BABY

Recap #10

anna frost poole

Frosti, sag an, gibts Babynews? Ja natürlich!

Peanut wächst und wächst und beim letzten Ultraschall war die kleine Maus ganz schön am Strampeln und Turnen. Ich kann glaube ich nicht of genug erwähnen, wie abgefahren das ist, dass da in mir drin – ich meine so richtig in mir drinne (!!!!) – ein kleiner Mensch wächst und gedeiht. Und mit den Beinchen strampelt, mit den Ärmchen rudert, am Daumen nuckelt und sich dreht und Purzelbäume schlägt. Es ist gut, dass es diese Ultraschalluntersuchungen gibt, denn so wird man immer wieder daran erinnert, dass da wirklich ein Mensch in meinem Bauch ist und nicht einfach nur eine Ladung Cheeseburger. Letzte Woche haben wir das Erst-Trimester Screening gemacht. Dabei wird geprüft, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass Peanut Trisomie 21 hat, indem die  der Nackenfaltentransparenz und die Länge des Nasenbeins gemessen wird. Da bei mir die hCG Werte erhöht waren, weswegen ich ja auch noch immer mit der blöden Übelkeit zu kämpfen habe, wurde besonders genau hingesehen. Ein erhöhter hCG-Wert kann mitunter ein Indikator für Trisomie 21 sein. Denn, knapp erläutert: hat der Mutterkuchen Trisomie 21, hat es das Kind auch. Peanut hat es dem Doc allerdings nicht leicht gemacht, denn für ein ordentliches Screening und für die Messungen muss das Kind für einen Moment ruhig und in der richtigen Position – nämlich schön im Profil – liegen. Unser kleiner Hampelmann (oder -frollein) ist da aber ganz die Mutti und kann keine Sekunde die Füße still halten. Also hat es alles ein wenig länger gedauert und wir hatten länger den Baby-Kanal auf dem Monitor. Letztendlich hat der Doc dann doch noch sein Foto bekommen und konnte die Wahrscheinlichkeit auf Trisomie 21 auf 1:150.000 senken. Auch sonst sieht das kleine Würmchen fit und gesund aus. Das ist doch beruhigend.

Als wir diesen Termin 2 Wochen vorher festgelegt haben, hatte ich mir mit Jakob erhebliche Gedanken zum „Was wäre, wenn“-Fall gemacht. Eine Frage, die man vielleicht ohne Kind im Bauch oder an der Hand anders beantworten würde, als mit. Eine Frage, die mir sofort Tränen in die Augen steigen ließ und mir die Kehle zuschnürte. Würde ich das Leben meines ungeborenen Kindes beenden wollen, wenn ich wüsste, dass es mit Handicap auf die Welt kommen würde? Könnte ich das? Ich, die eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht und gelernt hat, auch mit Kindern mit Handicap zu arbeiten. Ich, die weiss, dass jedes Kind auf dieser Welt ein Recht auf Selbstbestimmung und Liebe hat. Könnte ich für das eigene Kind, welches nicht einmal das Licht der Welt erblickt hat, so eine schwerwiegende Entscheidung treffen? Könnte ich das vertreten? Vor mir, meinem Gewissen, meiner Familie? Könnte ich über dieses kleine Leben entscheiden und es beenden, obwohl ich dieses Kind eigentlich noch gar nicht kenne, aber doch schon so lieb habe, nur weil es eine Chromosomenstörung hat?

Nein.

Ich würde niemals die Entscheidungen anderer für eine Abtreibung an dieser Stelle bewerten und verurteilen, jeder einzelne wird seine Gründe für diese oder jene Entscheidung haben, für mich wäre das bei einer Chromosomenstörung jedoch nicht die Option. Eine völlige Deformation, was eine Überlebenschance gleich Null setzen würde, steht hier nicht zur Diskussion. Weswegen wir aber dennoch dieses Screening gemacht haben, wenn die Entscheidung eh feststeht: Um vorbereitet zu sein, sollte der Fall der Fälle eintreten. Weniger lieben würden wir Peanut auf keinen Fall.

Das Geschlecht von Peanut bleibt leider auch noch unbekannt, denn bei diesen Ersttrimester Screenings (vor der 15. Woche) ist es leider verboten, den Eltern das Geschlecht mitzuteilen. So ärgerlich, denn ich bin doch so neugierig und hatte gehofft, dass wir es schon erfahren! Und in meiner Phantasie habe ich alles gesehen… Na denn. Müssen wir eben noch ein wenig warten.

————————–

Gekauft: ESSEN!! Ich habe das Gefühl, mein Appetit ist endlich wieder da und mein Körper verträgt jetzt auch endlich wieder aufregendere Speisen, als nur Tee, Bananen und Salzbrezel. Die Woche gabs leckeren Fisch in England, vorgestern Lasagne, gestern Abend Käsefondue, heute Mittag Toast Hawaii und eigentlich könnte ich jetzt schon wieder irgendwas total leckeres essen. Am besten irgendwas mit Käse überbacken! Überbacken mit Käse ist immer super.

Das Follow me around Video von England gibts hier:

Gesehen: Wir haben einen Game of Thrones Rewatch Marathon gemacht und innerhalb von 1 1/2 Wochen alle Folgen GoT erneut angesehen, um bei der aktuellen 4. Staffel komplett auf dem Laufenden zu sein. Ebenfalls haben wir uns die Info Videos von Comicbookgirl19 auf Youtube angesehen (ihre Recap Videos zu jeder einzelnen Folge sind auch super und teilweise mit Hintergrundwissen gespickt!), denn sie hat jede Menge Infos aus den Büchern, die wir als reine Serien Zuschauer nicht haben. Das ist leider teilweise etwas blöd, da man so einige Zusammenhänge nicht versteht und nicht nachvollziehen kann, warum einige Charaktere so sind, wie sie sind. Mit etwas Hintergrundwissen in kompakter Videoform allerdings kein Thema und so manch ein AHA-Erlebnis folgte. Ebenso, nachdem wir dann eben die ganzen Folgen erneut sahen. Nun sind einige Konflikte und auch Handlungen einiger Charaktere verständlicher und ein „Wer war das denn noch mal?“ gabs bisher auch nicht mehr. Hat sich also gelohnt!

Überlegt: Babymoon?

Geplant: Babymoon!

Geärgert: Diese Woche gabs nix zu ärgern.

Gefreut: Morgen geht es für eine Woche nach Mykonos! Ich freue mich unheimlich und kann es echt kaum erwarten, in die Sonne zu kommen. Das Hotel habe ich euch in meiner Fernweh-Reihe schon einmal vorgestellt. Das wird echt eine tolle Woche voller Entspannung und Sonne!

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Fereshta
    4. Mai 2014 at 21:47

    Ich freue mich sehr für euch und dass das Kind wohlauf ist. Alles Gute noch für die Zukunft. Ich freue mich immer sehr auf deine neuesten Posts, v.a. das mit den Recaps ist eine tolle Idee :) LG

  • Reply
    Ines Jana
    4. Mai 2014 at 22:12

    Ich freue mich, dass es Dir besser geht, jetzt kommt die Wohlfühlzeit. Wünsche Dir eine wunderbare Zeit auf Mykonos. Bin schon gespannt auf tolle Fotos. Lass die Seele baumeln.

  • Reply
    stine
    5. Mai 2014 at 9:52

    Hey.
    Ich liebe deine Recaps und es ist schön zu hören (lesen), dass es eurem Peanut gut geht. Ich kann mir vorstellen, dass eine Schwangerschaft eine Achterbahn der Gefühle ist.
    Viel Spaß auf Mykonos, die Bilder werden bestimmt neidisch machen. (Aber das ist schon okee ;-) )
    Liebe Grüße

  • Reply
    Moni
    5. Mai 2014 at 13:18

    Ich weiß schon, warum du meine Lieblingsbloggerin bist :) Allein der Satz „Ich kann glaube ich nicht of genug erwähnen, wie abgefahren das ist, dass da in mir drin – ich meine so richtig in mir drinne (!!!!) – ein kleiner Mensch wächst und gedeiht. “ Ich hab erst befürchtet, dass es hier jetzt vielleicht auf eine kitschige Weise babylastig wird, aber du schaffst es einfach wieder mal, alles auf so eine coole und natürliche Art rüberzubringen. Du bist einfach so echt! Ich wünsch dir nur das Beste und freue mich auf weitere Babynews. ;)

    • Reply
      Anna Frost
      7. Mai 2014 at 0:54

      <3 <3 danke dir für die lieben Worte!!

  • Reply
    Rebecca
    5. Mai 2014 at 13:50

    Ich freue mich sehr mit dir, dass es eurem kleinen Baby gut geht und ihr bisher alles gut überstanden habt :) Genieß deine Woche in der Sonne an Strand und Meer!

  • Reply
    Nadine
    7. Mai 2014 at 13:36

    Ich bin ganz gespannt, wie es bei dir weiter geht und freu mich sehr, dass du das mit uns teilst.

    Ein Baby zu bekommen ist die wildeste Fahrt im Leben, die man machen kann, glaube ich. Wenn du es jetzt schon freaky findest, was mit / in dir passiert, dann warte mal die nächsten Monate ab :D Unser Babymann ist jetzt 7 Monate und ich kann immer noch nicht glauben, dass der kleine Typ neben mir MEIN Baby ist und das ich M A M A bin. ICH!! Die meiste Zeit fühlt man sich wie vom Bus überfahren, aber alles (wirklich alles) ist vergessen, wenn du angelacht und angeschmust wirst oder wenn er / sie die ersten Krabbelversuche macht. Und wahnsinnig ist auch, was das mit einem als Paar macht (oder mit euren Eltern, ha ha). Wie man sich zusammen zum Vollhorst macht und zum x-ten Mal (!) das ABC-Lied performt, nur damit das zahnlose Lächeln anhält. Wie man sich über Banales streitet, weil die Nerven blank liegen und fünf Minuten später liegt man sich in den Armen, weil der Babymann endlich (ENDLICH) mal wie ein Bauarbeiter abgepupst hat (Stichwort Dreimonatskoliken).

    Ich gratulier dir ganz herzlich und wünsche dir noch viel Spaß <3

  • Reply
    Kristina
    7. April 2015 at 19:46

    Hallo Anna. Ich verfolge mit Freude deine Baby Blog Eintraege weil ich das Glück habe, grade schwanger zu sein. Es ist sehr schoen zu lesen, dass man nicht alleine ist mit seinen „Problemchen“ und Zipperlein. In der wievielten Woche warst du, als du die Nackentransparenzmessung hast machen lassen? Ich hoffe, diese Frage ist nicht zu privat. MfG Kristina

  • Reply
    Verena
    30. Juni 2015 at 13:22

    Hallo Anna!
    Vermultich liest du diesen Kommentar gar nicht mehr, weil der Beitrag so alt ist.. Ich Versuchs trotzdem mal: Wann hast du die Nackentransparenzmessung machen lassen? Ich selbst habe kürzlich erfahren, dass ich schwanger bin und möchte so gut wie möglich vorbereitet sein. Und dazu gehört es auch, mir deine alten Blogeinträge reinzuziehen ;)
    LG, Verena

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.