FOOD

glutenfree Pancakes (funktionieren auch vegan)

glutenfreie_pfannkuchen_fafine_annafrost_08

Draußen ists kalt und im Grunde hat keiner von uns große Lust, nach draußen zu gehen. Für das Wochenende ist also kurzfristig der Plan: komplett zuhause einigeln und nur regelmäßig kurz mit Elvis vor die Tür, der das auch eher als Strafe ansieht und schnellstmöglich aus der Eiseskälte raus zurück in die warme Wohnung will. Jeder Paketlieferant, der hier klingelt, tut mir wahnsinnig Leid bei der Glätte und Kälte draußen vor die Tür zu müssen und während ich dort mit Wollsocken und dicker Strickjacke an der Tür stehe und Pakete für das ganze Haus entgegen nehme, bekomme ich wahnsinnige Lust auf Kakao und Pancakes. Soulfood eben. Für so ein eisiges Wochenende genau das richtige.

glutenfreie_pfannkuchen_fafine_annafrost_06

Leider habe ich nur noch ein Ei im Kühlschrank und für mein Rezept bräuchte ich zwei, stattdessen fand ich noch ein paar überreife Bananen im Gemüsefach. Bananen sind bei Pancakerezepten ein prima Ei-Ersatz, geben eine natürliche Süße und (ok, das muss man mögen) den Pancakes einen leichten Bananengeschmack. Mandelmilch war auch leer, aber es gab noch laktosefreie Milch.
Und das ist es, was ich an meinen Rezepten so liebe: Die Zutaten lassen sich oft problemlos austauschen und dennoch ein äußerst leckeres Gericht zaubern.

glutenfreier_pfannkuchen

Rezept für glutenfreie (vegane) Pancakes

180ml Mandelmilch (ich nahm laktosefreie Milch)
2 Eier (Ich nahm 1 Ei und 1 reife Banane. 2 Eier lassen sich mit 2 reifen Bananen austauschen)
60g Butter oder Margarine
140g Buchweizenmehl
2 TL Weinstein Backpulver
1 Prise Salz
1 Msp. Vanillemark oder 1/2 Tütchen Vanillezucker
1 Prise Zimt

Butter/Margarine zum Braten
Ahornsirup
optional: Puderzucker
Blaubeeren oder Bananen oder sonstige Früchte nach Wahl

Butter/Margarine entweder in Zimmertemperatur verwenden oder wenn sie aus dem Kühlschrank kommt, kurz in der Mikrowelle aufweichen. Eier mit Milch und Vanillemark verquirlen, dann alle übrigen Zutaten hinzugeben und miteinander vermengen. Ich mache das in meiner Kitchen Aid Mini, somit habe ich die wenigste Arbeit.
Nun eine Pfanne bereitstellen, einen Esslöffel Butter/Margarine zerlassen und kellenweise nach und nach die Pancakes ausbacken. Wenn sich auf der Oberseite Bläschen bilden ist es Zeit, den Pancake vorsichtig umzudrehen.
Pancakes machen sich besonders gut gestapelt mit viiiiiiel Ahornsirup und Blaubeeren oder Bananenstückchen. Aber auch mit allerlei anderen Früchten, die ihr zuhause habt.

glutenfreie_pfannkuchen_fafine_annafrost_03

Guten Appetit!

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Sanne
    8. Januar 2017 at 18:54

    Bei mir sehen eure Bilder irgendwie immer so unscharf aus und das GIF ist total pixelig und schlecht aufgelöst.
    Ich weiß ja dass ihr echt gute Kameras habt darum liegt das vielleicht an der Bearbeitung (da sind meine Bilder immer unscharf geworden) oder aber an meinem Bildschirm?
    Aber es ist irgendwie so schade :((

    • Reply
      Anna Frost
      8. Januar 2017 at 19:00

      das Gif is pixelig, weil die Datei hammerriesig ist. Das ist normal. Gifs sind oft pixelig. aber der Rest der Bilder ist scharf. zumindest sieht das sowohl an unseren Laptops scharf aus, an dem iPad Mini, an den zwei iPhones und am HUAWEI MateBook.

  • Reply
    mira
    8. Januar 2017 at 19:01

    boah!!! endgeil!

  • Reply
    lisa
    8. Januar 2017 at 19:01

    bei mir sind alle Bilder scharf! Und ich bin auch scharf auf die pancakes hahaha

  • Reply
    Sylvia
    9. Januar 2017 at 11:47

    Oh das sieht lecker aus. Hab ich auch schon gemacht im Zuge unserer Glutenfrei Phase. Die sind wirklich recht lecker. Ich mach allerdings keine Pancakes sonder lieber Palatschinken. :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia

  • Reply
    Lara
    9. Januar 2017 at 13:06

    Also mal wirklich: Glutenfrei ist so eine Modekrankheit. Nur wirklich wenige sind davon betroffen. Was sind denn deine Symptome Anna wenn normal isst? Gesund ist glutunfrei ist nicht unbedingt. Mehr Zucker und Fett ist meist der Ersatz im Teig, wenn „glutenfrei“ draufsteht.

    Ich möchte nicht mit voller Absicht trollen, aber ich finde es schwierig dass du hier ständig propagierst „glutenfrei“ oder auch „vegan“ sei gesund. Denn das ist es nicht. Wie mit allem im Leben, ist alles in Maßen ok. So eben auch Gluten und Co. (wenn man nicht zu den ‚Jeder 20. Deutsche leidet an…‘) gehört.

    Danke dass du diese Kritik annimmst.

    • Reply
      Anna Frost
      10. Januar 2017 at 10:33

      ich möchte eigentlich ungerne mit dir über meine symptome sprechen, wir kennen uns nicht und ich bin dir keine rechenschaft schuldig. Vor allem dann nicht, wenn du eine fake-emailadresse für deinen kommentar benutzt. Wenn du aufmeerksam meinen blog lesen würdest, dann wüsstest du, dass eine glutenunverträglichkeit für mich keine modeerscheinung ist, sondern leider bittere wahrheit. In mehreren Artikeln ist es erwähnt. Auch auf youtube und meinen anderen social kanälen.
      zudem schadet es absolut nicht, wenn man ab und an mal billiges weißmehl durch andere mehle ersetzt :) ob man eine vegane ernährungsweise gut findet oder nicht, muss jeder selbst für sich entscheiden. ich ernähre mich nicht vegan, wie du sicherlich in meinen letzten artikel gemerkt hast, lasse in diesem rezept aber die option. warum auch nicht? Schon einmal von „Leben und leben lassen“ gehört? Du musst ja nicht dieselbe Meinung teilen, wie andere, aber lass sie doch ihre Meinung haben.
      ich finde deine kritik eher künstlich und an den haaren herbei gezogen, denn letztenendes propagiere ich hier keine bestimmte ernährungsweise, sondern erarbeite mir rezepte, die mir mein leben erleichtern und meine symptome minimieren. und da ich weiss, dass es einige andere menschen mit glutenunverträglichkeit gibt, ist es mir das wert sie zu teilen.
      ebenso erweitert es den kulinarischen horizont, wenn man ab und an mal was neues versucht: flammkuchen mit kastanienmehl, statt weissmehl? Why not?! Buchweizenpfannkuchen stehen übrigens in den USA auf fast jeder Frühstückskarte. Und das nicht erst, seit Zöliakie und Glutenallergie und -Unverträglichkeit in aller Munde ist.

  • Reply
    Sonja
    10. Januar 2017 at 11:51

    Liebe Anna, die Pancakes sehen einfach mal richtig geil aus und werden am Wochenende gleich nachgekocht. Thanks for sharing!
    Übrigens möchte ich dir/euch an dieser Stelle ein riesen grosses Kompliment für eure VLOGs machen, ich schaue sie mir jeden Tag mit viel Freude an <3

    Ganz liebe Grüsse, Sonja

    • Reply
      Anna Frost
      10. Januar 2017 at 12:29

      das freut mich <3 danke dir!!

  • Reply
    Ruhrpottperle
    10. Januar 2017 at 17:20

    Hatte die Pancakes ja schon im Blog gesehen und sofort den totalen Heißhunger darauf bekommen!! ;) Die werden definitiv am Wochenende zum Frühstück nachgebacken… Und zu den Bildern: Die sind bei mir einwandfrei schraf (und machen sofort den Mund wässrig…)

    Liebe Grüße
    die Ruhrpottperle

  • Leave a Reply