FOOD

Schwedischer Schokoladenkuchen

schokoladenkuchen

Wenn die Familie zu Besuch kommt, dann muss ordentlich was aufgefahren werden. Dann gibt es nicht einfach nur Spaghetti und Waffeln, da muss dann die Schwiegertochter in Spe mal zeigen, was sie kulinarisch so drauf hat. Bei solchen Events, wo ich gerne unangestrengt beeindrucken will (ihr wisst schon, so ein Gericht, was nach meeeeega viel aussieht und auch schmeckt, aber gar nicht so viel Aufwand ist und so nebenbei aus dem Ärmel geschüttelt vor sich hin köchelt), greife ich ab und an gerne zu den Kochbüchern von Julia Child. Und was das Naschwerk zum Kaffee anging, da suchte ich mir in meinem Zettelfundus (Mal im Ernst, habt ihr das auch? Ein Buch mit handgeschriebenen Rezepten und einem Sammelsurium aus herausgerissenen Zeitungsblättern oder Notizzetteln mit Rezepten von Hand geschrieben?) das passende Rezept heraus: Schwedischer Schokoladenkuchen

Alter Schwede, wenn ich die Bilder so sehe, läuft mir erneut das Wasser im Mund zusammen!! Der war HAMMER lecker! Wenn ihr also auf einen richtig saftigen und klebrigen Schokokuchen steht – probiert diesen!

Zutaten:

250g Butter
250g dunkle Schokolade (am besten die 70%ige)
100ml starker Espresso
4 große Eier (Raumtemperatur)
180g Zucker
1 Paket Vanillezucker
1 Prise Salz

So gehts:

Den Ofen auf 175° vorheizen, die Springform einfetten und mit Backpapier auslegen (der Teig ist super flüssig!).
Die Butter und die Schokolade in einem Topf vorsichtig zum Schmelzen bringen. Anschließend den Espresso unterrühren und beiseite stellen.
Nun die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Langsam und unter Rühren die Schokomasse unterrühren und eine Prise Salz dazugeben.
Nun die Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform gießen und für 40-45 Minuten backen.
Lasst den Kuchen auf jeden Fall gut auskühlen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt.

Dekoriert mit Puderzucker und Beeren, dazu frische Schlagsahne – der HAMMER! 

schokoladenkuchen 2

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    Jenny
    30. März 2015 at 10:40

    Brave Schwiegertochter!
    Gute Schwiegertochtet! :D

    Ich muss ja zugeben, dass ich ja auch immer so tolle Sachen machen will. Dann probier ich was aus, was mega lecker aussieht und es endet in einer Katastrophe :D Ergebnis? ich ärger mich, dass ich doch nicht die altbewährten Rezepte gemacht habe :D

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Reply
      Anna Frost
      30. März 2015 at 10:42

      Hahahaha :-) Vertrau mir, der Kuchen gelingt!!! (Und ich bin nämlich die, die eigentlich so null Talent beim Backen hat!)

  • Reply
    Ypsilon
    30. März 2015 at 12:31

    Ich backe öfter einen ähnlichen Kuchen. Mit einer Creme aus Schokolade und Sahne als Überzug halten die Beeren besser. Hat dann allerdings noch mehr Kalorien.

    • Reply
      Catti
      30. März 2015 at 13:55

      awwwww!

      Den gibt es u. a. zu Ostern!!!!

      Fallen die Beeren nicht runter beim anschneiden???

      Ajüü

      Catti

    • Reply
      Catti
      30. März 2015 at 13:56

      Wie genau machst du die Creme?

  • Reply
    Tina
    30. März 2015 at 12:43

    So ganz komplett ohne Mehl ??? Muss ich unbedingt mal ausprobieren

    • Reply
      Anna Frost
      30. März 2015 at 12:44

      yes!!! komplett ohne mehl!! und der kuchen ist soooo lecker <3

  • Reply
    Maria
    30. März 2015 at 12:51

    Mega gut schaut der aus!
    Muss ich demnächst probieren, mein glutensensitiver Zukünftiger wird den Schokokuchen lieben :)

    Alles Liebe, Maria

  • Reply
    Catti
    30. März 2015 at 13:54

    awwwww!

    Den gibt es u. a. zu Ostern!!!!

    Fallen die Beeren nicht runter beim anschneiden???

    Ajüü

    Catti

  • Reply
    Franzi
    30. März 2015 at 15:54

    Uii, der sieht aber sehr gut aus! Vielen Dank für das Rezept, das muss unbedingt mal ausprobiert werden.

    Liebe Grüße, Franzi

  • Reply
    ekulele
    30. März 2015 at 17:26

    Doch, der Kuchen schaut wirklich nach „sehr viel mehr“ aus, als das Rezept tatsächlich ist :D TOP! Sowas ist wirklich immer perfekt zum punkten… Muss ich mir unbedingt merken ;)

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

  • Reply
    Patrizia
    31. März 2015 at 8:32

    Brave Schwiegertochter! Ich backe öfter einen ähnlichen Kuchen. Vielleicht probier ich den heute mal aus, da mein Freund Geburtstag hat :)

    http://www.thesmallnoble.blogspot.de

  • Reply
    Jacqueline
    31. März 2015 at 12:11

    Der sieht wirklich super lecker aus, muss ich nachbacken. :) Noch zwei Fragen: 175 Grad bei Ober-/Unterhitze oder Umluft? Und hast Du eine „normale“ 28er Springform genommen?
    Danke schon mal und LG
    Jacqueline

  • Reply
    5 things that rocked my world in march - Fashionpuppe
    31. März 2015 at 12:14

    […] zu müssen! Letzte Woche gab es also Geburtstagsbedingt viiiiel zuviel Naschkram, unter anderem diesen Schokoladenkuchen, der ein wahr gewordener Schokoladentraum ist und jede Menge leckerer Gerichte wurden gezaubert. […]

  • Reply
    5 things that rocked my world in march | LilaFine.com
    1. April 2015 at 3:58

    […] zu müssen! Letzte Woche gab es also Geburtstagsbedingt viiiiel zuviel Naschkram, unter anderem diesen Schokoladenkuchen, der ein wahr gewordener Schokoladentraum ist und jede Menge leckerer Gerichte wurden gezaubert. […]

  • Reply
    Shout-Outs: Der wöchentliche Blick in die Bloglandschaft | Fashion Insider Magazin
    3. April 2015 at 18:10

    […] but not least hat „Fashionpuppe“ ein Rezept für einen super-schokoladigen Kuchen für uns. Vielleicht backt ihr ihn ja gleich dieses Wochenende […]

  • Reply
    Lisa
    4. April 2015 at 10:12

    Wow, der Kuchen sieht ja sowas von gut aus. Da will man gleich reinbeissen :-)

    Ich habe letztens auch einen superleckeren Mohnkuchen mit Zitrone nach Omas Rezept gebacken:http://fashiontamtam.com/mohnkuchen-mit-zitrone/#more-2220

    Alles Liebe
    Lisa

  • Reply
    Laura
    7. Mai 2015 at 16:25

    Ich finde es total klasse, dass Du in letzter Zeit so viel leckere Rezepte postest. Die wandern meistens immer alle direkt in meinen Ordner „Lecker“ in meinem Browser. Die Spargelquiche habe ich bereits nachgekocht und sie war total lecker.

    Vielleicht wird es den Kuchen zu meinem Geburtstag geben :)

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.