FOOD

who is hungry? – selbst gebackenes Brot

selbst gebackenes brot fashionpuppe

selbst gebackenes brot fashionpuppe

Ich esse gerade das wohl leckerste Brot ever! Und das beste daran – ich habe es selbst gebacken! Diese warme Scheibe Brot mit Margarine und Salz oben drauf.. mhmm… Ein Stück Himmel! Jetzt schreibe ich diese Zeilen  allerdings nicht, weil ich euch einen vormampfen will, sondern weil ich das Rezept mit euch teilen möchte!

Ok, die Zubereitung dauert ein wenig, aber es lohnt sich definitiv und ihr wisst, was in eurem Brot drinsteckt. Und meine Variante ist auch noch laktosefrei <3

Zutaten:

250g Weizenmehl

250g Roggenmehl

1 Würfel Hefe (oder 2 Tütchen Trockenhefe)

1 Teelöffel Zucker

300ml Reismilch (ihr könnt natürlich auch Sojamilch oder Kuhmilch verwenden)

1 gehäufter Teelöffel Salz

Kräuter nach belieben (ich nahm Salbei, Rosamarin und Zitronenmelisse vom Balkon)

Loorbeerblätter

 

Gebt das Mehl in eine Schüssel, drückt eine Mulde in die Mitte, bröselt den Hefewürfel hinein und bestreut ihn mit Zucker. Erwärmt die Reismilch in der Mikrowelle lauwarm und gießt sie über die Hefe. Lasst diesen Vorteig 5 Minuten ruhen, bis die Hefe Bläschen wirft. Gebt nun das Salz hinzu und knetet den Teig mit einem Handrührgerät (oder eurer Küchenmaschine) ordentlich durch. Nun muss der Teig für 35 Minuten an einem warmen Ort ruhen.

In dieser Zeit kümmert ihr euch um die Kräuter. Ich habe dazu frischen Salbei, Zitronenmelisse und Rosmarin vom Balkon verwendet. Alles schön klein hacken und anschließend zum Teig hinzu geben und durchkneten. Nun muss der Teig ein 3. Mal für eine Halbe Stunde ruhen.

Nun könnt ihr eine Kastenform einfetten, unten mit Lorbeerblättern (oder auch nicht, wenn ihr nicht wollt) auslegen und dort den Teig hinein geben. Ein letztes Mal soll nun der Teig für 20 Minuten ruhen. Dieses Mal wird er mit einem feuchten warmen Tuch zugedeckt.

Nachdem unser Brotteig so viel geschlummert und Liebe bekommen hat, wird er nun in den vorgeheizten Ofen geschoben und backt 50 Minuten bei 220°C (Umluft 200°C) .

Mhmmm… Lecker! <3

 

selbst gebackenes Brot veganes Mett vegetarisch vegan Zwiebelmett

Am besten schmeckt das Brot übrigens mit veganem „Mett“. Es sieht nicht nur aus, wie Mett, sondern schmeckt auch zu 90% so :-)

Dazu 100g Reiswaffeln in einer Schüssel zerkleinern, eine kleine Zwiebel fein hacken und dazugeben. In einer kleinen Schale 4 EL Tomatenmark in 5 EL Gurkenwasser (oder auch 1EL Weißweinessig+1Prise Zucker+5EL Wasser) und 300ml heißem Wasser auflösen. Den Tomatensud über die Reiswaffelbrösel und gehackten Zwiebeln geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    fraumau
    2. September 2013 at 21:28

    Hey Frau Frost, habe letzte Woche auch veganes Mett gemacht. Meine Version hat allerdings so la la nach Mett geschmeckt. Werd mal diese probieren. Hier mein Rezept: http://www.fraumau.de/veganes-mett-wie-bitte/
    Viele Grüsse
    fraumau

    • Reply
      anna frOst
      3. September 2013 at 15:21

      ahh! ich seh es gerade. Versuch mal, statt der ganzen Gewürze, das Gurkenwasser. und lass es ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen. <3

      • Reply
        fraumau
        5. September 2013 at 23:53

        Gurkenwasser und Ziehen lassen – allet klar. Werd ich gleich morgen mal probieren, werde nomsen und berichten xD

  • Reply
    Moni
    3. September 2013 at 10:06

    Das sieht sau lecker aus. Ich liebe selbst gebackenes Brot mit einer ordentlichen Schicht Butter drauf. Dein „Mett“ hört sich total verrückt, aber irgendwie auch interessant an. :D Das reizt mich jetzt schon, das mal nachzumachen.

  • Reply
    Mareike
    7. September 2013 at 15:02

    Ich bin schon seit langem ein Fan vom veganen Mett. Nun habe ich gerade das Brot im Backofen und bin sehr gespannt wie es wird!
    Daumen drücken! ;)

  • Reply
    Claudia
    21. November 2013 at 15:47

    Mhmmmm sieht das aber lecker aus!
    Ich bin so ein Brot-Fan :-)
    Am besten finde ich St. Galler Brot aus Süddeutschland!

  • Reply
    kleinstadtprinzessin
    31. Januar 2014 at 19:02

    Die Idee mit dem Mett habe ich neulich auf einem Youtube Kanal entdeckt :) Genau dasselbe Rezept. Aber das hat dank der Reiswaffeln so geknirscht im Mund, kann mir nicht vorstellen, dass es mit echtem Mett daher vergleichbar ist :/ Trotzdem werde ich es mal ausprobieren. Lebst du vegetarisch oder vegan? :)
    Grüsse ♥

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.