BEAUTY WERBUNG

please, love your feet!

hansaplast dinos

hansaplast dinos 1

„Füße stecken nicht ohne Grund in Schuhen drin, so grauslig wie die aussehen!“

Jaja und sie sehen auch nicht ohne Grund so grauslig aus! Please, love your feet! Füße müssen Tag für Tag einiges aushalten, sie werden in High Heels gequetscht, stecken in warmen Sneakers oder müssen Socken und Treckingsandalen ausshalten (ja, unsere Augen müssen das auch aushalten, aber die könnten auch einfach wegsehen.), sie stecken in Riemchenheels, müssen Blasen und ekeligen Schweiß ertragen. Sommerzeit ist also Fuß-Zeit!

hansaplast dinos 2

Watt? Fuß-Zeit?

Ja, Zeit, sich um die Füße zu kümmern. Also raus aus den Stinkesneakers und rein in die Sandalen (Ohne Socken, bitte!) oder direkt barfuß auf die Sommerwiese. Um die Füße topfit zu pflegen und perfekt auf die Unten-Ohne-Saison vorzubereiten, habe ich hier eine geniale Fußmaske für euch zum selber machen:

Besonders angenehm wenn die Füße rissig und rau sind, ist eine Maske mit Quark. Die kühlt und  macht die Füße streichelzart.

Zutaten

  • Ein Esslöffel Öl
  • Zwei Esslöffel Joghurt
  • Ein Esslöffel Quark
  • Eine halbe Banane

So geht’s

Die Banane zerdrücken und mit den restlichen Zutaten vermischen. Das Ganze für mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Währenddessen bitte schön entspannen, vorzugsweise auf dem Balkon oder auf der Couch mit einem Glas Hugo. Ob der Genuss eines spritzigen Getränkes die Wirkung der Maske verdreifacht, ist nicht bestätigt. Könnte aber durchaus sein.

Nun die Füßchen mit warmem Wasser abspülen, mit einem Handtuch abtrocknen und gut eincremen. Um die Füße vor weiteren Leiden zu schützen, ab jetzt bitte immer schön eincremen, zB mit der Hansaplast Repair & Care Schrundensalbe und der Hansaplast Anti Hornhaut Intensivcreme.


hansaplast dinos 3

Und wenn ihr schon auf den Wellness-Geschmack gekommen seid, könnt ihr euch noch bis zum 15. Juli 2013 für mein Hansaplast Team anmelden, für eure Teamkameraden voten und euch die Chance auf einen Wellnessurlaub mit mir in Berlin sichern! Wie alles funktioniert, steht hier. Auf geht’s!!

 

Mit freundlicher Unterstützung von Hansaplast

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Jasmin
    10. Juli 2013 at 17:06

    Das nenn ich mal ne fetzige Idee Fußpflege in Szene zu setzen.
    Ich wollte schon immer mal ein Post darüber machen, wusste aber nicht so recht,
    wie nun die Cremes ins rechte Licht rücken, damit’s auch was her macht ;D
    xoxo Jasmin

  • Reply
    Cindy
    11. Juli 2013 at 12:48

    Ich steh auf Dinos und muss zugeben, dass ich ohne sie den Artikel nicht geöffnet und gelesen hätte. Von daher – effektive Fotos :) Ich gehöre nämlich leider zu den Menschen, die Füße nicht leiden können, egal ob gepflegt oder nicht ;)

  • Reply
    Kathy
    12. Juli 2013 at 11:06

    Oh man, ich gehöre auch zu den Leuten, die Füße ziemlich eckelig finden aber um die Pflege dieser kommt man wohl -da hast du recht- nicht drumdrum…Aber Dank deinem Post muss ich jetzt an Dinos bei der Fusspflege denken ;-)

  • Reply
    SabinaSabina
    16. Juli 2013 at 13:46

    Was bei mir gut funktioniert ist einmal die Fußcreme von Neutrogena und wenns ganz hart kommt, die begeistert sogar meinen Mann, dann Original Tiroler Hirschtalg-Fußbalsam. Ist der absolute Hit. Füße zählen für mich, zu meinen Lieblingskörperteilen, mit denen ich rundweg zufrieden bin. Und Yoga hat mir da eh ein wohlwollendes Gefühl vermittelt. Also alles gut:)

  • Reply
    Jeremy Q. Gonzalez
    18. Juli 2013 at 4:57

    ca. 120g Quark mit ca. 20 ml Weizenkeimöl und 1 Essl. Honig glattrühren. Die Menge reicht dann für zwei großzügig verteilte Masken. Der Honig kann auch sehr zähflüssig sein, mischt man erstmal alles zusammen, lässt er sich sehr gut verrühren. Die Maske ca. 15 Min drauf lassen und mit einem weichen Tuch, und den Rest mit Wasser abnehmen. Die Haut ist danach total geschmeidig, weich. Weizenkeimöl zieht schnell ein, glänzt nicht und die Haut fühlt sich danach sehr schön an.

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.