BABY

Schwangerschaftsupdate 37. Woche

Wir haben es bald geschafft…. wir haben es bald geschafft…. ohhhhmmmmm…

Dieses Update kommt ein wenig spät… es ist also schon beinahe ein Throwback ;)
Während die Temperaturen in Hamburg munter über die 30°C Grenze krabbeln, schwillt mein Körper weiter an. Ich Grüße alle schwangeren Frauen, die diesen Sommer besonders fröhlich vor sich hinkugeln <3 oder eher irgendwo im Schatten liegen und sich wünschen, irgendwer anders trägt das Kind für sie aus… Man isst zwar nicht für zwei, aber man schwitzt und glüht für zwei! Hinzu kommt, dass man irgendwie nicht wirklich sitzen, stehen oder liegen kann und eine halbwegs funktionierende Position finden muss. In der lässt es sich aber meist weder arbeiten, noch essen – statt dessen schlafe ich einfach ein :D

(Die kleine Rakete im Foto oben ist übrigens ein liebevolles, handgemachtes Geschenk, welches uns zu Emmas Babyshower vor 4 Jahren gemacht wurde und seit dem einen Ehrenplatz bei uns hat <3 )

 

  • Schwangerschaftswoche: 37. Woche
  • Bauchnabel: Rest in Peace! Es gibt ihn nicht mehr. Ich weiß auch kaum noch, wie er mal ausgesehen hat. Vermutlich habe ich irgendwo ein Foto…
  • Fehlt was? Ja! Eine bequeme Position, aus der ich am Laptop arbeiten kann. Gerade sitz-liege ich im Bett, habe das Seitenschläfer-/Stillkissen in meinem Rücken zusammengefaltet, zwei Ventilatoren sind auf mich gerichtet und ich habe den Laptop auf den nackten Oberschenkeln liegen und versuche mich im halb-blind Tippen; Der Bauch verdeckt die halbe Tastatur. Und wir wissen alle, dass ein laufender Laptop auf nackten Oberschenkeln spätestens in den nächsten 5 Minuten zum brennenden Glühbrocken wird.
    Ich mag eigentlich nicht jammern… aber gerade gehts nicht anders!!! Sitze ich am Schreibtisch, schwellen meine Beine und Füße innerhalb kürzester Zeit an, Dank der grandiosen Wassereinlagerungen. Lege ich die Beine am Schreibtisch hoch, kriege ich schnell Rückenschmerzen, weil die Position eigentlich nicht sonderlich bequem ist. Liege ich auf der Seite, lagere die Beine hoch und stabilisiere meine Hüfte und den Bauch, schlafe ich innerhalb weniger Minuten ein. Kein Wunder, dass zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft viele Frauen bereits lange im Mutterschutz sind. Als Selbstständige ist das doch noch einmal eine andere Sache…
  • Symptome: Mein Körper, meine Haut ist in dieser Schwangerschaft nun doch leider in die Knie gezwungen worden: Ich bin komplett einmal ringsherum am Unterbauch gerissen. Aber Holla die Waldfee. Und ich könnte schwören, ich habe es gespürt. Es juckte, es brannte, es zwickte und tat weh… als ich abends endlich dazu kam, mich im Spiegel zu begutachten habe ich mich echt erschrocken und war den Tränen nahe. Dieser Bauch ist schon von Anfang an sehr groß und pflegeintensiv gewesen. Ich habe mich morgens und abends, manchmal noch zwischendurch eingecremt und auch geölt – ganz nach dem Motto „viel hilft viel“ auch alles doppelt – aber offensichtlich hat diese Pflegeroutine nur noch schlimmeres verhindert :( Dass ich jetzt, wie auch bei Emma damals vor 4 Jahren, kurz vor Ende noch reiße (damals nur ein bisschen im Vergleich zu jetzt), ist doch einfach der größte Scheiß. Bleibt nur zu hoffen, dass die roten Streifen schnell blasser werden… Hinzu kommt ja noch meine Narbe von vor etlichen Wochen, als ich mir heißes Nudelwasser über den Plautzbauch goss. Die sieht aber aktuell eher wie ein Muttermal oder Leberfleck aus. Man sagt ja, dass man als Frau eine Weile braucht, um seinen Körper nach einer Schwangerschaft wieder zu erkennen… Aber daran habe ich ursprünglich nicht gedacht. Werde mich mal auf die Suche nach Methoden machen, die im Nachgang helfen sollen, Dehnungsstreifen zu mildern.
    Erwähnenswert: Zwischendurch backe ich, wie ne Bekloppte. Bei den Temperaturen nicht unbedingt das Schlaueste, aber hier ein Kuchen, da ein Brot – das kenne ich schon aus der Schwangerschaft mit Emma. Da wurde ich auch zum Backmonster!
  • Heißhunger: Brot mit Schokoaufstrich, aber nicht Nutella, sondern dieses Schwarz-Weiß gestreifte Schoko Mac. Mhmmm… Und Nektarinen ohne Ende! Zwar reagiere wieder ich ein kleines bisschen allergisch auf Nektarinen (auch auf Mango und alle anderen leckeren, tollen Früchte…MEGA SCHADE!!), aber ich kriege es gut ausballanciert.
    Auch Bananen, Brokkoli, Kohlrabi und Rote Beete stehen auf meiner Heißhunger Liste – Kurzer Check mit Google ergibt: Diese Kollegen sind reich an Kalium, was wiederum bei Wassereinlagerungen hilft. Hach <3 Körper!
  • Abneigungen: Eine generelle Abneigung gegen Fleisch habe ich nicht mehr unbedingt, aber wenn ich die Wahl zwischen Gemüse und Fleisch habe, wähle ich lieber das Gemüse.
  • Schlafverhalten: Ich bin huuuuundemüde. Schlafe viel, aber wache nun 1-3 Mal die Nacht auf, muss pullern oder bin einfach wach. Nett. 03:00Uhr und 05:00Uhr sind meine Zeiten… vermutlich ist das jetzt schon ein Training für in ein paar Wochen…

  • Schwangerschaftskleidung: Sie wird mir langsam eng und einige Kleider konnte ich schon wieder aussortieren. Ich freue mich schon auf den Baby und Kinder Flohmarkt in Hamburg, an dem ich unbedingt teilnehmen möchte. Da darf man nicht nur Kinderkleidung und Spielzeug verkaufen, sondern auch alles rund um Schwangerschaft – somit auch meine Kleidung! RAUS DAMIT!!!
    Tatsächlich kaufte ich die Tage ein paar hübsche Dinge für nach der Schwangerschaft. Weit geschnitten und stillfreundlich. Und ich freue mich richtig, diese Kleider dann bald anziehen zu können!
    Bei den Temperaturen laufe ich zuhause auch eher in BH und Boxershorts herum. Mehr erträgt mein Körper einfach nicht, mehr Hitze kann ich nicht händeln.
  • Kindsbewegungen: Der Bauch ist riesig, das Kind auch und er turnt wie ein Weltmeister. Man sieht es von außen ganz extrem und hin und wieder bemerke ich die irritierten und starrenden Blicke anderer :) Das amüsiert mich sehr, auch wenn das Geturne von Rocketboy doch hin und wieder arg weh tut. Gerade die Tritte und Stöße in die Rippen oder die Hüfte sind äußerst unangenehm. Man könnte denken, jetzt wo es so warm ist und wir den Endspurt einlegen, würde er ruhiger werden. Pustekuchen. Ob das auf seinen Charakter schließen lässt?
  • Neuzugänge für die kleine Rakete: Der aktuelle Stand ist folgender: Wir bauen alles auf, was schon länger hier lagert und ich gehe durch alles durch und kaufe eventuell fehlende Dinge und Sachen. Wir sind gerade hart im Vorbereitungsmodus, aber sehr organisiert und durchgeplant. Das macht das Planungsmonster in mir sehr glücklich :)
    Ich bekam von meiner Tante ein paar wundervolle Kleidungsstücke gestrickt mit vielen Knöpfen aus dem Fundus meiner verstorbenen Oma. Hab die Sachen erst einmal vollgeweint, weil es einfach so eine wunderschöne Sache ist…
  • dezenter Schock Moment: Ich hatte ja mal erwähnt, dass ich am Anfang der Schwangerschaft 2 Wochen zurückgestuft wurde, weil es keine Herztöne gab und auch die Entwicklung nicht zur vermeintlichen Schwangerschaftswoche passte. Hinzu kamen meine langen Zyklen, die alles etwas durcheinander brachten. Es stand zu dem Zeitpunkt kurz im Raum, dass ich das Baby verlieren könnte, weil nichts zusammenpasste. Nachdem jedoch alles safe war, brachten die folgenden Ultraschall Untersuchungen, sowie die Messungen des Kindes immer wieder den vermutlichen ET durcheinander und ich hatte immer mal wieder die Bedenken geäußert, dass der festgelegte ET vielleicht nicht stimmt. Diese Woche hatte ich erneut einen Ultraschall und plötzlich hieß es, dass ich vermutlich doch 1,5 Wochen weiter bin, als zunächst angenommen. Spitzenmäßig! Das wirft ein wenig meinen Plan durcheinander und bedeutet, dass ich mich ab jetzt quasi bereit halten müsste… Wir sind alle gespannt…
    Fühlt sich allerdings sehr komisch an, nicht zu 100% zu wissen, in welcher Schwangerschaftswoche man denn nun wirklich ist, denn die Rechnung mit Empfängnistermin oder dem Tag meiner letzten Periode werfen 2 völlig unterschiedliche Termine aus. Hinzu kommt, dass man eh eine Spanne von 4 Wochen um den ET hat: Babies kommen gerne mal 2 Wochen eher oder bis zu 2 Wochen später. Mein Gynäkologe ist da mehr entspannt, mich wirft das mit meinem Zeitplan doch dezent aus der Bahn.
  • Allgemeine Stimmung: Mir ist warm. Sehr warm. Ich glühe von innen und Dank der kuscheligen Temperaturen auch von außen. Die Ventilatoren laufen hier auf Hochtouren und gleichzeitig stecken meine Füße beinahe nonstop in einem Eimer mit kaltem Wasser. Im Hochsommer schwanger zu sein ist kein einfaches Unterfangen :( Es sollte für alle Schwangeren eine Medaille geben, wenn sie einen solchen Sommer hochschwanger gemeistert haben :D
    Ansonsten zählen wir die Tage runter und haben für Emma einen kleinen „Wann kommt endlich mein Bruder?“ Kalender gebastelt. Jeden Tag darf sie ein Kästchen wegstreichen oder ausmalen und hat so einen visuellen Countdown – wie bei einem Adventskalender.
    Bei Jakob und mir hingegen bricht dezente Torschlusspanik aus: Dies Das Ananas muss noch erledigt werden, Checklisten werden abgehakt, neue Checklisten geschrieben und liegengebliebene Dinge bearbeitet. Das Schlimme: Einem fällt immer mehr ein, was man noch tun möchte, tun sollte und ganz dringend noch erledigen muss. Neverending Story. Und letzten Endes ist es eigentlich auch egal :)
    Wir genießen einfach noch die Ruhe vor dem Sturm…

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Tanni
    31. Juli 2018 at 8:27

    Liebe Anna,

    Du hast mein aufrichtiges Mitleid! Ich selbst kugle derzeit in Woche 35 rum und kann dir nachempfinden, wie belastend diese Hitze und die Umstände sind. Meine Finger und Zehen spannen wie Wiener Würstchen kurz vor dem Platzen und dank einiger „Komplikationen“ könnte ich bislang weder meinen Urlaub noch den heute beginnenden Mutterschutz genießen.

    Ich verleihe dir hiermit jedenfalls einen Orden dafür, eine Schwangerschaft im Jahrhundertsommer durchgestanden zu haben 🙂

    Alles Liebe und Gute!

  • Reply
    Isabelle
    31. Juli 2018 at 8:28

    Oh ja, es ist nur noch warm! Ich fühle so mit dir, ich halte es auch nur noch mit einem kalten Handtuch auf der Couch aus und sehne mich dem Mutterschutz entgegen! Im Büro sitzen bei den Temperaturen ist einfach nur eine Qual :(
    Vielleicht wäre so ein Laptop Tablett das richtige für dich (so in der Art: https://www.amazon.de/Relaxdays-Laptoptisch-Bambus-Beistelltisch-verstellbarer/dp/B00F32HG16/ref=mp_s_a_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1533018303&sr=8-3&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=laptop+tablett&dpPl=1&dpID=41WPqWpp4rL&ref=plSrch), das kann man über die Beine stellen und so bequem im Liegen/Sitzen vom Bett aus arbeiten :)
    Alles Gute für die letzten Wochen!!

  • Reply
    Ines
    31. Juli 2018 at 9:01

    Woche 30 hier und ich hab schon keine Lust mehr. Haha!
    Und wenn ich dran denke, dass wir in den nächsten zwei, drei Wochen auch noch umziehen… Schwitz 😩
    Ich fühle vollends mit dir und wünsche dir für den Endspurt alles Gute!

  • Reply
    Cindy
    31. Juli 2018 at 9:19

    Liebe Anna,
    Ich bin zwar nicht schwanger, kann mir aber so gut vorstellen, wie es dir bei diesen Temperaturen geht. Erst gestern habe ich eine 6 Kilo schwere Wassermelone vorm Bauch nach Hause getragen und dachte mir in diesem Moment, wie viel Respekt man vor werdenden Müttern im Sommer haben müsste.. Sowas jeden Tag vor sich herzutragen klingt einfach nur anstrengend. Ich hoffe, sobald die 🚀 da ist, sind diese Anstrengungen schnell vergessen. 😊
    Alles Gute für euch ♥️

  • Reply
    Katja
    31. Juli 2018 at 10:01

    Ich würde sagen die kleine Rakete hat schon mal den kompletten Mondflair inkl. alle Konstellationen eingesaugt und ist somit jetzt schon in kleiner energiegeladener Löwe. :)

    • Reply
      Anna Frost
      31. Juli 2018 at 10:31

      ich bin richtig aufgeregt, dass er ein Löwe wird!! Das passende Sternzeichen zu meinem und ich bin echt gespannt, wie sich das auf seinen Charakter auswirkt!!

  • Reply
    Christina
    31. Juli 2018 at 15:24

    Liebe Anna,
    ich bin in der 33. Woche und habe so langsam auch keine Lust mehr :/ Schlafen, sitzen, alles doof und jeder Schritt ist ja Zuviel.. Aktuell helfen mir zwischendurch tiefgefrorene rote Trauben, vielleicht wär das ja was für dich (falls du nicht allergisch reagierst)? :)
    Weiterhin alles Liebe,
    Christina

  • Reply
    Leah Meinhardt
    31. Juli 2018 at 18:04

    Also mein Mann und ich haben mehr als einmal im Monat Sex, eigentlich eher täglich ;) Wüsste das Empfängnisdatum daher gar nicht…

    Dir noch eine schöne Restschwangerschaft und viel Kraft für die Geburt!

    Alles Gute!

    • Reply
      Anna Frost
      31. Juli 2018 at 18:49

      Wenn man seinen Zyklus tracked, so wie ich das gemacht habe, dann weiß man sowas :)
      Das hat nix mit der Menge des Geschlechtsverkehrs zu tun :D

  • Reply
    Lesya
    31. Juli 2018 at 20:50

    Oh, eine Leidensgenossin in Sachen SSW -.- Ich bin entweder in der 31 oder der 33 Woche … weiß kein Mensch, weil beim ersten Schall schlecht gemessen wurde… der Termin war Mitte Oktober, bis es bei der Feindiagnostik Mitte September wurde und man sich auf Anfang Oktober geeinigt hat… und jetzt mal sehen, was das Leben so bringt ;)
    Halte durch! :-)

    • Reply
      Anna Frost
      1. August 2018 at 8:57

      ah, schön zu hören, dass es auch anderen so geht!! ist natürlich blöde, aber es ist gut zu wissen, dass man nicht alleine ist.
      dumm ist nur, das haben sie mir dann in der klinik gesagt, dass nach der 20. Woche nix mehr korrigiert wird. heißt: vorraussichtlicher et bleibt und man wird ja dann am ende sehen, ob das kind übertragen wurde oder nicht… nunja.

  • Reply
    Cati
    2. August 2018 at 12:24

    Liebe Anna,
    mir ging es genauso wie dir in Sachen Schwangerschaftsstreifen. Bis kurz vor knapp sah mein Bauch noch tippitoppi aus, am meisten gerissen ist er in den letzten Wochen und ich habe auch noch übertragen. Wenn du also etwas gefunden hast, was die Streifen nun schneller verblassen lässt, immer her mit Tipps :)

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.