BABY Fashion

Happy Mercedes Benz Fashionweek Berlin!

fashionweek lena hoschek

entschuldigung berlin fashionweek

Gibt es eine bessere Entschuldigung / Ausrede, wenn man zur Mercedes Benz Fashionweek nicht in Berlin ist?

Lange habe ich hin und her überlegt, ob ich fahren soll, wie ich das Ganze dann mit Baby mache und hatte schon die Lärmschutzkopfhörer für Babies im Amazon Einkaufswagen, als ich mir das alles noch einmal durch den Kopf gehen ließ… Jakob ist berufsbedingt eingespannt und wäre diese Saison, seit wir zusammen sind, das erste Mal nicht mitgefahren. Er hätte also auch nicht auf Babyfrost aufpassen können, während ich von Show zu Show hüpfe. Mit Lina wollte ich dann die Woche wuppen – zwei Mädels & Baby – das hätte super geklappt!  Leider, leider kam Lina dann aber diese wundervolle Reise nach Bangkok dazwischen, wofür ich sie echt ein bisschen beneide (vor allem, wenn man dann per Whatsapp permanent Inifitiypool Bilder geschickt bekommt…Damn it! ). Eine spontane Idee war es, dann nur einen Tag zu fahren. Den einen Tag voll mit Terminen zu packen, morgens hin, abends wieder zurück. Problem an dieser Stelle war jedoch, dass es a) mega stressig geworden wäre, nicht nur für Babyfrost und mich, sondern auch für Lina, die knapp 4 Stunden dann wieder in Deutschland gewesen wäre und b) es dann letztendlich sooo viele Termine gewesen wären, dass der Tag 48 Stunden hätte haben müssen (und c) wann hätte ich mal Zeit gehabt zu stillen?). ARGH! Würden wir in Berlin wohnen oder Verwandtschaft in der Nähe haben – alles kein Problem.

Also wieder alles auf Null. Kaffee. Durchatmen. Nachdenken. Zu folgendem Entschluss kommen: Mercedes Benz Fashionweek findet diese Saison ohne uns statt. Das erste Mal seit einigen Jahren. Letzte Saison noch schwanger von Show zu Show gehechtet, das war kein Problem (außer, dass ich gefühlt vierfach geschwitzt habe, wie alle anderen). Auf die Frage, wie wir das denn dann in den kommenden Saisons mit Baby machen, wussten wir noch keine Antwort. Wie denn auch, es war ja noch gefühlt eine Ewigkeit hin. Und heute geht er los, der Trubel in Berlin. Und ehrlich gesagt, der Entschluss nicht hinzufahren schmerzt in keinster Weise, sondern erleichtert. Den Stress möchte ich Babyfrost mit ihren paar Wochen nicht antun und vielleicht einmal eine Saison auslassen tut der Sicht auf die Dinge auch ganz gut. Ihr wisst schon, Wald und Bäume… Ein wenig Abstand und den Zirkus von außen betrachten, lässt vielleicht mal wieder das Wesentliche sehen.

Das Schöne an der Geschichte ist ja jetzt auch die Erkenntnis, dass ich offensichtlich soeben ein Stückchen reifer geworden bin, stelle ich doch das Wohlbefinden meines Kindes ganz bewusst an erster Stelle. Das macht man als Eltern zwar eh, aber dies dann ganz bewusst zu tun und auch noch auszusprechen, fühlt sich auf einmal ganz anders an. Und vor allem richtig.

Aber nächste Saison! Dann bin ich auf jeden Fall wieder dabei. Ob mit oder ohne Baby? Mal sehen.

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    maxi
    19. Januar 2015 at 10:43

    Fettes Like <3

    Du machst alles richtig!

  • Reply
    MamaWunderlich
    19. Januar 2015 at 10:46

    Ach du Liebe,
    ich kann Dich so gut verstehen.
    Einerseits will man ja, aber irgendwie ist es dann doch alles mehr Stress das zu planen und so durchzuziehen….
    Da bleibt man dann doch lieber Zuhause… Und wenn man dann so auf dem Sofa mit dem Zwergi kuschelt, als ob man dann denkt „Hach wär ich jetzt gerne bei der Fashion Week!“ – WOHL KAUM!!!!

    Genießt eure Kuschelzeit ihr Lieben!

  • Reply
    Lara
    19. Januar 2015 at 10:55

    Schön zu lesen, dass du mit deiner Entscheidung so im Reinen bist!
    Auch wenn es sehr schade ist, deine Meinung, Fotos und Begeisterung nicht direkt von der Show aus mitzuerleben, kann dich wahrscheinlich jede(r) verstehen und hätte es genau so gemacht ;)

  • Reply
    Bell
    19. Januar 2015 at 11:15

    Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Es ist doch mit Kuschelbaby im Arm nur halb so wild, sich die Fashionweek aus der Ferne anzusehen.

    Liebst,
    Bell

  • Reply
    Rebecca
    19. Januar 2015 at 11:19

    Gute Entscheidung!
    Natürlich ist es schade wenn man so ein Event nicht miterleben kann, aber vielleicht klappts mit der nächsten Fashion Week ja besser.

  • Reply
    Sophie
    19. Januar 2015 at 11:31

    Hallo Anna,
    ich finde es gut, dass du für dich (euch!) eine klare Entscheidung getroffen hast. Nicht vor Ort dabei zu sein, heißt ja nicht auf der faulen Haut zu liegen. (Selbst wenn doch, auch nicht tragisch!)
    Ich denke, es tut gut, die Fashionweek einmal von außen intensiv mitzuverfolgen. Gerade auf den Social Media Kanälen.
    Über ein Feedback nach dem „Blick von außen“ ist dir vielleicht sogar der eine oder andere Kooperationspartner sehr dankbar.
    Und wenn wir ehrlich sind: Fashion geht auch zwischen Kühlschrank und Krabbeldecke!

    Liebe Grüße, Sophie!

    • Reply
      Anna Frost
      19. Januar 2015 at 11:35

      Das hast du herrlich gesagt! Und wenn ich darf, würde ich dich gerne mit „Fashion geht auch zwischen Kühlschrank und Krabbeldecke!“ an der einen oder anderen Stelle in Zukunft mal zitieren!

      <3

  • Reply
    Melli
    19. Januar 2015 at 11:48

    Liebe Anna,

    ich muss mich anschließen, ich finde es nicht nur sehr vernünftig, sondern ich finde, das macht dich sogar noch sympathischer. Ich find es toll, zu lesen, dass du nicht so abgehoben bist und dein Kind vernachlässigst, sondern eine „richtige“ Mutter bist. Toll! Was wäre dann alles Fashion, wenn dabei die Menschlichkeit verloren ginge?

    Ich wünsche dir eine kuschelige Fashion Week :D
    Liebe Grüße aus Berlin – aber eh, egal ob mit oder ohne Fashion Week,
    Melli

  • Reply
    Eva Dorothee
    19. Januar 2015 at 11:48

    Gute Entscheidung! Ich war von Anfang an auf jeder Fashion Week und dann ab der Geburt meines Sohnes nicht mehr. Und ehrlich gesagt, ich habe nichts vermisst. Wiederholt sich ja doch alles irgendwie… Und die Prioriäten verschieben sich – in die richtige Richtung.

  • Reply
    MV
    19. Januar 2015 at 13:17

    Ich kann das soooo nachvollziehen!! Vor einigen Wochen wollte ich das erste Mal nach der Geburt meiner Tochter auf ein Konzert… Was soll ich sagen: Die Kleine steckte mitten im Schub, schrie, sobald ich sie vom Arm nahm, wollte nur von mir ins Bett gebracht werden und das Abpumpen wollte bei mir auch nicht so richtig klappen… Mein Entschluss: Den Stress möchte ich meinem Kind (und dem Papa und mir ;-) ) nicht antun. Hätte das Konzert (oder in deinem Fall: die FashionWeek) denn wirklich Spaß gemacht mit diesem komischen Gefühl im Magen, ob man für das Kind das Richtige tut?? Neeeee. Das Bauchgefühl muss stimmen… Konzerte und Fashionweeks kommen wieder…
    Und die Marke „Anna Frost“ ist sicher bekannt genug, um sich auch mal nicht zu „zeigen“ :-)
    Genieß die Kuschelzeit!!!

    • Reply
      MV
      19. Januar 2015 at 13:18

      Nicht falsch verstehen: Das Kind sollte natürlich beim Papa bleiben und nicht mit aufs Konzert :-D

  • Reply
    Bella
    19. Januar 2015 at 13:49

    Es ist ja nicht so, dass die fashion week nie wieder stattfindet. Es gibt sie ja zwei Mal im Jahr. Diese Wochen mit deiner Tochter kommen allerdings kein zweites Mal. Genieße jede Minute!

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  • Reply
    Muddelchen
    20. Januar 2015 at 7:20

    Ich bin kein Modefan, mich würde sowas eh kalt lassen :) Aber, wenn man immer dabei war, ist es sicher etwas anderes. Mit Baby so einen Event zu stemmen, stelle ich mir allerdings auch bissel anstrengend vor. Vielleicht oder sicher kannst Du es mit einer entsprechenden Betreuung im nächsten Jahr möglich machen. LG

  • Reply
    Kat
    6. Februar 2015 at 0:55

    Ich stehe gerade auch vor der Entscheidung – fahr ich auf die Messe oder nicht? Wichtig wäre es ja… Aber nehme ich Felix mit? Ist das zu viel Trubel? Bringe ich es übers Herz ihn Zuhause zu lassen und somit einen ganzen Tag lang nicht zu sehen? Nein, definitiv nicht! Im Grunde sagt mein Herz mir ganz genau was richtig ist, würde der Kopf da nicht immer doof dazwischen funken…

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.