Gaming GRLPWR

Ich bin in Emily Kaldwin verliebt

oddnina_dishonored2_01

Frauen die Videospiele spielen oder Frauen die Hauptcharaktere darstellen sind eines der heißesten Themen im Gaming. Literally!

Kontroverse Darstellungen von Frauen in Videospielen kennen wir alle und zu jeder weiblichen Charakterfigur hat jeder eine eigene Meinung. Oft rümpfte ich da schon die Nase. Es gab aber nicht nur schlechte Beispiele für weibliche Charakterdarstellungen sondern auch positive. Beispielsweise Ciri, aus dem Witcher 3 oder dass Shephard auch in weiblich ein starker Charakter der Mass Effect Reihe ist. Doch ich verliebte ich mich ganz neu in einen Charakter eines Spiels, dass ich schon liebte als der Charakter selbst noch die Damsel in Distress war.

Dishonored 2

Emily Kaldwin, die Empress von Dunwall ist erwachsen geworden und nach der trügerischen Assassination ihrer Mutter, dem darauf folgenden Putsch und der Verfolgung des ehemaligen Lord Protectors Corvo Attano scheint Frieden in Dunwall eingekehrt zu sein. Corvo, Lord Protector, Assassine und Vater von Emily hat ihr über die Jahre nicht nur in der Öffentlichkeit beiseite gestanden, sondern auch als Lehrmeister in den Künsten der Assassinen, damit sie sich in dem Fall, dass jemand versucht sie umzubringen, wie einst ihre Mutter, zu verteidigen weiß. Doch bei einer Audienz taucht unerwartet eine bisher unbekannte Frau namens Delilah auf und behauptet die Schwester der ermordeten Empress sowie die rechtmäßige Nachfolgerin des Thrones zu sein.

Das ist der Moment, in dem die Handlung beginnt und Arkane/Bethesda mir eine der wundervollsten Entscheidungsmöglichkeiten meiner bisherigen Videospielleidenschaft gab. Ich durfte mich für einen der beiden Protagonisten entscheiden. Entweder den lieb gewonnenen Corvo, den ich schon in Teil eins kennen lernte und dessen leidensschweren Verrat und Bruch der Ehre als Lord Protector miterlebte, oder für Emily, die junge Wilde. Die Frau die von der Damsel in Distress zu der starken jungen, etwas übermütigen aber sympathisch, mutigen Lady wurde. Eine Frau mit der ich mich in einem Story schweren Spiel wir Dishonored so verbunden fühle wie in keinem anderen Computerspiel jemals zuvor. Vielleicht habe ich vor Freude gejauchzt.

Emily fühlt sich gut an

Schnell bewegen wir uns mit unserem ausgewählten Charakter aus der Situation und schaffen es zu fliehen. Sofort fühlte ich mich wohl. Es ist nicht so, als würde man viel davon mitbekommen das man Emily spielt. Natürlich hört man ihre Stimme und sieht die gut manikürten, schlanken, weiblichen Hände am geschmeidigen Schwertgriff aber sie ist nicht, wie in Assassins Creed Rouge durch ihre Kleidung darin eingeschränkt eine gute Assassine zu sein oder wie in Skyrim einfach ein anderes Polygongerüst, das von jedem Nebencharakter Dragonborn hinterher gerufen bekommt. Nein. Emily wird von allen Charakteren erkannt, mit dem richtigen Namen angesprochen, als wäre es ihr Spiel. Jedoch ist sie nicht wie Lara Croft in den neusten Remakes eine junge Frau, die immer wieder verwundbar weiblich wirkt. Emily ist stark, mutig und wild entschlossen ihren Vater zu retten und sich an Delilah zu rächen. Sie ist der weibliche Charakter den ich mir niemals zu spielen erträumte. Okay, vielleicht übertreibe ich.. aber vielleicht bin ich auch einfach froh, mich mit einem Charakter in einem Videospiel derart wohl zu fühlen. Endlich!

Trotzdem kann ich es nicht erwarten das Spiel ein zweites Mal mit Corvo zu spielen.

oddnina_dishonored2_02

Dishonored ist erwachsen geworden

Wann immer ich im Stream gefragt werde, ob sich das Spiel lohnen würde ist die Antwort dieselbe. Ja verdammt, besonders wenn man das Artwork auch schon im ersten Spiel mochte. Die Story ist tief und mitreißend, die Welt gruselig, düster und melancholisch. Die Nebencharaktere wiederholen sich zwar von Zeit zu Zeit, aber sie hindern einen nicht daran sich in der Spielwelt zu verlieren. Auch hatte ich mit meinem PC Set Up keinerlei Performance Probleme und obwohl ich ein Talent darin besitze Bugs zu finden ist mir bisher kein schlimmerer aufgefallen. Trotzdem ist Dishonored 2 anders als das Erste. Mir gefällt, dass meine Damsel in Distress Corvo ist und mir gefällt, dass Emily ein ganz eigenes Set an großartigen magischen Fähigkeiten vom Outsider bekommt.

Abgesehen von den neuen Fähigkeiten sind die Bone Charms nun kombinierbar und dadurch endlich flexibler, besser einsetzbar und trotzdem nicht so unübersichtlich wie die Mutationen im Witcher 3. Die Schwierigkeitslevel des Spiels sind sehr divers. Nicht nur das man, drei unterschiedliche Schwierigkeitsstufen aussuchen kann, nein man kann sich auch aktiv gegen die Hilfe der vom Outsider geschenkten Magie entscheiden und das Spiel somit noch schwieriger machen. Nicht, dass es nicht auch so schon schwer genug wäre ungesehen durch die mannigfaltig tückischen Gebäude zu bewegen..

Es gibt neben ein paar verbleibenden Ratten eine neue Plage namens Bloodflies die in großen Waben ähnlichen Nestern aus Leichen wachsen und sich von Blut ernähren. Die Whiner sind komplett verschwunden und in besonders großen Bloodfly verseuchten Bereichen werden die ekelhaften Mücken von einer Art wandelnder Wächter beschützt. Natürlich sind neben der neuen Plage auch wieder genug Wächter, Raudis und auch Hexen unterwegs um dir das Leben als Assassine schwer zu machen.

Das Spielprinzip bleibt wie im ersten Dishonored Teil in einzelnen Kapiteln, in denen man unterschiedliche Orte der Stadt Karnaca besucht um dort verschiedene Ziele zu retten oder zu töten. Das Artwork ist wundervoll und stimmig mit dem Soundtrack, der das Spiel und die Story wunderbar untermalen. Man merkt gar nicht, wie rund ich dieses Spiel finde.. nicht? Denn Bethesda hat mir mit Emily einen Protagonisten gegeben, der mir genau so gut gefällt wie Geralt im Witcher 3.. Das einzig negative bisher ist der etwas flache Charakter des Antagonisten Delilah.. Sie ist wunderschön, unsterblich, mystisch und rachegetrieben, aber sonst nichts besonderes.

Eine weibliche Heldin wie ich sie mir wünsche

Als Frau im Gaming möchte ich nicht das Gefühl haben außen oder neben der Welt zu stehen die ich als Hobby liebe und mit Emily Drexel Lela Kaldwin ist die kleine Prinzessin, die wir im ersten Teil haben retten müssen zu einer furchtlosen, manchmal etwas dramatischen, aber führenden Empress geworden, die mir das Gefühl gibt das Frauen ernst genommen werden und mich in ihre Welt zieht. Ich fühle mich das erste Mal als starke Frau in einem Computerspiel richtig wohl und ich hoffe, dass ihr euch ähnlich geht wenn ihr euch auf die Story einlasst – also jetzt Dishonored 2 ordern und loslegen!

Habt ihr vielleicht ganz andere spielbare weibliche Charaktere, die Euch so in ihren Bann ziehen wie mich Emily?

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Franka(diefranky)
    16. November 2016 at 15:25

    Wie ich auf diesen Artikel seit der Frage im Stream gewartet habe.. ;)

    Ich muss sagen der Charakter der mich sonst weiblich sehr fasziniert hat ist Jodie von Beyond2Souls, zwar hat das nicht viel mit den genannten Charakteren gemeint da auch viel mit Aiden gemacht wurde aber dieses Spiel hat mich auch psychisch so „mitgenommen“, am Schluss musste ich doch einige Tränen verdrücken wo es um die Entscheidung ging zu leben oder zu sterben.

    LaraCroft wurde als richtigen SpieleCharakter erst mit dem Remake wirklich interessant. Davor war es mehr Action Advanger Spiel ohne viel „Hintergrund“ zum Charakter.

    Dishonored2 ist mit Uncharted4 einer der Spiele auf die ich seit der Ankündigung hingefiebert habe und es kaum erwarten kann zu spielen wenn ich es endlich habe :))
    Dein Artikel greift soviel auf wie ich es selbst empfinde und auch über deine Streams mitbekomme. Das Spiel ist vielseitiger geworden und nicht einfach eine stumpfe Weiterführung derselben Haptik und Form, es bietet einfach soviele Möglichkeiten das Spiel selbst zu spielen und dementsprechend auch das Spiel (und ich glaube auch das Ende?!) zu beeinflussen. Sowas mag ich sehr gerne, wenn es viele Wege nach Rom gibt.

    Freue mich schon auf deinen nächsten Stream ;) <3

  • Reply
    Nicole
    16. November 2016 at 16:27

    Ich liebe Sarah Kerrigan aus starcraft – sie ist so ein vielschichtiger Charakter und ich liebe sie❤️

  • Reply
    Ganayan
    16. November 2016 at 16:35

    Ich liebe deine Beiträge hier, Nina! Fernab von Formaten die ich kenne und auf deine eigene komplett andere Art so ansprechend, persönliche und mit dir verwoben.

    Ich habe kaum Zeit deine streams zu sehen – aber solche Einblicke in deine Sicht der Spiele, Charaktere und Welten entschädigt mich dafür.

    Danke! ❤️

  • Reply
    Julia
    17. November 2016 at 9:41

    Hey Nina,

    cool das du drüber schreibst. Hab das Spiel auch letztens entdeckt. Ich guck es momentan bei Mr. Flagg auf You Tube als Let´s Play, bekomme aber jedesmal bock es lieber selbst zu spielen. Mal sehen, vielleicht raffe ich mich doch noch auf und spiels selbst^^

    Mega Spiel.

    Alles Liebe
    Julia

    • Reply
      oddnina
      17. November 2016 at 18:41

      Raff dich auf, spiel los und hab Spaß. Echt. Es lohnt sich so sehr :D

      • Reply
        Julia
        18. November 2016 at 10:29

        Mach, ich aber ich fang direkt mit dem ersten Teil an :) Heute abend gehts los. Du hast einem richtig bock gemacht auf das Spiel :) Mission accomplished und so^^

  • Reply
    Kommentator
    17. November 2016 at 15:00

    pornöses Bild

    • Reply
      Anna Frost
      17. November 2016 at 15:44

      pornös geil, würde ich sagen <3

  • Reply
    Linda
    17. November 2016 at 23:24

    Wow, das Spiel klingt echt super!
    In den Spielen, die ich bis jetzt gespielt habe, mangelte es doch eher an den Frauengestalten, gerade in den Hauptrollen (ich zähle Sims jetzt mal nicht dazu :D )
    In Call of Duty und auch in Assassins Creed, meinen Lieblingsspielen sind ausschließlich Männer die Hauptfiguren und Frauen eher als Nebenprotagonistinnen dargestellt.
    Aber das hört sich echt gut an, erinnert mich sehr an Assassins Creed, nur mit viel Fantasy, genau mein Geschmack!
    Mal sehen, ob dieses Spiel vielleicht zu Weihnachten unter dem Baum liegt.
    Ich würde mir gerne mehr solcher Beiträge wünschen!
    Liebste Grüße

    • Reply
      oddnina
      18. November 2016 at 14:15

      Wohoo ein Weihnachtsgeschenk das sich lohnt! Ich freu mich, wenn es dir gefällt! Du wirst es in jedem Fall lieben. Außerdem werde ich mich um weitere Spielreviews wie dieses hier bemühen, besonders wenn mir das Spiel so ein großartigen Grund dafür gibt wie hier der Female lead! Versprochen!

  • Reply
    IM1762: Dishonored 2 - Insert Moin | Insert Moin
    7. Dezember 2016 at 13:15

    […] Dishonored 2 kommt mit neuem Schauplatz und gleich zwei Hauptcharakteren. Corvo aus dem ersten Teil ist wieder dabei, neu ist unterdessen, dass man auch Emily spielen kann. Ob das reicht, damit sich Dishonored 2 wieder die Krone des besten Schleichspiels des Jahres aufsetzen kann, das klären Nina und Daniel im Podcast. Hier geht’s zu Ninas Blogpost “Ich bin in Emily Kaldwin verliebt” auf Fafine.de. […]

  • Leave a Reply