FOOD

pretty yummy : Apfeltartelettes

apple tartelettes

Von unseren Nachbarn bekamen wir gestern eine halbe Kiste Äpfel geschenkt, da sie am nächsten Morgen schon im Morgengrauen in den Urlaub aufbrechen und die Äpfel weder mitnehmen, noch aufessen können in der kurzen Zeit. Wir hatten schon länger keine Äpfel mehr im Haus, da ich allergisch auf frische Äpfel reagiere (gekocht und gebacken vertrage ich sie) und Jakob selten Appetit auf einen frischen Apfel hat. Und dann mal eben spontan 3 Kilo Äpfel verarbeiten, wo wir doch auch nur noch zwei Tage zuhause sind und am 25.12. in den Flieger Richtung Familie steigen.

Auf Twitter bekam ich einige sehr leckere Ideen und Rezepte für die Verarbeitung unserer Äpfel, auch Pinterest und Google gaben einiges her. Ich habe also ein paar der Rezepte zusammengewürfelt und kleine Apfeltartelettes gebacken. Und die waren einfach nur unglaublich lecker!

apple-tartelettes-2

Der Teig reicht für entweder 6 kleine Tartelette Förmchen oder für eine große Form.

Ihr benötigt:

200g Mehl

50g Zucker

1/2 TL Salz

110 g ungesalzene weiche Butter oder Margarine

1 großes Ei

Für die Füllung:

4-6 Äpfel (es hängt von der Größe ab. Ich nahm 4 kleine, hätte besser 5 oder 6 nehmen sollen)

4 EL ungesalzene Butter

100g Zucker

1 TL Zimt

brauner Zucker

Rum, Cognac, Calvados, Amaretto oder Wasser

apple-tartelettes-1

Gebt die weiche Butter in den Mixer und schaltet ihn an. Gebt nach und nach den Zucker hinzu, bis das Butter-Zucker Gemisch schön fluffig ist. Gebt nun das Ei hinzu. Anschließend das Mehl und lasst den Mixer ordentlich arbeiten. Ihr könnt natürlich auch mit den Händen arbeiten, geht dazu auch in dieser Reihenfolge vor. Wickelt den fertigen Teig in Folie und lasst ihn für etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

apple-tartelettes-3

Verteilt nach der Ruhepause den Teig auf die Förmchen. Heizt derweil den Ofen auf 190° Umluft auf. legt nun etwas Alufolie auf den Teig, sodass er beim Backen im Ofen nicht allzu braun wird. Außerdem kommt nun etwas Gewicht auf die Alufolie, damit der Teig nicht zu sehr aufgeht und ihr noch genügend Platz für eure Füllung habt. Ich hatte noch Bohnen, ihr könnt natürlich auch Nüsse oder etwas anderes als Gewicht nehmen.

apple-tartelettes-7

apple-tartelettes-8

Für etwa 20-25 Minuten kommen unsere Förmchen nun in den Ofen.

apple-tartelettes-4

apple-tartelettes-5

Währenddessen könnt ihr euch an die Füllung machen. Schält dazu die Äpfel, entkernt sie und schneidet sie in kleine Stücke. Lasst etwas Butter in einem Topf schmelzen und gebt die Apfelstückchen hinzu. Anschließend noch den Zimt und Zucker und lasst alles gut 10-12 Minuten vor sich hinköcheln. Wer mag, gibt noch einen guten Schuss Amaretto oder Rum  hinzu für ein bisschen mehr Geschmack ( und keine Sorge: Der Alkohol verkocht!).

apple-tartelettes-6

Holt die Tarteletts aus dem Ofen und füllt sie mit der Füllung. Ich gab noch gefächerte Abpfelschnitze oben drauf, bestrich sie mit etwas Amaretto und braunem Zucker und gab sie für 3Minuten mit der Grillfunktion zurück in den Ofen. Dieser Schritt ist aber optional.

apple-tartelettes-9

apple-tartelettes-10

Guten Appetit!!

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Sarah
    23. Dezember 2013 at 18:04

    mmh… die sehen wirklich unglaublich lecker aus!

  • Reply
    lena
    23. Dezember 2013 at 18:11

    hunger hunger hunger jetzt! man die sehen aber auch verdammt lecker aus :)

    http://gregoryxgregory.blogspot.de

  • Reply
    M A R T A
    23. Dezember 2013 at 22:31

    Looks delicious!

    http://www.martasfashiondiary.com/

  • Reply
    Vanny
    24. Dezember 2013 at 13:45

    Deine Food Seite ist die beste, wirklich.
    Auch wenn du mal geschrieben hast das die lieber backst als kochst, die backgerichre sind wirklich so gut.
    Die Bilder und wunderbar geschrieben texte sind das sahnehäubchen :)

    Ich werde zu Silvester die oreo Torte machen, die kam letztens beim Geburtstag meiner Mama schon so gut an.
    Werde vielleicht auch davon ein paar Fotos machen und sie dir zukommen lassen.

    Hab ein schönes, besinnliches fest :)

  • Reply
    Lilly
    26. Dezember 2013 at 20:43

    Oh yummy! Aber besonders toll finde ich deine ROSA Kitchen Aid <3

    xo

    LILLY CALLING

  • Reply
    Kat
    29. Dezember 2013 at 12:12

    Die Tartelettes sehen köstlich aus. Das Rezept werde ich definitiv nachbacken,
    aber leider ohne die Mithilfe einer stylischen Kitchen Aid Maschine. Ich geb es
    zu,..ich bin ein bisschen neidisch ;).

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch,
    Kat

  • Reply
    Vreni
    30. Dezember 2013 at 17:16

    Das sieht sooooo lecker aus!!

  • Reply
    Sketchoman
    30. Dezember 2013 at 17:55

    Das sah so toll aus – ich musste es einfach sofort ausprobieren und nachbacken!
    War wirklich sehr lecker, vielen Dank für das Rezept!

  • Reply
    Wochenrückblick #69 » ÜberSee-Mädchen
    5. Januar 2014 at 10:57

    […] Schokoküchlein, Panna Cotta bei Stef und Ina, Berry Pavlova (die Bilder!) und besonders diese Apfeltartelettes wollen nachgebacken werden, die passenden Förmchen habe ich […]

  • Reply
    Kristin
    7. Januar 2014 at 20:41

    Sieht sehr lecker aus und hört sich auch so an :)

    Ich hoffe, ich habe es nicht überlesen, aber woher hast du denn diese tollen Tartelette Förmchen? Die finde ich großartig :)

    • Reply
      Anna Frost
      7. Januar 2014 at 20:51

      Hi Kristin!
      Die Förmchen habe ich hier gekauft http://amzn.to/1eF6dat .
      Die sehen nicht nur hübsch aus, sondern sind auch super praktisch, denn die kleinen Küchlein lassen sich nach dem Backen ohne Probleme aus den Formen herauslösen.
      Viel Spaß beim Nachbacken!

      • Reply
        Kristin
        7. Januar 2014 at 22:55

        Super, vielen Dank für die schnelle Antwort. Die hab ich doch direkt auf meinen Amazon-Wunschzettel gepackt :)

  • Reply
    Elisa
    11. Januar 2014 at 9:37

    Ich habe dein Rezept an Weihnachten für die ganze Familienbande gemacht und alle waren begeistert, ein wirklich tolles Rezept, sehr lecker wenn sie noch warm sind mit einer Kugel Vanilleeis :)
    Mach weiter so wie bisher, dein Blog und dein Werdegang ist wirklich inspirierend

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.