FOOD

Schwedischer Schokoladenkuchen

schokoladenkuchen

Wenn die Familie zu Besuch kommt, dann muss ordentlich was aufgefahren werden. Dann gibt es nicht einfach nur Spaghetti und Waffeln, da muss dann die Schwiegertochter in Spe mal zeigen, was sie kulinarisch so drauf hat. Bei solchen Events, wo ich gerne unangestrengt beeindrucken will (ihr wisst schon, so ein Gericht, was nach meeeeega viel aussieht und auch schmeckt, aber gar nicht so viel Aufwand ist und so nebenbei aus dem Ärmel geschüttelt vor sich hin köchelt), greife ich ab und an gerne zu den Kochbüchern von Julia Child. Und was das Naschwerk zum Kaffee anging, da suchte ich mir in meinem Zettelfundus (Mal im Ernst, habt ihr das auch? Ein Buch mit handgeschriebenen Rezepten und einem Sammelsurium aus herausgerissenen Zeitungsblättern oder Notizzetteln mit Rezepten von Hand geschrieben?) das passende Rezept heraus: Schwedischer Schokoladenkuchen

Alter Schwede, wenn ich die Bilder so sehe, läuft mir erneut das Wasser im Mund zusammen!! Der war HAMMER lecker! Wenn ihr also auf einen richtig saftigen und klebrigen Schokokuchen steht – probiert diesen!

Zutaten:

250g Butter
250g dunkle Schokolade (am besten die 70%ige)
100ml starker Espresso
4 große Eier (Raumtemperatur)
180g Zucker
1 Paket Vanillezucker
1 Prise Salz

So gehts:

Den Ofen auf 175° vorheizen, die Springform einfetten und mit Backpapier auslegen (der Teig ist super flüssig!).
Die Butter und die Schokolade in einem Topf vorsichtig zum Schmelzen bringen. Anschließend den Espresso unterrühren und beiseite stellen.
Nun die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Langsam und unter Rühren die Schokomasse unterrühren und eine Prise Salz dazugeben.
Nun die Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform gießen und für 40-45 Minuten backen.
Lasst den Kuchen auf jeden Fall gut auskühlen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt.

Dekoriert mit Puderzucker und Beeren, dazu frische Schlagsahne – der HAMMER! 

schokoladenkuchen 2

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Pepitosablog
    18. Dezember 2015 at 19:23

    excellent cake
    Pepitosa Blog

  • Reply
    Annie
    22. Mai 2016 at 16:09

    Zum reinsetzen!! Hab den Kuchen gestern Abend endlich gemacht. Wurde ins Repertoire aufgenommen :)

    • Reply
      Anna Frost
      22. Mai 2016 at 20:53

      gnadenlos gut oder? <3 ich liebe ihn auch und er ist jedes Mal geiler!

  • Reply
    Ute
    31. März 2018 at 16:37

    Der ist morgen mal wieder fällig :-)

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.