TRAVEL WERBUNG

eine Woche St. Peter-Ording mit #TUILifestyle

tui spo

tui_spo_25

„Reichen euch 5 Gratis WLAN-Zugänge oder braucht ihr mehr?“ Mit diesen Worten schickte uns die freundliche Dame der Rezeption des Beach Motels auf unsere Zimmer. Hallo! Jetzt beginnt der Urlaub! Was für einige vielleicht nicht so wichtig, ist für mich Hotelauswahlkriterium Nummer 1: WLAN! Im besten Fall ist es gratis. Im (bisher) noch besseren Fall gibt es für jeden Hotelgast einen eigenen Zugang, sonst muss man Stöckchen ziehen, wer sich als erster mit seinem Laptop einloggen darf. Seit Montag weiss ich, dass auch das noch eine Steigerung hat: 5 Zugänge für lau – das bedeutet, dass sowohl Jakob als auch ich jeder sein iPhone und den Laptop einloggen kann und dann sogar noch irgendein anderes Gerät. Not bad!

tui_spo_22

tui_spo_02

Ich gebe es zu, wirklich entspannen kann ich ohne meine Verbindung ins Internet nicht. Wenn ich genau weiss, ich habe nicht die Möglichkeit, mal eben etwas zu googlen, Twitter zu lesen oder mit meinen Freundinnen via Facebook Chat zu quatschen, dann macht mich das nervös. Ich möchte da schon frei entscheiden können, ob ich das Smartphone ausschalte und beiseite lege oder nicht. Zwangs-Internetstop grenzt da doch ein wenig an Bestrafung („Du hast jetzt eine Woche Fernsehverbot, junges Frollein!“)!

TUI hat Jakob und mich für eine Woche nach St. Peter-Ording ins Beach Motel geschickt, das wohl lifestyligste Motel der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein. Während im Sommer das Motel voll mit sexy Surferdudes und -Babes ist, tummeln sich im Frühjahr die verliebten Pärchen, Mädels im Girlsurlaub oder ein paar coole Typen zum Entspannen oder für all die anderen Aktivitäten, wie Reiten, Kitesurfen, Golfen, etc. Urlaub im Kurort muss nicht langweilig sein. Und Abende mit langen Gesprächen, Nachmittage mit Spielen oder auch ganz simple Spaziergänge sind genau das, was einen den hektischen Alltag zuhause vergessen lässt.

tui_spo_13

tui_spo_16

Uns hat es jedoch bei teilweise -10 Grad nicht mehr als nötig nach draußen verschlagen, somit konnten wir uns herrlich im hauseigenen SPA einigeln und entspannen. Massagen, Ganzkörperpeelings, Dampfbad und Sauna – ja, da blieb das Smartphone kurzzeitig aus, wir ließen die Seele baumeln und taten nichts, als entspannen, entspannen, entspannen.

tui_spo_11

Und Platz zum Entspannen fanden wir im Beach Motel beinahe an jeder Ecke – ob einladende Lounges, bequeme Sofas und Sessel beim Frühstück oder aber auch die individuelle Gestaltung der einzelnen Hotelzimmer.  So fanden wir im Fatboy Themen-Zimmer diesen monströsen Hasen, in den ich mich sofort verliebt habe! Designtechnisch ganz großes Kino, was das Beach Motel hier bietet. Hier wurde viel Wert auf noch so kleine Details gelegt, sodass sich das Thema Strandhaus wie ein roter Faden durch die Häuser des Motels zieht.

tui_spo_01

tui_spo_03

tui_spo_04

tui_spo_05

Neben Fatboy haben sich auch noch Jever, Fritz Cola, Viva con Agua (20% des Übernachtungserlöses werden an die Hilfsprojekte von „Viva con Agua“ gespendet.), Quicksilver und Mini in den Suiten ausgetobt und diese gestaltet. Auch wenn diese Suiten etwas teurer sind – für mindestens eine Nacht lohnt es sich auf jeden Fall!

tui_spo_14

tui_spo_15

Die ganze Woche haben wir es eher ruhig angehen lassen. Keine Hektik, kein Stress – hang loose! Und so rollten wir morgens eher spät aus dem Bett, saßen meist ziemlich lange am reichlichen Frühstücksbuffet, liefen eine kleine Runde über den Deich (oder auch eine Runde joggen!) und ließen uns anständig den Kopf durchpusten, dann ab ins Dampfbad und die Sauna, vielleicht zwischendurch noch eine Kopfmassage und abends dann ein romantisches 3-Gänge Menü im Hotelrestaurant Diike. Herrlich, dieses entspannte Nichtstun!

tui_spo_06

tui_spo_07

tui_spo_08

Hunde sind übrigens auch erlaubt, somit durfte sich Elvis ebenfalls ordentlich salzige Luft um die großen Ohren wehen lassen. Obwohl, ihm hat das nicht ganz so gut gefallen, wie uns…

tui_spo_09

tui_spo_12

tui_spo_19

tui_spo_20

tui_spo_21

tui_spo_24

Von Hamburg aus sind es nur 3 Stunden mit dem Zug bis nach St.Peter-Ording, ich gehe also stark davon aus, dass wir bald wieder einmal einen kleinen Trip an die Nordsee machen. Und wenn es nur für eine Nacht ist. Der große Hase fehlt mir jetzt schon …
Fashionpuppe ist neben drei weiteren Teams ein Teil der Aktion “Lifestyleblogger Around The World” organisiert von TUI Lifestyle

Die Reisewelt „TUI Lifestyle“ steht für moderne, designorientierte Hotels, kostenloses WLAN in der gesamten Anlage und hochwertige Spa- und Fitnessbereiche. Das Kampagnenmotto wird untermauert mit Hotels, welche über klare Alleinstellungsmerkmale verfügen: gratis WLAN, designorientierte Hotels und großzügige Spa- und Fitnessbereiche. Auf tui-lifestyle.de erfahrt ihr mehr.

You Might Also Like

19 Comments

  • Reply
    Andrea
    27. Januar 2014 at 19:18

    Ich will da auch sofort hin, jetzt gleich!

  • Reply
    vreeni
    27. Januar 2014 at 19:21

    super – ich hatte auch schon mal zu dem motel gepostet. leider aber ohne eigenen reisebericht – daher toll, dass sich meine vermutung bestätigt hat, dass es sich lohnt.

    groetjes
    vreeni von freak in you

  • Reply
    Vicky
    27. Januar 2014 at 19:54

    Das sieht so, so, so schön aus! Das wäre auch ein Reiseziel für mich! Die Bilder machen einen richtig neidisch… Aber toll, dass ihr einen schönen Urlaub hattet :)

  • Reply
    NatasaN.
    27. Januar 2014 at 21:20

    Also wir waren bereits 2 mal vor Ort und Plänen auch dieses jahresabschluss ein oder andere mal hoch zu fahren! So erholt wie in den Tagen, war ich lange nicht! Super Haus, alle Super lieb! 5 Sterne für den Norden!,,

  • Reply
    Anika
    27. Januar 2014 at 21:54

    Jetzt habe ich Fernweh D:! Ich ♥ das Meer und hoffe so sehr, dass ich dieses Jahr dorthin reisen kann… Die Fotos sind ein Traum ♥

  • Reply
    eileen
    27. Januar 2014 at 22:20

    richtig, richtig, richtig tolle bilder!!

  • Reply
    Laura Hugo
    28. Januar 2014 at 9:27

    Wow das hört sich nach einem fantastischen und den Fotos nach zu urteilen, auch wunderschönen Trip an! Bin grad ganz neidisch, ich hätte auch sooooo Lust auf Urlaub! Aber toll dass du diesen Tipp gibst, ich bin gerade nach Hamburg gezogen und freue mich dass es ganz in der Nähe so einen tollen Tipp gibt!

    Liebe Grüße,
    Laura

    http://www.modezitats.blogspot.com

  • Reply
    TUI
    28. Januar 2014 at 9:36

    Hallo Anna, hallo Jakob,
    wenn wir uns Eure Bilder ansehen und von Eure Erlebnissen im Beach Motel lesen, wird uns trotz klirrender Kälte, die Ihr während Eures Aufenthaltes an der Nordsee hattet, ganz warm ums Herz! Danke für die tolle Berichterstattung à la #TUILifestyle!

    Viele Grüße vom TUI Social Media Team

  • Reply
    Tine
    28. Januar 2014 at 10:28

    Wow, das sieht ja richtig schick aus :-) Einmal den Fatboy Hasen zum Mitnehmen – coole Suite!

  • Reply
    Martina Elisabeth Asch
    28. Januar 2014 at 11:24

    Ich fahr dann mal los … von Italien.
    Es sieht alles toll und urgemuetlich und nordisch aus, nach 25 Jahren in Italien bin ich dieses Ambiente und diese Farben in Norddeutschland gar nicht mehr gewohnt.
    Wenn ich nicht bald ein paar Tage in Urlaub fahren kann, fange ich an, am Rad zu drehen …
    Martina
    BloggHer women’s kaleidoscope

  • Reply
    Jessy
    28. Januar 2014 at 11:35

    Ein wundervolles Hotel zum Relaxen, vor allem das Lebensgroße Fatboy Hase ist mein Favorit. Aber den Cute-Faktor von Elvis kann nichts übertreffen. Tolle Bilder!

    Liebe Grüße Jessy

    Kleidermaedchen – das Blog für Mode, Beauty und Lifestyle

  • Reply
    Ines Jana
    28. Januar 2014 at 12:39

    Wunderschöne Bilder, super Bericht, danke. Hoffe Ihr habt Euch gut erholt. Werde mir das Hotel auf alle Fälle vormerken. Liebe Grüße.

  • Reply
    Moni
    28. Januar 2014 at 12:48

    Wow, als du die Bilder bei Instagram gepostet hast, dachte ich erst, bissi fad, so ein St. Peter-Ording, oder? Aber jetzt? Mit den Bilder von diesem super muggelig aussehendem Beach Motel hast du mich grad echt voll überzeugt. Das schreit ja nach Entspannung. Immer diese Vorurteile … ;)

  • Reply
    Heike
    28. Januar 2014 at 14:20

    Liebe Fashionpuppe,
    das ist ein ganz toller Bericht. Diese Fotos sind so aussagekräftig, ich freu mich jetzt noch mehr auf unsere Tage im Beachmotel. Wir gehen am Sonntag! Hurra! Und Euer Elvis ist ein ganz Süsser!

    Danke! Heike

  • Reply
    stine
    28. Januar 2014 at 20:20

    Toller Post. Und überhaupt ist dein Blog in den letzten Monaten „wieder“ zu meinem LIEBLINGS-Blog geworden. Zwichendurch muss ich zugeben hab ich nicht regelmäßig gelesen, aber dafür mag ich jetzt jeden einzelnen Eintrag. Und ich bin keine, die immer ihre „Kommentare“ abgibt, aber ich denke ein Lob und vor allem Dankeschön liest man immer gerne ;-)
    Gruß Stine

    • Reply
      Anna Frost
      28. Januar 2014 at 21:01

      Vielen Dank, liebe Stine!
      Ja, so ein Lob hört man echt gerne, also <3 dafür!

  • Reply
    Sonja
    5. Februar 2014 at 9:11

    Die Fotos sind toll! Nippe gerade an meinem Kaffee, schwelge in den schönen Aufnahmen und hab Fernweh…

  • Reply
    nicole
    18. Februar 2014 at 21:38

    Wow tolle bilder- will auch hin!!! Darf ich fragen woher die graue jacke (strick) ist ? Die sieht voll kuschlig aus

  • Reply
    St. Peter Ording, das Beach Motel & Ich
    18. März 2016 at 12:50

    […] schön“. Ich meine – schauts euch an. Hier zum Beispiel. Oder hier. Oder hier.Geil, wa?? Als ich dann vor 3 Wochen die leeren Kalenderblätter gesehen hab (die einzigen weit und […]

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.