BEAUTY

lets talk Beauty – wo lohnt sich das Sparen, wo muss der Profi ran?

anna frost astor

Gerade im Mode- und Beautybereich gibt es unterschiedliche Ansichten, an welcher Stelle gespart werden sollte oder wo man nicht zwingend auf den Preis achten sollte, weil es die Arbeit vom Profi wert ist. „Das kann ich doch easy selbst machen, da muss ich nicht mein halbes Beautybudget für einen Profi ausgeben!„, kann man zu fast jedem Punkt sagen, andere fuchteln an manchen Stellen wild mit den Armen, rennen schreiend im Kreis und stehen kurz vorm Herzinfarkt. Spannend finde ich das! Und zwar so spannend, dass ich eine kleine Blogparade starte und gerne von euch und anderen BloggerInnen hören möchte, für was sie gerne bereit sind Geld auszugeben und wo sie vielleicht lieber sparen. Kopiert euch die Liste, ergänzt sie und fügt eure Antworten ein! Ich bin echt gespannt <3

Hier kommt meine Liste zum Thema „selbermachen“ und „da sollte ein Profi ran“:

Da muss der Profi ran: Haarfarbe!
Definitiv bei meiner Haarfarbe. Ich mache keine Spirenzchen mehr mit Zuhausefärben. Das habe ich lange lange laaaange gemacht, speziell bei meinem Weißblond damals (Wer erinnert sich?). Damals hat es kein Friseur so hell, so weiß hingekriegt, wie ich es wollte und daher habe ich teilweise selbst Blondiert und Abmattiert. Heute gehören weiße und graue Blondtöne in jedes Standartsortiment beim Frisör, also würde ich jedem raten, auch das beim Friseur machen zu lassen. Der Profi schaut sich die Haarstruktur an, kann den passenden Farbton anmischen und es sollten keine Farbunfälle passieren. Ich gehe seit fas 3 Jahren zu Aveda und lasse mir die Haare dort sanft färben und seit dem glänzen sie und sind so gesund, wie nie zuvor. Klar ist es teuer, aber ich weiß, dass ich meinen Haaren nicht unnötig schade.

Da muss der Profi ran: Haarschnitt!
Ich glaube kaum, dass ich den Schwung und den Schnitt in Eigenregie hinkriegen würde, ohne mir Arme und Schultern auszukugeln oder eine Armada an Spiegeln zu installieren. Unfug. Ich geh zu Profi, erkläre was ich möchte und kriege das auch. Perfekt! Da gebe ich gerne Geld für aus und das auch regelmäßig. Haarfarbe und Haarschnitt gibts für mich bei Aveda und das schon seit 3 Jahren. Ich bin mehr als zufrieden und meine Haare sind gesund und munter :)

Anna Frost mit einer Disneytasse Bambi
Das mach ich selbst: Maniküre.

Ich gehe wirklich sehr selten zur Maniküre, vielleicht sollte ich es öfter tun, aber mir geht diese Stunde, in der man dort sitzt, mit den Fingern nichts machen kann und Smalltalk machen muss, schon ein wenig auf den Keks. Und zur Zeit bin ich eh nicht für besonders bunte Nägel zu haben, daher mache ich meine Maniküre mit Klarlack oder in Zartrosa zuhause, während die Lieblingsserie auf Netflix läuft.

Das mach ich selbst / Da muss der Profi ran: Waxing.
An der Stelle bin ich etwas Zwiegespalten, denn ich bin die Kandidatin, die im Winter den Pelz am Körper als zusätzlichen Wärmeschutzmantel braucht (HAHAHA) und im Sommer für den ultimativen Kahlschlag zum Profi geht. „Einmal bitte Kahlschlag. Ab Hals abwärts. Dankeee!„.

Das mach ich selbst: Facials.
Ich gehe äußerst selten zu einem Dermatologen oder in SPA, um mir das Gesicht ausreinigen, pflegen oder sonstiges machen zu lassen, es sei denn, es ist ein Gutschein. Das wöchentliche Peeling zuhause, die eine oder andere Maske bei der Maniküre – das passt für mich super.
Auch bin ich mittlerweile im Besitz eines Home-Mikrodermabrasionsgerätes und benutze es ab und an.
Ab und an gönne ich mir jedoch eine Gesichtsmassage bei Aveda, wenn ich eh schon da bin zum Haareschneiden und -färben.

Da muss der Profi ran: Massage!
OH MEIN GOTT! Ich liiiiebe es, massiert zu werden. Der arme Jakob muss ab und an ran, aber nichts schlägt eine Massage von einem Profi. Auf den Malediven während unserer Hochzeitsreise haben wir uns jeden zweiten Tag eine Massage gegönnt und ich war im 7. Himmel! Am zweiten Tag hat die Masseurin sich mit ihrem gesamten Körpergewicht auf eine Stelle an meinen Rücken gestützt und das Knacken hörte man sicherlich noch drei Inseln weiter über den Ozean hallen. Es tat so unglaublich gut!
Wenn ich jemanden fürs Rücken- und Kopfkraulen bezahlen könnte, ich würde das auch tun.

Das mach ich selbst (bzw. gar nicht): Selbstbräuner / Solarium 
Ich muss zugeben, dass ich äußerst selten Selbstbräuner nutze und wenn, dann mache ich das auch selbst. Also ich gehe nicht zum Spray Tan, denn ich mag meine helle Haut. Im Sommer trage ich allerdings gerne mal ein paar Tropfen vom Clarins Selbstbräunerkonzentrat mit Bodylotion oder Gesichtscreme mit einem Handschuh auf. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht, alles andere wurde immer fleckig, streifig oder sonst irgendwie seltsam. Bisher erntete ich für meine leichte Bräune durch das Konzentrat nur positives Feedback („Ach was, das ist Selbstbräuner??“). Da ich sonst eher eine Hautfarbe wie eine Kalkleiche habe, ist ein bisschen Farbe doch ganz schön. Bräune ist bei mir aber auch so eine Sache für sich: Ich werde nur sehr schlecht durch die Sonne braun, eher schnell rot und nach dem Duschen fällt sie auch schnell wieder ab :D

anna frost nude lips

Da gebe ich gerne Geld aus: Makeup!
Ich kaufe gerne Makeup, sehr gerne sogar! Probiere gerne Neues aus und bin auch bereit, dafür Geld auszugeben. Zudem bin ich der Meinung, dass beim Makeup auf Qualität geachtet werden muss, da es direkt auf der Haut, an den Augen aufgetragen wird. Da möchte ich nicht mit eventuellen allergischen Reaktionen rechnen müssen, nur weil ich bei der 1,98€ Mascara gespart habe. Gutes muss nicht teuer sein und Teures nicht immer automatisch gut. Aber ein viel zu günstiger Preis schreckt mich schon ab und die INCI Liste bestätigt dann oft den Zweifel. Zudem finde ich es hübsch, die eine oder andere High End Brand in meinem Makeuptäschchen zu haben. Wofür ich gerne richtig Geld ausgebe und es teilweise auch für gerechtfertigt halte, sind gute Mascara und flüssige Eyeliner. Für die Lancome Dolleyes Mascara gab ich damals, als sie neu auf den Markt kam, ohne mit der Wimper zu zucken (ich glaube es waren) 30€ aus, während Jakob beinahe vom Glauben abfiel. An dieser Stelle darf man nicht mal eben im Kopf in DM umrechnen, nein nein. 14 Jahre zahlen wir schon mit dem € und noch immer rechnen wir um…

Das mach ich selbst: Augenbrauen.
Ich gebe zu: Ich war noch nie in einer Brow Bar. Das hängt aber auch damit zusammen, dass ich einfach kein Vertrauen in fremde Leute habe, die an meine Augenbrauen wollen. Da sind nur ein paar Haare und dann kommen sie dir mit Wachs und wollen da ritsch-ratsch die Haare ausreißen. NOIN! Ich habe aber auch mehr oder weniger Glück, dass meine Brauen von der Form her soweit ok sind, nur ab und an ein paar Härchen gezupft werden müssen, die aus der Reihe tanzen. Das mache ich mit einer Pinzette ganz fix und dann wird mit Brauenpuder aufgefüllt. Fertig. Hier habe ich schon über meine Brauenroutine geschrieben.

 

Wie siehts bei euch aus? Wofür gebt ihr in Sachen Beauty gerne Geld aus, wo spart ihr?

You Might Also Like

21 Comments

  • Reply
    Sandra-Marie
    19. Mai 2016 at 16:38

    Ich habe mir gerade erst heute einen Termin für einen, sonst in meinen Augen viel zu teuren, Friseur gemacht und freue mich tieeerisch auf eine neue Haarfarbe und einen Schnitt, der mir schmeichelt. Sonst habe ich immer versucht so wenig wie möglich dafür auszugeben, allerdings ist mir aufgefallen, dass ich mit meinen dicken, vollen Haaren bestimmt noch viel besser aussehen könnte, wenn ich mal jemanden da ranlassen würde, der etwas von seinem Handwerk versteht und sich wirklich die Zeit für eine professionelle Beratung nimmt. Ich bin sehr gespannt!

    Zum Waxing würde ich nur zu gerne gehen, davor habe ich allerdings ziemlich Panik, haha.

  • Reply
    Theresa
    19. Mai 2016 at 17:22

    Danke für den Selbstbräuner-Tipp. Ich bin auch eher der Hauttyp Leiche (und finde es mittlerweile SUPER! Übermäßig gebräunte Haut finde ich meistens sogar sehr unschön), aber das klingt für mich spannend. :)
    Demnächst werde ich auch einmal in einen guten Friseur investieren. Da ich nicht färbe und mir so schon Kosten spare bin ich mal auf einen Schnitt vom „Profi“ gespannt.
    Mit den Kosmetikprodukten bin ich auch ganz bei dir. Auch bei Cremes – wenn die Liste der Inhaltsstoffe länger ist als eine Doppelseite aus dem Wörterbuch kriege ich schon die Panik… traurig, dass sich gerade junge Mädels so so so so viel Mist ins Gesicht schmieren :(

    • Reply
      Anna Frost
      19. Mai 2016 at 20:00

      gerade bei günstiger kosmetik muss man halt hinsehen und aufpassen, ich kann aber nachvollziehen, dass es verlockend ist eine Mascara für 2€ kaufen zu können. Ich hatte als Schülerin und Studentin auch kaum Geld… Es ist eben ein Luxus, den ich mir jetzt leisten kann und will.

      • Reply
        Theresa
        19. Mai 2016 at 22:03

        Absolut! Ich stand auch schon öfters vorm Regal und fand Produkt xy, was nicht mal ein Zehntel von meinem eigentlichen kostet mehr als verlockend. Und es gibt ja auch durchaus erschwingliche Kosmetik, die in Ordnung geht, genauso wie teure mit viel Mist. :-)

  • Reply
    Anna
    19. Mai 2016 at 17:48

    Haare färben und Schnitt- nur noch der Friseur. Ganz treu immer der gleiche. Dazu müsste ich 27 Jahre alt werden um von diversen tränenreichen Experimenten abzurücken. Aber läuft bei mir seit drei Jahren ;) Brauen lasse ich auch dort machen.
    Solarium ja. Ab und zu (1xim Jahr voll optimistisch braun zu werden) dann gehe ich drei mal in kurzer Zeit und finde mich mit Blässe ab.

    Waxing Omg . Hatte mal n intim Piercing aber sowas. Näh.

    Make-up Haach dafür gebe ich viel zu viel Geld aus und seit ein paar Jahren auch gerne mal für highend Produkte .

    Facials. Früher aknebedingt regelmäßig . Heute aber nur noch sehr sehr selten. Leider. Sollte ich mir mal wieder gönnen.

  • Reply
    Ori
    19. Mai 2016 at 18:59

    Haare: mach ich selber, sie sind lang… und 90% der zeit in einem knödel versteckt… die spitzen schneide ich ab und an selber nach und DANN gönn ich mir doch mal friseur und freu mich ^^
    haarfarbe: mach ich selber… blöde idee manchmal, aber der friseur, zumindest mein letzter, war dabei so ruppig, dass ich das zeug an den ohren, im nacken und sonstwo hatte. und allergisch reagiert habe, das war nicht so prima…

    • Reply
      Anna Frost
      19. Mai 2016 at 20:03

      färben habe ich früher auch nur selbst gemacht. irgendwann dann auch das blondieren.
      es ist aber einfach ein unterschied, den man nicht nur sieht, sondern auch spürt, wenns der profi macht :D
      nachdem meine haare durchs blondieren soooo kaputt waren, meine kopfhaut in den streik ging, musste ich was ändern.

      • Reply
        Ori
        20. Mai 2016 at 8:41

        das stimmt natürlich, das ergebnis vom friseur ist welten besser! gerade bei rottönen. ich war ja jahrelang schwarz, das ging gut zu hause ;-)
        aber nachdem ich letztes mal schon kortisonsalbe benutzen musste wegen der allergie…. määh, das war echt ätzend!

  • Reply
    Magdalena
    19. Mai 2016 at 20:40

    Super Post Anna! Vielen Dank dafür!

    Ich lasse meine Wimpern seid kurzem machen und meine Haare, da muss auch ein Profi ran. Man kann so froh sein wenn man wirkliche Profis findet denen man vertrauen kann.

    Ansonsten mache ich gern mal einen Wellness Tag mit meinem Mädels. Da probieren wir vieles aus.
    Ich war öfter mal bei der Kosmetik, aber ich sah kaum einen Unterschied und das war mir dann doch etwas zu teuer.

    Liebe Grüße
    Magdalena

  • Reply
    Jenny
    19. Mai 2016 at 21:07

    Für mich lohnt sich das Geld bei Frisör und Kosmetik!
    Meine Haut ist soviel besser, geschmeidiger und straffer seit ich mir alle 4 Wochen das Gesicht RICHTIG ausreinigen lassen! Die Beratung hilft außerdem im Dschungel der Kosmetikindustrie das richtige Wässerchen und beste Cremechen für seinen Hauttyp zu finden! ?

  • Reply
    Sarah
    19. Mai 2016 at 22:43

    Interessanter Post! :) Ich mache alles selber, weil ich immer denke: „Das muss doch auch selbst hinzukriegen sein!“, also Beauty-Sachen stets als Herausforderung sehe.;) Ganz manchmal gehe ich zum Friseur, wenn ich die Haare mal wieder ganz kurz will, das kriege ich allein nicht hin. Beim Haarefärben denke ich oft, dass es beim Friseur sicher schicker aussehen würde, aber dann müsste ich zum Nachfärben ja ständig dahin und das wär mir dann doch zu teuer. Also doch selbermachen. Augenbrauen mache ich auch selbst, bin da ganz bei dir.;) Außerdem bin ich sehr schmerzempfindlich und krieg ne Krise, wenn jemand anders daran rumzupft. Ebenso mit Gesichtsbehandlungen (Aua!) und Mani- und Pediküre (ich krieg vom Nägelfeilen eine Gänsehaut :P). Waxing wäre für mich ja auch der Oberhorror.*lach* Ich behalte einfach alle Haare am Körper dran.:)
    Das einzige, was mich reizen würde, wäre eine Wimpernverlängerung und -welle. Das lasse ich bestimmt irgendwann mal machen.
    Und für MakeUp gebe ich mittlerweile auch etwas mehr Geld aus. Keine High-Class-Produkte, aber auch nicht mehr Drogerie-Preis, mein Favorit ist theBalm.

  • Reply
    K.
    19. Mai 2016 at 22:51

    Ich war seit 4 Jahren nicht mehr beim Frisör. Habe schon alles ausprobiert: billig, bio, teuer, Meister… Niemand hat es so hingekriegt, dass ich gesagt habe: es lohnt sich.
    Also ich kriege die Ombre-Farbe, die ich habe, selbst hin, ansonsten lasse ich es wachsen und schneide ab und zu die Spitzen ab. Ich habe so dicke Haare, dass sie damit meistens nichts anfangen können, oder die schneiden so viel ab, dass es schrecklich aussieht. Ne. Nicht mehr.

    Alles andere mache ich auch zu Hause und hatte nie das Gefühl, dass ich unbedingt ein Mani-Pedi brauche. Also wenn jemand alles künstlich hat, ist es selbstverständlich, aber ich finde natürliche Schönheit attraktiver. Männer, die ich kenne, sehen es auch so.

    Mit deiner Meinung zum Make-Up bin ich einverstanden. Ich kaufe ausschließlich Naturkosmetik und gebe dafür ab und zu gerne mehr aus, obwohl die heutzutage nicht mehr so teuer oder ,,exotisch“ sind. Ich habe schon lange meine Lieblingsprodukte gefunden und benutze sie seit Jahren. Ich verwende nicht so viel Make-Up, dass ich high-end Sachen brauche. Und die sind eh am meistens Tieren getestet, was ich überhaupt nicht unterstütze. Man sollte nicht nur den Preis anschauen…

    Ich glaube ich mache es auch nicht wegen des Geldes. Ich meine ich gebe dieses Geld für etwas Sinnvolleres aus. Ein Kinobesuch, ein Kurztrip am Wochenende oder ein neues Küchengerät sind mir viel wertvoller, als mich woanders waxen lassen oder mir jede 4. Woche die Haare schneiden lassen. Aber jeder hat seine eigene Prioritäten.

  • Reply
    Sophia
    20. Mai 2016 at 11:19

    Haha, der Haarfarbenteil könnte 1:1 von mir sein. Ich hab früher auch immer gedacht „Pah, das mach ich zu Hause“, bis ich dann mal einen schlimmen Färbeunfall hatte, zum Friseur musste und sah um wieviel besser das Ergebnis war. Seitdem gehe ich nur noch zum Friseur und lass dort Färben&Schneiden.

    Maniküre: Zu Hause. Ich bin auch kein großer Fan von Gelnägeln oder knalligen Farben. Klarlack und rosa bzw beige bzw. nuuuude krieg ich zu Hause hin.

    Facial: 1x im Jahr wenn ich den Gutschein zu Weihnachten bekomme.

    Haarentfernung/Waxen: Zu hause, obwohl ich mit dem Gedanken spiele das diesen Sommer mal beim Profi machen zu lassen.

    Wofür ich gern Geld ausgebe: Gesichtspflege! Das ist für mich die Grundlage und da bin ich immer auf der Suche nach guten Produkten mit guten Inhaltsstoffen, wobei ich dir da ein bisschen widersprechen muss: Vergleicht man teilweise sehr teueres mit günstigen (ich spreche da vorallem von Balea), sind die Inhaltsstoffe gerade bei Balea oft besser. Ich benutze inzwischen Avéne was für mich mittelpreisig ist.
    Mascara ist leider auch so ’ne Sache, da man die ja nur 6 Monate benutzen soll (daran halte ich mich auch, da ich Brillen- und Kontaktlsenträgerin bin und schon genug an meinen Augen herummache) und deswegen beweg ich mich da auch im mittleren bis günstigen (Max Factor + Catrice) Preissegment

  • Reply
    Sara
    20. Mai 2016 at 11:41

    Für mich ist der Gang zum Profi auch Luxus, den ich mir inzwischen sehr gern gönne: Fußpflege, Kosmetik und Waxing. Meinen Traumfrisör habe ich noch nicht gefunden :-( So töne ich selbst und probiere diverse Frisöre zum Schneiden aus – in der Hoffnung, dass irgendwann der Richtige dabei ist!
    Auch bei Pflege und Make-up Produkten merkt man einen großen Unterschied. Auch wenn die Preise mich selbst manchmal innerlich mit dem Kopf schütteln lassen. Ich sehe es als Hobby.

  • Reply
    Beauty Butterflies
    20. Mai 2016 at 14:10

    Ein tolles Thema! Das werde ich mal aufnehmen und was dazu schreiben. Danke für die schöne Inspiration!

    • Reply
      Anna Frost
      20. Mai 2016 at 16:54

      <3

  • Reply
    Charli
    20. Mai 2016 at 17:55

    Also, ich bin zwar noch Teenager, aber für schicke Kosmetik gebe ich gern mein Taschengeld aus. Allerdings habe ich festgestellt, dass gerade auch teure Mascara oft nicht wirklich toll sind. Mir gefallen die von MaxFactor, obwohl die ja eher günstig sind, viel besser. Bei den teuren Kosmetikmarken begeistert natürlich auch oft der Look und der “ große Name“. Da aber meine Frau Mama sich schon ein paar Jahre länger ;) mit diesen Dingen auskennt, ist sie immer eine gute Beraterin.
    Ansonsten betreibe ich natürlich noch nicht so einen grossen Aufwand um mein Aussehen. Kommt sicher noch. :)
    Liebe Grüße
    Charli von http://frischgelesen.de

  • Reply
    Eva
    22. Mai 2016 at 13:42

    Ha :)
    Aufgrund des chronischen Geldmangels bin ich dazu übergegangen, den Mädels und mir die Haare selbst zu schneiden. Nur der Sohn mit dem Kurzhaarschnitt geht zum Friseur.
    Inzwischen habe ich entdeckt, dass die günstigen Produkte auch ziemlich gut sind, und ich hab da den Vergleich, weil ich früher im alten Leben immer Clinique etc benutzt hab. Das geht jetzt einfach nach der Trennung nicht mehr.
    Den einzigen Luxus,den ich mir aber gönne ist Markenparfum (Bvlgari Omnia Chrystalline, Chanel No5 und Coco Mademoiselle ) und die beste Mascara überhaupt, nämlich Benefit they are real.
    Der Rest ist dm Alverde Zeug und Cocosöl, der heilige Schönheitsallrounder der Neuzeit :D Haare waschen mit Manna Seife und Essigspülung (ich möchte nie wieder anders meine Haare waschen, zudem unschlagbar günstig) und Verzicht auf teure Duschgels, schlicht und einfach Seife und Körperbürste fürs Peeling. Gesichtscreme Bio Olivenöl von Rossmann für 2€ ungeschlagen die beste für den Preis.

    Wonach ich mich sehne, was vom Profi einfach unbezahlbar gut ist: Pediküre. Und Massage. Aber das kann mein starker Sohn inzwischen auch schon ziemlich gut!

    Liebe Grüße, Eva

  • Reply
    Beauty talentbefreit: DIY oder Profi? - Mamawahnsinnhochdrei
    23. Mai 2016 at 5:45

    […] WOOP! WOOP! Eine meiner absoluten Lieblingsbloggerinnen, Anna Frost, hat eine Umfrage gestartet, sie will wissen, in welchen Bereichen wir Frauen bei Beauty-Dingen […]

  • Reply
    Alicia
    23. Mai 2016 at 14:57

    Fand deinen Post gleich beim ersten lesen klasse und habe es gerade auch in meinem Blog veröffentlicht. Ich liebe deine Art und Weise zu schreiben. Mein absolutes Vorbild.
    Liebe Grüße, Alicia

    https://modumita.de/lets-talk-beauty-anna-frost

  • Reply
    Marie
    16. Juni 2017 at 22:51

    Hallo Anna , sehr interessant zu lesen wie du das handhabst, ich mache vieles ganz ähnlich! :-)
    Mich interessiert vor alle was du zu dem Selbstbräuner geschrieben hast, vor allem im Gesicht. Was für einen Handschuh verwendest du da? Und hast du noch einen Profi Tipp damit es keine Flecken gibt?
    Liebe Grüße, Marie

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.