FOOD

Kürbis-Risotto #prettyyummy

Planlos war ich gestern Abend. Total planlos, was es denn für Jakob und mich zu essen geben könnte. Emma hat zur Zeit einen Bärenhunger und isst beinahe jede Stunde etwas, ihr Abendessen fällt für uns etwas zu früh aus, demnach gibt es seit einiger Zeit ein richtiges „Erwachsenenabendessen“, wenn das Tochterkind im Bett ist. Gesnackt wird natürlich zu dritt, das ist wichtig. Mit allen zusammen am Tisch, während die kleine Miss ihr Abendbrot bekommt. Und Jakob führte ein wunderbares Ritual ein, welches er aus seiner Kindheit kennt: Ein Buch, eine Geschichte wird vorgelesen. Das ist spannender, als jede Fernsehserie und regt oft zum Unterhalten an. Was hat der Prinz gemacht? Die Hexe geärgert? Na so ein Rabauke!

Während die Prinzessin vom König in ihr privates Schlafgemach gebracht wurde, stand ich also in der Küche und rätselte, was es denn geben könnte, jetzt kein allzu großer Aufwand ist und vor allem ganz einfach als Comfort Food durchgehen könnte. Wo ich quasi daneben stehen könnte und währenddessen entspannt Twitter und Facebook lese… Der halbe Butternut Kürbis lachte mich an und mein Heißhunger auf Risotto mit Kürbis war entfacht.

Also schnell den halben Kürbis geviertelt, eingeölt und für 20 Minuten in den Ofen geschoben, denn das Kürbispürree von den letzten Rezepten war ja längst aufgebraucht. Binnen weniger Sekunden duftete es herrlich in der Wohnung <3 Hach, Kürbis <3 Und diese Farbe <3 Und dieser Geschmack <3 Noms <3

kuerbis_risotto_fafine_annafrost_01

Rezept für das Kürbis Risotto (circa 2-3 Portionen)

600 ml Gemüsebrühe (Instant geht klar, selbstgemachte schneckt natürlich besser – hatte aber keine mehr da)
1 Zwiebel
etwas Öl
150 g Risottoreis
2 Lorbeerblätter
100 ml Weißwein
ca. 200 g Kürbispüree (ich knallte einen halben Butternut als Püree in das Risotto)
Parmesan
Salz & 
Pfeffer nach Geschmack
Petersilie

Zwiebeln klein gehackt in Öl im Topf bei mittlerer Hitze glasig werden lassen, Risottoreis dazu und kurz mit andünsten. Mit Weißwein ablöschen und sobald der Wein nahezu verkocht ist, so viel Gemüsebrühe eingießen, bis der Reis bedeckt ist. Die Lorbeerblätter nun ebenfalls dazugeben. Unter stetigem Rühren nach und nach die Brühe nachgießen, sodass der Reis immer bedeckt ist und die Chance hat, in Ruhe die Brühe aufzusaugen.
Das dauert schon so seine 15-20 Minuten. Aber Gut Ding will Weile haben! Und immer schön rühren, damit nix anbrennt!
Kurz bevor der letzte Schluck Brühe aufgesaugt und verkocht ist, das Kürbispürree und eine ordentliche Menge geriebenen Parmesan (nach Geschmack) unterrühren. Von der heißen Platte nehmen und zugedeckt ein paar Minuten ruhen lassen.
Auf Tellerchen verteilen, mit Parmesan und Petersilie garnieren und wer mag, gießt noch einen Schluck Kürbisöl dazu.

Guten Appetit!

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Anja
    17. November 2016 at 12:13

    Bin kein Kürbisfreund aber werde es nachkochen. Weil es köstlich aussieht…mmmmmhhhhh . Wo gibt es denn die schöne Schüssel in der das Kürbis-Risotto angerichtet ist : ) ♡ liebste grüße Anni- Bunny

  • Reply
    Valentina
    17. November 2016 at 19:26

    Zufälle gibt’s… Bei mir soll es genau heute Abend auch Kürbis-Risotto geben! Der halbe Kürbis im Kühlschrank muss nämlich langsam mal verarbeitet werden. Lustigerweise ist mein Standard-Rezept mit deinem Rezept auch noch fast identisch ;D Nur die Lorbeerblätter hatte ich bisher noch nicht drin. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass das toll zusammen passt. Das heißt, das mit den Lorbeerblättern wird nachher gleich mal ausprobiert:)
    Merci für die Inspiration!
    Valentina

  • Reply
    Felix
    17. November 2016 at 21:12

    Gibt’s auch ein „fafine-Rezept“ für das perfekte Kürbispürree? :)

  • Reply
    Beauty Butterflies
    18. November 2016 at 11:59

    Mit dem Thermomix habe ich früher soooo oft Risotto gekocht und mich nach dem Auszug und der Trennung… Also auch Trennung vom Mega-Küchengerät^^ … nie ran getraut! Für morgen steht es aber endlich auf dem Plan – ich habe Zeit und werde mich daran versuchen! Es wird ein Rosenkohl-Risotto – Dein Kürbisrisotto werde ich aber auch nochmal testen. Im Grunde kann man mit dem Standard-Rezept ja alles abwandeln :) Sah auf YouTube so gut aus!

  • Reply
    Lea Sachsenhausen
    18. November 2016 at 13:46

    Mhmmm…das sieht sehr lecker aus! Habe auch noch Kürbis da – werde es nachkochen! :-)

  • Reply
    Dana
    18. November 2016 at 15:22

    Yummy … Kürbis und Risotto habe ich noch nie kombiniert, aber es hört sich schon super lecker an und mir läuft das Wasser im Mund zusammen :-)

  • Reply
    Eva Eheim
    19. November 2016 at 21:28

    Das hat mich so angefixt,dass wir es morgen gleich mal kochen :D ich liebe Kürbis und Risotto sowieso.Mein Freund ist eigentlich der Koch bei uns…aber ich werde es morgen einfach mal selbst wagen ;)

  • Reply
    Marc
    29. November 2016 at 14:17

    Das Gericht habe ich die Tage mal gekocht. Sehr lecker. Den Kürbis habe ich gewürfelt, angebraten und MIT dem Reis kochen lassen. Ist dann nicht ganz so sämig, aber etwas mehr Biss schmeckt uns besser.

  • Reply
    Lia
    20. Januar 2017 at 11:05

    Ich koche es heute schon zum zweiten Mal und brate dazu immer noch Garnelen. Sehr köstlich! Danke fürs Teilen Anna! Vielleicht verrätst du uns ja doch noch das Rezept deines Lieblingsessens ;) schönes Wochenende! :*

  • Reply
    Anne
    15. Dezember 2017 at 12:06

    Danke für das Rezept! Hab es jetzt schon zum 4. Mal gemacht und es in mein Repertoire aufgenommen, weil es einfach so schnell, einfach und superlecker ist:)

    • Reply
      Anna Frost
      15. Dezember 2017 at 14:28

      das freut mich <3

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.