BEAUTY Fashion TRAVEL WERBUNG

Ready to go blow in der Wella Blow Dry Bar

anna motel one

 

 

Während der Fashion Week in Berlin kam ich in den wunderbaren Genuss der Pop Up Blow Dry Bar von Wella. Blow Dry – das kommt (wer hätte es gedacht?!) aus den USA und ist dort der absolute Knaller. Ältere Damen kennen es hierzulande schon lange, es geht ums Waschen und Legen der Haare. Die Amerikaner haben das ganze ein wenig cooler gemacht, Stylistin Rachel Zoe und Schauspielerin Gwyneth Paltrow haben ihre eigenen Blow Dry Boutiquen in New York eröffnet und Wella bringt eben genau dieses Servicekonzept nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Natürlich gibt es auch einige andere Friseursalons, die diesen Service (schon länger) anbieten, jedoch geht es beim Blow Dry nicht um das altbekannte Konzept einer Föhnfrisur, sondern um trendige „Frisch vom Friseur“ Looks. Hand hoch, wer ist oft nach dem Haareschneiden nicht mit der schrägen Föhnfrisur vom Friseur glücklich und föhnt statt dessen lieber selbst oder wäscht sich direkt zuhause die Haare neu? Ich bin bei solchen Föhnaktionen immer etwas skeptisch und hatte zur Sicherheit Haarbürste, Handspiegel und Haargummi in der Handtasche. Sind wir mal ehrlich: Verföhnte Haare sind auch eher so ein Unglücklichmacher. Zum Glück weiss ich, dass das Wella Team Ahnung von Haaren hat, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellaniste…

american-blow-dry menue fashionpuppe anna frost

Aus einem Stylingmenue mit 4 verschiedenen Looks konnte ich wählen, die Looks untereinander sogar kombinieren und in schlappen 45 Minuten (bei mir und meinen Extensions hat es ein biiiiisschen länger gedauert) zaubert dir die Hairstylistin mit vorab für jeden Look definierten Wella Professionals Produkten einen Föhn-Look, der sogar bis zu zwei Tage anhält. Mit kleinen Tipps und Tricks (und dem Cheat Sheet, der Look-Menuekarte, die man mitnehmen darf), wie etwa dem Eindrehen, Zwirbeln oder Flechten der Haare in einzelnen Partien vor dem Schlafengehen, lässt sich der Look für einen weiteren Tag konservieren oder aber als Basis für eine easy Frisur am nächsten Tag nutzen. Bei mir stand am nächsten Tag die Moderation vom ampya Livestream an, somit konnte ich leider nicht selbst aus dem next day blow dry eine Frisur zaubern.

wella professionals american blow dry bar anna frost

Normalerweise gehöre ich wirklich zu den Mädels, die beim Friseur lieber selbst föhnen oder häufig nach Verlassen des Friseursalons eine Mütze (im Herbst/Winter) aufsetzen oder die Föhnfrisur mit einem Haargummi bändigen. Nach meinem ersten American Blow Dry kann ich jedoch sagen, dass ich das erste Mal zu 100% zufrieden und erstaunt war, wie gut ich doch aussah! Ich gefiel mir so gut, dass wir direkt in unserem Hotelzimmer auf dem Balkon vom Motel One im Sommerwind die Haarpracht shooten mussten.

anna_motel_one_12 anna_motel_one_22anna frost Fashionpuppe wella professionals american blow dry bar anna_motel_one_18anna frost Fashionpuppe wella professionals american blow dry bar anna frost Fashionpuppe wella professionals american blow dry bar

anna frost Fashionpuppe wella professionals american blow dry bar anna frost Fashionpuppe wella professionals american blow dry bar

Wer die Wella Hairstylisten an meinen Haaren in Action sehen will, der sollte sich unbedingt das Follow me Around Video der Mercedes Benz Fashion Week ansehen!

Merci an Wella für die tolle Föhnfrisur ;-)

Und ein ganz Dickes Danke an Motel One Berlin Bellevue, die uns das Hotelzimmer mit grandiosem Ausblick während der Fashion Week zur Verfügung gestellt haben <3

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Lena
    20. Juli 2014 at 22:59

    Die Frisur ist echt toll! So müsste man die Haare jeden Tag haben. :-) Darf ich dich mal fragen welche Haarfarbe du jetzt drin hast. Hab damals das Video bei wella gesehen, aber da hattest du sie ja noch so knallig. Jetzt sieht es sehr natürlich aus. Gefällt mir!

  • Reply
    allornothing
    21. Juli 2014 at 12:39

    Ich bin auch nicht der Fan von Föhnfrisuren beim Friseur. Aber das sieht wirklich toll! Und es steht dir sehr sehr gut.

  • Reply
    majka
    21. Juli 2014 at 12:52

    wow die Haare sehen wirklich super toll aus.
    Ich wünsche mir auch immer das meine Haare nach dem Frisuer so aussehen das ich damit rumlaufen kann.
    Ist leider wirklich nicht oft so, egal welchen Friseur ich versuche.
    Momentan will ich wieder auf der Suche nach einem neuen Look, vll ohne die Haare zuschneiden.
    Muss mal schauen ob bei uns in Köln eine Blow Dry Bar gibt.

    lg,
    Majka

  • Reply
    Mona
    21. Juli 2014 at 18:12

    Und worin besteht jetzt der Unterschied zum normalen Waschen-schneiden-föhnen? Also wenn ich beim Friseur bin und föhnen lasse, sage ich „aber bitte nicht so bauschig“ und dann ist gut. Oder hat Wella jetzt das Rad neu erfunden und ich seh es nicht?

    • Reply
      Anna Frost
      21. Juli 2014 at 18:29

      Es ist eben nur waschen und föhnen. ohne schneiden.
      wella hat nicht das rad neu erfunden, das ist ein trend aus amerika, der hier fuß fasst – blow dry bars, in denen wirklich nur gewaschen und mit speziellen techniken geföhnt wird. und ich finds nicht schlecht.
      wie ich schon im artikel schrieb, war ich eher nie davon überzeugt, wie friseure föhnen. für die american blow dry sessions wurden extra föhntechniken entwickelt, die einen „wie frisch geschnitten“ look zaubern.
      ich finds ziemlich cool und für ab und zu für besondere anlässe keine schlechte idee.

  • Reply
    Johanna
    22. Juli 2014 at 14:24

    Super schöne Bilder und der Style von dir gefällt mir auch sehr gut. Ich habe seit diesem Jahr auch einen Fashionblog. Schau doch mal vorbei auf

    http://www.fashionstylebyjohanna.blogspot.de

    Freue mich, liebe Grüße
    Johanna

  • Reply
    Kim
    23. Juli 2014 at 18:44

    Ich hab mal bei Wella als Haarmodell mitgemacht und da wurde ich ausgewählt, dass zu präsentieren für die anderen Wellafriseure die dort waren und ich fands furchtbar. Mir hat irgendwann durch die Hitze so die Kopfhaut gebrannt und es hat bei mir, wenns hoch kommt, eine Stunde gehalten, haha.. zumindest ohne Haarspray etc. und ich sah eher aus wie als hätte ich in die Steckdose gegriffen! ;) Aber bei dir siehts super aus, vorallem die langen Haare sehen so hübsch bei dir aus :)

    LG

  • Reply
    Julia
    26. Juli 2014 at 1:06

    Ich find diese „Blow Dry Bars“ ein bisschen albern. In Amerika gibts das ja schon ewig und (wie du ja bereits geschrieben hast) bei uns eigentlich. Natürlich verändern sich mit der Zeit die Techniken und es mag auch sein, dass in diesen „Blow Dry Bars“ nochmal ganz anders geföhnt wird, allerdings ist das mMn eher so ein „fancy Wort für alte Sache“ und deswegen flippen jetzt alle aus

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.