LIFESTYLE

5 little things – Lieblingsdinge im September

five_little_things_september_annafrost_fafine

Dieser Artikel enthält Affiliate Links

 

Nun ist der September fast rum und das gibt die Möglichkeit, mal rückblickend ein paar Favoriten zu benennen, die diesen Monat aus unterschiedlichen Gründen eine größere Rolle bei mir gespielt haben. Ob Fashion, Beauty oder auch aus dem Lifestylebereich –  alles ist dabei! Neugierig?

1.

Das Skinceuticals Serum Blemish + AGE Defense  hatte ich vor mehreren Wochen geschenkt bekommen. „Probier es aus, es wird dein Leben verändern! Oder zumindest deine Haut...“ hatte man mir gesagt. Mit Wirkstoffpflege hatte ich mich bis dato nur wenig beschäftigt. Eine Retinol Creme hatte ich mir zugelegt, da der Wirkstoff eingeschlossene Pickel vorbeugen soll und noch einiges mehr. Lange stand das Serum nun ungenutzt im Bad, bis ich einen Vormittag nicht nur auf das Video von Magi, sondern auch auf den Artikel von Kathrin zum Thema Wirkstoffpflege (hier jedoch insbesondere zu The Ordinary) stieß und mich in der Recherche verlor. Wirkstoffpflege ist jetzt kein Thema, was man mal eben in wenigen Zeilen und zwischen Tür und Angel abhandelt, sondern sich ordentlich einlesen und beraten lassen muss.
Das SkinCeuticals Blemish + AGE Defense Serum benutzte ich vor 4 Wochen das erste Mal und bin einfach nur begeistert, wie sich meine Haut innerhalb kürzester Zeit  verändert hat. Im Urlaub, also eine Woche nach er ersten täglichen Benutzung stellte ich es beim Blick in den Spiegel fest, 3 Wochen später meinte Jakob zu mir, dass sich meine Haut verändert hätte. Nein, ich bin nicht pickelfrei – da gehört noch ein wenig mehr zu – aber meine Haut sieht jünger aus und ist weniger anfällig für Pickelchen. Ein Termin zur ausführlichen Beratung und der Ausarbeitung einer Routine steht für mich die Tage an. Ich bin wirklich gespannt, was bei der Hautanalyse herauskommt und welche Produkte dann meine Haut weiterhin verbessern werden. Sich als Erwachsene mit Pickeln herumschlagen zu müssen, ist wirklich nicht angenehm, zugleich man noch gegen die ersten Fältchen und Pigmentflecken ankämpfen will. Es ist, als wäre meine Haut in einer Art Midlifecrisis und weiß seit Jahren nicht, wohin. Hormonelle Schwankungen inklusive.

2.

Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich mich schäme, aber ein bisschen unangenehm ist es schon, wenn ich sage, dass ich seit diesem Monat total hooked von dem Spiel Hay Day bin. Ja, bisschen late to the Party. Das Spiel wurde mir empfohlen, weil ich auf Facebook fragte, was man denn so aus Langeweile, auf Flügen, Zugfahrten, etc spielen kann. Ich suchte Rätsel und knifflige Spiele, aber auch simple „Aufbau“ Games. Ich lud alle Empfehlungen runter und ehe ich mich versah, war ich total hooked von Hay Day. Purer Eskapismus, wenn ich da mal selbst meine Küchenpsychiologinnnenausbildung auspacken darf. Aber es ist doch auch einfach zu schön und gleichzeitig beruhigend, dem Weizen beim Wachsen und den Nähmaschinen beim Rattern zuzusehen. Auch die kleinen und großen Challenges im Spiel sind nett, besonders die, bei denen man mit anderen Spielern zusammenarbeitet und sich gegenseitig hilft. Es hat viele Vorteile, in einer coolen Gemeinschaft mit anderen Spielern zu sein, die sich gegenseitig helfen.
Spielt ihr auch? Dann added mich doch mal :) #9LVGJRCPP vielleicht finden sich ja ein paar Leute und wir machen eine coole Gemeinschaft auf oder ihr ladet mich in eure ein (meine aktuelle Gemeinschaft ist ein bisschen transusig… besonders beim Derby. Dabei ist es doch so einfach, sich abzusprechen und gegenseitig zu helfen.).

 

Oversized knitted turtleneck sweaters are bae 😍

Ein Beitrag geteilt von anna frost (@annafrost) am

 

3.
Oversized Rollkragen-Strickpullover sind Bae – besonders der hier vom Foto! Und tatsächlich möchte ich den ganzen Herbst nur übergroße Strickpullover tragen, dazu Skinny Jeans oder Leggins und Boots. Richtig einkuscheln und dem grauen Matschwetter trotzen. Also hinter dem Tochterkind auf dem Laufrad her rennen. Oder einfach nur auf der Couch einkuscheln und Serien auf Netflix bingen.

4.

Das letzte Buch, welches ich mir kaufte, war ein Kochbuch – Epi-Food von Alexandra Stech & Felicitas Riederle. Ein Kochbuch mit Rezepten ohne Weizen, Zucker und Kuhmilch. Also genau das, was ich eh schon versuche, bzw. muss, damit es mir nicht dreckig geht. Wer den weekly Vlog hin und wieder verfolgt, hat mein Drama in mehreren Akten bezüglich Gluten sicher mitbekommen und noch immer ist nicht ganz klar, was es denn eigentlich ist. Klar ist jedoch: Es geht mir besser ohne. Und eigentlich ist das genau das, wonach ich strebe: ein gutes Wohlbefinden und Beschwerdefreiheit.
Das Buch hat viel Wissenswertes zum Thema Ernährung und den Vitaminen, sowie Nährwerten aller einzelner Zutaten und dazu unglaublich schöne und appetitanregende Fotos.
Ein Buch, das erneut klar macht, dass nicht nur Schönheit, sondern auch das Wohlbefinden und Gesundheit von Innen kommen.

 

5.

Ich bin seit diesem Monat total „obsessed“ vom Tom Ford Lippenstift in der Farbe Alexander. Lips & Boys gibt es schon länger, aber jetzt erst fand ich den für mich perfekten „Everyday“ Lippenstift – Alexander. Ein zartes Rosa, nicht aufdringlich und doch ein Hauch Farbe. Seit diesem Jahr gesellen sich zu den 50 Boys Shades auch 50 Girls Shades, die nicht nur das Farbspektrum verdoppeln, sondern auch die Kombinationsmöglichkeiten vervielfachen.

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Mela
    27. September 2017 at 9:43

    Über das Skinceuticals Serum kann ich auch nur gutes berichten :)
    Und Hay Day ist wirklich toll zu spielen, aber wenn man in einer Gemeinschaft ist die etwas langsam bezw.nicht wirklich lust auf Derbys hat ist das schon nervig.
    LG Mela

  • Leave a Reply