FOOD

Lunch Bowl 101

slide   free

Stell dir vor, du hast bereits alles an möglichen Mittagsoptionen durch. Deine Instagram Follower kennen bereits deine unterschiedlichen Frühstücksvarianten deiner Overnight Oats, Chia Pudding, deinen in Regenbogenfarben sortierten Fruchtsalat, auch deine Dinnervariationen mit Steak, Sushi, Döner, vegane Varianten jeglicher Fleischgerichte und auch Mittags hast du jedes Bibimbap oder alle Falafelkreationen durch. Was du jetzt brauchst, ist eine Lunch Bowl!

Lunch watt?

Lunch Bowl! Und wenn du davon bisher noch gar nichts mitbekommen hast, gibt es hier und jetzt eine kleine Trendnachhilfe: Für eine Lunch Bowl mixt du alle möglichen Zutaten zusammen, heiß oder kalt und zwar aus den Kategorien Gemüse, Proteine und Getreide. Alles kommt in eine Schüssel und nennt sich Lunch Bowl oder auch Buddha Bowl. Damit es auch wirklich appetitlich aussieht, werden die Zutaten sortiert und hübsch angerichtet. Easy, oder? Praktisch sind sie auch, denn angerichtet in einer hübschen Dose, lassen sich die Lunch Bowls herrlich mit auf die Arbeit nehmen und bei Gelegenheit erwärmen.

Letztendlich braucht man sich nur an eine Regel halten: Es wird gekocht, was schmeckt!

Weitere Lunch Bowl Rezepte findet ihr in meinem Pinterest Board. Schaut mal rein!

Bildschirmfoto 2015-07-29 um 12.28.26

Das Rezept aus dem Titelbild findet ihr hier: Vietnamese Beef Bowl 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Anja
    7. August 2015 at 14:05

    Hab die Pinnwand gesehen gehabt und mich gefragt, wo der Post ist :D hier also!
    stöbere hier dann mal genüsslich weiter.. jetzt schon begeistert!! es fühlt sich sehr richtig an hier <3

  • Reply
    Julia
    10. August 2015 at 17:39

    Früher hieß das Salat ;)

    Der neue Blog ist übrigens ganz toll geworden, »erwachsen« werden ist halt doch nicht so schlecht. <3

    • Reply
      Anna Frost
      10. August 2015 at 17:40

      Was?? SALAT??
      No way, das ist ja totally unfancy!! :-D

    Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.