BABY LIFESTYLE

Hör gut zu!

audible_fafine_annafrost_02

dies ist ein beitrag in kooperation mit audible

Ich besaß als junges Mädchen einen Plattenspieler. Ich war etwa 3 oder 4 Jahre alt, als ich ihn bekam. Ich glaube, er gehörte damals meinem Opa und als wir halfen, den Dachboden aufzuräumen und auszumisten, durfte ich ihn behalten. Er war mein wertvollstes Stück, denn er schickte mich täglich in eine phantastische Phantasiewelt. Je nachdem, welche Platte ich auflegte. Die Platten kauften wir auf dem Flohmarkt – oft waren es Märchen der Brüder Grimm oder von Hans Christian Andersen oder auch Kinderlieder.
Ich erinnere mich noch genau an die vielen typischen Geräusche: Das Knistern des feinen Seidenpapiers zum Schutz der Vinyl Platte in ihrem Einschubkarton und ganz besonders das Knistern und das anfängliche Leiern, wenn die Nadel in die Rillen gelegt wird. Knistern und Leiern. Ganz langsam fing die Schallplatte an, sich zu drehen und erst, wenn die Geschwindigkeit hoch genug war, klang die Stimme des Erzählers nicht mehr so tief und laaaangsaaaaam. Es gab hier und da ein paar Hebel, die den Erzähler auch ganz schnell reden lassen konnten – er klang dann wie ein Schlumpf. Rückwärts ging auch, aber versteckte Botschaften gab es bei Märchenschallplatten eher wenige. Jedenfalls verspürte ich nicht den Drang, der Navy beizutreten

audible_fafine_annafrost_01

Dem Schallplattenspieler folgte irgendwann ein Kassettenrekorder und zwei Regalbretter voller Hörspielkassetten: TKKG, Bibi Blocksberg, Bibi und Tina, 5 Freunde, die Drei ??? und jede Menge anderer Geschichten, die es dann teilweise auch direkt in Buchform auf dem Regal nebenan gab.
Für unterwegs gab es dann den Walkman, später einen Discman und zwischendurch einen Minidiscman. Mannonmann. Ziemlich viel Gendering, nicht wahr? Hat aber damals keinen gestört – mich am wenigsten.
Heute ist alles digital. Auf den Regalbrettern stehen Bildbände, Musik und Hörspiele sind digital und werden zB. über Audible aufs Smartphone geladen oder über die vernetzten Lautsprecher in Küche, Bad, Esszimmer und / oder Wohnzimmer abgespielt.
Hörspiele sind noch immer für mich eine ganz feine Sache, denn nicht nur verbinde ich damit magische Momente und eine entspannte Zeit, sondern habe während der Hörspiele meine Phantasie Purzelbäume schlagen lassen. Ähnlich wie beim Selberlesen. Wer keine vorgegebenen Bilder hat, malt sich im Kopf selbst welche. Vermutlich können es gerade die Harry Potter Fans nachvollziehen: Ein Quidditch Spiel? Die Gringotts Bank? Natürlich konnte die Buchverfilmung nicht mit meiner Phantasie mithalten.

Auf langen Autofahrten, zum Beispiel die alljährliche Fahrt in die Heimat an Weihnachten, haben Jakob und ich immer Hörbücher gehört. Dieses Jahr bin ich gespannt, ob wir ebenfalls dazu kommen oder ob einfach einige Stunden zu Volker Rosins Tschu Tschu Waah Eisenbahn im Sitzen getanzt und performed werden muss…

audible_fafine_annafrost_05

Emma selbst hat ihre Liebe zu Musik und das Tanzen vor einer ganzen Weile entdeckt und nachdem Geschichten vorlesen und Bücher selbst anschauen ebenfalls ein großes Thema sind, möchte ich sie nach und nach auch in die magische Welt der Hörbücher entführen und hoffe sehr, dass es ihr ebenso Spaß machen wird, wie ihren Eltern. Acht von zehn Kindern in Deutschland wachsen mit Hörbüchern und Hörspielen auf (83 Prozent), bei den 3- bis 8-Jährigen hören sogar 91 Prozent. Und wenn es dazu beiträgt, dass die Fantasie und Kreativität der Kleinen angeregt werden, die sprachliche Entwicklung gefördert wird, sowie zur Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit beiträgt, freue ich mich umso mehr, wenn ich meiner Tochter regelmäßig neue spannende Hörspiele bei Audible vorspielen kann.
Ich selbst nehme mir gerne zwischendurch mal eine Auszeit, setze die Kopfhörer auf und tauche ab…

Probiert es mal aus! Entweder für euch und ihr taucht wie damals wieder in die phantastische Welt des Vorgelesenbekommens ein oder ihr testet es für eure Kids und ladet ihnen spannende Geschichten runter. 30 Tage könnt ihr Audible kostenlos testen!

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Laura
    25. November 2016 at 11:25

    Ich bin ebenfalls ein ganz großer Hörbuch- und Hörspiel-Fan. Die Drei ??? höre ich heute noch, auch wenn ich im Grunde alle Folgen kenne ;) Und bei langen Autofahrten oder auch beim Stricken gibt es nichts Besseres als ein schönes Hörbuch!

  • Reply
    Janina
    25. November 2016 at 11:40

    Ganz toll war damals auch Harry Potter als Hörbuch, gelesen von Rufus Beck. Kindheitserinnerungen hoch 10 :)

  • Reply
    Sylvia
    25. November 2016 at 12:27

    Oh einen Walkman und Discman hatte ich auch. Heute hör ich meine Hörbücher über die Audible App im Auto :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia

  • Reply
    Vie
    25. November 2016 at 14:29

    Ich bin ja ein riesiger Fan von Hörbüchern! Davon kann ich einfach nicht genug kriegen :-)
    Deshalb finde ich Audible auch so toll! <3 Ansonsten würde meine Wohnung wohl aus allen Nähten platzen :D

    xx Vie
    von http://www.viejola.de

  • Leave a Reply