Gaming

Ich bin BeSwitched!

oddnina_ns_-5

oddnina_ns_-7

Gestern war ich für euch auf dem Nintendo Switch Event in Berlin und durfte die neue Konsole anspielen. Am dritten März zweitausend siebzehn stürmt Nintendo die Wohn-, Kinder- und Nerdhöhlenzimmer wieder mit einer neuen Konsole und für mich persönlich steht sie für mich natürlich im Hype. Die Nintendo 64 ist die Konsole meiner Kindheit, der Gameboybackstein das erste was ich als junges Mädchen in meinen Reiserucksack packte. Für mich ist Nintendo pure Emotion und auch die neue Switch kitzelt mein siebenjähriges ich hervor.

Sie ist Vielseitig

Nintendo überrascht (mal wieder) mit einer neuen Sichtweise auf Konsolen generell. Konsolen sind bisher eher statisch an Wohnzimmer gebundene Gaming Terminals die anders als Computer deren Komponenten nicht ständig erneuert werden müssen um die beliebten AAA Titel spielen zu können. Nintendo war da mit Soft- und Hardware schon immer experimentierfreudiger. Mit der Wii haben sie Motioncontrol salonfähig gemacht und das Wii U Gamepad machte unsere Spiele bereits limitiert portabel.. zumindest innerhalb der eigenen vier Wände.

oddnina_ns_-5

Doch genau diese Funktion ist das neue Kernstück der Nintendo Switch. Bei dem ersten Blick auf den Ankündigungstrailer dachte ich noch an unnötige Spielerei die ich sowieso nicht nutzen würde, doch nachdem ich das neue Gamepad, dass jetzt auch irgendwie die Konsole ist, in der Hand hatte musste ich neu pririsieren. Die Switch besteht aus mehreren Teilen, die zusammen den Konsolenmarkt ordentlich aufräumen werden. Das Herz der Switch ist ein Tablet, an dessen Seiten zwei kleine Steuerelemente namens Joy-Con-Controller befestigt werden können.

Das Tablet kann zuhause zum spielen am Fernseher in ein Dock gesteckt werden, die Controller von der Seite gelöst, um entweder individuell oder gemeinsam an einer Controllervorrichtung angebracht zum weiterspielen benutzt werden. Zusätzlich zu den Joy-Con-Controllern gibt es noch einen Pro Controller der eher an klassische Controllermodelle erinnert. Alles in allem nen ziemlich aufwendig vielseitiges Konsolenpaket dessen tatsächliche Stärke sich erst entfalten wird, wenn die Gamer Hand daran legen und die Möglichkeiten komplett neu für sich erfinden.

Handling

oddnina_ns_-12

Die Joy-Con’s und ihr Controllerdock

Wie erwartet sind sie zu klein. Ich kann nicht mal versuchen das gut zu reden. Die Joy-Con’s sind nicht dazu gemacht um lange bespielt zu werden. Kurze Gaming Sessions oder das nette Gimmick des Multiplayermodus mit jeweils einzelnen Teilstücken sind cool aber sorgen auf lange Sicht bei normal großen Händen für schmerzhafte Verkrampfungen bis hin zum Wunsch der Amputation. Die Knöpfe sind zu klein und die Joysticks zu popelig um mit großen Händen langen Spielspaß zu garantieren. Trotzdem sind die kleinen Steuereinheiten sehr eindrucksvoll mit HD-Rumble ausgestattet und geben sehr präzise Vibrationsimpulse, die nichts mit dem drögen Gebrumme früherer Editionen gemein haben.
Um die Controller nach dem eindocken des Tablets trotzdem noch nutzen zu können gibt es ein Controllerdock für die Joy-Con-Controller welches sich eher behelfsmäßig anfühlt. Das Handling ist in jedem Fall besser als mit dem einzelnen Joy-Con-Controller aber das gelbe vom Ei ist es nicht.

oddnina_ns_-9

Das Tablet und sein Dock

Der 6,2 Zoll Multitouch Screen Tablet ist das Kernstück der Konsole beziehungsweise, die Konsole. 32GB Speicher und ungefähre Akku Laufzeit von 6 Stunden und einem NVIDIA TEGRA Grafik Prozessor zaubert die uns bekannten bunten Spielewelten. Das Tablet an sich ist recht schwer und lässt sich mit den angebrachten Joy-Con-Controllern unabhängig von Dock und Fernseher bespielen. Leider war die Touch Funktion noch gesperrt, da keiner der Titel diese Funktion bisher unterstützen aber es erfüllt mich mit innerer Genugtuung nicht auf die Touch Funktion verzichten zu müssen. Um die Konsole an den Fernseher anzuschließen steckt man das Tablet einfach in das Dock und nach wenigen Sekunden befindet sich das Spiel auf dem größeren Bildschirm und angeschlossene Controller sind ohne weiteres sofort nutzbar.

oddnina_ns_

Der Pro Controller

Wer von euch jetzt Bauchschmerzen hat, weil ich die Joy Cons mit Amputationswünschen verglichen habe darf aufatmen. Nintendo hat an uns SoftCouchGamer gedacht und hat den Pro Controller für die Switch neu aufgelegt. Schon bei der WiiU kauften wir als Ergänzung zum WiiU Tablet einen ordentlichen Controller und dieser ordentliche Controller hat mit seinem Switchupdate eine geilere Haptik, großartigere Größe und ordentliches Gewicht sodass der Frust über die Joy-Con-Controller schnell verfliegt. Wenn man wirklich lange spielen will kommt man um den Pro Controller nicht herum, für kurze Spielesessions und portablen Gamingspaß kann man auch mit den Joy-Con’s überleben.

 

Launchtitel

oddnina_ns_-10

Wie bei jeder Konsole sind die Spiele ausschlaggebend für den Erfolg und wie jede andere Konsole wirkt das Startset erst einmal dünn. Der Launchtitel The Legend of Zelda – Breath of the Wild ist natürlich für ein Großteil der Community ein Grund die Switch zu kaufen aber viele bemängeln das Fehlen weiterer dicker Titel. Ein neues Mario soll erst am Ende des Jahres kommen aber unetablierte großartige Titel wie Snipperclips, Arms oder die 1-2 Switch Minigames werden trotz ihres Spaßfaktors niemanden dazu bewegen bis zu 300 und mehr Euro für die Konsole plus Zubehör auszugeben.

oddnina_ns_-14

Anspielen durfte man auf dem Event so einiges! Natürlich hatte ich einen Termin für meinen zwanzig Minuten Fix des neuen Zelda Spiels, was lächerlich, im Vergleich zu den Möglichkeiten die einem das Spiel ab Sekunde eins bereits bietet, war. Trotzdem fühlt sich die Steuerung mit dem Pro Controller gut an wobei sich Link oft eher unsensibel steuern ließ und ein bisschen ruckelte. Das Artwork passt zum neuen Titel auch wenn mir die düstere und dunkle Art der Spiele von früher sehr fehlt. Nichts desto trotz erwartet uns mit Breath of the Wild ein Spiel das verspricht alles zu sein was ich mir von der Entwicklung der Zeldagames wünsche.

Eine Neuheit die man in keinem Fall unterschlagen darf sind die Third Party Spiele die den Nintendo Kosmos zum ersten Mal überhaupt auch anderen Entwicklern öffnen und die Möglichkeit geben auch alternative Spiele auf der Konsole zu zocken die man eben sonst nicht hat spielen können. Außerdem werden weiterhin Retro Titel erhältlich sein.

oddnina_ns_-6

Glänzen kann die Switch mit einer Reihe Multiplayerorientierten Minigames. Egal ob Safe Knacken, Kühe Melken oder Kugelanzahl raten. Man stellt sich mit seinem Mitspieler vor den Bildschirm und spielt gemeinsam oder gegeneinander im Rhythmus oder außerhalb jeglicher Rhythmen sich tief in die Augen sehend kleine Spiele die definitiv für Spaß sorgen. Empfindliche Sensoren und die HD-Vibration erkennen einzelne Bewegungen überraschend genau.

Viele bekannte mit denen ich gestern sprach waren sich, wenn sie sich nicht wie ich, schon während des Trailers entschieden hatten die Konsole zum Release zu kaufen, einig mit dem Kauf der Konsole erst noch zu warten um zu sehen mit welchen Spieletiteln Nintendo bis dahin noch auf den Markt geht denn immerhin ist die Spielemesse E3 abzuwarten und viele hoffen insgeheim auf einen neuen Pokemontitel zu Weihnachten.

oddnina_ns_-4

Herzensangelegenheit Multiplayer

Ich weiß nicht welche Erinnerungen ihr mit Nintendo verbindet, aber ich habe früher meinen knallgelben N64 Controller und meine Mario Kart Cartridge eingepackt und bin mit dem Fahrrad zu meinen Kumpels gefahren um gemeinsam mit ihnen Mario Kart auf ihrem großen Wohnzimmerfernseher zu spielen. Gegeneinander im Battlemode! Oder wir spielten Mario Party bis die Controllerknüppel aus ihren Sockeln gesprungen sind. Die Playstation hatte nie genug Controllerslots um ein Spiel in größeren Gruppen zu spielen und Nintendo ist sich ihrer stärke bewusst. Spiele spielen wir nur gern allein, sondern noch lieber zusammen!

oddnina_ns_-8

Die Switch kann man untereinander mit anderen Switch Konsolen verbinden und so beispielsweise Mariokart an einem Tisch spielen. Egal ob zu zweit an einer Konsole mit den losgelösten Joy-Con-Controllern, alleine als Handheld oder mit dem Pro-Controller am Fernseher. Alle gemeinsam, ein Spiel, ein Raum. Ich liebe dieses Konzept. Auf dem Event konnte man den lokalen Spielemode an einem runden Tisch mit Mario Kart testen und es gab kein geileres Gefühl als den Controller als erste hin zu legen und zu wissen, dass der Rest sich eh schon die ganze Zeit fragte wer da so unantastbar erster ist.

Mit der Switch bringt Nintendo dem Konsolengaming etwas zurück was auch am PC von der convenience des Online Gamings abgelöst wurde, nur das durch den portablen Aspekt jetzt auch jene mitspielen können die eventuell keine Switch besitzen.

oddnina_ns_-15

Mehr GadgetGimmick als ernst zu nehmender Spielkram?!

Natürlich freue ich mich hart auf die neue Konsole allerdings sehe ich auch die Skepsis obgleich des neuen Ansatzes für Konsolen. Wie ich bereits erwähnte sind die Joy-Con-Controller nicht ausreichend für wirklich lange Spielstunden, sofern man keine Kinderhände hat. Die Technik, FPS und Auflösungen halten nicht mit anderen HighEnd Konsolen oder Computern mit, was sie für eine Menge Gamer direkt ins aus schießt. Dabei wird gern unterschlagen, das Nintendo auch in der Vergangenheit nie den Anspruch hatte das PC Masterrace anzufechten. Die bunte Welt von Mario und Co ist wie eine Schatzkiste, die auf ernsten Konsolen nicht funktioniert.

Natürlich werden sie auch erwachsen doch Nintendo hat einen Großteil seiner Zielgruppe weiterhin bei jungen und jung gebliebenen Gamern. Mit der tragbaren Komponente verschmelzen sie bewusst Handheld und Konsole und brechen damit bisherige Grenzen auf. Ich bin wirklich gespannt was die Gamercommunity aus der Nintendo Switch machen wird. Das Event war für mich ein großartiger Einblick und ich hatte wahnsinnig viel Spaß! Ich bin in jedem Fall für jede Art Mischief bereit und ich weiß wie gut Mario Kart mit einem Haufen gut gelaunter Menschen funktioniert auch wenn wir nicht mehr sieben sondern siebenundzwanzig sind.

Seid ihr wie ich Nintendokinder? Spielt ihr auf eine der neuen Konsolen und habt ihr Bock auf die Switch? Wenn ihr fragen habt schießt los! Ich beantworte sie euch gern!

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Marc
    26. Januar 2017 at 23:38

    Hallo, ich bin etwas skeptischer was den Punkt “ den Konsolenmarkt ordentlich aufräumen“ angeht, weil ich jetzt noch nicht groß sehe was Sony und MS Aufgrund der Switch ändern sollten. Im Bereich Games und Mobilität war Nintendo den zweien schon immer voraus. Daher wundert es mich nicht, dass Nintendo Handheld und Konsole vereint. Bei Sony und MS passte das eher nicht ins Konzept, oder? Ich denke auch das der „Konsolenkrieg“ mittlerweile vorbei ist. Jeder Hersteller hat seine fan base und fängt an seine Nische zu suchen. Bei Sony wird es wohl in Richtung VR gehen, mal sehen was daraus wird. Und Nintendo hat führ mich seine Nische nie verlassen. Jeher verbinde ich mit Nintendo Party, Fun & Mobile Gaming. Damit tue ich Nintendo sicher Unrecht aber ich habe halt auch noch nie Zelda gespielt ;D

    • Reply
      oddnina
      27. Januar 2017 at 12:08

      Moin Marc,

      HA :D Ich kann super gut verstehen, dass du da skeptisch bist und ja vielleicht wünsche ich mir, dass Nintendo mit dem Release der Switch ein bisschen aufrüttelt aber nein, ich maße mir nicht an Experte auf dem gebiet zu sein. Wenn du Zelda noch nie gespielt hast dann hopp! Klar ist ein Steckenpferd Nintendos der Multiplayer aber eben dann doch nicht alles :)

  • Reply
    Alessandro
    27. Januar 2017 at 10:41

    Ich hatte das Glück, am Nintendo Switch Event in München teilnehmen zu dürfen. Deine Erfahrungen kann ich nur bedingt teilen.

    Die Joy-Cons empfinde ich mit meinen normal großen „Männer“-Händen nicht als zu klein. Insbesondere hervorheben möchte ich, dass sich ja sogar mit einem Joy-Con in jeder Hand komfortabel denn je klassische Games zocken lassen, da man nicht mehr beide Hände/Arme an einem Controller ausrichten muss. Stattdessen kann man so ungezwungener im Zocksessel bzw. auf der Couch herumlümmeln denn je! :D

    Spielt man mit nur einem Joy-Con, horizontal gehalten, dann kann ich mir gut vorstellen, dass dies eher für den kurzen Zock zwischendurch denn für stundenlange Sessions geeignet ist. Beurteilen kann ich das aber genauso wenig wie du, denn auf dem Switch Event war gar nicht die Möglichkeit und Zeit gegeben, in dieser Haltung langfristig ein Spiel zu zocken. Das muss sich also erst noch bewahrheiten. Beim Zocken von Super Bomberman R oder Snipperclips mit einem horizontal gehaltenem Joy-Con hatte ich jedoch keinerlei Schwierigkeiten.

    Ganz zu schweigen von „Verkrampfungen bis hin zum Wunsch der Amputation“. Ähem. Da übertreibst du aber schon ganz gewaltig, ne? ;)

    Das Rennen um die Leistungskrone hat Nintendo ja nun schon vor über einer Dekade mit der Wii und der „Blue Ocean“-Strategie aufgegeben. Daher sollte sich heutzutage niemand mehr darüber wundern, wenn eine Nintendo-Konsole leistungstechnisch hinterherhinkt. Der GameCube hat seinerzeit unschön bewiesen, dass Nintendo auch mit einer Konsole, welche leistungsfähiger als die PS2 war, nicht das Rennen machen konnte.

    Wieso also heute eine „Me, too“-Konsole bauen, wo doch das Gros der Spielerschaft schon im PlayStation Network bzw. bei Xbox Live zu finden ist? Da werden sich wohl kaum ganze Freundeskreise dazu bewegen lassen, zum Nintendo Network zu wechseln. Daher fährt Nintendo völlig richtig damit, sich auf andere Stärken zu konzentrieren. Das klappt mal besser (Wii), mal weniger gut (Wii U).

    Übrigens, tatsächlich schwören nicht wenige Anhänger der „PC Masterrace“ sowie PlayStation-/Xbox-Fans sogar auf Nintendo-Konsolen als Ergänzung zum bereits vorhandenen Technikmonster. Insbesondere wegen der Andersartigkeit und der vielen „Good Feel“-Titel, welche eben so nur Nintendo bieten kann.

    Für die Switch wünsche ich ihnen viel Erfolg! Ich werde am Launchday (mal wieder) dabei sein, nicht zuletzt weil ich einen Tag vorher Geburtstag habe :D
    Zelda alleine reicht bei mir schon aus, doch weitere Highlights auf dem Event waren für mich allen voran ARMS (nach ein paar Runden total genial, frei nach dem Motto „Leicht zu lernen, schwer zu meistern“), dicht gefolgt von Snipperclips (super witzig zu zweit!) und natürlich Mario Kart 8 Deluxe sowie Splatoon 2. Doch auch kleinere Games wie Ultra Street Fighter II, Sonic Mania sowie Super Bomberman R haben viel Laune gemacht.

    Obwohl ich auch nicht immer glücklich mit den Entscheidungen Nintendos bin, so begleitet mich das Traditionsunternehmen aus Kyoto bereits seit frühester Kindheit. Mario, Donkey Kong, Link, Zelda, Kirby und wie sie alle heißen – sie alle sind lange schon in mein Herz geschlossen und auch mit bald 32 Jahren, Frau und Töchterlein möchte ich sie nicht missen. Sie bereiten mir genauso viel Freude wie eh und je <3

    Danke für den Artikel, weiter so!

    P.S.: Gutgemeintes Feedback – Ein Foto hast du zweimal im Artikel und generell würde es nicht schaden, das ein oder andere mal zusätzlich über den Artikel zu lesen. Sind doch schon einige Fehlerteufelchen in Sachen Rechtschreibung/Grammatik vorhanden. Die stören den Lesefluss eines ansonsten lesenswerten Artikels nur unnötig.

    • Reply
      oddnina
      27. Januar 2017 at 12:58

      Orr dann durftest du deinen Eindruck ja noch ne Woche länger verarbeiten als ich! Tatsächlich habe ich mich mit vielen auf dem Event in Berlin unterhalten die auch kleinere Hände haben und ähnliche Bedenken gegenüber der längeren Spielzeit äußerten. Es geht mir bei meiner nicht ernst gemeinten Übertreibung in Anspielung auf Verkrampfte Hände bis hin zum Amputationswunsch nämlich vorrangig um das spielen mit den Joy-Con über längere Zeit im Sinne von 5 Stunden oder mehr! Gewaltige Übertreibungen in meinen Texten sind ein Stilmittel und ähnlich auch in vorherigen Schriftstücken zu entdecken ;) Snipperclips hat mir übrigens ebenfalls sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Spiele dieser Art.

      Danke dir fürs Feedback :)
      Grüße Nina

  • Reply
    Heide
    27. Januar 2017 at 11:09

    also, ich muss sagen, ich finde mal ganz abgesehen von den Funktionen, die Optik sieht schon derbe nach 90er aus, oder? ;) Da erwartet man nicht die neuste Innovation von Nintendo, wenn man die Konsole sieht.
    Ich bin nicht der größte Konsolenspieler, aber der Multiplayer-Gedanke überzeugt mich schon. Dennoch klingt das ganze ein klein wenig für mich nach „viel gewollt, aber irgendwie nicht perfekt zu ende gedacht“. Danke für dein Vorstellen der Konsole :)

    • Reply
      oddnina
      27. Januar 2017 at 12:27

      Hey Heide!
      Findest du? Hm daran hab ich noch gar nicht gedacht, das würde aber dazu passen, dass sie gerade ja ihre Retrosparte wieder auflauern. Stören tut mich die ganze Sache nicht :) Ein Mitarbeiter von Nintendo sagte mir auf meine Anspielung hin, dass es noch Mängel gibt. „Wenn ich eins im Zusammenhang mit Nintendo gelernt habe, dann das die Japaner nichts ohne Grund tun“ Weswegen ich denke, dass sie schon zu Ende gedacht haben, nur noch nicht alles released wurde :)

  • Reply
    Lou
    27. Januar 2017 at 13:49

    Die neue Nintendo Konsole ist die erste Konsole seit der Wii, mit der ich mal wieder liebäugle. Mal schauen, ob sie einziehen darf… :)

  • Reply
    Andre'
    27. Januar 2017 at 18:03

    Mal so mein Gedankengang. Ich als Commodore Amiga Computer Fan der mit Amiga 1200 unzählige aus jetziger Sicht Retro Games gezogt und geliebt hat. Würde Nintendo empfehlen genau diese Klassiker neu auf das Nintendo Switch umzusetzen. Die Spiele wie Speedball 2, Lemmings, Worms, Cannon Fodder, Turrican 1 bis 3, Pinball Fantasies uvm. Sind vom Inhalt um ein vielfaches besser als jetzige HighEnd Grafik Spiele, was optisch nur gut ausschaut. Das Rennen im Foto-Realismus gegen Sony und Microsoft hat Nintendo eh schon längst verloren. Und der Spruch „Der Konsolen Erfolg fällt mit den Inhalt also den Spielen“. Momentan sieht die ganze Sache für das Nintendo Switch echt nicht so toll aus. Im Gegenteil!

  • Reply
    Jan
    29. Januar 2017 at 0:09

    Ich bin GameBoy/SNES Nintendokind bzw damit fing es, aber ich habe die Hoffnung aufgegben und auch die Erwartung, dass Nintendo meine Kindheits-Spieleliebe-Gefühlsduselei wieder aufleben lässt. Nintendo und ich haben uns auseinandergelebt. Klar, hier und da mal wieder eine kleine Super-Mario-Jump’n’Run-Affäre mit ein paar Runden Kartfahren und Spaziergänge mit Yoshi. Link und Zelda shippe ich auch noch heute. Was zumindest dafür sorgte, dass ich Breath of the Wild für die WiiU vorbestellt habe.
    Aber dieses Echtwelt-Mario…puuh, nein. Fire Emblem Warriors…oh bitte. Mario Kart Deluxe – Ich habe Mk8 mit den DLCs…Deluxe ein Port der nichtmal zum Start da ist.

    Und diese Leistungsverweigerung beim Hardwaredesign stört mich bei der Switch. Aber ein wirklich Chipkraftwerk für FullHD, Kantenglättung, ein Batzen Effekt-Techniken bei konstanten 60fps hielt ich für Nintendo im Jahr 2017 machbar. Nur wenn selbst im Docked-Modus einige Titel nicht die 1080p60 schaffen. Von nativem FullHD könnten viele Fernseher und AVR ja wenigstens noch gut hochskalieren. Denn so langsam nehmen 4K-Geräte Ihren Platz in den Haushalten ein. Aber eine solche Mehrleistung müssten Sie halt auch kühlen und mit ausreichend Strom versorgen, was bei einer Heimkonsole ja keine Hürde ist, bei einer Mobilkonsole jedoch auf den Akku gehen würde

    Aber Für Mobile-Gaming bin ich in meinem Alltag eh nicht mehr zu haben, Ich hab damals den NDS Lite wieder schnell verkauft, ich hab die PS Vita schnell wieder zu Geld gemacht, und 2x einen 3DS gekauft, richtig geraten, und jeweils wieder alsbald verkauft

    Und genügend eigene (teils leider tote) und Nintendonahe-Franchises würde durch schicke Technik profitieren: Ein F-Zero, Wave Race, Pilotwings, Metroid, Monster Hunter, Xenoblade, Star Wing/Fox, Luigi’s Mansion. Könnte ein Turok noch funktionieren? Würde ein Remake von 007 GoldenEye etwas können? Wisst ihr noch Star Wars Rogue Squadron auf dem GameCube?

    Nintendo wird nie _die_ Plattform für Call of Duty, Battlefield oder gar die Lead-Plattform für die EA-Sport-Platzhirsche, aber zumindest im Sportbereich könnten Nintendo oder 3rd Parties mit Arcade-Varianten (aber dennoch mehr Anspruch als Minispiel-Sammlungen sollte es haben) schon was erreichen, wenn Sie ein ordentliches Online-Ökosystem auf die Beine stellen würden.

    Aber zum ersten Satz meines Beitrages zurückkommen: Ich bin bockig gegenüber Nintendo, da sie meinen Willen ignorieren, stellenweise bin auch noch unfair und dann kommen noch die Hardwareflaws dazu und daher switche ich off.

  • Leave a Reply