahre irgendwo hin, wo du schon immer hinwolltest!
    (Ein paar Inspirationen findest du auch auf meinem Blog)

    Viele Grüsse,
    Svenja

    • Reply
      Anna Frost
      5. März 2017 at 14:16

      danke dir!!! Ich schau mich bei dir um, hört sich alles wahnsinnig spannend an.
      aber da sieht man mal, dass sich diverse andere umstände schon auf unser verhalten (und sei es nur das ulaubsverhalten ist) auswirken kann. crazy, oder?

  • Reply
    Meli
    5. März 2017 at 19:46

    Ich komme aus Sachsen und hab lange in Hamburg gewohnt. Vor zwei Jahren bin ich in Dresden aufs Fahrrad gestiegen und die Elbe entlang bis nach Hamburg geradelt. Schafft man gut in einer Woche. Ich habe so viele Menschen kennengelernt wie in keinem anderen Urlaub. Ich habe auch schon mehrfach Fasten und/oder Wander Urlaube gemacht, war dann allerdings immer mit einer Gruppe unterwegs. Deutschland ist ein so unfassbar schönes Reiseland, für eine Woche wäre mir ein Ziel wie Bali viel zu weit. Wenn ich jetzt eine Reise nur mit mir planen würde dann wäre es wohl wieder eine Wander- oder Radtour, z.B. durchs Baltikum. Hätte ich viel Zeit, würde ich wohl den Jakobsweg bewandern. Nicht nur an einem Ort zu sein sondern eine Strecke zurückzulegen macht für mich den Reiz am Alleinreisen aus. Selbst das Tempo zu bestimmen und nur die eigenen (körperlichen) Grenzen akzeptieren zu müssen, ist ein unglaubliches Gefühl von Freiheit.
    Ich hatte übrigens auch schon mal alleine eine Woche Stockholm gebucht. Im Winter. Nach drei Tagen musste ich wieder nach Hause. Ich habe mich furchtbar alleine und verloren gefühlt. Jeder weiß wie toll es dort ist. Trotzdem… Es war wohl nicht der richtige Zeitpunkt und nicht der richtige Ort.
    Ich bin gespannt, wofür du dich entscheidest :)

  • Reply
    Lou
    5. März 2017 at 21:03

    Eine Reise ganz allein zu machen steht seit gut einem Jahr auf meiner Bucketlist. Ich möchte das unbedingt ausprobieren, wenn Zeit dazu gekommen ist und es sich ergibt :)

  • Reply
    Dany
    6. März 2017 at 9:58

    Hi Anna,
    ich werde dieses Jahr 30 und auf meiner Jahresbucketlist steht auch einen Urlaub ganz alleine zu machen…Ich reise sehr viel, bis jetzt aber immer mit mindestens einem Partner in Crime ;) Mir geht es im Moment noch genauso wie dir…es gibt so viele Möglichkeiten und ich bin noch etwas überfordert mich festzulegen und es tatsächlich zu buchen :D Fast jede Woche habe ich neue Ideen und Ziele und alte werden wieder verworfen…ich bin gespannt, wo es dich letztendlich hinführt und wofür ich mich entscheide :D :D
    Liebste Grüße Dany

  • Reply
    Karo
    7. März 2017 at 9:33

    Liebe Anna,
    oft denke ich, dass das alleine Reisen einfach Typsache ist. Manche fühlen sich damit wohl, andere nicht. Aber wie bei den meisten Dingen, sollte man offen für Neues sein. Ich werde bald einen Yogaretreat an der Nordsee alleine machen (Bali wäre mir auch lieber, aber dafür reicht das Budget nicht :-) )
    EInfach mal machen und schauen was kommt. ich empfinde die Planung als einfacher, aber vom Prinzip ist es das Gleiche wie mit Partner. Nur, dass es jetzt nur um mich geht. Keine Rücksprache über AUsflugsziele, Unterbringung, Verpflegung etc

  • Reply
    Verena
    9. März 2017 at 17:24

    Ab mit dir nach Chiang Mai, Thailand in „the garden of mindfulness“ – Suan Sati
    http://www.suansati.com/

  • Reply
    Sophia
    11. März 2017 at 20:00

    Super spannend, dass du davon berichtest! Ich plane die zweite Jahreshälfte alleine durch Südostasien zu reisen und längere Zeit auf Bali zu verbringen. Wer denkt da nicht zuerst an „Eat, Pray, Love“. :D
    Ich bin bei meiner Recherche auf Ocean Souk Retreat (https://oceansoulretreat.com/) gestoßen. Sie bieten verschiedene Programme an und machen einen sehr sympathischen und qualitativ hochwertigen Eindruck. Vielleicht ist dies ja auch etwas für dich liebe Anna? :)

    Liebe Grüße
    Sophia

  • Reply
    Antje
    12. März 2017 at 10:42

    Ich habe zwei Jungs im beginnenden Teenie-Alter und war häufiger mit meinem Mann alleine unterwegs. Letzten Herbst ergab sich eine Situation, dass sich 9 Tage allein verreisen konnte. Ich war genau in deiner Situation – bitte keine gebuchte Single-Reise, es durfte eher etwas sein, zum mutig sein und etwas, was man ev mit Kids nicht sofort macht. Am Ende wurde es Japan. Absolut empfehlenswert und gar nicht so teuer, wenn man alleine unterwegs ist. In keinem Land habe ich mich je so sicher abends alleine in grossen Städten gefühlt (bin gerne Globetrotter). Schau dir die Option Tokio und unbedingt auch das dörfliche Land als Option an. Gerne gebe ich Tipps für Reiseplanung (ohne Pocket wifi nicht unterwegs sein – wg der Sprachbarriere). Lieben Gruss, Antje

  • Reply
    Caro aus Tirol
    21. April 2017 at 22:51

    Caro aus Tirol:
    Sri Lanca zum Aryuveda ist empfehlenswert- da war ich- neben gewaltigen Anwendungen, sauberem Essen( clean eating) kannst du auch das Yoga kombinieren…tolle Kultur, Landschaft inbegriffen
    und es ist nicht so weit wie Bali…
    Allein war das für mich echt super…
    Vielleicht auch was für dich…;-)
    Liebe Grüße in den hohen Norden

  • Leave a Reply