HOCHZEIT

#wetietheknot – Huch? Wir heiraten ja nächste Woche?!

wetietheknot

Eine kleine Feier für 30 liebgewonnene Menschen zu organisieren, ist eigentlich kein Drama. Drama wird es erst, wenn andere Menschen Teil der Planung sind. Also ganz nach dem Motto: „Watte nich selber machs, geht inne Hose!“, ging so manches bisher kurz vor „inne Hose“, jedoch war, bzw. ist noch genug Zeit, das eine oder andere eben zu retten, sogar zu verbessern oder es humorvoll wegzulachen. Und dass ich mich mit der Planung für die Halloweenparty nur von den eigentlichen Hochzeits-To Dos abgelenkt habe, sollte jedem klar sein :) Jetzt, 1 Woche vor der Hochzeit, stürze ich mich komplett hinein und bin im totalen Planungsmodus. Ich liebe es!

In jedem Hochzeitsratgeber steht, und auch jede bereits verheiratete Frau (und Mann) rät dir, alles früh genug zu reservieren, zu bestellen und zu organisieren. Ja, macht auch unheimlich viel Sinn, wenn man in der Hochzeitshochsaison Mai – September heiratet. Im November kämpft man eher ab Mitte November mit verfrühten Weihnachtsfeiern um Locations, als mit anderen Bräuten. Wer zudem noch nicht an einem Freitag oder Samstag heiratet, diskutiert eher mit seinen Hochzeitsgästen über die absurde Terminwahl eines Donnerstags und dass ja nun 2 Urlaubstage für die Anreise genommen werden müssen, statt nur einem, aber die Locations freuen sich, unter der Woche die Bude rappelvoll zu haben. Wir hatten diesbezüglich wahnsinnig Glück und unsere Wunschlocation war frei. Auch bei der Auswahl und Buchung eines Musikers oder einer Band empfiehlt es sich, dies so früh wie möglich zu machen. Bringt aber alles nix, wenn selbige relativ kurzfristig absagen. So geschehen bei beiden Musikern, die ich für den Tag buchte. Der erste sagte relativ früh nach der Buchung wieder ab, eine Hochzeit sei doch nicht so ganz das, was er sich vorstellen kann, wo er spielen will und da wir ihm aus Locationgründen keine Bühne aufstellen, sodass er ein „Konzert“ geben konnte, drifteten unsere Vorstellungen zu weit auseinander. Nein, es ist kein Drama, wenn 3 Monate vor der Hochzeit bereits abgehakte Punkte erneut ihren Weg auf die To Do Liste finden. Musiker sind Künstler und ich kann es verstehen, wenn Vorstellungen nicht zusammenpassen. Blöd ist es nur, wenn man doch so weit zurückgeworfen wird und sich erneut tagelang Hörproben anhört, telefonieren muss, Absagen bekommt und so weiter. Gerade was die Musik am Abend anbelangt, war ich extrem wählerisch. Ich hatte feste Vorstellungen von der Stimme des Musikers und dem Klang, wollte zu einem ganz bestimmten Song mit Jakob tanzen und nicht jeder ist bereit, extra ein Stück einmalig für ein Brautpaar zu lernen. Ich fand jedoch mit tatkräftiger Hilfe von euch über Facebook den wohl tollsten Musiker, den ich mir hätte vorstellen können, bin überglücklich und kann es kaum erwarten, zu seiner Stimme und mit seiner Musik von der Gitarre das erste Mal als verheiratete Frau meinem Mann beim Tanzen auf die Füße zu treten. Es wird toll! Es wird wahnsinnig toll und vielleicht muss ich jetzt schon ein paar Tränen vergießen, wenn ich nur daran denke…

Der zweite Musiker sagte uns letzte Woche ab. Also 2 1/2 Wochen vor der Hochzeit. Er war eingeplant als Unterhaltung am Vormittag, ein echt Hamburger Jung. Hier drifteten jedoch nicht Vorstellungen auseinander, nein auf keinen Fall, sondern gesundheitliche Gründe stehen hier leider einem Auftritt und dem Entertainment im Wege. Und genau dieser Punkt wird mit keinem Wort in irgendeinem Hochzeitsratgeber erwähnt! Wichtig ist, im ständigen Kontakt mit deinen Künstlern und Zulieferern zu stehen, damit solche Dinge nicht urplötzlich und wie eine Bombe platzen. Eine Portion Gelassenheit und ein Glas Rotwein helfen über den ersten Schreck hinweg und danach wird der Punkt einfach erneut auf die To Do Liste gesetzt. Nach ganz oben.

Meinen Brautstrauß suche ich übrigens erst wenige Tage vor der Hochzeit aus. Ich war, ganz vorbildlich, weil es in jeden Brautratgeber steht, 3 Monate vor der Hochzeit im Blumengeschäft meines Vertrauens und wurde wieder weggeschickt. Einen Monat vor der Hochzeit wurde ich erneut weggeschickt, ich sei noch immer zu früh dran. Letzte Woche habe ich dann wenigstens schon einmal grob sagen können, was ich mir vorstelle und wann ich den Strauß, sowie die Buttonieres brauche. Da wir im November heiraten, steht uns Blumentechnisch theoretisch alles oder nix offen. Im November ändert sich das Angebot von jetzt auf gleich, es kann sein, dass die Gewächshäuser bereits Blumen gezogen haben, die ihre Saison ab Dezember haben oder aber noch Blumen haben, die eigentlich nur bis Anfang November blühen. Es kann sein, dass ich noch Blumen aus dem Herbst kriege oder doch schon aus dem Frühjahr. Es wird sich nächste Woche zeigen, was am Donnerstag in meinem Strauß stecken wird. Macht mich das panisch, ängstlich oder wahnsinnig? Eher nicht. Ich bin, und das ist echt wahr, total entspannt. Eher spontan meinen Brautstrauß und auch die Blumendeko auszusuchen ist für mich alles andere, als dramatisch. Und eigentlich will ich auch nichts aufwändiges, einen simplen Büschel Schleierkraut stelle ich mir auch ganz hübsch vor.

5aeb85223310d35413e1a2788322207f

Wichtig waren und sind mir die Musik, das Essen und unsere Outfits. Das steht. Und sollte sich da was ändern, dann köpfe ich mit Lina einen Rotwein und dann gibts ne Krisensitzung. Eine Lösung findet sich immer. Und ganz ehrlich? 6 Monate Planung für eine Hochzeit sind mir viel zu lang. Erst weiß man nicht, wo man anfangen soll und gerade der Elan am Anfang will sich in Produktivität umwandeln. Geht aber nicht. Für vieles ist es einfach zu früh… Ich bin eh eher die spontane Partyplannerin und bündle meine Energie auf einen knappen Zeitraum, dafür aber zu 300%. Vermutlich hätte auch alles in nur zwei Wochen stehen können :) Was man braucht, sind einfach Freunde, Partner und Zulieferer, auf die man sich verlassen kann, Organisationstalent, ein bisschen Spucke, Glitzerstaub und eine gewisse Vorstellung von allem. Und die Flasche Rotwein ist nicht zu vergessen! Ohne die geht nix. Ohne was es aber geht: Hochzeitsratgeber. Die haben sich nämlich als ziemlich unsinnig erwiesen, denn jedes Brautpaar hat doch eigene Vorstellungen und je nach Datum des Hochzeitstages ist eh alles anders.

 

/// Edit: Na siehste, auch mit einem großen Kaffee mit Schuss funktioniert alles irgendwie. Der Musiker für das Mittagsprogramm steht nun auch. #Läuft.

You Might Also Like

21 Comments

  • Reply
    Daniela
    4. November 2015 at 13:28

    Klingt ja alles nach einem Auf und Ab! Aber ihr packt das schon und genießt einfach den Tag. Hast du auch schon das Wetter bestellt? ;)
    Eine Freundin von mir heiratet Anfang Dezember und die haben erst im August „beschlossen“ zu heiraten – die ist auch absolut tiefen entspannt was die ganze Organisation und so angeht.

  • Reply
    Dani
    4. November 2015 at 13:49

    Hach, dass wird ein wahnsinns Fest da bin ich mir sicher !!
    Meine Schwester hat im Dezember 2008 geheiratet und sie haben alles innerhalb von 3 Monaten geplant und es war PERFEKT !
    Alles hat gepasst und alle waren happy. Euch wünsche ich noch viel Kraft und Freude für die letzten Vorbereitungen und dann lasst es krachen ! <3
    Dani

  • Reply
    Theresa
    4. November 2015 at 13:51

    Ich verschlinge momentan deine Hochzeitsposts. Ich bin frisch verlobt und gehöre eigentlich auch zu den spontanen Planern, musste aber jetzt schon erfahren, dass die meisten Locations über ein Jahr im Voraus bereits ausgebucht sind… ich finde es furchtbar, dass man sich so früh kümmern muss. Bzgl. der Ratgeber bin ich ganz bei dir. Ich habe jetzt zwei gelesen und dieses schwammige Wirrwarr, was einem die Meinung des Autors aufzwingt brachte mich kein Stück weiter (der Höhepunkt des inhaltlichen Dünnpfiffs waren Ratschläge zum Aussehen des Brautkleids. Es sollte laut Autor in erster Linie praktisch sein, dann kommt die Optik). Ich bin wahnsinnig gespannt auf dein Kleid, eure Deko und und und. Euch eine wunderbare Hochzeit!

  • Reply
    Nicole
    4. November 2015 at 14:50

    Das kenn ich nur zu gut. Wir haben im letzten Novemver geheiratet und mit der Planung erstim Oktober begonnen. Und was soll ich sagen der Tag war trotzdem zauberhaft.

  • Reply
    Ines
    4. November 2015 at 15:25

    Hach Anna, ich lese sonst nur still mit, aber deine Hochzeitsposts sind zu herrlich.
    Ich selbst habe gerade erst Ende September geheiratet und habe das ein oder andere „Problemchen“ auch noch in guter Erinnerung!
    Das eine oder andere Mal wurden Haare gerauft und einige Nerven hats gekostet…. und im Nachhinein war doch alles wunderschön und genau so wie es war perfekt. <3

  • Reply
    Rebecca
    4. November 2015 at 15:56

    Oh, das klingt doch alles perfekt. Ich mag Hochzeitsratgeber nicht. Jede Braut ist eben anders und der einzige Punkt, den die da meinetwegen reinschreiben könnten wäre „wenn du dich damit wohl fühlst, dann ist es gut so“. Ich wünsche euch einen wunderschönen Hochzeitstag. Ein Büschel Schleierkraut würde dir ganz hervorragend stehen. Ach, und vergiss den Fotografen nicht!

    • Reply
      Anna Frost
      6. November 2015 at 15:43

      der fotograf war das erste, was stand :)
      fotos sind mir unheimlich wichtig!

  • Reply
    Isabella
    4. November 2015 at 18:19

    Ich kann dich einfach so gut verstehen liebe Anna. Wir heiraten standesamtlich im Dezember diesen Jahres (klein) und etwas größer Ende April. Nachdem der Antrag ins Haus flatterte war ich eigentlich binnen zwei Wochen mit der groben Planung fertig. Und ein Jahr die ganze Zeit planen – das wäre auch so gar nicht mein Ding. Ich wünsche euch eine ganz traumhafte Hochzeit mit viel Liebe und schönen Momenten :)

  • Reply
    Lia
    4. November 2015 at 18:50

    Liebe Anna,
    du wirst dir gar nicht vorstellen können, wie sehr ich mich auf die Fotos eurer Hochzeit freue. Ihr seid eine so wunderbare Familie. Seit dem letzten Super Bowl denke ich immerzu, wie schön es wäre, in deinem Freundeskreis zu sein. Ich wünsche euch einen ganz tollen Tag und noch schönere Flitterwochen.
    Ganz liebe Grüße
    Lia

    • Reply
      Anna Frost
      6. November 2015 at 15:42

      das sind wahnsinnig liebe worte von dir <3 danke!

  • Reply
    Josie
    4. November 2015 at 19:26

    Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den Kleid!
    Die Hochzeit wird sicher grandios. Letztendlich geht sicher irgendeine Kleinigkeit schief, aber das macht die Feier dann gerade perfekt :)
    Ich wünsche Dir noch ein paar letzte entspannte Tage als Frau Frost.

    Liebste Grüße,
    Josie

  • Reply
    Koziol
    4. November 2015 at 20:03

    Die Planung kennt keine Zeit!
    Heirate auch nächste Woche

  • Reply
    Katarina
    4. November 2015 at 20:04

    Na dann mal los mit dem heiraten!

  • Reply
    Tine
    4. November 2015 at 22:35

    Zur Hochzeit braucht es Dich und Deinen Mann, der Rest ist Deko ;)

  • Reply
    Isabelle
    5. November 2015 at 7:54

    du heiratest an meinem Geburtstag! Und es soll dieses Jahr schön werden :-) Toller Tag!

  • Reply
    Maike
    6. November 2015 at 12:51

    Herrlich. Deine Erlebnisse lassen Erinnerungen hochkommen – bei uns bemerkte der PRIESTER einen Monat vor unserer Hochzeit, dass er uns vergessen hatte, mittlerweile hatte er einer ihm nahestehenden Familie zugesagt…. Das Hotel, dass wir für unsere Gäste geplant und quasi ausgebucht hatten, wollte zwei Wochen vorher eigentlich doch lieber die Radsportler der Tour Italia bei sich schlafen lassen und die Hälfte unserer Freunde ausquartieren, ach ja und meine Trauzeugin bemerkte einen Tag vor der Trauung, dass sie es nicht nach Italien schaffen würde – krankes Kind. Moral von der Geschicht‘: Schönster Tag unseres Lebens, Familie happy, Freunde happy – oh heiraten ist so wunderbar. Go!

  • Reply
    Sonja
    6. November 2015 at 14:42

    Wie schön, dass du da ebenfalls so entspannt bist, kleine Panikattacken hin oder her ;) Mein Mann und ich haben bereits im Januar standesamtlich geheiratet, die große Party kommt aber erst im nächsten Sommer. Trotzdem fragen mich jetzt schon immer alle, wie denn die Vorbereitungen laufen und frage mich dann immer, wieso ich im November 2015 eine Party für Juli 2016 planen soll. Die Location steht – alles andere kommt nach und nach. Ich glaube, man sollte sich davon einfach nicht zu sehr stressen lassen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    http://goldfasanblog.de

  • Reply
    Loreen
    6. November 2015 at 15:49

    Schleierkraut! Ich wage es manchmal garnicht zu sagen das es meine „Lieblingsblume“ ist. Es steht bei mir in der Wohnung. Im Mittelpunkt. Ohne andere Blumen! Ich finde es auch als Brautstrauß super!

  • Reply
    Ilka
    6. November 2015 at 21:18

    Wir habne teilweise monatelang vorher geplant und eigentlich war alles auf den letzten Drücker. Nachdem wir wussten, dass wir einen Koch haben und dementsprechend im Garten feiern können, mussten wir uns nur noch um Tische, Stühle und Geschirr kümmern. (Musik kam bei uns aus der Anlage). Pavillons hatten wir gekauft.
    Zweieinhalb Wochen vor der Hochzeit verstarb der beste Freund meines Mannes. Er machte die Sterbebegleitung am Bett durchgehend eine Woche. Er fiel also eine Woche aus und etwas Trauerzeit musste man ihm aschließend auch lassen, so dass er erst einige Tage vor der Hochzeit mithalf. (Wir hatten beide extra Urlaub genommen für die Hochzeitsvorbereitung z.B. Garten auf Vordermann bringen).
    Am Sonntagabend – wir heirateten am Samstag drauf – sagte uns unser Koch ab, da seine Frau im Sterben lag. Das ist heftig, sie war gerade 50 (krebserkrankt, dennoch nicht so plötzlich erwartet). Wir mussten also komplett umstrukturieren und fanden schließlich noch ein Cateringunternehmen, das zwar etwa das dreifache kostete, aber uns alle anderen Sorgen nahm.
    Es war eine perfekte Feier, alle fanden sie super entspannt, die kleineren Kinder planschten im Planschbecken, unsere Umgebung bietet Möglichkeiten für kleine Spaziergänge nebenan. Das Wetter war perfekt. Das Essen super lecker.
    WIr hatten einige Widrigkeiten, aber es wurde trotzdem toll. Es geht also auch noch, wenn quasi alles fast am Ende umgest0ßen wird.

  • Reply
    Caro
    7. November 2015 at 4:45

    Es ist so unglaublich. Ich lese deinen Blog seid dem grauen Nagellack den du einfach zusammengemischt hast. Konnte mitverfolgen wie du deine eigene Wohnung bezogen hast, die AMD besucht hast, Elvis, Jacob, HH, Wohnungssuche, der Wohungsblog, weiße Haare-Projekt, kochen, backen, Partys organisieren, euer Baby und jetzt heiratet ihr. Das ist der absolute Wahnsinn! Ich habe dich all die Jahre verfolgt, deine You-Tube Videos angeschaut und oft still und leise alles mitverfolgt. Du bist eine unfassbare symphatische Person und ich wünsche Dir, nein Euch! Alles Glück der Welt und ein Riesen Dank das wir an sovielen Dingen teilhaben dürfen! Ihr seid wunderbare Menschen, ein wundervolles Paar und unheimlich kreative Köpfe. Ich hoffe Euer Weg wird wunderbar.

    Ganz liebe Grüße aus Berlin!

  • Reply
    Theresa
    13. November 2015 at 14:48

    Hey Anna,
    Als aller erstes möchte ich dir zu deiner, nun vollkommenen, kleinen Familie gratulieren. Ich hab mich gestern so unglaublich für dich gefreut als ich die schönen hochzeitsbilder, Videos und Linas Snaps gesehen habe. (Als ich dein Video mit dem ersten Tanz sah, kullerten sogar ein paar Tränen

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.