BEAUTY GRLPWR

Pille abgesetzt: Pickel, unreine Haut, Mitesser – was hilft?

pille absetzen haut pflegen pickel unreinheiten

Für unreine Haut gibt es viele Ursachen, grob lassen sie sich in zwei Kategorien einteilen: Äußere Umwelteinflüsse und körperliche Veränderungen, wie zB. eine Hormonumstellung.

Ich bin gerne ein Freund davon, alle möglichen Ursachen zu eliminieren, die einfach zu verhindern sind, um dann eventuell zusätzliche Hilfe von Fachmann oder -frau zu suchen und so körperliche Veränderungen auszugleichen.
Ich befinde mich noch immer mitten in einer Hormonumstellung aufgrund des Absetzens der Pille (lest hier und hier mehr) und versuche so gut es geht Ursachen für eine Pickelbildung zu vermeiden.

Meine Tipps bei unreiner und zu Pickel neigender Haut:

Finger aus dem Gesicht lassen! Es ist schwer, wirklich sehr schwer die Finger von bereits existierenden Pickeln zu lassen. Mindestens genauso schwer ist es generell, die Hände aus dem Gesicht zu lassen. Damit meine ich zB. das Abstützen des Kopfes auf die Hände oder sonstiges Gefummel im Gesicht. Unsere Hände fassen permanent Dinge an und der sich darauf befindende Schmutz landet somit schnell in unserem Gesicht. Oft geschieht das auch unbewusst. Ich habe zum Beispiel ab und an Pickelchen an den Schläfen, weil ich oft beim Nachdenken am Schreibtisch an diesen Stellen mit meinen Fingern reibe. Wenn Pickel da sind, aber nicht „reif“ gibt es nur unschöne Narben, wenn ihr an ihnen herumdrückt. Tupft lieber ein wenig Zugsalbe drauf und deckt alles mit einem kleinen Pflaster über Nacht ab, so reift der Pickel schneller und ihr könnt ihn vorsichtig und behutsam (!!) und vor allem mit sauberen Fingern ausdrücken. Seid nur vorsichtig, die Salbe färbt, also deckt sie gut mit einem Pflaster ab.

Smartphone reinigen! Es gibt ein Phänomen und zwar sind das viele Pickel und Unreinheiten auf nur einer Gesichtshälfte, nah am Ohr. Das kommt daher, dass wir die schmuddelige Oberfläche unseres Smartphones permanent im Gesicht haben, die durch Makeup und schmutzige Hände immer schmutziger wird. Die Oberfläche regelmäßig zu reinigen, zB. mit so einem Glibbergummi oder diesem Spray mit Tuch, wirkt Wunder!

pille absetzen haut pflegen pickel unreinheiten

Kopfkissen wechseln! Nicht jeder von uns geht frisch geduscht und mit sauber gewaschenen Haaren ins Bett. Oft befinden sich noch Produktreste im Haar, die nicht ausgebürstet werden können und damit liegen wir auf unserem Kissen – und da liegt auch unser Gesicht. Nicht jeder wechselt seine Bettwäsche jede Woche, aber wenigstens das Kopfkissen sollte ungefähr in dem Rhythmus gewechselt werden.
Ich habe seit einiger Zeit ein Kupfer infundiertes Kopfkissen, was in erster Linie gegen Fältchen sein und einen Anti Ageing Effekt haben soll, aber auch bei zu Unreinheiten neigender Haut hilft. Die antibakteriellen Eigenschaften von Kupfer wurden schon von den alten Ägyptern genutzt und sind auch heute noch geschätzt; auf einem Kissen zu schlafen, welches mit mikroskopisch kleinen Kupferpartikeln durchzogen ist, wirkt sich positiv auf die Zellregeneration während des Schlafes aus. Für die Haut bedeutet das folgendes: 1. Es hilft, Akne zu bekämpfen und verhindert eventuelle Breakouts und 2. hilft es die Collagenproduktion anzuregen, wodurch die Elastizität der Haut gesteigert wird und Fältchen reduziert.

Weniger ist oft mehr! Versucht, nicht zu viele Pflegeprodukte in euer Gesicht zu schmieren. Ab einem gewissen Punkt kann die Haut auch schlichtweg überfordert sein und überempfindlich mit Pickeln reagieren. Konzentriert euch auf eine sanfte Reinigung, einen Toner und eine Gesichtscreme für die tägliche Pflege. Warum Toner? Ein Toner stellt den PH Wert eurer Haut nach der Reinigung wieder her und nimmt noch eventuell zurückgebliebenen Dreck auf und bereitet die Haut für die nachfolgende Pflege vor. Tagsüber empfehle ich eine leichte Feuchtigkeitscreme mit LSF, nachts hingegen eine etwas reichhaltigere Pflegecreme. Ein Mal die Woche solltet ihr eurer Haut etwas besonders Gutes tun und sie mit einer Gesichtsmaske verwöhnen – Anti Ageing, Feuchtigkeit, Pickeltreatment… was eure Haut braucht, könnt nur ihr wissen, jedoch kann ich euch versprechen, dass es in vielen Fällen Feuchtigkeit ist ;)

ABSCHMINKEN!!! Abschminken ist das A und O, wenn ihr zu unreiner Haut neigt. Vergesst ihr das Abschminken, geht mit vollem Makeup ins Bett, so entzieht das Makeup nicht nur eurer Haut notwendige Feuchtigkeit, sie kriegt nicht die nötige Pflege, sondern die Poren verstopfen und eure Haut altert schneller. Außerdem landen Make-Up Reste in eurem Kopfkissen und das lässt sich nicht nur schwer in der Wäsche reinigen, sondern landet in der nächsten Nacht wieder in eurem Gesicht.

Achtet auf: nicht komedogen. Komedogen sind Inhaltsstoffe, die in Verdacht stehen Komedonen (also Unreinheiten wie Pickel und Mitesser) zu fördern und zu begünstigen. Ich achte daher gerne auf den Zusatz „nicht komedogen“ bei meinen Pflege- und Reinigungsprodukten. Ebenso ein wichtiger Punkt ist, dass sie seifenfrei sind, um die Gesichtshaut nicht zusätzlich zu reizen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den französischen Marken Avene, La Roche Posay und Mixa gemacht. Generell haben es französische Marken meiner Meinung nach extrem gut drauf, Hautprobleme sanft aber effektiv anzugehen.

Exfolieren nur in Maßen! Die Haut zu exfolieren kann sich positiv auf das Hautbild auswirken, da abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden und die Haut zusätzlich gereinigt wird. Allerdings ist der Prozess oft sehr reizend für die Haut, weswegen sie bei Übermäßigem Exfolieren gerne mal sensibel reagiert und sich mit Pickeln wehrt. Ein Mal die Woche reicht es, eine exfolierende Maske aufzutragen, ein sanftes Peeling, wie zB. dieses hier von Tatcha, ist sanft zur Haut und sogar für die tägliche Exfolierung gedacht.

pille absetzen haut pflegen pickel unreinheiten

Macht euch einen Termin beim Hautarzt! Es kann auf keinen Fall schaden mal einen Profi auf eure Haut schauen zu lassen. Wer eine Grippe hat, geht zum Hausarzt, wer was am Rücken hat geht zum Orthopäden und wer Probleme mit der Haut hat geht eben zum Hautarzt. So einfach ist das. Klar helfen hier und da Wässerchen, Tinkturen und der Gang zur Kosmetikerin; aber vielleicht ist es doch noch ein anderes Problem, nämlich ein hormonelles, wie die Überproduktion männlicher Hormone im Körper. Ein paar Gründe für Pickel, Unreinheiten oder sogar Akne liegen etwas tiefer, als Makeup und Schmutz kommen können. Hin und wieder spielt auch einfach der Körper verrückt, ist schräg eingestellt und da hilft eben der Checkup beim Doc. Der kann dann Wässerchen, Tinkturen und Tabletten verschreiben, welche die tieferliegende Ursachen angehen.

Achtet auf Inhaltsstoffe und gute Pflege! Häufig braucht die Haut einfach nur Feuchtigkeit. Und das in rauen Mengen. Gerade an Rücken, Oberschenkeln oder auch im Dekoltee tauchen gerne Pickel auf. Sanfte Reinigung beim Duschen und auch eine Pflege für empfindliche Haut mit beruhigenden Inhaltsstoffen ist da wichtig. Die Duschgele und Bodylotions von Mixa benutze ich sehr gerne, da die Duschcremes und -gele ohne Parabene, Farbstoffe und seifenfrei sind und auch die Bodylotions mit hochwertigen Formeln aus der Kräuterheilkunde angereichert sind. So sanft, dass sie auch für Kinderhaut geeignet sind –also auch der Erwachsenenhaut besonders gut tun. Meine Favoriten sind die beruhigende Serie (Rosa) und die Cica Creme. Spaß machen auch die Badebomben von Lush, die sind vegan und pflegen die Haut beim Baden.

pille absetzen haut pflegen pickel unreinheiten

Versucht es mal mit Seren! Ich bin ein großer Fan von Seren geworden und gönne mir regelmäßig eine zusätzliche Kur, zB. von Babor. Nach der Reinigung auf das Gesicht auftragen, Hals und Dekoltee nicht vergessen, kurz einwirken lassen und anschließend mit der normalen Gesichtspflege weitermachen. Es ist wahnsinnig, wie schnell die Haut sich zum Positiven verändert, wenn sie das bekommt, was sie dringend brauchte: in den meisten Fällen ist das schlicht und ergreifend Feuchtigkeit. Seren selbst sind keine Moisturizer, sondern helfen der Haut mit ihren Inhaltsstoffen (zB. Hyaluronsäure und Lipide), die Feuchtigkeit der nachfolgenden Hautpflege besser aufzunehmen und einzuschließen. Seren werden nach der Gesichtsreinigung und vor der eigentlichen Pflege aufgetragen, um all die guten Inhaltsstoffe tief in die Haut zu transportieren. Sie bestehen aus kleineren Molekülen und dringen so tiefer und gezielter in die Haut ein.
Einige Seren helfen sogar, die Haut vor Umwelteinflüssen zu schützen. Gerade Augenseren sind besonders hilfreich, um die zarte Haut ums Auge mit allem zu versorgen, um sie lange frisch und jung aussehen zu lassen.

Schön von innen nach außen. Es kann nicht schaden, dem Körper ein paar Vitamine und Aktivstoffe zuzufügen, um eventuelle Ungleichgewichte auszubalancieren. Ich nehme seit ein paar Monaten diese Vitamine in Kapseln und finde, dass sich mein Hautbild um Einiges verbessert hat. Wertvolle Pflanzen-Extrakte aus Brennnessel, Grüntee und Curcuma wirken entzündungshemmend und tragen zur Regulierung der Talgproduktion bei – was bedeutet, dass weniger Pickel entstehen können. Übermäßiger Zuckerkonsum (Helloooouuu Schokolade!), Junkfood oder auch viele Milchprodukte können ebenfalls vielleicht für ein paar eurer Pickelchen verantwortlich sein. Probieren geht über Studieren: Testet es aus, indem ihr mal eine Zeit lang einige Produktgruppen auf eurem Speiseplan reduziert. Für mich funktioniert es sehr gut, wenn ich auf meinen Körper höre. Ich vertrage viele Lebensmittel nicht, also lasse ich sie auch weg, ebenso wie übermäßigen Zuckerkonsum und eben Junkfood. Stürze ich mich vor lauter Langeweile/Heißhunger oder Faulheit in den nächsten Schnellimbiss und stopfe mir Pommes rein oder inhaliere zuhause drei Tüten Chips und die letzten 2 Tafeln Schokolade mit Caramell muss ich mich nicht wundern, wenn nicht nur meine Hose demnächst kneift, sondern auch meine Haut eine Party feiert. Was für euch am besten funktioniert, könnt nur ihr selbst herausfinden – jeder Körper ist da anders.

 

(*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Klickt ihr diese Links, erhalte ich eine kleine Provision. Ihr habt dadurch keinerlei Mehrkosten!)

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Mart
    18. Mai 2017 at 8:26

    Ich habe vor ein paar Monaten auf Deutschlandfunk Kultur ein Interview mit Dr. Yael Adler gehört, die große Verfechterin der Weniger-ist-mehr-Strategie ist. Hatte auch wegen Absetzen der Pille sehr unreine Haut und diverses probiert, NK, Rezepte vom Dermatologen, Apothekenprodukte, alles wurde immer schlimmer. Seitdem ich das Interview gehört habe, benutze ich lediglich mein übliches Make-up und schminke mich mit dem Glov Mikrofaser-Tuch ab. Adler meinte, die Haut verzeiht Make-up Reste eher als eine Überbelastung durch Tiefenreinigung plus Toner, Serum, Creme….
    Alle zwei Wochen mache ich ein – oh Gott! – mechanisches Peeling.
    Meine Haut hat es mir gedankt, sie hat sich nun selbst wieder in den Griff bekommen und ich freu mich jeden Tag dran!

  • Reply
    Claudia
    18. Mai 2017 at 16:09

    Liebe Anna, ich kenne das Problem mit Unreinheiten nach Pille absetzen gut. Extrem gute Erfahrungen habe ich mit folgenden 3 Maßnahmen gemacht: 1) Brottrunk. Schmeckt furchtbar, wirkt sich über die Darmsanierung aber extrem gut auf das hautbild aus. 2) 30-Tage Nachtkur von Dr. Hauschka. Erneuert die Haut so effektiv wie nichts anderes. 3) Regelmäßig Hautunreinheiten bei der Kosmetikerin entfernen lassen. Vielleicht ist das ja auch was für Dich. Lg Claudia

    • Reply
      Anna Frost
      18. Mai 2017 at 19:23

      Brottrunk enthält leider Gluten. Ist also für mich nix und konnte ich auch nicht testen. Hörte allerdings schon davon. Schön, dass du damit Erfolge hattest <3

  • Reply
    Vanessa
    18. Mai 2017 at 19:54

    Bei mir hat sich, trotz Hormonspirale, nach dem zweiten Kind die schlechteste Haut ever eingestellt. Das ist jetzt 10 Jahre her. 10 Jahre die ich geduldet/ertragen/überschminkt/mit unterschiedlichen Pflegen experimentiert habe. Es wurde immer schlimmer. Jetzt bin ich endlich zum Hautarzt gegangen und siehe da : Akne! Alles cremen/professionelles Ausreinigen etc. hätte also letztlich nicht geholfen. Darum freu ich mich, dass du auch den Hautarzt als Punkt aufführst. Ich hätte das viel, viel eher machen sollen. Denn jetzt werde ich nach der Aknetherapie zwar angeblich beschwerdefrei sein, aber die Narben und Schattierungen werden erstmal bleiben. Die hätte ich verhindert, wenn ich nicht 10 Jahre gewartet hätte. Blöd! Da muss dann die Kosmetikerin ran.

  • Reply
    Stella
    19. Mai 2017 at 8:45

    Hi Anna, welches Produkt benutzt du denn zum abschminken/Gesicht reinigen? Ich habe diese Waschlappen von Glov (zB) ausprobiert, finde die Anwendung aber echt langwidrig und meine Haut wird davon trocken. So richtig was gutes habe ich noch nicht gefunden.
    LG Stella

    • Reply
      Anna Frost
      19. Mai 2017 at 9:19

      ich wechsle zwischen dem glov und meinem waschgel von avene (das blaue) hin und her. deine haut wird trocken? dann cremst du sie vielleicht anschließend nicht genug ein und sie braucht mehr feuchtigkeit. weil: der glov hat ja keinerlei chemischen mittel und es ist ja nur warmes wasser womit er funktioniert. reinigungsgele trocknen meistens die haut aus.

  • Reply
    Saskia
    19. Mai 2017 at 12:18

    Genau diese Erfahrung hab ich vor einigen Jahren nach dem Absetzen der Pille auch gemacht und fand es damals sehr erschreckend zu sehen, was das Hormonwunder in meinem Körper ausgelöst hat. Danke für deine ganze Tipps und Erfahrungen! Tatsächlich finde ich der erste Tipps ist schon der Wichtigste und der am schwersten Umzusetzen. Bei jeder zu langweiligen Vorlesung in der Uni landen meine Hände nämlich unbewusst am Gesicht (der Kopf muss ja gehalten werden :D)! Dein Beitrag war jetzt auf nochmal wie eine kleine Ermahnung, dass ich das endlich mal lassen sollte! :D

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Freitag und einen tollen Start ins Wochenende! :)
    Liebste Grüße an Dich! ❤ Saskia

    Ps. Anna, gibt es schon das Rezept zu deinem uuuunglaublich gut aussehenden glutenfreien Brot aus einem der letzten Vlogs?? Ich brauche das Rezept – unbedingt!! Ich träume heute noch von dem Brot – es sah soooo lecker aus :D :D

  • Reply
    Kathrin
    19. Mai 2017 at 21:30

    wie hast du die für dich perfekten Produkte gefunden? Ich bin von der Produktvielfalt immer wieder überfordert. Es gibt einfach viel zu viel und ich habe bisher eigentlich nur Produkte aus der Drogerie benutzt. Und selbst dort gibt es so viele Produkte, dass man schlecht alle ausprobieren kann.
    Kann der Hautarzt diesbezüglich auch beraten oder eher die Kosmetikerin? In der Apotheke oder zB bei Douglas habe ich immer das Gefühl es geht Hauptsächlich ums Verkaufen der teuren Produkte. Wenn es tatsächlich ein Produkt geben sollte, das mich auch überzeugen kann, wäre ich bereit mehr dafür auszugeben. Aber wenn man die teuren Produkte einfach mal durchtesten will, wird man dabei ja arm. Und wenn sie dann doch nicht überzeugen war es rausgeschmissenes Geld. Zumindest habe ich diese Erfahrung schon mit Produkten für die haare gemacht.

    • Reply
      Anna Frost
      21. Mai 2017 at 15:47

      ich weiss persönlich gerade nicht, ob ich die richtigen Produkte gefunden habe. Besonders meine Tagescreme reicht offensichtlich nicht mehr voll aus und ich brauche mehr Feuchtigkeit und mehr Pflege. Die Kombination aus einem Serum und einer reichhaltigeren Pflege funktioniert schon besser.
      Probieren, probieren und noch mehr probieren… nur so kannst du für dich herausfinden, was für dich gut passt.
      ich höre auf ratschläge von freunden und probiere mich selbst durch das sortiment. was wirklich hilft, findet man auch erst nach ein paar tagen heraus.
      wichtig ist, dass du ein angenehmes gefühl bei deiner pflege hast. wenn die haut nach dem eincremen noch immer spannt, ist die pflege nicht reichhaltig genug.
      bei vielen hochpreisigen cremes und produkten kannst du dir proben mitgeben lassen. ich hatte zb eine probe der feuchtigkeitscreme von la mer und meine haut suchtet danach… bisher konnte keine creme den effekt erzeugen, den die la mer creme macht… sie ist leider sehr teuer und ich setze sie sparsam ein.
      ich kann dir empfehlen (wenn du in der nähe wohnst) mal bei breuninger, im alsterhaus oder in den galeries lafayettes zu schauen und an den einzelnen countern dich beraten zu lassen. da sitzen profis der einzelnen brands, die können dich besser beraten, als jemand bei douglas.
      kosmetikerinnen empfehlen oft ihre eigenen produkte, die nicht weniger schlecht sein müssen und hautärzte greifen zu medizinischen produkten.
      es kann nicht schaden, sich mehrere meinungen einzuholen. vielleicht ist es bei dir ja auch ein hormonelles problem, was der hautarzt besser lösen kann, als eine teure creme von la mer.
      ich drück dich <3

  • Reply
    JENNY
    20. Mai 2017 at 10:42

    Den Post habe ich mir gleich mal abgespeichert. Tolle Tipps, danke dafür :)

  • Steffi
    Reply
    Steffi
    20. Mai 2017 at 23:50

    Liebe Anna …
    durch das Absetzen der Pille habe auch ich schlechtere Haut bekommen – allerdings überwiegend an Rücken und Dekolleté. (Musste jetzt übrigens googlen, wie man Dekolleté schreibt.) Insgesamt war es weniger schlimm, als ich erwartet hatte. Den größten positiven Effekt erziele ich persönlich, wenn ich auf meine Ernährung achte. Leider gelingt mir das im Moment nicht so richtig („Helloooouuu Schokolade!“) ;) Der Tipp mit dem Brottrunk spricht mich deshalb am meisten an und vielleicht werde ich es nochmal damit versuchen. In meiner Erinnerung schmeckt er nach Erbrochenem …
    Ach Anna, ich hatte fast vergessen, wie schön es hier auf Deinem Blog ist.
    Alles Liebe!
    <3
    Steffi

  • Reply
    Regi
    25. Mai 2017 at 19:06

    Hi, ob nun hormonelle Umstellung oder andere Ursachen an den Hautunreinheiten „Schuld“ sind. Denkt gerade jetzt beim bevorstehenden Sommer immer an einen ausreichenden Sonnenschutz. Das ist soo wichtig für unsere Haut…natürlich nicht nur bei unreiner Haut sondern generell. Um aber bei unreiner Haut zu bleiben, es empfehlen leider immer noch sehr viele Hautärzte ohne! Sonnenschutz in die Sonne zu gehen…ich arbeite in der Apotheke und erlebe das leider sehr häufig. Durch die Sonne wird unsere Haut ausgetrocknet somit fehlt ihr Feuchtigkeit…eure Haut bekommt somit den Auftrag mehr Talg zu produzieren um den ausgleich wieder herzustellen, die Folge daraus – Unreinheiten! Natürlich dürft und sollt ihr in die Sonne aber nur mit entsprechendem Lichtschutzfaktor … und hinterher die Haut reinigen und vieeel Feuchtigkeit zurückgeben… so macht ihr eure Sonnen gestresste Haut happy :) Grüße

  • Reply
    Mici
    2. Juni 2017 at 20:18

    Was mir auch sehr geholfen hat passt in den letzten Punkt rein – ich hatte regelmäßig Spirulina Tabletten genommen oder Pulver mit ins Essen gemischt, zum Entgiften.. und Wasser getrunken, so viel ich nur konnte!

    Da mein Freund auch mit unreiner Haut zu kämpfen hatte, hat er gleich mitgemacht und es hat uns beiden geholfen.

  • Leave a Reply