GRLPWR

#Pantychallenge – What the fuck?

Hin und wieder komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus und frage mich, ob unsere Eltern vielleicht ab und an einfach bewusst die Augen verschlossen und uns unseren Unfug haben machen lassen, weil sie es einfach im Kopf nicht mehr ausgehalten haben.
Jede Generation hat ihren Unfug. Trends, die mal kurz aufflammen und hoffentlich auch schnell wieder verschwinden. Trends, die sich aber auch hin und wieder über Jahre in den Köpfen festsetzen, dort ihren Schabernack treiben und die Sicht auf viele Dinge vernebeln… Gefährliche Trends.

Es gab diese selbstverletzenden Dinge, wie Sprühdeo so lange auf den Handrücken sprühen, bis die Haut darunter erfror. Dumme Sache, die Narben bleiben und sehen alles andere als schön aus. Haarspray und Feuerzeug, Drogen und anderer Unfug. Perfekte Brüste hatte man, wenn die Bleistift Challenge richtig verlief: Der Bleistift fiel herunter, was in den Augen der Teilnehmer ein klares Zeichen dafür war, dass man die perfekten Brüste hatte. Aus heutiger Sicht totaler Unfug… Zwischendurch war ich mit dem Erwachsenwerden beschäftigt und habe aufgehört zu beobachten, was idiotische Teenager verzapfen. Irgendwas mit Drogen vermutlich. Vielleicht auch was mit Bleistiften.
Kaum treten 12 Jahre jüngere Halbwüchsige wieder in dein Leben, zum Beispiel in Form von Praktikanten, dann kriegt man wieder ein wenig mit, was in den Köpfen der Kids vor sich geht. Irgendwas mit Drogen. Irgendwas mit Selbstverletzung, irgendwas mit verwirrenden Emotionen und irgendwas mit komischem Körperkult und -Vorstellungen. Es wurde Zeit, wieder genauer hinzusehen, was da eigentlich vor sich geht. Bei den Kids, bei den Mädchen, bei der nächsten Generation, die zu Erwachsenen heranwachsen sollen und den nächsten Kids Vorbilder sein sollen.

Social Media gibt dem ganzen Unfug, den Kids veranstalten eine neue Dimension: Sie bleibt nicht mehr nur in der Clique, bei den Klassenkameraden oder im Sportverein, sondern verbreitet sich seuchenartig, schlägt um sich und beschränkt sich nicht mehr nur auf globaler Ebene – es ist eine Pandemie. Das, was ich so am Internet liebe, verfluche ich auch oft gleichermaßen: Informationen, ob nun richtig oder falsch, gut oder böse, wichtig oder unwichtig, verbreiten sich rasend schnell und gelangen oft dort hin, wo sie nicht landen sollten.
Ob nun Thigh Gap, Thigh Brows, Din A4 Challenge oder Bikini Bridge – Trends und Challenges entstehen und jeder will mitmachen, dazugehören und seinen Button an der Scherpe verdienen. Challenge accepted!

vagina lemon fruit anna frost fafine

Neuester heißer Shit: Panty Challenge. Eine Challenge, an der so viel falsch ist, dass ich vor Wut schäume und gerne persönlich jedes Mädchen, welches an dieser Challenge teilnimmt, einmal schütteln möchte!
Worum gehts: unter dem Hashtag #Pantychallenge werden Fotos vom heruntergelassenen Schlüppi gezeigt und Gewinner der Nummer ist diejenige, dessen Schlüpper sauber ist.
Klingt erst einmal komisch, danach absurd und wird dann aber schnell zu einem Whatthefuck, denn jede Frau sollte an dieser Stelle skeptisch die Augen zusammenkneifen und nachdenken.
Ein Schlüpper sieht bei einer Frau nicht so aus. Nein. Sorry, Mädels! Sorry, Männer! Aber vaginaler Ausfluss ist real! Er setzt bei jungen Mädchen einige Zeit vor der Pubertät ein und begleitet sie bis zu den Wechseljahren. Die Ausscheidung des Vaginalsekrets ist völlig normal und unterliegt  hormonellen Schwankungen – so verstärkt sich der Ausfluss während des Eisprungs oder der Schwangerschaft. Wichtig zu wissen: Der Ausfluss aus der Scheide hat durchaus seinen Sinn, denn der Schleim aus der Gebärmutter und Zellen der Scheide verlassen so auf natürlichem Wege den Körper. Gleichzeitig sind besonders viele Milchsäurebakterien in ihm enthalten, die ein leicht saures Scheidenmilieu erzeugen und so ungebetene Eindringlinge abwehren. Zuletzt hindert der Ausfluss auch noch Spermien daran, in eine Gebärmutter einzudringen, die nicht auf die Schwangerschaft vorbereitet ist.

Fehlt der Ausfluss, ist definitiv etwas nicht in Ordnung. Bedeutet im Umkehrschluss: Wer ein schmuddeligen Schlüpper am Ende des Tages hat, ist mehr als in Ordnung!
Wer eine trockene, juckende Hooha hat, sollte aber zum Arzt, spätestens dann, wenn es sich mehr als unangenehm anfühlt. Pauschalisieren kann man das aber auch nicht. Die Vagina ist mit einer dicken Schleimhaut ausgekleidet, die eine ganze Reihe von Funktionen aufweist. Die wichtigste Funktion ist der Schutz vor Pilzen und Bakterien. Deshalb ist das Scheidengewebe, die Schleimhaut dicht mit Bakterien besiedelt. Diese Bakterien können auch als “gute” Geister bezeichnet werden. Sie sorgen dafür, dass das Gleichgewicht in der Scheide aufrecht erhalten werden kann. Und Schleimhäute sind nicht dazu gemacht, trocken zu sein.
Vaginaler Ausfluss kann klar und durchsichtig sein, gelblich, milchig weiß oder auch bräunlich. Dünnflüssig, dickflüssig oder klebrig. Je nachdem, wie zum Beispiel euer Gesundheitszustand, Stresslevel, Ernährung oder auch Zyklus ist, verändert sich euer Ausfluss. Auch bestimmte Medikamente oder auch euer Sexleben verändern die Farbe, Konsistenz und auch den Geruch eures Ausflusses. Kein Ausfluss ist gleich. Keine Hooha ist gleich. Keine Frau ist gleich.

Was mir jedoch Bauchschmerzen bereitet – und damit meine ich jetzt nicht die offensichtlich nicht intakte Scheidenflora der jungen Damen oder das Verbreiten von falschen Informationen – ist das fehlende Selbstwertgefühl und die fehlende Scham, sich auf ein unteres Niveau zu begeben und einer zwar eingegrenzten, aber dennoch öffentlichen Öffentlichkeit seinen Schlüpper zu zeigen. Und kann denn nicht mal ein Tag vergehen, an dem wir Frauen uns nicht gegenseitig für etwas völlig normales, für etwas völlig natürliches und vor allem gesundes nieder machen? Auch bin ich über die Unwissenheit so vieler Kids schockiert. Unwissenheit über den eigenen Körper und die offensichtlich fehlende Bildung in Sachen menschlicher Körper und Sexualität. Und damit meine ich nicht nur die Mädchen, sondern auch die Jungs. Ab und an braucht es nur einen dummen Kommentar, gefährliches Halbwissen, eines Jungen in Richtung seiner Freundin während des Pettings („Öärgs? Wasn hier los?!“ haben vermutlich einige von uns von einem Jungen schon einmal gehört…) und das Selbstbewusstsein ist angeknackst. Scheidenausfluss, die Periode… das alles sind normale Vorgänge bei einer Frau und da gibt es nichts gruseliges dran, da ist nichts abnormal oder etwas, wovor man Angst haben muss. Auch nicht als Bub!

Es ist zugleich schade und doch wunderbar, dass stets eine Gegenbewegung ins Leben gerufen werden muss, bzw. wird, um den Kids in der Pubertät – eine Zeit in der sie eh total verwirrt sind – den Kopf gerade zu rücken. Sei es die A4 Challenge, in der es darum geht, hinter einem hochkant gehaltenen Din A4 Blatt seine Taille zu verstecken, indem Leute das Blatt drehen oder die Perspektive wechseln, um sich über diesen Unfug lustig zu machen, bzw. ihm den Druck nehmen.
Oder sei es das Thigh Gap, welches mit Mermaid Thighs, sich berührenden Innenschenkeln, beantwortet wird.
Nur so wird klar, dass es nicht nur eine Sicht der Dinge gibt. Nur so wird klar, dass man nicht alles glauben und für bare Münze nehmen soll, was irgendjemand behauptet. Und so wird auch klar, dass ein Hinterfragen von Dingen, Behauptungen und Vermutungen wichtig ist. Euer Körper, eure Hooha und eure Gefühle lassen sich nicht in eine Schablone pressen! Merkt euch das!

Und nein, ich werde nicht müde diese Trends zu beobachten und meine Stimme gegen sie zu erheben. Erst recht nicht, weil diese Trends nicht aufhören werden wie Unkraut aus dem Boden zu wachsen, sich verbreiten und in den Köpfen junger Mädchen Unfug anrichten. Und genau für solche Themen sollte das Internet da sein, wenn sich ein junges Mädchen aus welchen Gründen auch immer nicht traut, eine Frage laut zu stellen, sondern sie lieber heimlich in das Suchfenster ihres Browsers tippt und voller Scham den Verlauf löscht. Bin ich in Ordnung? Ist das, was mit mir passiert, ok? Gibt es jemanden, der meine Erfahrungen teilt?

Denkt mal darüber nach und verurteilt niemanden, wenn sie oder er eine scheinbar dumme Frage stellt. Dumme Fragen gibt es nämlich nicht, nur dumme Antworten! Und wenn sich jemand nicht traut, eine Frage laut zu stellen, dann hat sie oder er vielleicht einfach schon zu viele dumme Antworten bekommen. Aufklärung ist wichtig, offene Gespräche sind essentiell und können helfen, solche dummen Aktionen im Keim zu ersticken.
Und nun zieht eure Schlüppis wieder an!

You Might Also Like

39 Comments

  • Reply
    Ann-Kathrin
    19. September 2016 at 13:38

    Oh man, nicht jeder Trend ist cool :(
    Zu dem Thema fällt mir gleich wieder die von meiner Ärztin empfohlene Feuchtigkeitscreme für die Mumu ein :D

    LG

  • Reply
    Lisa
    19. September 2016 at 13:43

    Ach du Schande!?!? Ich bin wirklich entsetzt..Entsetzt darüber, dass es sowas gibt & auch darüber, dass wirklich Mädels mitmachen!
    Im Gegensatz dazu bin ich absolut von deinen Worten begeistert! ❤️

  • Reply
    SaritLovesLife
    19. September 2016 at 13:46

    Guter und wichtiger Blogpost! Ich habe von der Challenge bisher noch nichts gehört, habe aber gerade erst letzte Woche an einer „Gegen-Challenge“ zu dieser „100 Layers of Make-up“-Challenge mitgemacht: Die „#100Layersofnothing“, in der wir uns einfach mal komplett ungeschminkt gezeigt haben: http://www.inlovewithlife.de/2016/09/ungeschminkt-100-layers-of-nothing.html

    Diese von dir erwähnte Pantychallenge finde ich aber auch auf so vielen Ebenen… mir fehlt das richtige Wort. Es macht mich sprachlos, bringt mich zum Kopfschütteln und ich verspüre den Drang, meine Töchter noch einmal aufzuklären, obwohl ich das bereits getan habe… Gut, die Kleine noch nicht. Aber die Große, die schon 15 Jahre alt ist.

    Also vielen Dank auch für deine Aufklärungsarbeit! Ich hoffe, viele Mädchen lesen diesen Artikel!

  • Reply
    Lori
    19. September 2016 at 13:52

    Oh yes, was für ein großartiger Text!

  • Reply
    Kathrin
    19. September 2016 at 13:57

    Wirklich toll geschrieben! Ich bin selbst erst 20 Jahre und wundere mich jetzt schon über so manches was ich bei jüngeren Freundinnen beobachte. Aufklärung ist da, gerade unter Freunden, besonders wichtig, weil nicht jede(r) mit den Eltern darüber sprechen möchte. Ich finde es ganz großartig dass du genau diese Themen ansprichst! :) Alles Liebe, Kathrin

  • Reply
    Maren
    19. September 2016 at 13:59

    Liebe Anna,
    ganz, ganz herzlichen Dank für diesen Post und deine klaren Worte. Ich hatte von dieser Challenge noch nichts mitbekommen (ohje, werde ich etwa langsam alt und unhip?!) und war beim Lesen deiner Zeilen ehrlich entsetzt. Was für ein gefährlicher Unsinn. Aber du hast Recht, diese Challenge ist wohl nur ein weiterer Ausfluss (hihi) des Schams über den eigenen Körper und seiner völlig natürlichen und normalen Funktionen. Ich bin froh, dass (bisher noch) kein Typ diesbezüglich etwas zu mit gesagt; aber meine Frauenärztin meinte neulich, dass sie immer wieder Patientinnen hat, denen ihr vaginaler Ausfluss unangenehm ist und die dagegen Medikamente haben wollte. Völlig verrückt. Umso wichtiger sind solche (Blog-)Beiträge.
    Herzgruß
    Maren

  • Reply
    Paleica
    19. September 2016 at 14:07

    zum glück bin ich mittlerweile zu alt, als dass mir diese trends aus erster hand was sagen würden. von a4 und bikini bridge und thigh gap hab ich natürlich gehört und mehr als einmal traurig den kopf geschüttelt. erst letzte woche habe ich gelesen, dass jedes dritte mädchen zwischen 12 und 25 essgestört ist. jedes dritte mädchen!?! allerdings wundert es nicht, bei diesen „trends“. wann nur werden die gegenbewegungen einmal lauter sein?

  • Reply
    Theresa
    19. September 2016 at 14:15

    Danke für diesen großartigen Artikel, dessen Thematik so unglaublich wichtig ist!
    Ich hoffe, dass viele Frauen – und auch Männer – das hier lesen und teilen.
    Und danke für den Begriff Hooha <3

  • Reply
    Heide
    19. September 2016 at 14:17

    Danke! Starker Text

  • Reply
    Bell
    19. September 2016 at 14:21

    Ich bin immer wieder froh darüber, dass das ganze Social Media Thema und die Möglichkeiten zu unserer (meiner) Jugend noch nicht so ausgereift waren.
    Umso schlimmer ist es, zu beobachten in welche Richtung sich manches entwickelt.

    Danke für den Beitrag.
    :)
    Liebe Grüße,
    Bell

  • Reply
    Caroletta
    19. September 2016 at 14:25

    OMG. Was es alles gibt! Ich bin erst durch deinen Beitrag auf diesen Trend aufmerksam geworden und nun doch ziemlich erschrocken.
    Eieiei. Was kommt wohl als nächstes?

  • Reply
    Sandra-Marie
    19. September 2016 at 14:27

    Dankeschön, liebe Anna, dass du deine Stimme gegen so verstörende, niveaulose und sinnlose Trends erhebst!
    So toll es auch ist, dass wir dank des Internets weltweit viele Menschen innerhalb kürzester Zeit erreichen, so fatal ist es doch auch, dass unsicheren pubertierenden Teenagern ein Bild vermittelt wird, wie man es in der Realität einfach nicht vorfindet. Kein Wunder also, dass viele bei solchen Aktionen denken, dass etwas mit ihnen nicht stimmt und das ist einfach so traurig und so wird es vermutlich und vor allem leider auch immer so sein. Schön, dass du einen solch großartigen Beitrag für eine realistischere Wahrnehmung geleistet hast!

    <3,
    Sandra

  • Reply
    calli
    19. September 2016 at 15:37

    100% Word! Zusätzlich wissen die meisten Kids nicht einmal, woher diese Challenges eigentlich rühren. Wurde nicht die Bikini-Bridge im 4chan-Dunstkreis erfunden, um Mädels ins Höschen lunzen zu können?

    • Reply
      Anna Frost
      19. September 2016 at 15:40

      entweder das oder es entsprang einem Pro Ana Forum…

  • Reply
    Waldgängerin
    19. September 2016 at 15:51

    Super, dass du darüber schreibst!
    Hoffentlich landet die ein oder andere, die sich (warum auch immer) mit dem Thema beschäftigt, auch mal hier – das wäre so gut und wichtig.

  • Reply
    Lara
    19. September 2016 at 16:05

    Danke Anna!

  • Reply
    Melanie
    19. September 2016 at 16:07

    Äh bitte was? Eine Challenge dümmer als die andere. Und dann fragen wir uns warum die Kids nicht aufgeklärt, ständig unsicher sind und alles ekelig ist. Deswegen. Weil man irgendeinen Trend erfindet der sagt, man müsse eine Taille so schmal wie ein DIN A4 Blatt haben oder ein sauberes Höschen.
    Auch ich habe leider erst spät gelernt, dass nicht alles schlecht und ungewöhnlich ist was mein Körper ausscheidet. Es ist eben mein Körper und gewisse Dinge gehören eben einfach dazu. Und das ist vollkommen okay! Das versuche ich auch stets meiner bald 16-jährigen Schwester beizubringen. Aber das ist verdammt schwer, wenn dann minderbemittelte Jungs daher kommen und alles „voll ekelig“ finden.

  • Reply
    Jennifer
    19. September 2016 at 16:36

    Großartiger Text! Bin entsetzt :-O Ich habe von dieser Challenge noch gar nichts mitbekommen.
    Und das erste was ich gerade dachte war „Was ist denn aus der Zeit geworden als sich Jungs und Männer noch gegenseitig damit übertrumpfen wollten wie feucht das Höschen ihrer Freundin ist/wurde?!“ o.O

    Btw. bei uns in der Schule gab es damals den „Homotest“ – man musste sich eine Münzkante so lange schnell auf dem Unterarm hoch und runter rubbeln bis nur noch rohes Fleisch zu sehen war. Ich vermute es ist eine Abart des Deotests. Ich hab den Quatsch damals schon nicht mitgemacht. Ich war dadurch zwar bei meinen Mitschülern nicht beliebt, sondern die gemobbte.. aber dafür hab ich heute keine hässliche Narbe und naja.. wenn man sich mal so anschaut was aus manch ehemaligem Mitschüler wurde bin ich ehrlich gesagt froh nicht blind der Herde gefolgt zu sein.

  • Reply
    Jojo
    19. September 2016 at 17:39

    Oh Gott ich bin schokiert und auch ein bisschen froh, dass ich manchmal so wenig von all den kranken Trends mitbekommen. Was für ein unfassbarer Blödsinn. Es ist auch so dumm von uns Frauen selbst, wie wir uns immer und immer wieder einem Bild unterwerfen und versuchen irgendeine perfekte Barbiepuppe zu sein, die weder Fettpölsterchen noch soetwas scheinbar krankhaftes wie Ausfluss hat. Meine Güte…da geht sie hin…die Emanzipation samt Selbstbewusstsein der Frauen.

  • Reply
    Trine
    19. September 2016 at 18:33

    Danke, liebe Anna, für den Artikel und dafür, dass auch dich sowas aufregt…ich srbeite in einer Schuld und bin deshalb häufig mit diesen „Trends“ konfrontiert und kann oft auch nur mit dem Kopf schütteln!
    Liebe Grüße, Trine

  • Reply
    Ann
    19. September 2016 at 19:06

    Hervorragender Post! Ich hab von dieser neusten Challenge noch nichts mitbekommen, aber kann sagen, dass auch ich mich mit 28 Jahren durch diese diversen Schönheitsideen verunsichert fühle. Wie muss es da in den Köpfen junger Mädels aussehen? Also vielen Dank für die ehrlichen Worte. Die Bilder finde ich übrigens auch sehr gelungen. Lieben Gruß

  • Reply
    antje
    19. September 2016 at 20:25

    danke danke danke liebe anna!

  • Reply
    Alexandra
    19. September 2016 at 21:11

    Danke das dieses Thema einmal angesprochen wird!!! Vielleicht wird dein Beitrag auch von Jungs/Männern gelesen, würde auf jeden Fall nicht schaden.
    An manchen Tagen meines Zyklus fühl ich mich einfach wohler in meinem Körper wenn ich Slipeinlagen verwende. Ich wurde immer komisch von meinem Ex angesehen wenn beim gefummel er plötzlich die Einlage merkte bzw. er meinen Ausfluss im Slip bemerkte. Auf meine Antwort, dass dies normal sei wurde ich nur blöd angesehen und er meinte dies sei nicht normal. Zumindest nicht bei seinen Ex-Freundinnen… Wieso schließt man von einer Person auf die Andere?
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag :)

  • Reply
    Lisa
    19. September 2016 at 22:00

    Oh liebste Anna – vielen vielen lieben Dank für diesen Post. Genau über dieses fehlende Gefühl des Selbstverständlichkeit über solch Dinge zu reden habe ich mich heute Abend geärgert oder auch getrauert.
    Danke für den Post, für offene Worte, für Aufklärung .. gerne mehr davon. :)

  • Reply
    Sylvia
    20. September 2016 at 8:07

    Ok, seit ich nicht mehr zur Schule gehe – also 10 Jahre jetzt. Bekomme ich weder solchen Mist mit, noch welche Rucksäcke, Armbänder oder Schuhe gerade im Trend sind. Das ist etwas das ist echt nicht vermisse. Der Gruppenzwang existiert quasi fast nicht mehr. Bei uns gab es zum Glück noch keine so krassen Sachen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

  • Reply
    Corina
    20. September 2016 at 8:34

    Halleluja, danke Anna!

  • Reply
    Steffi
    20. September 2016 at 8:58

    Toller Beitrag, vielen Dank! Ich habe davon bis jetzt noch nichts gehört, daher bin ich froh über das Update. Ich habe eine 9-jährige Tochter, insofern bleibe ich eh wachsam und bin ein bissel schockiert. Wir hatten in der Jugend auch viel Schwachsinn um die Ohren, aber DAS? Hm.. an solch intime Challenges kann ich mich nicht erinnern. Echt nicht.

    LG Steffi / redseconals.com

  • Reply
    Dany
    20. September 2016 at 9:07

    Liebe Anna, ich finde es soo (so! so! so!) gut, dass du auch solche Themen offen und ehrlich – aber auch immer auf eine Große-Schwester / Augenzwinker – Art – anspricht und auf deinem Blog veröffentlichst! Ganz großes Lob an dieser Stelle <3
    Ich hoffe, dass viele von den Mädels deinen Blog lesen und er in den Köpfen ankommt ;)
    Liebste Grüße

  • Reply
    Tanja
    20. September 2016 at 9:47

    Super Artikel Anna ich feiere Dich dafür!!! Bin 39 Jahren kann ich sagen DANKE, dass es Dich gibt und Du aufklärst! Merci xo
    Tanja
    http://www.tbfashionvictim.com

  • Reply
    Patricia
    20. September 2016 at 9:53

    Ich bin entsetzt! Danke, dass für diesen Post. Es ist so gefährlich, dass in Zeiten, in denen die Kids quasi mit Pornos aufwachsen und aufgeklärter sind als jemals zuvor, anscheinend genau das Gegenteil der Fall ist. Mal davon abgesehen, dass es niemanden etwas angeht, wie es bei mir im Schlüppi aussieht, würde ich mir Sorgen machen, wenn da nix mehr los wäre. Ich mein, diese Slipeinlagen (auch wenn ich sie nicht nutze), wurden ja nicht umsonst erfunden, oder? Irgendwas müssen die ja auffangen. Herrje, herrje. Auf jeden Fall vielen Dank für diesen offenen Post!

  • Reply
    Katrin
    20. September 2016 at 10:52

    danke!! großartiger Artikel! davon kann es gar nicht genug geben :)

    Liebe Grüße Katrin

  • Reply
    Ana
    20. September 2016 at 11:20

    Halleluja,
    davon habe ich noch gar nichts mitgekriegt. Mein Umfeld ist wohl dann doch einen Schritt weiter und sagt nein zu Unfug wie diesem. Ich kriege zwar viel krankes mit, aber das ist ja wirklich eine Lachnummer – dabei aber so gefährlich für die, die naiv jeden Trend mitmachen.
    xx Ana http://www.disasterdiary.de

  • Reply
    Marie
    20. September 2016 at 16:40

    http://ze.tt/bodyshaming-warum-es-nicht-schlimm-sondern-gesund-ist-ausfluss-im-slip-zu-haben/
    Der ist gerade gepostet worden. Ich glaube die haben sich bei dir bedient..

  • Reply
    Charli
    20. September 2016 at 18:00

    Hallo Anna,
    also ich bin 14 Jahre alt und kann nur sagen, ich habe von dieser mehr als merkwürdigen Challenge auch noch nie etwas gehört. Ich glaube wir Teens sind trotz Social Media nicht gänzlich verblödet. (Hoffe ich zumindest.) ;)
    Es gab und es gibt sicher immer irgendwelche hirnrissigen Trends, aber wenn ich mir mein Umfeld anschaue, dann haben dort derartige Challenge mit Sicherheit keinerlei Bedeutung. Manchmal wird den Dingen einfach zu viel Aufmerksamkeit geschenkt und ein „Trend“ herauf beschworen, wo keiner ist.
    Trotzdem ist es sicher nicht verkehrt den Mädchen, die vielleicht nicht so liebevoll erklärt bekommen, was sich da im Schlüppi abspielt, deine Hinweise zukommen zu lassen. Auch ohne Challenge. :)
    LG von Charli

  • Reply
    Ilona
    21. September 2016 at 12:13

    WTF? Also, die hälfte der Challenges musste ich ja googlen. Aber der Pantychallenge. Gute Güte! Und wahrscheinlich kommen gleich die nächsten, die den Frauen, die keinen sauberen Schlüpfer haben, erklären, dass da aber dringend Hygieneprodukte gekauft werden müssen – Slipeinlagen, immer und überall. Is ja eklig sonst. Meine Güte, so viele Leute haben so ein gestörtes Verhältnis zu ihrem Körper. Beängstigend…

    Was kommt als nächste? „No hair nowhere-Challenge“?? Weil Haare an Frauenkörpern ja völlig pfui sind – überall, außer auf dem Kopf und an den PERFEKT gezupften Augenbrauen natürlich. *seufz*
    ZUm Glück bin ich aus dem Alter raus!

  • Reply
    Linklove #5: Was ihr dieses Wochenende lesen solltet | Glowbus
    23. September 2016 at 12:00

    […] der Fotoplattform – und der sauberste gewinnt. Ja, richtig gehört. In einem wunderbaren Kommentar erklärt Anna Frost die Gefahren dieser Challenge, weshalb Scheidenausfluss wichtig ist und warum […]

  • Reply
    Melanie
    23. September 2016 at 19:44

    Danke!

  • Reply
    Valerie
    4. Oktober 2016 at 23:11

    Liebe Anna,

    vielen Dank für diesen Beitrag der mir wieder Hoffnung gibt, dass noch mehr Mitmenschen öfter mal den Kopf schütteln und sich fragen ob das wirklich echt sein kann. Mehr davon! Viele Grüße

  • Reply
    Lesenswert: Über Sexismus, Challenges und Nomaden! - AVEC QUATRE
    30. November 2017 at 12:04

    […] junge Leute, beteiligen. Über die neuerdings beliebte #Pantychallenge hat Anna Frost einen super Beitrag verfasst. Ebenso wie Anna Frost, denk auch ich mir: What the […]

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.