LIFESTYLE

DIY – Basteln mit DYMO zu Weihnachten

dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_08

ANZEIGE DYMO

 

 

DYMO kennen wir alle. Ein kleines Gerät, mit dem man zügig in einen bunten Klebestreifen seinen Namen, Worte und andere Späße einprägen und so schnell und easy Dinge und Sachen beschriften kann. Weiß auf Schwarz, Schwarz auf Weiß, Weiß auf Rot und viele, viele andere Farbkombinationen ließen sich mit dem DYMO beschriften, indem man das große Rad drehte und die Buchstaben oder Zahlen in das Band einstanzte. Jakob brachte einen alten Labelmaker von DYMO in unsere Beziehung, leider ging er auf einem unserer Umzüge verloren… Eine mittelschwere Tragödie, denn nicht nur in Sachen Ordnung und Sortierung macht sich ein Labelmaker ziemlich gut, nein auch was DIY Ideen und Basteleien angeht ist er extrem praktisch oder ein höchst erforderliches Utensil. Natürlich hab ich dann zügig einen neuen DYMO Labelmaker gekauft, denn hier und da gibt es – gerade bei Kids – immer irgendwas zu labeln: Brotdosen, Getränkeflaschen… Damit in der KiTa nix weg kommt, schreiben wir überall den Namen drauf. Aber, wie so oft: New is always better! Denn…

dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_01

Ich bekam den neuen DYMO MobileLabeler vor Kurzem zugeschickt, der sich schnell und praktisch mit dem Smartphone bedienen lässt: Diesdasjenes über die App eingetippt, Schrift ausgewählt, eines der vielen Farbbänder eingelegt und  per Bluetooth am handlichen Drucker ausgedruckt – Fertig ist das selbstklebende Label. SAY WHAT?
Wie praktisch, platzte doch mein DIY Pinterest Board gerade kurz vor Weihnachten erst Recht aus allen Nähten. Nachdem ich nämlich die ersten wichtigen Dinge für das Tochterkind und die neue KiTa gelabelt hatte (habt ihr vermutlich hier im weekly Vlog gesehen), ging es an die Deko. Denn… ja… ein klitzekleines Bisschen wird man schon süchtig nach den bunten Labels. Ups :) Besonders spannend: Da alles digital ist, lassen sich unterschiedliche Schriftarten und Größen für die Labels einstellen, was passend zum zu belabelnden Objekt entschieden werden kann. Ein paar meiner DIY Ideen habe ich hier für euch zum Nachmachen inklusive der Links, um noch fix alle Zutaten und Utensilien zu bestellen.


TISCHDEKO


dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_08

Die Idee mit den beschrifteten Christbaumkugeln kam mir spontan im Bastelladen. Gefüllt mit Glitterkonfetti und Pailleten, sowie Kunstschnee oder Tannengrün steht auf jeder Kugel „Frohe Weihnachten“ in einer anderen Sprache. Die machen sich nicht nur hübsch am Weihnachtsbaum, sondern auch hervorragend als Tischdeko zum Weihnachtsessen. Die Farben der Labels lassen sich individuell zur Deko anpassen, genauso wie die Schrift.
// Kugeln / Kunstschnee / Pailletten / Streukonfetti //

dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_02

 


GRUSSKARTEN


Die Weihnachtszeit ist die Zeit, in der die meisten Karten verschickt werden. Jedem Familienmitglied, Freunden und Bekannten müssen noch Grüße zum besinnlichen Fest geschickt werden. Nicht zu vergessen der obligatorische Gute Rutsch ins neue Jahr. Selbst geDYMOt mit Worten, die für euch für die Weihnachtszeit stehen, haben die Karten noch einmal was richtig persönliches.

dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_07

// Karten / FaltkartenGoldsterne / Dymo Tape //

 


GESCHENKE & ANHÄNGER


dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_10

dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_06

Letztes Jahr tat mir nach dem Geschenkeverpackmarathon doch ein wenig die Hand weh, da ich alle Geschenkeanhänger von Hand beschrieben habe – dieses Jahr erledigt das der DYMO! Ist auch super praktisch, weil ich nicht so begabt in Sachen Lettering bin… Ist auch einfach mal was anderes  ;)
Ob als Wäscheklammer oder Geschenkeanhänger aus Papier am Geschenk – hübsch sieht es auf jeden Fall aus und verleiht dem Geschenk nochmal eine persönlichere Note. Oder die Geschenkboxen werden direkt verziert…

// Schachteln / Dymo Tape //


PARTY DEKO


dymo-weihnachtsideen-DIY-Anna-Frost_05

Statt der üblichen Platzkarten probiere ich dieses Jahr am Friendsmas Weihnachtsdinner diese Variante aus:
Mit dem DYMO MobileLabeler werden die Namen auf längeren Streifen farblich passend zur restlichen Deko ausgedruckt und um die Gläser gewickelt. Praktisch: So weiß nicht nur jeder, wo er sitzt, sondern verwechselt sein Glas auch nicht. Wäre auch eine gute Idee für die nächste Wohnzimmerparty und verweist den obligatorischen wasserfesten Filzschreiber für die Pappbecher vorerst auf die Reservebank.


 

Habt ihr weitere Ideen oder habt auch schon einmal mit eurem DYMO gebastelt, statt nur zu labeln? Schreibt es mir in die Kommentare <3

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Ellie
    5. Dezember 2017 at 22:18

    Wunderschöne Idee!<3

  • Reply
    Nicole
    6. Dezember 2017 at 9:02

    Die Idee mit der Beschriftung der Gläser ist klasse. Nichts ist ärgerlicher als auf einer Party ständig sein Glas suchen zu müssen. Und sieht ganz hübsch aus.

  • Reply
    diamonds
    12. Dezember 2017 at 15:24

    These decorations are just wonderful! Selection worthy of a Christmas tree!

  • Reply
    Melanie
    13. Dezember 2017 at 10:57

    Super Idee, vor allem das an den Kugeln finde ich cool und an den Gläsern :) Super Beitrag Anna <3

  • Reply
    Alicia
    18. Dezember 2017 at 23:43

    Hej Anna! Super Post, denn ich bin genau so vernarrt ins labeln wie ihr beide! Habe auch einen Dymo zuhause, zwar eine kleinere und billigere Version, aber er erfüllt seinen Zweck und war ein super Deal für mich als Studentin! Was ich bisher damit gelabelt habe, sind Ordner und Gewürzgläser. Sieht gleich viel edler und geordneter aus. Hätte ich Weihnachtsdeko, würde ich das auch sofort ausprobieren. Ich merke es mir für kommende Jahre und werde sicher noch ein paar mal auf deinen Beitrag klicken, so als Inspirationserinnerungs-Throwback :D

  • Leave a Reply